Welche Distribution für Home-Server mit EEE-PC 701?

Dieses Thema im Forum "Internet, lokale Netzwerke und Wireless Lan" wurde erstellt von xeos, 16.02.2009.

  1. xeos

    xeos Grünschnabel

    Dabei seit:
    16.02.2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    So, hallo!

    Ich will mir einen kleinen Server einrichten. Als Hardware dient ein EEE-PC 701, sowie 2 Sata-Platten in nem USB-Gehäuse (Ja, ich weiß - langsam..).

    Der Server soll als

    - File-Server
    - Webserver zum Entwickeln (FTP, PHP, MySQL)
    - Print-Server für USB-Drucker

    dienen.

    Die Clients laufen auf Vista und OS X.

    GUI wäre toll, da ich nicht unbedingt alles per Konsole konfigurieren möchte.

    Welche Distribution würdet ihr da nehmen? Debian, Ubuntu Server, ...?

    Vielen Dank schonmal im Voraus!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 marcellus, 16.02.2009
    marcellus

    marcellus Kaiser

    Dabei seit:
    09.05.2007
    Beiträge:
    1.392
    Zustimmungen:
    0
    Nimm einfach was vorinstalliert ist wenn du dich nicht auskennst. Es ist egal, weil du in jeder distribution ziemlich das gleiche bekommst.

    Und nachdem du das ganze 1x eingerichtet hast brauchst du die gui eh nie wieder, also würd ich mir einfach das ganze einmal in der shell runterkonfigurieren und dann bleiben lassen. Howtos für jeden einzelnen server findest du eh zu hauf.
     
  4. #3 Always-Godlike, 16.02.2009
    Always-Godlike

    Always-Godlike Das Freak

    Dabei seit:
    31.12.2006
    Beiträge:
    939
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Das vorinstallierte Xandros? Es gibt doch für den User kein Passwort und man kommt einfach so in den root-Account. Würde ned sagen dass sich das für nen Server eignet ;)

    Nimm einfach die Distribution von der du am meisten glaubst sie vernünftig einrichten zu können
     
  5. Ticha

    Ticha Linux Missionar

    Dabei seit:
    21.07.2006
    Beiträge:
    814
    Zustimmungen:
    0
    allein schon der Gedanke ein Netbook als Server zu ver(sch)wenden. Aber naja... jedem das seine

    wenn du ein Anfänger in Sachen Linux bist, würd ich dir mal grad so Ubuntu Server vorschlagen. Da sind halt schon einige Beispiele drin und ist einfach zu konfigurieren.
    Wenn du dich mit dem konfigurieren auskennst würde ich dir Debian empfehlen.

    Lass aber die Finger von GUI-Distris wie Suse und Mandriva

    Beispiele und HowTo's findest du hier zu genüge ;)

    greetz Ticha
     
  6. #5 marcellus, 16.02.2009
    marcellus

    marcellus Kaiser

    Dabei seit:
    09.05.2007
    Beiträge:
    1.392
    Zustimmungen:
    0
    Noch nie verwendet, aber ich nehme schon an, dass es den Befehl "passwd" geben wird.

    @Ticha dir ist aber schon klar, dass er gui configurationstools für die server haben will oder? Gerade da sollten Suse und Mandrake ganz gut sein.


    @Threadstarter Solche "Was für eine Distribition für XXX" Threads werden nicht gerne gesehen, weil jeder absolut davon überzeugt ist, dass seine Distribtution das allerbeste, schönster und beste ist. Ich bin mir sicher allein die forensuche für "was für eine distro für *" wird dir genug threads zeigen, die so ähnlich anfangen und in einem distriflame enden.

    Du kannst dir ja
    http://polishlinux.org/choose/quiz/ und http://www.zegeniestudios.net/ldc/ anschauen, das sind distrochooser, die dich bisschen in die Richtung bringen sollen.

    Für einen größeren Überblick schau dir http://distrowatch.com/ an.
     
  7. seim

    seim seim oder nicht seim?

    Dabei seit:
    08.09.2006
    Beiträge:
    909
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    /mnt/reallife
    Warum nicht per GUI einrichten und dann X nicht mehr mitstarten? Glaub' das geht wenn man den Default Runlevel auf 3 setzt (frag' mich nich wie das geht..)


    BTW:
    Ich bin für Debian, hab' ich auch auf'm Home-Serv.
     
  8. xeos

    xeos Grünschnabel

    Dabei seit:
    16.02.2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Xandros ist schon lange nicht mehr drauf, hat mir von Anfang an nicht gefallen. Mit Linux im groben kenne ich mich schon aus (hab ne Zeit lang nen kleinen Webserver auf Debian genutzt und da auch schonmal Pakete über die Bash nachinstalliert, usw.). Eine GUI will ich eben haben, damit ich einfach Freigaben usw. einrichten kann. Per Konsole würde ich mir das mit ein bisschen einlesen auch zutrauen, aber ich will da eigentlich nicht allzuviel Zeit reinstecken.
    Ich werde mir morgen mal die Distrochooser anschauen. Vielen Dank schonmal für die ganzen Antworten!
     
  9. #8 supersucker, 17.02.2009
    supersucker

    supersucker Foren Gott

    Dabei seit:
    21.02.2005
    Beiträge:
    3.873
    Zustimmungen:
    0
    War der Kindergarten heute wieder früher aus?

    Nimm womit du am Besten zurecht kommst - wie schon erwähnt.
     
  10. Ticha

    Ticha Linux Missionar

    Dabei seit:
    21.07.2006
    Beiträge:
    814
    Zustimmungen:
    0
    unangepasstes Kommentar. Da sollte man sich eher Fragen wer da im Kindergarten beim erlernen sozialer Verhaltensregeln gepennt hat.:headup:
     
  11. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. cremi

    cremi Dude

    Dabei seit:
    15.02.2004
    Beiträge:
    329
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    AUT/Ktn
    ubuntu server - sollte auch problemlos laufen
     
  13. #11 T-One, 17.02.2009
    Zuletzt bearbeitet: 17.02.2009
    T-One

    T-One Routinier

    Dabei seit:
    14.10.2008
    Beiträge:
    478
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Österreich
    Selten so ein Blödsinn gehört, es gibt einen ganzen haufen professioneller Server-Software die nur GUI-Installer bieten, Oracle-RAC, Domino, Notes....

    Ich persönlich wäre für Centos, funkioniert einwandfrei auf SSDs und du kannst die RedHat-Dokus verwenden, was das einarbeiten extrem erleichtert.

    Wenn du ihn fertig konfiguriert hast lässt du den Server am besten in Runlevel 3, sprich ohne X, laufen um Resourcen zu sparen.
    Für administrative aufgaben über die GUI kannst du dann immer noch Gnome oder welche Oberfläche auch immer über die Console starten.
     
Thema:

Welche Distribution für Home-Server mit EEE-PC 701?

Die Seite wird geladen...

Welche Distribution für Home-Server mit EEE-PC 701? - Ähnliche Themen

  1. rpm: welche Distribution in welcher Version?

    rpm: welche Distribution in welcher Version?: Ich habe eine Software als Paket im rpm-Format, weiss aber nicht, fuer welche Distribution sie erstellt wurde. Unter Debian stable fehlen z.B....
  2. Einstieg in Unix, welche Distribution?

    Einstieg in Unix, welche Distribution?: Hallo an alle, Ich habe einen Rechner welchen ich als zweit PC verwenden möchte. Ich habe vor ein Unix System darauf zu installieren, ich weiss...
  3. Welche Linux-Distribution benutzt ihr?

    Welche Linux-Distribution benutzt ihr?: Moin, so, da es hier anscheinend diese wohl allbekannte Frage noch nicht gibt, hab mich mich entschlossen, eine Umfrage zu starten (Aber bitte...
  4. Welche Linux Distributionen

    Welche Linux Distributionen: Hallo, ich möchte mich im Linux-Umfeld einarbeiten. Ich weiss aber nicht welche Linux Distributionen ich nehmen sollte, oder Ihr mir...
  5. Welche Linux distribution für Server betrieb

    Welche Linux distribution für Server betrieb: Hallo miteinander, ich hab mir einen neuen Rechner gekauft, deshalb mach ich meinen alten zum Linux Test Server. Meine Frage jetzt, welche...