Welche Distri passt zu mir?

Dieses Thema im Forum "Linux OS" wurde erstellt von Global Toxic, 11.10.2006.

  1. #1 Global Toxic, 11.10.2006
    Global Toxic

    Global Toxic Umsteiger...

    Dabei seit:
    03.09.2006
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Reken
    Hi,
    Ich wollte jetzt aus Linux umsteige, habe aber keine Ahnung welche Distribution zu mir passt. Ich will halt ein recht großes Angebot an Software wobei mir eine moderne Optik wie ich sie z.B. mal bei Open SuSe 10.1 gesehen habe extrem wichtig ist.

    Ich hatte einmal Open SuSe 10.1 drauf und habe es auch nicht hinbekommen den Fragiktreiber für eine Nvidia GeForce 5 zu installieren.

    Außerdem wollte ich fragen ob es überhaupt Sinnvoll für mich ist umzusteigenda es einige Spiele gibt die ich auch gerne noch in Zukunft Spielen würde und ich nicht weiß wie ich das unter Linux hinbekommen soll. Hauptsächlich geht es um:

    -Guild Wars
    -Counter Strike: Source
    -Patrizier II
    -GTA - Vice City
    (-Warcraft III)

    Außerdem eine *.exe-Datei: Einen Super-Nintedo-Emulator

    Das sind so fragen die mich momentan noch von Linux abhalten.
    Ich weiß es sind viele aber ich würde halt liebend gerne auf Linux umsteigen wenn halt diese fragen für mich geklärt sind.

    Mfg
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 gropiuskalle, 11.10.2006
    gropiuskalle

    gropiuskalle terra incognita

    Dabei seit:
    01.07.2006
    Beiträge:
    4.857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Es gibt die Möglichkeit, mittels wine auch Windows-Programme auf Linux lauffähig zu machen, das funktioniert jedoch nicht immer einwandfrei.

    Wie wäre es denn mit einer Dual-boot-Lösung? Behalte Dein Windows und installiere Dir ein Linux-System dazu. Windows zum zocken, Linux für den Rest, diese Lösung hat nicht wenige Anhänger.

    Bezüglich einer geeigneten Distri gab es kürzich einen thread, der Dir vielleicht ein paar Denkanstöße liefert:

    http://www.unixboard.de/vb3/showthread.php?t=23257
     
  4. #3 Global Toxic, 11.10.2006
    Global Toxic

    Global Toxic Umsteiger...

    Dabei seit:
    03.09.2006
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Reken
    Ja, hatte ich schon gelesen.
    Dies hat mir aber noch nicht mein Problem mit der modernen, guten Optik gelöst da ich darauf extrem/zu viel wert lege

    Außerdem hatte ich mal beide Systeme Aber diese lösung hat mir nicht so gefallen. Ich hatte Linux dann wieder gelöscht da Ich nur eins haben wollte und mit Linux noch nicht so klar gekommen bin
     
  5. #4 Peregrine, 11.10.2006
    Peregrine

    Peregrine Honorarkonsul

    Dabei seit:
    03.08.2006
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München, Bayern, Germany
    Wieso eigentlich? Um sagen zu können, du arbeitest auf Linux? Oder gibt's noch andere Gründe? :D

    **Umsteigen** würde ich dir eh nicht raten, v.a. wenn dir zocken und heiße Optik extrem wichtig sind. WinXP / Linux parallel ist optimal. Ich selbst benutze SuSE 10.1 und Compiz / XGL - da würden dir die Augen rausfallen so toll sieht das aus :-) Produktiver arbeiten kann ich aber komischerweise trotzdem nicht. Installier dir mal SuSE 10.1 und klopf dir das hier drauf http://www.unixboard.de/links/showlink.php?do=showdetails&l=410&catid=6, dann solltest du glücklich sein.
    Das Ganze sieht dann so aus http://de.wikipedia.org/wiki/Compiz
     
  6. #5 gropiuskalle, 11.10.2006
    Zuletzt bearbeitet: 11.10.2006
    gropiuskalle

    gropiuskalle terra incognita

    Dabei seit:
    01.07.2006
    Beiträge:
    4.857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Inwiefern eine gute Optik ein Problem darstellt, verstehe ich nicht so ganz. Du kannst bei jeder Distri eine Vielzahl an optischen Schnickschnack einstellen (Farben, Schriften, Fensterdekorationen, Hintergrundbilder etc. etc.), so dass dahingehend eigentlich nur Deine eigene Kreativität Grenzen setzt.

    Klar ist es netter, alles unter einem Dach zu haben, aber fürs erste wirst Du akzeptieren müssen, dass Windows-Programme unter Linux derzeit nur bedingt zum Laufen gebracht werden können. Ich kenne mich mit wine nicht so aus, behaupte jetzt aus dem Bauch heraus aber einfach mal, dass Du zumindest Linux-Grundkenntnisse haben musst, um wine anzuwenden.

    Etwas Geduld wirst Du haben müssen um mit Linux klar zu kommen, aber das liegt in erster Linie daran, dass Du Dich an ein System gewöhnen musst, welches sich in vielen Punkten von dem von Dir gewohnten Windows unterscheidet. Es geht Dir da vermutlich ähnlich wie mir, wenn ich mich mal kurz an einem Windows versuche: da ich dieses System noch nie hatte, komme ich mir irgendwann total verloren vor. Lass' Dir beim nächsten Versuch etwas mehr Zeit.

    Nachtrag zu Peregrines Beitrag: Hier gibt's noch'n Compiz-Video zum Staunen.
     
  7. #6 Global Toxic, 11.10.2006
    Zuletzt bearbeitet: 11.10.2006
    Global Toxic

    Global Toxic Umsteiger...

    Dabei seit:
    03.09.2006
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Reken
    Also angeben zu können ist mir ehrlich gesagt Sche*ßegal
    es geht mir darum sicherer und stabiler arbeiten zu können.
    Außerdem wie gesagt, ich hatte bereits SuSe 10.1 + Win XP installiert und mir gefiel das nicht so..... vllt. aber auch weil ich mit Linux nicht richtig umgehen konnte besonders was installationen angeht

    Ich habe bei nem Freund jetzt auch Ubuntu gesehen und mir gefiel der Stle von SuSe um einiges besser z.B.

    Also an welcher Distri sollte ich mich eurer Meinung mal versuchen???
     
  8. #7 gropiuskalle, 11.10.2006
    gropiuskalle

    gropiuskalle terra incognita

    Dabei seit:
    01.07.2006
    Beiträge:
    4.857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Bei solchen Fragen erhälst Du Antworten, die Dir vermutlich wenig weiterhelfen, denn die ultimative Einsteiger-Distri gibt es nicht.

    Aber Du brauchst Dich doch noch nicht festlegen. Es gibt unzählige verschiedener Distris, und abhängig von Deinen Ansprüchen werden einige davon sicher die Richtige für Dich sein. Tja, und wenn Du Dich vertan hast, dann probiere halt die nächste.

    Und nochmal zur Optik: dass Dir die Ubuntu-Optik nicht so zusagte, kann reiner Zufall sein, denn wirklich alles lässt sich konfigurieren. Meine SuSE 10.1 sieht völlig anders aus als die SuSE 10.1 von meinen Nachbarn.
     
  9. #8 Global Toxic, 11.10.2006
    Global Toxic

    Global Toxic Umsteiger...

    Dabei seit:
    03.09.2006
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Reken
    Hmm... ich hätte SuSe hier.... würdet ihr sagen dass diese zum lernen was wäre? Also dass das auch für einsteiger geeignet ist???

    Und wenn ja, könntet ihr mir sagen wo man mal nachlesen kann wo man lernt wie man Sahcne installiert die verschiesenen Dateitypen und mit Yast da diesem Paketmanager umgeht usw..???
    Wäre echt super nett.

    Außerdem wüsste ich gerne wie ihr denn dann partitionieren sollte bei 60 gb wenn ich windows halt für spiele (knapp 30 gb) nutzen will....
    Reichen 20-30 gb für linux???? und wenn ja wie soll ich bei der linux-installation partitionieren?
     
  10. #9 gropiuskalle, 11.10.2006
    gropiuskalle

    gropiuskalle terra incognita

    Dabei seit:
    01.07.2006
    Beiträge:
    4.857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Ich selber habe für meine SuSE 10.1 etwa 15 GB veranschlagt, obwohl das schon etwas überdimensioniert ist - 10 bis 12 GB müssten eigentlich locker langen.

    Viele werden Dir von SuSE 10.1 abraten, da diese Version gerade Einsteiger vor Probleme stellen kann (ich persönlich sehe das nicht ganz so, da ich auch schon Linux-Neulinge erlebt habe, die mit der 10.1 ganz wunderbar klarkommen). Mit der 10.0 würdest Du es vermutlich etwas einfacher haben.

    Zu Deinen restlichen Fragen bezüglich Yast etc. findest Du hier (Suchfunktion!) und bei google genügend Infos, die Dir weiterhelfen.
     
  11. #10 Keruskerfürst, 11.10.2006
    Keruskerfürst

    Keruskerfürst Kaiser

    Dabei seit:
    12.02.2006
    Beiträge:
    1.366
    Zustimmungen:
    0
  12. #11 tuxlover, 11.10.2006
    tuxlover

    tuxlover Der den Tux knuddelt

    Dabei seit:
    26.10.2005
    Beiträge:
    2.106
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    berlin
    ja SuSE ist ganz gut für einsteiger und ich denke mal auch für fortgeschrittene geeignet. leider hat die aktuelle 10.1 ne ganze menge macken, weshalb ich dir zur vorgänger version suse 10.0 raten würde.

    für den lernprozess im umgang mit linux eigenen sich am besten google, ein gutes einsteigerbuch wie z.b das von michael koffler. da sind auch knoppix und suse mit im buch dabei. der rest kommt mit der zeit und der erfahrung.

    ich verstehe immer noch nicht so ganz, was du mit "moderne[r] optik" meinst. kde und gnome können vom look und feel sehr gut den eigenen bedürfnissen angepasst werden unabhängig davon, was du für ne distri hast. siehe hier:

    http://kde-look.org

    gruß tuxlover
     
  13. #12 schorsch312, 11.10.2006
    schorsch312

    schorsch312 Routinier

    Dabei seit:
    18.07.2006
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Ich glaube, dass du bei deinem Freund Gnome gesehen hast und dass deine Suse mit KDE gelaufen ist.
    Gnome und KDE sind graphische Oberflächen für Linux, die Distri spielt da keine Rolle.
    Lade dir mal die Iso von Korora runter.
    http://kororaa.org/
    Hat die ganzen graphischen SchnickSchnacks, auf die du scharf bist. Kannst dir das Ganze in Ruhe anschauen, da es ne Live-CD ist, was bedeutet, dass erst mal keine Spuren auf deinem System hinterlässt.
    Wenn es dir gefällt kannst du es bequem installieren.
    Gruß, Georg
     
  14. #13 cuddlytux, 11.10.2006
    cuddlytux

    cuddlytux Alles außer unix ist sc..

    Dabei seit:
    25.11.2005
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinhessen
    Ich denke, dass das Problem für richtige Einsteiger bei SuSE immer die vielen Skripte sein werden, die alles Regeln (SuSE-Conf und Co.) und die höhere Anzahl von Bugs die aus der Aktualität des Systems folgt.
    Bei Ubuntu ist es z.B. so, dass der anwendungsorientierte User alles über seine Grafischen Klick-Programme leicht hinbekommt, aber sobald man etwas Interessantes machen will, muss man Hand anlegen.
    Ich finde eigentlich zum Einstieg debian (bedingt auch ubuntu) sehr gut, weil man dort sehr viel von Hand machen muss (und dabei lernt), aber immernoch die binären Packete und der debianinstaller dabei sind.
    Zum richtig tiefen Einsteigen nimmt man am besten gentoo und ähnliches oder gleich lfs ;-)
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 Global Toxic, 11.10.2006
    Global Toxic

    Global Toxic Umsteiger...

    Dabei seit:
    03.09.2006
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Reken
    Naja, ich persöhnlich leg nicht ganz so gerne hand an sondern lass das lieber das system über ne graphische oberfläche machen und nur möglichst wenig über die konsole
     
  17. #15 gropiuskalle, 11.10.2006
    Zuletzt bearbeitet: 11.10.2006
    gropiuskalle

    gropiuskalle terra incognita

    Dabei seit:
    01.07.2006
    Beiträge:
    4.857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Whoa, ein gewagter Tipp.:D @Global Toxic:Aber grundsätzlich musst Du zwischen Deinem Lernanspruch und der Einsteigerfreundlichkeit abwägen müssen. Lernen wirst Du mit jeder Distri, denn keine lässt sich ohne Kommandozeile und dergleichen wirklich erschöpfend nutzen - deshalb halte Dich fürs erste doch an die "üblichen Verdächtigen", und das sind eben die großen Distris wie SuSE, Fedora Core, (K)Ubuntu oder Debian. Wenn Du später noch tiefer einsteigen willst, kannst Du Dir ja immer noch Gentoo oder Linux from Scratch ansehen.

    Edit: Das sagst Du, weil du eine grafische Oberfläche für sämtliche Anwendungen gewohnt bist. Sooo böse ist eine Konsole nun auch wieder nicht, als das man sich nicht damit auseinandersetzen kann. Solltest Du aber partout ohne dergleichen arbeiten wollen, ist Dir Linux sicher nicht zu empfehlen.
     
Thema:

Welche Distri passt zu mir?

Die Seite wird geladen...

Welche Distri passt zu mir? - Ähnliche Themen

  1. Welche Distri für Programming from the Ground Up

    Welche Distri für Programming from the Ground Up: Hallo! Ich möchter gerne das Buch Programming from the Ground Up durcharbeiten. savannah_nongnu_org/projects/pgubook/ Da geht es um Programmieren...
  2. rpm: welche Distribution in welcher Version?

    rpm: welche Distribution in welcher Version?: Ich habe eine Software als Paket im rpm-Format, weiss aber nicht, fuer welche Distribution sie erstellt wurde. Unter Debian stable fehlen z.B....
  3. Welche Linux-Distri. kommt mit EeePC 1201HA klar

    Welche Linux-Distri. kommt mit EeePC 1201HA klar: Hallo, die letzten Tage habe ich versucht Linux auf ein EeePC 1201HA zu installieren. Versucht habe ich es mit CentOS5.5, Ubuntu 10.04 und...
  4. Einstieg in Unix, welche Distribution?

    Einstieg in Unix, welche Distribution?: Hallo an alle, Ich habe einen Rechner welchen ich als zweit PC verwenden möchte. Ich habe vor ein Unix System darauf zu installieren, ich weiss...
  5. Welche Linux-Distribution benutzt ihr?

    Welche Linux-Distribution benutzt ihr?: Moin, so, da es hier anscheinend diese wohl allbekannte Frage noch nicht gibt, hab mich mich entschlossen, eine Umfrage zu starten (Aber bitte...