Was tun, um Moint Point einzustellen?

Dieses Thema im Forum "Installation & Basiskonfiguration" wurde erstellt von satisfied, 09.09.2006.

  1. #1 satisfied, 09.09.2006
    Zuletzt bearbeitet: 10.09.2006
    satisfied

    satisfied Mitglied

    Dabei seit:
    09.09.2006
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich hatte bisher zwei Festplatten im Rechner, auf der ersten Fedora mit Grub und auf der zweiten Windows. Gestern habe ich die Windows-Platte formatiert und dort auch noch Fedora draufgemacht, sowie eine ganze Menge wichtiger Daten. Problem ist, daß ich seit dem Ausbau der ersten Platte (mit Bootsektor) nichts mehr booten kann. Fehlermeldung im Bios 'Fehler beim Laden des Betriebssystems.

    Ich vermute, daß die zweite Platte keinen Mountpoint hat/ keine aktive Partition / im MBR etwas faul ist. ?(

    Was kann ich also tun, um ohne die erste Platte das neuinstallierte Fedora zu booten (ohne formatieren zu müssen;) )?

    Danke im Vorab,

    Daniel
    _________________________________________________



    EDIT vom 10.09.2006

    Problem gelöst!

    Problem: hda mit FedoraCore 5. Spätere Installation von FC5 auf hdb. Boot beider Systeme über grub im mbr von hda. Dann wurde hda entfernt und das Booten von hdb führte zu folgender Fehlermeldung: "Fehler beim Laden des Betriebssystems."

    Lösung: Neuinstallation von grub in hdb

    Vorgehensweise:
    1. Laden des Systems auf hdb über hda-bootmenü oder FC5-Installations-CD mit 'linux rescue'-Befehl. (Müßte auch mit Knoppix klappen, dort sind alle Laufwerke vom Anfang an eingebunden.)

    1a. (wenn mit FC5-DVD gebootet wird) System-root setzen:
    Code:
    chroot /mnt/sysimage
    2. Root werden:
    Code:
    [foo@localhost ~] $ su -
    3. Grub starten:
    Code:
    [root@localhost /] # grub
    4. Setzen der root-Partition für den Bootloader:
    Code:
    grub > root hd(1,0)
    In meinem Fall hd(1,0) weil boot-Partition auf IDE0 Slave (=1) und auf erster Partition (=0). In Linux-Schreibweise wäre hd(1,0) = hdb1. Prüfen mit fdisk -l, Bootpartition hat Sternchen '*'

    5. Installieren des grub im mbr der hdb:
    Code:
    grub > setup hd(1)
    ---> Ausgabe enthält (sollte enthalten) mehrere Zeilen und am Ende 'suceeded'

    6. grub beenden :
    Code:
    grub > quit
    7. Editieren der /etc/grub.conf etwa so:
    Code:
    default=0
    timeout=5
    splashimage=(hd1,0)/grub/splash.xpm.gz
    #hiddenmenu
    title Fedora Core (2.6.15-1.2054_FC5)
            root (hd1,0)
            kernel /vmlinuz-2.6.15-1.2054_FC5 ro root=/dev/VolGroup01/LogVol00
            initrd /initrd-2.6.15-1.2054_FC5.img
    
    8. Neustarten und ggfs im Bios das zu bootende LW an erste Stelle setzen. In meinem Falle von hdd-0 auf hdd-1.

    9. Wenn das separate Booten geklappt hat, kann man die erste Platte aus dem Computer entfernen, muß jedoch in der /etc/grub.conf die hd(1,0) nach hd(0,0) ändern, weil ganz offenbar die Platte jetzt nicht mehr Slave an IDE0 ist (hdb), sondern Master (hda). (Jumper an Platte neu setzen.) Der Eintrag zum Kernel kernel /vmlinuz-2.6.15-1.2054_FC5 ro root=/dev/VolGroup01/LogVol00 bleibt wie er ist.

    Fazit: Der Vorschlag von Schwedenmann, den grub-loader mit grub-install im mbr wiederherzustellen, hat wohl deshalb nicht funktioniert, weil meine Root-Partitionen vom Typ LVM waren, und daher kein entsprechendes Bios-Lw von grub-install identifiziert wurde.

    Wenn eine Fedora5- installation von einem separaten Laufwerk allein gestartet werden soll, dann würde ich empfehlen, die anderen physischen LW vom IDE während der Installation abzustecken und nach der Installation die entsprechenden grub.conf zu ändern.

    Dank an schwedenmann und Grüße ins Forum:)

    _____________________________
    Quelle: Howto FedoraForum.org
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 schwedenmann, 09.09.2006
    schwedenmann

    schwedenmann Foren Gott

    Dabei seit:
    18.11.2003
    Beiträge:
    2.635
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Wegberg
    2. Platte bootfähig machen

    Hallo


    1. Setz auf der primären partition das bootflag, also bootfähig machen

    2. Nimme eine Livecd, boote damit.
    Dann die / Partition nach z.B. /mnt/fedora mounten ev. noch eine vorhanden Bootpartition nahc /mnt/fedora/boot mounten.

    dann chroot /mnt/fedora

    und jetzt
    grub-install /dev/hda

    dann exit
    umont /mnt/fedora
    reboot und die CD rausnehmen


    das installiert grub in den MBR der Platte, danach solltest du booten können


    mfg
    schwedenmann
     
  4. #3 satisfied, 09.09.2006
    satisfied

    satisfied Mitglied

    Dabei seit:
    09.09.2006
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Danke für den Tipp.

    Bin gerade dabei, Knoppix runterzuladen. Ich habe übrigens die Festplatte Nr 1 wieder eingebaut, kann also auf beide Fedora Installationen zugreifen.

    Bootflag ist auf hdb1 gesetzt. Auf hdb2 ist die Fedora - Installation. Beim Mounten von hdb2 (über Fedora auf Platte hda) kommt die Meldung:

    Code:
    [root@localhost ~]# mount -t ext3 /dev/hdb2 /mnt/fedora
    mount: /dev/hdb2 already mounted or /mnt/fedora busy
    [root@localhost ~]# umount /mnt/fedora
    umount: /mnt/fedora: not mounted
    hdb1 läßt sich mounten, also Zugriff auf die grub dateien der 2. Festplatte.

    Irgendwelche Vorschläge, was ich während des Knoppix-Downloads tun kann?

    Schonmal danke. :hilfe2: :)


    grub.conf auf hdb1
    Code:
    #boot=/dev/hda
    default=0
    timeout=5
    splashimage=(hd1,0)/grub/splash.xpm.gz
    hiddenmenu
    title Fedora Core (2.6.15-1.2054_FC5)
            root (hd1,0)
            kernel /vmlinuz-2.6.15-1.2054_FC5 ro root=/dev/VolGroup01/LogVol00
            initrd /initrd-2.6.15-1.2054_FC5.img
     
  5. #4 schwedenmann, 09.09.2006
    schwedenmann

    schwedenmann Foren Gott

    Dabei seit:
    18.11.2003
    Beiträge:
    2.635
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Wegberg
    Mountpoints

    Hallo


    Poste mal genau die Partitionstabelle beider Festplatten, sowie die /boot/grub/mneu.lst

    mfg
    schwedenmann

    P.S.
    Normalerweise brauchst du dann nur den Eintrag fuer Fedora auf hda im Prinzip kopieren und fuer / und ev. /boot auf hdb sowie den Kerneleintrag anpassen.

    mfg
    schwedenmann
     
  6. #5 satisfied, 10.09.2006
    satisfied

    satisfied Mitglied

    Dabei seit:
    09.09.2006
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Platte 1 (hier funktioniert grub)
    Code:
    Platte /dev/hda: 30.6 GByte, 30614814720 Byte
    255 Köpfe, 63 Sektoren/Spuren, 3722 Zylinder
    Einheiten = Zylinder von 16065 × 512 = 8225280 Bytes
    
        Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
    /dev/hda1   *           1          13      104391   83  Linux
    /dev/hda2              14        3722    29792542+  8e  Linux LVM
    
    #boot=/dev/hdc
    default=1
    timeout=5
    splashimage=(hd0,0)/grub/splash.xpm.gz
    hiddenmenu
    title Fedora Core (2.6.15-1.2054_FC5)
            root (hd0,0)
    #       kernel /vmlinuz-2.6.15-1.2054_FC5 ro root=/dev/VolGroup00/LogVol00 rhgb quiet
            kernel /vmlinuz-2.6.15-1.2054_FC5 ro root=/dev/VolGroup00/LogVol00
            initrd /initrd-2.6.15-1.2054_FC5.img
    Und Platte 2 (hier kommt "Fehler beim Laden des Betriebssystems"):
    Code:
    Platte /dev/hdb: 320.0 GByte, 320072933376 Byte
    255 Köpfe, 63 Sektoren/Spuren, 38913 Zylinder
    Einheiten = Zylinder von 16065 × 512 = 8225280 Bytes
    
        Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
    /dev/hdb1   *           1          13      104391   83  Linux
    /dev/hdb2              14       38913   312464250   8e  Linux LVM
    
    #boot=/dev/hdb1/boot1/
    default=0
    timeout=5
    splashimage=(hd1,0)/grub/splash.xpm.gz
    hiddenmenu
    title Fedora Core (2.6.15-1.2054_FC5)
            root (hd1,0)
            kernel /vmlinuz-2.6.15-1.2054_FC5 ro root=/dev/VolGroup01/LogVol00
            initrd /initrd-2.6.15-1.2054_FC5.img

    Macht das was, daß auf der zweiten Platte das Bootverzeichnis "boot1/" heißt? Kann deshalb von da nicht booten?

    Das spuckt testdisk aus für hdb:
    Code:
    Disk /dev/hdb - 320 GB / 298 GiB - CHS 38913 255 63
    Current partition structure:
         Partition                  Start        End    Size in sectors
     1 * Linux                    0   1  1    12 254 63     208782 [/boot1]
     2 P Linux LVM               13   0  1 38912 254 63  624928500
    Und zu deinem ersten Tipp. Ich habe Knoppix runtergeladen und bin so vorgegangen, wie vorgeschlagen. Aber ich bekomme immer die Meldung, daß /mnt/fedora in Gebrauch ist. Ich kann also mount /dev/hdb /mnt/fedora nicht ausführen.

    Schönen Gruß und weiter danke für die Hilfe.
     
  7. #6 schwedenmann, 10.09.2006
    schwedenmann

    schwedenmann Foren Gott

    Dabei seit:
    18.11.2003
    Beiträge:
    2.635
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Wegberg
    Mounten

    Hallo


    beide Eintr'ge sehen eigentlich gut aus.

    ausser im 2. title, die Zeile mit dem splashimnage rausnehmen.

    Knoppix mounted schon alles, deshalb laeft der Mountbefehl ins Leere.

    Du k;nntest aber auch mal versuchen eine 3. title yeile yu machen

    title Fedora chainloading
    root (hdb1,0)
    chainloader+1
    boot


    Wenn du auf der 2. Platte Grub in den MBR geschrieben hast, sollte das funktionieren.

    mfg
    schwedenmann
     
  8. #7 DennisM, 10.09.2006
    DennisM

    DennisM Moderator u. Newsposter

    Dabei seit:
    08.05.2004
    Beiträge:
    4.883
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    GER/NRW/Essen
    Hilfe englisches Tastaturlayout ;)

    MFG

    Dennis
     
  9. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8 schwedenmann, 10.09.2006
    schwedenmann

    schwedenmann Foren Gott

    Dabei seit:
    18.11.2003
    Beiträge:
    2.635
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Wegberg
    hallo

    @DennisM
    ich weiß, habe das unter Archlinux geschrieben. Die Umstellung auf dt. ist mir dort noch nicht gelungen, arbeite aber daran.

    mfg
    schwedenmann
     
  11. #9 satisfied, 10.09.2006
    satisfied

    satisfied Mitglied

    Dabei seit:
    09.09.2006
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Hallo schwedenmann,

    ich kann über das grub in hda1 auf Fedora der hdb zugreifen. Mir gelingt es aber nach wie vor nicht, auf hdb über grub in hdb1 zuzugreifen, weil der mbr nicht richtig geschrieben ist. ?( Grub auf der zweiten Platte zu installieren gelingt nicht (von hdb aus):
    Code:
    [root@localhost ~]# chroot /
    [root@localhost ~]# grub-install /dev/hdb
    /dev/hdb does not have any corresponding BIOS drive.
    Vermutlich geht der grub-install - Befehl ins Leere, weil die Partition hdb2 vom Typ LVM ist. Von Knoppix aus kann ich weder die Inhalte von hda2 oder hdb2 sehen, weil beide Partitionen LVM (Partitionstyp 8e) sind.

    Im Moment bleibt wohl nur die Möglichkeit, die Daten auf hdb2 irgendwo zwischenzuspeichern und dann nochmal Fedora auf hdb neu zu installieren, dann aber hda vorher rausbauen.

    MFG satisfied

    PS: Die Fedora Installations-DVD bietet auch die Möglichkeit eines "upgrades" einer vorhandenen Installation. Dort kann man auch den Bootloader neu schreiben lassen. Leider bricht der Vorgang letztendlich ab, mit der Meldung, daß der Kernel nicht verändert wurde und grub auch nicht.
     
Thema:

Was tun, um Moint Point einzustellen?

Die Seite wird geladen...

Was tun, um Moint Point einzustellen? - Ähnliche Themen

  1. partition/mount point wo liegt das directory?

    partition/mount point wo liegt das directory?: Hallo zusammen! Wahrscheinlich eine 'ne blöde Frage: wie bekomme ich heraus, auf welcher Partition bzw. mount point ein Verzeichnis liegt....
  2. OwnCloud 7 Enterprise mit Sharepoint-Anbindung

    OwnCloud 7 Enterprise mit Sharepoint-Anbindung: Die neueste Version der OwnCloud 7 Enterprise-Serverlösung ermöglicht das Synchronisieren, Teilen und Speichern von Dateien in SharePoint, Amazon...
  3. Artikel: Netbook als Access Point einsetzen

    Artikel: Netbook als Access Point einsetzen: Netbooks versprachen Mobilität, wurden aber schnell von Tablets abgelöst. In vielen Haushalten liegen Netbooks inzwischen ungenutzt in der...
  4. Ubuntu 12.04 mit fünf Point-Releases

    Ubuntu 12.04 mit fünf Point-Releases: Entgegen der festgelegten Vorgehensweise, vier Point-Releases für jede LTS-Version der Distribution zu veröffentlichen, planen die Entwickler bei...
  5. Checkpoint-Restore erreicht Version 1.0

    Checkpoint-Restore erreicht Version 1.0: Das CRIU-Projekt hat die Version 1.0 ihres Checkpoint-Restore-Tools herausgegeben. Bei dem Tool handelt es sich um ein Werkzeug, das den aktuellen...