Was ist besser? Perl, Phyton, Ruby? für Shellscripting, Webscripts, kleine Programme

Dieses Thema im Forum "Programmieren allgemein" wurde erstellt von Iltis, 28.08.2010.

  1. Iltis

    Iltis Grünschnabel

    Dabei seit:
    27.08.2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hi.

    Ich suche die "beste" Programmiersprache. mit der man die meißten Fliegen mit einer Klappe schlagen kann.

    Die gut ist für Shellscripting, erstellung dynamischer Webseiten/Webseiten scripts und kleine Kommandozeilenprogramme.
    Will mich halt auf eine Sprache spezialisieren statt 5 verschiedene für verschiedene Anwendungen.

    Welche ist leichter zu erlernen und zu verwenden? welche ist technisch am Besten? Wofür gibts den meißten Support auf Deutsch durch Anleitungen, Communitys, Foren und so? Wo sind Sachen wie mysql usw leichter zu realisieren?


    Perl, Phyton, Ruby?
    Kann mich nicht so recht entscheiden.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 slackfan, 28.08.2010
    slackfan

    slackfan König

    Dabei seit:
    18.04.2006
    Beiträge:
    809
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bonn
    Hallo und willkommen im Board,

    du wirst keine allumfassend befriedigende Antwort auf diese Frage bekommen, weil alles seine Vor- und Nachteile hat. Außerdem riskierst du einen Flamewar :)

    In diesem Sinne: CPython oder JRuby. Perl ist mir suspekt ^^


    cu
     
  4. #3 Lightstorm, 28.08.2010
    Lightstorm

    Lightstorm Foren As

    Dabei seit:
    13.08.2008
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Da ich keine Erfahrung mit diesen Sprachen habe kann ich nur sagen was mir dazu einfällt. Also von Ruby on Rails weiß ich das es bei großen Webseiten Skalierungsprobleme hat, Twitter musste deswegen ein Teil ihrer Webseite in der Programmiersprache Scale umschreiben. Wie Perl und Pyhton bei solchen großen Webseiten reagieren weiß ich nicht.

    Pyhton ist bekannt für sein ordentlichen Syntax, reduziert Fehler und verbessert Team Arbeit und einfach zu lernen.

    Und Perl, auch da fehlt mir die praktische Erfahrung, aber Perl wirkt auf mich wirklich wie ein alter Kamel :D Eine Sprache aus frühen Unix Tagen, die sich natürlich auch weiter entwickelte, aber soweit ich weiß ist es Syntax mäßig das Gegenteil von Pyhton, für manche sicher ein Vorteil die Syntax Flexibilität wie man es auch aus anderen C verwandten Sprachen kennt.

    Mein Interesse an diesen Sprachen tendiert zu aller erst zu Pyhton, dann Perl und Ruby fand ich nie besonders interessant.
     
  5. Iltis

    Iltis Grünschnabel

    Dabei seit:
    27.08.2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Danke für das Willkommen heißen :)

    Naja was ich bisher gesehen habe sieht halt so aus:
    Perl neigt zu Unübersichtlichkeit. Wird aber oft benutzt. Der Klassiker. Gut dokumentiert, große Community, viele vorgefertigte Scripts.

    Phyton sieht deutlich sauberer aus. Wird auch oft benutzt.

    Ruby: scheint das neueste zu sein, mit Ruby on Rails gibts was speziell für Webseiten.


    Die Skalierungsfähigkeit ist für mich nicht so wichtig. So große Sachen mache ich eh nicht.

    Wichtiger ist, dass es gut erlernbar ist und "Einsteigerfreundlich" ist.
    Phyton und Ruby sehen für meinen Geschmack auf den ersten Blick etwas besser aus.
    Perl und Phyton sind meißtens Standard, Ruby gibts nicht bei so vielen Hostern.

    Aber was das Beste für einen Einsteiger ist, unter Abwägung aller Vor-und Nachteile. kann ich so nicht beurteilen.
     
  6. #5 freak_out, 28.08.2010
    freak_out

    freak_out Cookie

    Dabei seit:
    01.12.2007
    Beiträge:
    234
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nachbar von Tux (Aufn Mars)
    Ich kann dir persönlich Python ans Herz legen.
    Python ist sehr einfach zu lernen und man kann damit auch echt viel machen machen.

    Ich empfehle dir echt mal Python genauer anzugucken. Ich denke mal damit wirst du sehr zufrieden sein :)

    Am besten schaust dir alle 3 sprachen mal genauer an. Sprich machst ein paar Tutorials im Internet und dann wirst denke ich mal feststellen welche Sprache dir liegt und welche nicht.
     
  7. Iltis

    Iltis Grünschnabel

    Dabei seit:
    27.08.2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hi.

    Im Moment tendiere ich zwischen Pyton und Ruby.

    Gibts für phyton auch ein Web Framework? So wie bei ruby?

    Könnte man pyton bzw ruby scripts eigentlich auch kompilieren, so dass sie eigenständig ohne interpreter funktionieren?
     
  8. #7 schwedenmann, 28.08.2010
    schwedenmann

    schwedenmann Foren Gott

    Dabei seit:
    18.11.2003
    Beiträge:
    2.635
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Wegberg
    Hallo

    afaik ist das Django.

    Ich als Anfänger stand auch vor derselben Frage und hab mich für Python entschieden.
    Die docu ist sehr gut, eine große community, ein sehr gutes dt. forum.

    mfg
    schwedenmann
     
  9. Iltis

    Iltis Grünschnabel

    Dabei seit:
    27.08.2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hi.
    Nach Abwägung aller vor-und nachteile hab ich mich jetzt für Phyton entschieden.

    Ich habe verschiedene Webseiten gelesen und Codebeispiele angesehen. Und natürlich auch geschaut, wieviel doku und erklärung mit deutschem Text es gibt.

    Pyton schneidet insgesamt am Besten ab.

    -gute deutsche Doku+Erklärungen, große deutsche Community, einiges an deutschspachiger Lektüre verfügbar, Es gibt viele dokumentierte Codebeispiele, Codeschnipsel, fertige Module usw. Hat Perl auch, bei Ruby siehts da nicht so gut aus.

    -Für ziemlich viel geeignet. Vom einfachen Shellscript, über Web-Scripts, bis hin zu richtigen Programmen mit GUI alles machbar.
    Phyton ist relativ flexibel, auch beim Programmier-Paradigma.

    -Neben Perl ist es eine der Standard-Scriptsprachen unter Linux schlechthin. Ruby ist nicht so verbreitet. Phyton kann man sogar auf einem Mikrocontroller benutzen (PhMite). Ebenso auf einigen Mobiltelefonen.

    -Für den Bereich, der mich am meißten interessiert, Webprogrammierung, gibts mehrere Möglichkeiten um die Scripts mit einem Webserver zu benutzen:
    CGI,FastCGI, Mod_Phyton,WSGI und noch anderes.

    -HTML Ausgabe und andere Sachen kann Phyton von Haus aus.

    -Guter Support durch die Hoster. Fast so gut wie Perl. Ruby tauglicher Webspace ist deutlich seltener.

    -Phyton ist für Anfänger sehr gut geeignet, weil der Code recht übersichtlich ist.
    Man wird von Anfang an zu gut strukturiertem Code gezwungen, da die Einrückungen auch für die Funktion wichtig sind.
    Man lernt sauberen code schreiben von Anfang an gezwungenermaßen.
    Perl hat hingegen den Ruf, schnell unübersichtlich und schwer lesbar zu werden. Es setzt außerdem stark auf reguläre Ausdrücke. Perl ist nicht ganz so Anfängerfreundlich.

    -Phyton ist Scriptsprache in OpenOffice und Gimp, beides von mir häufig benutze Programme, wo ich schon den Wunsch nach eigenen Addons hatte.

    -und noch andere Sachen, die nett sind, aber nicht unbedingt entscheidend waren.
     
  10. Lord_x

    Lord_x Guest

    Naja ubuntuusers.de basiert auf Python und läuft doch sehr gut wie ich finde.
     
  11. #10 saeckereier, 29.08.2010
    saeckereier

    saeckereier Graue Eminenz

    Dabei seit:
    08.05.2005
    Beiträge:
    1.920
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im schönen Norden
    PHP wäre auch eine Idee..
     
  12. nuit

    nuit Grünschnabel

    Dabei seit:
    07.10.2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    von php kann ich nur abraten...es ist im webbereich zwar recht verbreitet, doch sind teilweise implementationen crappy...spätestens wenn es dann um daemons und skripts geht, geht php zwar noch, aber wirklich sinnvoll ist es nichtmehr
    perl war früher mal recht groß, vorallem aufgrund der mächtigen regexen, die heute aber in den meisten skriptsprachen vertreten sind. der code wird verdammt schnell unübersichtlich, ausserdem kann es nicht wirklich oop (weiß nicht, was sich da neuerdings so getan hat)

    also ich würde dir auch zu python raten. es ist recht schnell und ist verdammt mächtig...und wenn du irgendwelche sachen nicht finden solltest, kannst du immer noch C-libraries nehmen :)

    zu der frage, ob man sie kompilieren kann: du kannst skriptsprachen nicht wirklich kompilieren....was er macht: er nimmt sich alles module plus interpreter und packt das zusammen...aber ja es geht...du kannst deine programm mit py2exe oder py2app zusammenfügen, um es auf windoof oder macosx "ausführbar" zu machen

    wenn du jetzt anfängst und python nimmst, dann schau dir py3k also python3.0: es hat sich einiges intern geändert :)

    interressant ist auch die python variante von "includes"...er erstellt byte-kompilierte pyc datei..quasi schon den ersten schritt erledigt...dadurch führen sich python programme später schneller aus :) weil er weniger machen muss.
     
  13. #12 bitmuncher, 07.10.2010
    bitmuncher

    bitmuncher Der Stillgelegte

    Dabei seit:
    08.05.2007
    Beiträge:
    3.171
    Zustimmungen:
    0
    Perl kann sehr wohl OOP und ob der Code unübersichtlich wird oder nicht, hängt ganz davon ab, wie man ihn schreibt.
     
  14. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. foexle

    foexle Kaiser

    Dabei seit:
    02.05.2007
    Beiträge:
    1.104
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarbrücken
    Wo hast du denn das her ? ... totaler Quatsch.


    Also ich entwickele all meine Scripte (die mehr Kompleixtät aufweissen müssen) in ruby oder python.
    Ruby aus dem Grund, weil auf jedem der Server, die ich betreue Ruby drauf ist und da die Entwickler auch ruby können.


    Wobei ich sagen muss, das ich viel lieber mit Rails arbeite als mit Django (Python webframework). Die Rails Community ist in der Hinsicht schon weiter (meiner Meinung nach) und vor allem ist inzwischen der Interpreter auf das Framework getrimmt, was ein erheblicher Vorteil gegenüber Python bzw Django ist.
    Python, naja was soll man viel sagen :), ich finde Python simpel und es gibt viele bindings was einige Sachen sehr easy macht.

    Perl .... dazu sag ich mal lieber nix ;)
     
  16. nuit

    nuit Grünschnabel

    Dabei seit:
    07.10.2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    das oop, wie ich grade nachgelesen hab...ist das oop aus den ganzen package befehlen hergeleitet und im prinzip das umgehen mit den packages ist schon oop...mhh weiß nich, was ich davon halten soll, ungewöhnlicher weg
    und ja...es hängt stark vom programmierer ab ob es unleserlich wird, aber es tendiert durch seine freiheiten (die auch echt schön sind) eher dazu, als python oder ruby oder so.
    will hier nicht perl bashen, weil ich perl auch noch verwende ab und an...ich verwende es immer noch gerne in parsing oder andere angelegenheiten..aber ich habe so das gefühl, dass es gerade von python abgelöst wird
     
Thema:

Was ist besser? Perl, Phyton, Ruby? für Shellscripting, Webscripts, kleine Programme

Die Seite wird geladen...

Was ist besser? Perl, Phyton, Ruby? für Shellscripting, Webscripts, kleine Programme - Ähnliche Themen

  1. In eigener Sache: Neue, stark verbesserte Suchfunktion

    In eigener Sache: Neue, stark verbesserte Suchfunktion: Pro-Linux läuft nun mit der erneuerten Version 1.5 des Content Management Systems NB3. Die wichtigste sichtbare Änderung ist die neue, auf der...
  2. Calamares 2.2 mit besserer Crash-Analyse

    Calamares 2.2 mit besserer Crash-Analyse: Zwei Wochen nach der Version 2.1 steht Version 2.2 des modularen Installers Calamares bereit. Calamares 2.2 unterstützt unter anderem 32-bit...
  3. Gnome 3.20 verbessert viele Apps und bietet benutzbare Wayland-Integration

    Gnome 3.20 verbessert viele Apps und bietet benutzbare Wayland-Integration: Die auf den Tag sechs Monate nach Gnome 3.18 jetzt veröffentlichte Version Gnome 3.20 bringt Verbesserungen bei den Applikationen, bei Wayland und...
  4. KDE will bessere Zusammenarbeit mit Distributionen

    KDE will bessere Zusammenarbeit mit Distributionen: Die Entwickler des freien KDE-Projekets wollen künftig besser mit Distributionen zusammenarbeiten und besser miteinander kommunizieren. Dazu wurde...
  5. Linux 4.5 will UEFI-Variablen besser schützen

    Linux 4.5 will UEFI-Variablen besser schützen: Das Löschen bestimmter UEFI-Variablen kann manche Rechner nicht mehr startbar machen. Das kommende Linux 4.5 ergreift Maßnahmen dagegen, die im...