VPN + Netzmaske

Dieses Thema im Forum "Internet, lokale Netzwerke und Wireless Lan" wurde erstellt von worker, 21.01.2008.

  1. worker

    worker König

    Dabei seit:
    29.03.2007
    Beiträge:
    848
    Zustimmungen:
    0
    Servus,

    hab ne Frage zu VPN und der Netzmaske.
    Bei mir läuft unter SuSE 10.2 der pptpd und soweit läuft er auch ganz anständig.

    Was ich jedoch nicht verstehe ist, dass wenn man sich auf dem VPN-Server Anmeldet, er eine IP (192.168.1.xxx) vergibt, aber diese hat dann die Netzmaske 255.255.255.255
    Ich habe auch nirgends im Netz einen Hinweis darauf gefunden, die Netzmaske auf 255.255.255.0 festzusetzen. In der /etc/pptpd.conf hab ich es mit "Netmask 255.255.255.0" versucht, leider ohne Erfolg.

    Könnte mich bitte jemand darüber aufklären ?

    Thx & Gruß
    W.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 SkydiverBS, 21.01.2008
    SkydiverBS

    SkydiverBS Tripel-As

    Dabei seit:
    15.01.2005
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Freising
    Na klar! Das verwendete Protokoll PPP (Point-to-Point-Protokoll) ist die Erklärung für die merkwürdige Netzmaske. Wie der Name schon sagt ist eine PPP-Verbindung eine Ende-zu-Ende-Verbindung, d.h. es gibt einen Rechner am einen Ende, der mit dem Rechner am anderen Ende kommuniziert. Deshalb wird die Netzmaske der beteiligten Rechner auf 255.255.255.255 gesetzt. Dies bedeutet, das es auf jeder Seite ein Netzwerk mit nur einem Teilnehmer gibt.

    Ich hoffe das war verständlich.

    Gruß,
    Philip
     
  4. worker

    worker König

    Dabei seit:
    29.03.2007
    Beiträge:
    848
    Zustimmungen:
    0
    Aaaah - stimmt ja (ist ja auch PPPx als Device in der Routingtabelle).

    Ja, das war absolut verständlich genug - danke :-)

    Gruß
    W.
     
Thema:

VPN + Netzmaske