Vorwahlen in den USA: Euer Favorit 2008

Dieses Thema im Forum "Umfragen" wurde erstellt von Floh1111, 05.02.2008.

?

Euer Präsidentschaftskandidat für die USA 2008

Diese Umfrage wurde geschlossen: 01.12.2008
  1. Hillary Clinton

    35 Stimme(n)
    27,1%
  2. Barack Obama

    84 Stimme(n)
    65,1%
  3. Mike Gravel

    1 Stimme(n)
    0,8%
  4. John McCain

    5 Stimme(n)
    3,9%
  5. Mitt Romney

    1 Stimme(n)
    0,8%
  6. Mike Huckabee

    3 Stimme(n)
    2,3%
  1. #1 Floh1111, 05.02.2008
    Zuletzt bearbeitet: 05.02.2008
    Floh1111

    Floh1111 Realist

    Dabei seit:
    06.06.2006
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oldenburg (Niedersachsen)
    Heute ist Superthuesday!

    Mich würde mal interessieren wer euer Favorit für den nächsten Präsidenten der USA ist.
    Ich hab als Auswahlmöglichkeit einfach mal die jeweils drei populärsten Kandidaten beider Parteien als Wahlmöglichkeit gegeben.

    Ne Begründung währ auch noch cool.
    Ich selber favorisiere Barack Obama wegen seiner positiven Austrahlung und weil er noch jung und dynamisch ist.
    Von ihm erwarte ich am ehesten einer Veränderung und kann nur hoffen, dass ihm die Lobby nicht zu ark mitspielt.
    Er ist einfach jemand anders als das was bisher so im Weißen Haus saß...

    Floh1111

    P.S. Eine Übersicht über die Kandidaten hats hier.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Jabo, 05.02.2008
    Zuletzt bearbeitet: 05.02.2008
    Jabo

    Jabo Aufgabe ohne Minister

    Dabei seit:
    12.10.2006
    Beiträge:
    1.322
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    KDE-Zip-Programm rückt Präsidentschaftskandidaten zuleibe

    ja, mit ARK wäre das dann in der Tat nur noch "hoffnung.zip" :D

    Das sehe ich auch so, bin aber auch geteilter Meinung darin angesichts der Tatsache, daß der US-Präsident zwar oft als "mächtigster Mann der Welt" bezeichnet wird (ok, der momentane ist einfach nur mächtig besch...), aber es auch Bereiche gerade in der Innenpolitik gibt, wo die Bundesregierung gar nicht so viel zu sagen hat. Man könnte die USA unter einander eher mit Europa vergleichen, was Regierungskompetenzen angeht, als mit unseren Bundesländern und der Bundesregierung drüber. Washington ist da ein wenig wie Brüssel bei uns, natürlich hinkt der Vergleich, alleine in Sachen Außenpolitik und Oberbefehlshaber der Streitkräfte etc. ...

    Aber der wird sabotageartigen Gegenwind kriegen von eben der genannten Lobby-Gilde. Dennoch, ich würde auch sagen da drüben ist echt mal "time for a change". Daß er farbig ist, hat noch zusätzlichen Symbolcharakter. Wobei es bei Antidiskriminierung ja eben darum geht, daß das irrelevant wird :O

    Na ja, ich wäre noch ein wenig hin und her gerissen, würde ich da drüben jetzt wählen müssen, aber auch mit Tendenz zu Obama.

    BTW. .... es antwortet keiner. Ich frage mich, ob das hier überhaupt "unixboard-like" ist? Any way...
     
  4. #3 wrath_of_god, 05.02.2008
    wrath_of_god

    wrath_of_god Foren As

    Dabei seit:
    06.02.2005
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Monika Lewinskies Ex-Freund seine Frau wirds hoffentlich nicht

    die hat in der Vergangenheit schon gelogen und ist trotz versprechen nur auf ihren Händen gesessen

    Obama wirkt recht vernünftig, aber wie überall stellt sich ja erst im nachhinein raus wie er wirklich ist
     
  5. #4 Theutogon, 05.02.2008
    Theutogon

    Theutogon Jungspund

    Dabei seit:
    31.12.2007
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe persönlich keinen Favouriten, wozu auch, jetzt kann sich jeder noch verstellen und einen hinter das Licht führen, vorallem bei der Menge an Fanatikern in den USA klappt das immer sehr gut. Mal abwarten was die Wahlen bringen werden, hoffentlich einen wirklichen Wandel zum Positiven und nicht wieder eine Marionettenregierung, die die Welt mit Krieg überzieht.
     
  6. Widar

    Widar Mitglied

    Dabei seit:
    03.08.2007
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ganz klar Barack Obama. Wieso? Ich denke das er noch am ehesten eine Veränderung hervorrufen kann. Hillary Clinton traue ich das nicht zu. Zum einen ist sie charakterschwach, das hat man gesehen als ihr Umfrageergebnisse sunken und sie es dann plötzlich mit persönlichen Angriffen gegen Barack Obama versucht hat. Das zeugt nicht von Stärke. Zum anderen war ihr Mann ja da schon mal Dik... pardon Präsident. Die sind so tief in irgendwelche Lobbygeschichten verwickelt so das ich da keine vernünftige Handlungsweise erkenne. Ich sehe da nur den nächsten Überfall auf ein souveränes Land.

    Bei Barack Obama sehe ich das nicht. Er ist sehr unverbraucht und bisher auch kaum in Erscheinung getreten. Zumindest vor den Vorwahlen. Ich denke das man von ihm die meisten Veränderungen erwarten kann.

    Von den Republikanern braucht man gar nicht zu reden. Kennt schon wer ihre neusten Anschlagsziele? Mich würde interessieren wen sie diesmal als Terrorstaat auserkoren haben.
     
  7. #6 Tomekk228, 05.02.2008
    Tomekk228

    Tomekk228 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    14.08.2007
    Beiträge:
    2.417
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    /home/tomekk/
    Ich bleibe davon lieber fern...:rolleyes:
     
  8. #7 Floh1111, 05.02.2008
    Floh1111

    Floh1111 Realist

    Dabei seit:
    06.06.2006
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oldenburg (Niedersachsen)
    :D :D (natürlich arg)

    Manchmal liegt das mit dem "hinters Licht führen" aber nicht an der Person als Präsident selbst, sondern am Umfeld.
    Der Druck einer Lobby kann brutal sein und bei Krieg z.B. denke ich da an die Waffen- und Öl-Lobby.
    Bei Bush kommt hinzu, dass er selber seine Finger mit im Ölgeschäft hat, also Praktisch als Lobbyist im Weißen Haus sitzt.

    Ob sich die USA in nächster Zeit allerdings noch einen Krieg leisten können bezweifel ich doch sehr.
    Klar ist da die Sache mit dem Iran aber ich halte selbst Bush für so schlau keinen weiten Krieg in dieser Region zu provozieren (mhh wobei Bush...).

    Floh1111
     
  9. #8 supersucker, 05.02.2008
    supersucker

    supersucker Foren Gott

    Dabei seit:
    21.02.2005
    Beiträge:
    3.873
    Zustimmungen:
    0
    Schönes Posting & FULL ACK.

    Hauptproblem der Demokraten ist leider halt auch, das sie die christliche, konservative Rechte irgendwie bedienen müssen.

    Demzufolge sind viele Standpunkte der Bewerber austauschbar.
     
  10. Shorti

    Shorti Routinier

    Dabei seit:
    08.04.2007
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    0
    Ich weis im Moment gar ned, wieso ich abgestimmt habe, mir faellt naemlich gerade auf, dass ich kein einziges Wahlprogramm von denen kenne.(Genauso wie die Amis =))
     
  11. #10 gropiuskalle, 05.02.2008
    gropiuskalle

    gropiuskalle terra incognita

    Dabei seit:
    01.07.2006
    Beiträge:
    4.857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Wenn Frank Zappa wiederauferstehen und sich als Präsidentschaftskandidat zur Verfügung stellen würde, dann könnte man tatsächlich von einem "frischen Wind im weißen Haus" ausgehen (und dann würde ich mich für den Super-Tuesday auch interessieren) - aber so? Leute, die haben dort *zwei* konkurrenzfähige Parteien die parteiprogrammatisch nur Millimeter voneinander entfernt sind! Da ist nix mit Wind... :)
     
  12. #11 rdg, 05.02.2008
    Zuletzt bearbeitet: 05.02.2008
    rdg

    rdg ???

    Dabei seit:
    12.10.2006
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Ich persönlich finde es ein wenig Schade, dass im Bezug auf den Kandidaten der Demokraten es eine Konkurrenz zwischen zwei Minderheiten gibt.
    Verdient zu Verlieren hat da keiner.

    Aber vom Inhaltlichen würde ich Obama vorziehen, da er damals schon den Mut besessen hat sich gegen den Irak Krieg auszusprechen. bei einem Land wie Amerika gehört schon Mut dazu, was mir imponiert. Halt seine eigenen Meinung und Moral zu bilden und auch den Mut zu haben diese auch gegen eine relative Mehrheit, welche sich nicht diese Mühe macht zu verteidigen.
    Doch sollten eigentlich viel mehr Fakten für und gegen einen Kandidaten sprechen um sich für jemanden zu entscheiden.
    Da ich sowieso nicht Wähle interessiert es mich aber auch nicht so sehr, weshalb dieses mein Grund wäre.

    Hoffentlich fällt das nicht in 15Jahren auf mich zurück. ;)
    Datenspeicherung Nein Danke !!!
     
  13. #12 kostjaXP, 05.02.2008
    kostjaXP

    kostjaXP =[KT]=SUpOrt GUnNer=[KT]=

    Dabei seit:
    09.02.2007
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    /home
    wie? Schäuble steht nicht zur Wahl?

    Da es rein statistisch alle 3. Wahl eine andere Partei sein müsste, die gewinnt (da die andere Murks macht) sollten die Demokraten gewinnen.
    Wer von denen das dann wird, hm...

    das spielt keine so große Rolle. Denn jeder muss sich persönlich in dieser Rolle behaupten. So wie die sich jetzt präsentieren, wird das im Amt eh nicht ablaufen.
     
  14. domgee

    domgee Jungspund

    Dabei seit:
    27.01.2006
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Cold Spring, NY
    Hillary Praesident, Obama vice praesident

    Denke, dass Hillary Präsidentin werden sollte. Obama ist mir zwar sympatischer und mehr auf der Seite der kleinen Leute, aber er ist noch nicht erfahren genug. Er wäre ein guter Vice-President.

    Das Programm beider Kandidaten ist vielversprechend, obwohl dass meiste wahrscheinlich eh nicht umgesetzt werden kann, weil dann doch andere Leute im Hintergrund, die wirklich an der macht sind, das verhindern werden.

    Es wird eh alles beim alten bleiben, no matter what, die Reichen werden immer reicher und die Armen werden immer ärmer.
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 kartoffel200, 06.02.2008
    kartoffel200

    kartoffel200 AMD Fanboy Since 2003

    Dabei seit:
    12.03.2007
    Beiträge:
    938
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    L wie localhost
    Egal wen sie wählen, sie werden trotzdem Länder weiter Bombadieren, Menschen foltern, sich eine dreck um andere Länder und kulturen scheren und das find ich schlimm. Vllt. wirds ohne Bush ein bisschen besser.
     
  17. #15 ezekiel, 06.02.2008
    ezekiel

    ezekiel Jungspund

    Dabei seit:
    05.11.2006
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    und ich find dein vorurteil gegen alle amis schlimm...is das selbe, als wenn man Deutsche mit Nazis vergleicht
     
Thema:

Vorwahlen in den USA: Euer Favorit 2008

Die Seite wird geladen...

Vorwahlen in den USA: Euer Favorit 2008 - Ähnliche Themen

  1. Neuer Kernel-Zweig nur für Sicherheitskorrekturen

    Neuer Kernel-Zweig nur für Sicherheitskorrekturen: Sasha Levin von Oracle hat angekündigt, von den stabilen Kernel-Versionen eigene Versionen pflegen zu wollen, die bis auf Sicherheitskorrekturen...
  2. Suse: Tomas Di Giacomo wird neuer CTO

    Suse: Tomas Di Giacomo wird neuer CTO: Suse hat seinen Vorstand um Dr. Tomas Di Giacomo erweitert, der als Chief Technology Officer ab sofort dem Unternehmen angehört. In der neu...
  3. 0 A.D. mit neuer Alphaversion

    0 A.D. mit neuer Alphaversion: Mit der mittlerweile zwanzigsten Alphaversion stellt das Team rund um das freie Echtzeitstrategiespiel »0 A.D« zehn neue Karten vor und...
  4. MDB: Neuer Kernel-Debugger für Aufnahme vorgeschlagen

    MDB: Neuer Kernel-Debugger für Aufnahme vorgeschlagen: MDB, ein neuer Debugger, soll das Finden von Fehlern und das Debugging des Kernels vereinfachen. Ein Pull-Commit steht seit Anfang der Woche an....
  5. Syzkaller: Neuer Fuzz-Tester für den Kernel

    Syzkaller: Neuer Fuzz-Tester für den Kernel: Dmitry Vyukov und Google arbeiten seit einigen Monaten an Syzkaller, einem weiteren Fuzz-Tester für den Linux-Kernel. Syzkaller funktioniert etwas...