Vorteil vom eigenen Kerlel gegenüber shipped Kernel..

Dieses Thema im Forum "Member Talk & Offtopic" wurde erstellt von hehejo, 23.05.2004.

  1. hehejo

    hehejo blöder Purist

    Dabei seit:
    12.10.2003
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stein (Mittelfranken)
    Hallo Leute.. ich hab das jetzt mal hier reingesetzt weil es keine richtige Frage im herkömmlichen Sinne ist.

    Also ich hab einen Kernel von Arch Linux. Anhand der kconfig26 hab ich mir meinen eigenen gebacken. Dabei hab ich nur noch die Sachen als Modul die ich auch wirklich habe und den richtigen Prozessortyp angegeben.
    Jetzt meine Frage:
    Hat es einen Vorteil für mich den Kernel mit weniger Modulen selbst zu backen?
    Module die nicht geladen sind stören doch im Grunde nicht, oder?

    Klärt mich auf!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. saiki

    saiki Bratwurstgriller

    Dabei seit:
    18.03.2003
    Beiträge:
    934
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen/ Meerane
    Es bietet schon Vorteile - zum einen ist der Kernel mit Modulen schneller gebacken, wenn weniger drin ist, zum anderen bringt ein an den Prozessor angepasster Kernel mehr Speed, weil eventuelle Features wie mmx und co besser genutzt werden.
     
  4. #3 qmasterrr, 24.05.2004
    qmasterrr

    qmasterrr Foren Gott

    Dabei seit:
    01.01.2004
    Beiträge:
    2.735
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Germany/NRW/Wesel
    und man kann sich auf die features beschrenken die man braucht und auch experimentelle nutzen desweiteren kann man auch kernel patches installieren
     
  5. Riebl

    Riebl Foren As

    Dabei seit:
    15.03.2004
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    ich hab momentan auch arch linux installiert und hab mir ebenfalls einen eigenen kernel gebacken. ist sehr zu empfehlen, es funktioniert nun alles schneller und vorallem, es funktioniert alles ;)
     
  6. hehejo

    hehejo blöder Purist

    Dabei seit:
    12.10.2003
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stein (Mittelfranken)
    Ich merke keinen großen Unterschied zwischen den Kerneln.
    In der kconfig26 von Arch Linux war ja auch schon alles modulisiert.
    Ich hab jetzt nur das als Modul was ich auch wirklich brauche.

    Also sehe ich jetzt nicht so einen Vorteil drin -> außer der Coolness eben wieder selbst einen Kernel gemacht zu haben! :)):
     
  7. #6 qmasterrr, 24.05.2004
    qmasterrr

    qmasterrr Foren Gott

    Dabei seit:
    01.01.2004
    Beiträge:
    2.735
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Germany/NRW/Wesel
    man kann so auswählen ob man acpi oder apm nutzen möchte
     
  8. hehejo

    hehejo blöder Purist

    Dabei seit:
    12.10.2003
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stein (Mittelfranken)
    apm acpi

    Da hast du Recht.. aber das ist bei mir auch schon immer so eine Sache.
    Beim ArchKernel war beides mit drin.
    Der Laptop schlatet sich selbsttätig aus und ich kann auch ein Tool benutzen um den Prozessor zu drosseln, aber eine Batterieanzeige (und anderes) will nicht so recht gehen.
    Beim booten kommen auch ein paar ACPI Fehler.. aber ich kann damit nichts anfangen...
     
  9. miret

    miret im Ghost-Modus
    Moderator

    Dabei seit:
    19.06.2002
    Beiträge:
    3.031
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrpott
    Das erinneret mich an die guten, alten Zeiten, als man sich noch Musiktapes aufnahm und tauschte und die ersten Chromdioxyd-Casseten rauskamen. Da war es auch immer eine Riesendiskussion, ob nun die Chromdioxyd oder doch die Ferro-Cassetten besser sind, bzw. das man bei den Chromdioxyd-Cassetten ja einen so viel tolleren Sound hatte! Das ist mind. 20 Jahre her, wenn nicht noch mehr und ich bin mir heute noch nicht sicher, ob es wirklich einen für "Normalsterbliche" hörbaren Unterschied gab! :devil: :devil: :devil:
     
  10. #9 bananenman, 25.05.2004
    bananenman

    bananenman Routinier

    Dabei seit:
    07.03.2004
    Beiträge:
    410
    Zustimmungen:
    0
    hey miret,

    20 jahre :rolleyes: - wohl eher 25 - 30 :] . und ich wette mit dir das die meisten hier noch nie 'ne ferro in ihren händen hielten (bei mir im keller rosten aber auch noch ein paar vor sich hin ...)

    mfg

    bananenman
     
  11. Moritz

    Moritz Life is hard and so am I

    Dabei seit:
    06.08.2003
    Beiträge:
    367
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    @topic:
    Wieviele Module Du kompeliert hast ist völlig egal. Die beanspruchen kaum Plattenplatz und ansonsten stören sie auch nicht. Allerdings ist das ganze auch entsprechend übersichtig. Also eher wenig Module nutzen!
    @eigener Kernel:
    Ich nutze schon immer nen selbstgebackenen Kernel, denn Module für Dinge die sich eh nie ändern mag ich nicht. Von daher sind USB, Netzwerkkarte und Soundkarte auch feste im Kernel. Klar gibt's da auch Gründe die dagegen sprechen. Treiber für Bluetooth o.ä. sind dann nur Module...
     
  12. hehejo

    hehejo blöder Purist

    Dabei seit:
    12.10.2003
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stein (Mittelfranken)
    HA!
    als ich den Treiber für Netzwerk fest reingemacht habe hatte ich kein Netzwerk mehr. (Gut, vll. hatte ich dann auch was vergessen...)

    2Fragen:
    Ist fest im Kernel schneller/effizienter/besser als Modul?
    Wenn im alten 2.6er Netzwerk als Modul drin ist und ich im neuen das aber fest reinmache dann aber den alten Kernel nutze: Sind die Module noch da?
     
  13. Riebl

    Riebl Foren As

    Dabei seit:
    15.03.2004
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    also soweit ich weiß ist fest im kernel schneller.
    andere frage: hast du probs mit touchpad/tastatur mit dem 2.6.6er kernel, hehejo? bei mir laggt das, wenn acpi mit drin ist...
     
  14. hehejo

    hehejo blöder Purist

    Dabei seit:
    12.10.2003
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stein (Mittelfranken)
    Nein, nur das ich seit ich Arch habe nicht mehr mit dem Touchpad klicken kann.
    Aber als Entschädigung funzt meine USB-Maus - und das ist viel wichtiger.
    Tastaturprobleme hab ich keine - also besser gesagt, mir sind noch keine aufgefallen.
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. Moritz

    Moritz Life is hard and so am I

    Dabei seit:
    06.08.2003
    Beiträge:
    367
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Ich denke mal das der Unterschied zwischen Modul und nicht-Modul nichtmal meßbar ist... von daher macht das keinen Unterschied. Aber mein 'lsmod' ist sehr aufgeräumt :-)
    Wenn Du ein Modul für den 2.6.6er Kernel backst, dann muss das in's Verzeichnis /lib/modules/2.6.6/...
    Wenn es da drinne ist beleibt es, bis Du es löschst. Entweder durch 'make modules_install' oder von Hand. Guck doch einfach mal nach!

    BTW: hab Arch auf nen Acer Aspire 13xx ohne Probleme am laufen. Kein lag und nix anderes...
    BTW2: Wenn Deine NIC als Modul läuft und im Kernel nicht, dann vermute ich hast Du irgendwo nen kleinen Fehler gemacht... sowas sollte nicht möglich sein...
     
  17. hehejo

    hehejo blöder Purist

    Dabei seit:
    12.10.2003
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stein (Mittelfranken)
    offtopic:
    Moritz ich verstehe deine Signatur nicht so ganz.

    ontopic
    Verbessert mich wenn ich falsch liege, aber der Aufruf von 'make' beinhaltet doch auch ein 'make modules_install'.
    Wenn dem wirklich so ist, dann war das Modul weg...

    BTW (:D)
    Mein Samsung x05 wird von Arch auch schön geOSt.
     
Thema:

Vorteil vom eigenen Kerlel gegenüber shipped Kernel..

Die Seite wird geladen...

Vorteil vom eigenen Kerlel gegenüber shipped Kernel.. - Ähnliche Themen

  1. Linux Foundation bietet neue Vorteile für Mitglieder

    Linux Foundation bietet neue Vorteile für Mitglieder: Die Linux Foundation (LF), eine Non-Profit-Organisation zur Förderung und Verbreitung von Linux, hat neue Vergünstigungen für ihre Mitglieder...
  2. Vorteile/Nachteile der verschiedenen Shells

    Vorteile/Nachteile der verschiedenen Shells: Hey, ich wollte fragen was was die Vorteile/Nachteile der unterschiedlichen Shells sind. Also zwischen zsh, csh, bash usw usf. Was sind...
  3. Was ist der Vorteil von Openbox ggü. KDE/GNOME

    Was ist der Vorteil von Openbox ggü. KDE/GNOME: Moin moin, ich habe mir gerade OpenBox installiert und benutze es im Moment statt des KDE Window Managers. Was ich mich frage: Welche Vorteile...
  4. Vorteile Nachteile von BSD

    Vorteile Nachteile von BSD: Welche Vorteileoder Nachteile hat BSD gegenüber Linux? Hab noch nie nen BSD getestet aber hätte mal interesse. Worin liegt der Unterschied?
  5. Welche Vorteile hat Bsd ?

    Welche Vorteile hat Bsd ?: Hi@all da ich immer wieder offen für neue Betriebssysteme bin , würde ich gerne mal ein Bsd testen , welche Distri wäre geeignet ? Was sind...