Vorerst kein Steam für Linux

Dieses Thema im Forum "Linuxnews/Programmversionen" wurde erstellt von newsbot, 24.08.2010.

  1. #1 newsbot, 24.08.2010
    newsbot

    newsbot Foren Gott

    Dabei seit:
    26.11.2007
    Beiträge:
    9.920
    Zustimmungen:
    0
    Nachdem bereits seit geraumer Zeit die Gerüchteküche um eine Linux-Version von Steam brodelte, gab Valve nun eine definitive Absage an die Freie Plattform. Eine Linux-Version ist laut Doug Lombardi, Marketingdirektor bei Valve, nicht in Arbeit.

    Weiterlesen...
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Vorerst kein Steam für Linux

Die Seite wird geladen...

Vorerst kein Steam für Linux - Ähnliche Themen

  1. Cyanogen erhält vorerst keine Millionen von Microsoft

    Cyanogen erhält vorerst keine Millionen von Microsoft: Microsoft verzichtet vorerst auf eine finanzielle Beteiligung an Cyanogen Inc. Das berichtet der Branchendienst Bloomberg. Weiterlesen...
  2. Linux Mint will vorerst Systemd nur als Alternative zu Upstart und Sysvinit anbieten

    Linux Mint will vorerst Systemd nur als Alternative zu Upstart und Sysvinit anbieten: Mint-Entwickler Clement Levebvre will sich für Linux Mint und LMDE vorerst nicht auf Systemd als Standard-Initsystem festlegen, sondern es dem...
  3. Finanzierung von Echtzeit-Linux vorerst gesichert

    Finanzierung von Echtzeit-Linux vorerst gesichert: Nachdem das »Open Source Automation Development Lab« (OSADL) anlässlich der Veröffentlichung der stabilen Version 3.12 des RT-Kernels im November...
  4. Canonical stellt Ubuntu for Android vorerst ein

    Canonical stellt Ubuntu for Android vorerst ein: Canonical hat in den letzten zwei Jahren zwei Projekte aufgelegt, die beide Ubuntu auf mobilen Endgeräten zum Ziel haben. Jetzt wird Ubuntu for...
  5. OpenBSD-Projekt vorerst gerettet

    OpenBSD-Projekt vorerst gerettet: Das OpenBSD-Projekt, das in finanzielle Nöte geraten war, ist vorerst gerettet. Ein Spendenaufruf erbrachte rund 100.000 US-Dollar. Weiterlesen...