Von Suse Beta auf Offizielle updaten

Dieses Thema im Forum "SuSE / OpenSuSE" wurde erstellt von KAsper.ger, 13.12.2006.

  1. #1 KAsper.ger, 13.12.2006
    KAsper.ger

    KAsper.ger Geist der stets verneint

    Dabei seit:
    18.10.2006
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberhausen im Pott
    Hallo :)

    leider ist der Informationsfluss auf der OpenSuseSite etwas stockend, resp. das Runterladen von langen PDFs für eine kurze Info, sowie ein OpenSuse-DVD-Download für mein ISDN zu langatmig, vielleicht kann mir daher hier bitte jemand meine Fragen beantworten.

    Ich habe mir gestern Suse Linux 10.2 Beta 2 über das Linux Sonderheft der Chip 01/2007 zugelegt und möchte nun wissen, ob ich die Beta nach der Installation problemlos auf die Offizielle updaten kann, also ob dies meinetwegen in einem Zeitrahmen von knapp unter 24 Stunden geht, innerhalb einer Zeit also, in der ich keine DVD ziehen könnte.

    Die Kurzinfo nach der ich suchte, ist die der RAM-Voraussetzung. Wie viel Arbeitsspeicher benötigt Suse 10.2 mindestens?


    Grüße

    Ralf
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 tuxlover, 13.12.2006
    tuxlover

    tuxlover Der den Tux knuddelt

    Dabei seit:
    26.10.2005
    Beiträge:
    2.106
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    berlin
    spiel lieber gleich die stable version ein. damit hast du mehr freude.
     
  4. #3 KAsper.ger, 13.12.2006
    Zuletzt bearbeitet: 13.12.2006
    KAsper.ger

    KAsper.ger Geist der stets verneint

    Dabei seit:
    18.10.2006
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberhausen im Pott
    Ich habe diese ja nicht und ISDN ist zu langsam für den Download, wie ich oben bereits anmerkte.

    Warum hat man mehr Freude, wenn man nicht updatet? Ich erhoffte, dass es einem Sicherheits-Update gleich kommen würde von einer Beta auf die Offiziele¹ upzudaten und nicht dem einspielen einer neuen Version.
     
  5. #4 Keruskerfürst, 13.12.2006
    Keruskerfürst

    Keruskerfürst Kaiser

    Dabei seit:
    12.02.2006
    Beiträge:
    1.366
    Zustimmungen:
    0
    Deshalb keine gute Idee, da beim Update viele "Dateileichen" übrigbleiben.

    Deshalb entweder
    a) Suse kaufen
    b) jemand finden, der Dir Suse (finale Version) auf eine DVD/Satz von CDs brennt.
     
  6. #5 KAsper.ger, 13.12.2006
    Zuletzt bearbeitet: 13.12.2006
    KAsper.ger

    KAsper.ger Geist der stets verneint

    Dabei seit:
    18.10.2006
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberhausen im Pott
    In welcher Form bleiben Dateileichen zurück, resp. außer das sie Platz fressen, welche Nachteile hätte dies und wieviel Platz würden diese unter Beschlag nehmen?

    Meine Frage danach, wie viel RAM Suse 10.2 benötigt stellte ich, da ich kein Geld habe, Suse zu kaufen kommt also nicht in Frage und wegen des Downloads habe ich gerade schon Kontakt zu meiner Nachbarin aufgenommen, doch ihr Ehemann und sie haben seit mehr als 'nem Monat ein Ladegerät für Autobatterien von mir und dies noch nicht benutzt, die kommen nicht so schnell in Gang, daher bin ich an einer Alternative interessiert.

    Suse würde ich eh nicht mehr kaufen, mein gekauftes Suse 9.0 professional Student, resp. Arbeitslosen-Version war gut, doch die HD ging kaputt, so das ich jetzt nicht mehr an die Updates kommen kann und mit dem Suse 10.1 aus der Linux Intern 04/06 habe ich schlechtere Erfahrungen gemacht, als die, für welche diese Version bekannt ist, im Zweifelsfalle mache ich lieber mein Sarge oder eins meiner anderen installierten Test-Linux, zu meinem neuen Desktop-Client, zudem denke ich drüber nach zum QL zu wechseln, da die Linux-Communety mir nicht besonders zusagt, auf Grund solcher Angelegenheiten wie der mit Schilling oder Stallman etc., doch dies bitte nicht hier diskutieren, wer dazu etwas schreiben möchte, bitte dazu einen neuen Thread eröffnen und hier nur 'n Link setzen.

    Falls jemand die Info verfügbar haben sollte, wie viel RAM ich benötige, wäre ich sehr dankbar.

    Weiß jemand vielleicht auch, auf welcher Plattform Musiker und Tontechniker, die Linux nutzen verkehren?

    Mein Post hier scheint wohl nichts zu bringen:

    http://www.unixboard.de/vb3/showthread.php?p=194729#top

    Dem Server hier fehlt ntpdate ;).

    :)
     
  7. #6 gropiuskalle, 13.12.2006
    gropiuskalle

    gropiuskalle terra incognita

    Dabei seit:
    01.07.2006
    Beiträge:
    4.857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hier könntest Du zumindest die Hardware im einzelnen prüfen --> http://cdb.suse.de/. Soweit ich weiß, sind 256 MB RAM ausreichend für SuSE, aber SuSE plus KDE ist natürlich ein ziemlicher Brocken für einen solchen RAM...
     
  8. devilz

    devilz Pro*phet
    Administrator

    Dabei seit:
    01.05.2002
    Beiträge:
    12.244
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hehehe sowas kenn ich ;)
    Ich könnte dir die DVD zuschicken wenn bedarf besteht ...


    Naja, die 10.1 war wirklich nich der bringer da geb ich dir recht ;)

    Also mit 512 Ram kommst schon gut weg .... 256 sollte noch als Minimum ausreichen - macht aber nicht wirklich spaß.

    Leider gibt es wohl noch nicht soooo viele Musiker unter Linux ...

    Eine feste Plattform scheint sich (noch) nicht zu etablieren.

    http://linuxaudio.org/en/index.html
    http://lad.linuxaudio.org/

    Ich denke diese Seiten wirst du schon kennen? - Ein guter Anlaufpunkt wäre z.B. der Linuxtag Stand des Projekts - dort könntest du dich mit den Leuten austauschen und eventl. eine gute Tipps dazu bekommen.



    Nicht wirklich ;D
     
  9. #8 Ritschie, 14.12.2006
    Ritschie

    Ritschie SuSE-User

    Dabei seit:
    10.09.2003
    Beiträge:
    1.216
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D-Bayreuth
    Die Möglichkeit besteht wohl immer, wenn man im Forum mal lieb fragt ;)
    Auch ich hab hier so manche Distri auf der Platte, die ich anbieten könnte (SuSE 9.3 und 10.2, Slackware 11.0 und Kanotix 2005-4). Allerdings gibt´s wie immer auch die Möglichkeit, sich ne ISO-Distri günstig zu kaufen - z.B. beim Unixboard-Partner www.iso4you.de

    Zu den Hardwareanforderungen:
    (gefunden beim edv-buchversand)

    Gruß,
    Ritschie
     
  10. #9 KAsper.ger, 14.12.2006
    KAsper.ger

    KAsper.ger Geist der stets verneint

    Dabei seit:
    18.10.2006
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberhausen im Pott
    Also ich sollte Internetschmarotzer werden, dass würde bei mir gut laufen, danke, ich lasse mir gerne eine DVD zuschicken, doch habe ich das Glück gleich an eine Suse 10.2 zu kommen.

    RAM habe ich 256MB.

    Werde jetzt noch nach einem Teledat USB 2 a/b für den Kernel suchen, was sicher wider ein Problem werden wird.

    AntiVir, den Link habe ich, fällt mir noch als ein Muss ein (damit ich erhaltene Emails auch sauber weiterleiten kann, ich denke auch an User anderer OS) und die Java-Plugs, deren Link mir auch vorliegt.

    Das ich das tun muss, macht mir Suse ein wenig unsympathisch.

    :)
    Ralf
     
  11. #10 KAsper.ger, 14.12.2006
    KAsper.ger

    KAsper.ger Geist der stets verneint

    Dabei seit:
    18.10.2006
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberhausen im Pott
    http://free-av.de/personal/en/unix/antivir-workstation-pers.tar.gz

    http://javadl.sun.com/webapps/download/AutoDL?BundleId=10743

    Auch noch wichtig Acrobat (und evtl. Flash Player), doch http://www.adobe.com/de/products/acrobat/readstep2.html will nicht.

    http://www.treiberupdate.de/treiber-download/treiber-nVidia-0.html

    Für UDF - DVD-RAM - sollten alte Downloads für Suse 10.1 okay sein.

    Falls jemand die direkten Links zu Smart und 'nem Musik-Kernel haben sollte ;), dann bitte jetzt.

    Oh, eine mir neue Seite ganz oben in der Google: http://teledat.sourceforge.net/

    http://prdownloads.sourceforge.net/teledat/teledat-1.4.tar.gz?download
     
  12. #11 KAsper.ger, 14.12.2006
    Zuletzt bearbeitet: 14.12.2006
    KAsper.ger

    KAsper.ger Geist der stets verneint

    Dabei seit:
    18.10.2006
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberhausen im Pott
    Es gibt ein kleines Problem, auf meinem Computertisch steht zu meinem Equipment der Laptop meiner Nachbarin, inkl. einer zusätzlichen USB-Tastatur, da Ihr Rechner einige kleine Macken hat UND NUR EINEN CD-BRENNER mit DVD-ROM.

    Auf dem Desktop Ihres XP Professional oder Home Edition, darüber erhalte ich geteilte Infos, thront mein Suse.iso.

    Ein Aufkleber auf dem Laptop erzählt etwas von 10/100 Mbit LAN, 56k Modem V.90, daraus schließe ich, dass die Buchse in der das DSL steckte auch zur Verbindung mit meinem Computer genutzt werden kann.

    Ich werde nun versuchen eine Netzwerkverbindung zu erstellen, zwischen Ihrem Windows XP und meinem Windows XP MCE, Suse 10.1, Debian Sarge oder Ubuntu Dapper und zwar mit einem Netzwerkkabel, dass keine parallelen Adern, sondern gekreuzte hat.

    Den Versuch werde ich mit Suse 10.1 starten und ggf. mit Windows XP MCE erneut versuchen.

    Sicher weiß jemand, wie man so eine Netzwerkverbindung herstellt, denn sollte beides nicht gehen, würde ich hier vorbei gucken, in hoffnungsvoller Vorfreude auf eine Schritt für Schritt Erklärung, ich hätte auch noch einige andere Live-Linux zur Auswahl, sollten diese OS nicht ausreichen.

    Die Site von Adobe funktionierte gerade zwar, doch ich habe die Links, zu den Linux-Versionen nicht finden können, die anderen Downloads wurden bereits auf CD gebrannt.

    ;)

    N A C H T R A G

    1. Versuch

    Im YaST habe ich eine Samba-Freigabe eingetragen mit read only No, einem gültigen Pfad und inherit acls Yes, die Freigabe ist den Benutzern gestattet, als Netzwerkeinrichtungsmethode wählte ich Benutzergesteuert mit Hilfe von NetworkManager, über DHCP zugewiesene IP-Adresse, den Hostnamen änderte ich von linux-1fpr in linux - das wollte ich schon immer, fand es nur nie - und alles soll während des Hochfahrens gestartet werden, meine Firewall ist deaktiv und ich rebootete den Suse-Rechner.

    Auf dem XP des Laptops, auf dem das DVD.iso ist, erstellte ich einen Computer zu Computer Host für LPT1, gestattet für Besitzer und Gast, unter Netzwerkverbindungen, Eingehende Verbindungen.

    Soweit ging alles selbsterklärend ohne Google und Co und der KNetworkManager erkennt auch ein Kabelgebundenes Netzwerk.

    Unter Netzwerk Browser > SMB-Freigaben > Tux-net > Linux (Samba [...]) habe ich dann als root den gültigen Pfad frei gegeben, ups, irreführend von mir betitelt sehe ich gerade, doch es funktioniert, nur irgendwie nicht so wie es sollte, denn ich will ja auf den Windows Laptop zugreifen oder meinetwegen soll dieser auf mein Suse zugreifen dürfen.

    Müsste ich 'n Netzwerkordner anlegen und wenn wie, woher nehme ich die Angaben dazu?

    Werde nun versuchen den Kontakt zu meinem Windows herzustellen.
     
  13. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 gropiuskalle, 14.12.2006
    gropiuskalle

    gropiuskalle terra incognita

    Dabei seit:
    01.07.2006
    Beiträge:
    4.857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    KAsper.ge, wie soll denn hier ein vernünftiger thread entstehen, wenn Du drei Dutzend Fragen auf einmal stellst?

    smart installierst Du Dir am besten per YaST, nachdem Du dort Packman als Installationsquelle hinzugefügt hast. Fahnde dann in YaST mal nach den Paketen 'smart' und 'smart --gui'. Und Da Du in smart ohnehin erstmal ein paar channels eintragen musst, lege ich Dir folgenden schon mal ans Herz - checke aber vorher, wie sich angepasste Kernel mit 256 MB RAM verhalten:

    [suse-101-apt-jacklab]
    type = apt-rpm
    name = SUSE Linux 10.1 APT Jacklab Repository
    disabled = yes
    baseurl = http://ftp.gwdg.de/pub/linux/suse/apt/SuSE/10.1-i386
    components = jacklab

    Dieser channel stellt speziell angepasste Kernel für Multimedia- / Audioanwendungen bereit. Aber wie gesagt: mit Vorsicht genießen und erstmal disabled lassen...
     
  15. #13 KAsper.ger, 14.12.2006
    Zuletzt bearbeitet: 14.12.2006
    KAsper.ger

    KAsper.ger Geist der stets verneint

    Dabei seit:
    18.10.2006
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberhausen im Pott
    Von Windows zu Windows mit etwas rumschrauben an beiden Rechnern, bei Direktverbindungen kein Kennwort abfragen usw., erhalte ich einen Fehler 721 aber keinen Zugriff auf C:\Dokumente und Einstellungen\Besitzer~\Desktop\openSUSE-10.2-GM-DVD-i386.iso, daher bringe ich das Laptop meiner Nachbarin zurück, belasse die Datei aber wo sie ist, falls jemand eine Lösung haben sollte.
    .
    .
    .
    EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :
    .

    Hi C. :)

    Du kannst mich hier auch bei meinem Namen nennen.

    Okay, danke schon mal, dann stelle ich die entscheidende Frage.

    Wie bekomme ich ein Netzwerk zwischen dem Rechner meiner Nachbarin, Windows XP und meinem, vorzugsweise Suse 10.1 oder Windows XP MCE hin? Denn das Iso für Suse 10.2 hängt auf ihrem Rechner fest, da sie nur CDs brennen kann. Eine Lösung wäre es natürlich Suse als CDs zu ziehen, nur ist diese nicht gerade komfortabel.

    Da es heute wohl nichts mehr wird mit Suse 10.2, zappe ich jetzt zu dem Problem mit Ardour, indem ich später mal auf den hier nahe gelegten Sites nach Informationen über Dynebolic gucken werde.

    Gruß
    Ralf
     
Thema:

Von Suse Beta auf Offizielle updaten

Die Seite wird geladen...

Von Suse Beta auf Offizielle updaten - Ähnliche Themen

  1. Suse OpenStack Cloud 6 als Betaversion

    Suse OpenStack Cloud 6 als Betaversion: Eine geschlossene Betaversion der Unternehmens-Linux-Distribution Suse OpenStack Cloud 6 soll Interessenten die neuen Funktionen vorstellen und...
  2. Opensuse Leap 42.1 Beta zum Test bereit

    Opensuse Leap 42.1 Beta zum Test bereit: Bereits der zweite Meilenstein zu Leap 42.1 förderte nur wenige Fehler zutage. Der jetzigen Beta-Version folgt vor der stabilen Veröffentlichung...
  3. Opensuse 13.2 als Betaversion verfügbar

    Opensuse 13.2 als Betaversion verfügbar: Das Opensuse-Team hat die erste Betaversion von Opensuse 13.2 vorgestellt. Opensuse 13.2 soll im November offiziell werden und zahlreiche...
  4. Suse Linux Enterprise 12 geht in die Betaphase

    Suse Linux Enterprise 12 geht in die Betaphase: Der Linux-Distributor Suse hat eine Vorschau auf die kommende Version 12 von Suse Linux Enterprise vorgestellt. SLES 12 Beta setzt auf den Kernel...
  5. SUSE Cloud 2.0 Beta startet

    SUSE Cloud 2.0 Beta startet: Suse hat einen Beta-Test für die neue »Suse Cloud 2.0« gestartet, das Kunden einen frühen Zugriff auf die nächste Version der Private Cloud-Lösung...