Virtuelle User für SAMBA Server über Weboberfläche?

Dieses Thema im Forum "Samba" wurde erstellt von TheBasti82, 23.07.2009.

  1. #1 TheBasti82, 23.07.2009
    TheBasti82

    TheBasti82 Grünschnabel

    Dabei seit:
    23.07.2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    ich benötige Infos zum Samba Server bzw. zu virtuellen Usern auf dem Samba Server. Habe zwar schon gesucht aber nix konkretes gefunden wobei ich sagen muß das ich auch nicht weiß ob es überhaupt geht so wie ich mir das vorstelle.
    In meinem Fachbuch über UBUNTU Server stehen nur die Standard Modelle drin die davon ausgehen das Nutzer bereits lokal(sprich unter Linux) vorhanden sein müssen.

    Nun würde ich gern wissen ob es denn bei Samba möglich ist sog. Virtuelle Benutzer anzulegen (in erster Linie über ne Webseite).
    Ich stelle mir das so vor das man den Intranetserver anwählt und sich dort registriert und so z.b. ein Samba Laufwerk eingerichtet wird über das man sich denn z.b. via Windows anmelden kann.
    Mhhh :hilfe2:
    Man müsste (so stelle ich mir das vor) denn vielleicht mittels PHP/Sql die Samba Benutzer-Datenbank "bearbeiten"...oder?
    Ich meine es gibt ja auch Admin Tools mit Weboberfläche die ebenfalls Samba Benutzer verwalten können...

    Gebe es vielleicht ne andere aber vergleichbare Möglichkeit Windows - Clients ein Laufwerk zur Verfügung zu stellen auf das sie direkt also ohne Zusatzprogramme zugreifen können?

    Gibt es ne Möglichkeit das auch über Windows Benutzernamen zu regeln? (wobei es denn glaube echt komplex wird)

    Nun ich würde mich über Anregungen und evtl. Tipps freuen

    mfg
    Sebastian
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Dizzy

    Dizzy Brain Damage

    Dabei seit:
    02.05.2007
    Beiträge:
    857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Graz
    Hi,

    die Benutzer muss es unter Linux bereits geben, fuer Samba muessen diese jedoch aktiviert werden.

    Samba liefert eine Webform mit. Schau dir die mal an.

    Windows benoetigt Zusatzprogramme, damit es Shares nutzen kann?

    Windows-Benutzernamen ... woher soll der Samba-Server die Daten der Clients kennen? Du kannst Samba als Domaenencontroller verwenden, oder einfach die Benutzer am Client gleich wie am Server nennen, natuerlich mit dem selben Passwort, dann duerfte es in die Richtung gehen, die du anstrebst.
     
  4. fje_84

    fje_84 Eroberer

    Dabei seit:
    24.07.2009
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Klingt interessant ich werde mich mal schlau machen und hier posten

    LG

    Franz
     
  5. #4 TheBasti82, 29.07.2009
    TheBasti82

    TheBasti82 Grünschnabel

    Dabei seit:
    23.07.2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    sorry das ich mich wieder erst so spät melde...hatte ein wenig Probleme mit meinem Internet.
    Also, ich danke für die Antwort.
    Was ich nun weiß ist das man die User unter Linux anlegen muß...ok wäre jetzt nicht das große Problem. Was jedoch weitere Fragen mit sich bringt...

    1) Wie können die Benutzer denn Ihr Passwort ändern?(weboberfläche?...SWAT?)

    2) Was bringt LDAP in Verbindung mit SAMBA für Vor/Nachteile...ich meine wie sieht das insbesondere mit Windows Clients (Win XP Home) aus?

    2b) Wie sieht es mit der Passwortänderung in Verbindung mit LDAP aus?

    3) Was würde es für Vor/Nachteile bringen Linux als Windows - DC laufen zu lassen (ich weiß das wird hier schon im selben Forum diskutiert...brauch jedoch nur ne grobe beschreibung)

    4) Benötige ich für den DC eigentlich Win XP Professional oder reicht hier ein Win XP Home? Ich will kein "roaming" nutzen(glaub ich)!

    Was halt toll wäre ist wenn sich die Benutzer via Windows anmelden (an der Domaine) und denn einfach einen Ordner vom Server zur Verfügung gestellt bekommen wo sie Ihre Daten ablegen können der jedoch unabhängig von den lokalen Daten auf der Festplatte ist (bei Notebooks kommt das ja vor das diese sich nicht anmelden können wenn man nicht daheim arbeitet)

    Bisher ist der Server genau wie ich in der Test/Lernphase...ich habe hier auch vor weiter einzusteigen und lass das jetzt auch nicht liegen brauch aber von euch einfach Hilfe :)
    Das kleine Netzwerk hier hat nur paar Clients dennoch würde ich es gern so machen...

    mfg
    Sebastian
     
  6. fje_84

    fje_84 Eroberer

    Dabei seit:
    24.07.2009
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    ein paar Antworten

    Wenn der Client Widnows XP Pro in der Domäne ist dann kann es das über Strg + Alt + Entf machen Kennwort ändern.

    Der Administrator müsste das zB: über LAM LDAP Account Manager machen können.

    Leider hab ich mit SWAT wenig Erfahrung also kann ich das nicht behaupten.

    LDAP ist schnell beim auslesen, lässt sich eigentlich fast Problemlos mit Samba verbinden wenn man weiß wie es geht.

    Ich eher langsam bei Änderungen jedoch ist das in der Userverwaltung eher egal.

    Win XP Home kann man nicht in eine Domäne aufnehmen also eigentlich können diese User sich "nur" mit Benutzername & Kennwort auf einem Share zugreifen.

    Logonscripts müsste man dann warscheinlich in die Autostart verknüpfen.

    hab ich glaub ich beantwortet man kann mit einem Client (zB: Win Home) der nicht in der Domäne ist, das Kennwort nicht ändern.

    Vorteil ein gut konfigurierter Samba Server ist eigentlich ohne Probleme Jahrelang lauffähig. Wobei ein Backup immer als Grundvorraussetztung sein muss Daten & eventuell System (dazu gehört auch ein LDAP Backup slapcat)

    Nachteile kann ich dir nicht sagen denn jeder Server ist anders in Verwendung das heißt wenn du lediglichen Daten und Userverwaltung (Profile servergespeichert eventuell) benötigst ist der Linux Server klar im Vorteil gegenüber dem eher anfälligen Windows.

    Wie gesagt wenn du nur Home Versionen hast kannst du mit roaming (servergespeicherte Profile) weniger anfangen.

    Schön wäre wenn du uns hier deine Verwendung der Clients etwas genauer reinschreibst.

    Wie zB. mehrere User sollen auf verschiedenen Rechner sich anmelden können oder das Programm sollte auch auf einem neuen Rechner fertig konfiguriert sein (nur ein Beispiel ist Outlook mit Scalix Connector)

    Schönen Tag noch,

    LG

    Franz
     
  7. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6 kartoffel200, 29.07.2009
    Zuletzt bearbeitet: 29.07.2009
    kartoffel200

    kartoffel200 AMD Fanboy Since 2003

    Dabei seit:
    12.03.2007
    Beiträge:
    938
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    L wie localhost
    Also in kleinen Netzwerken find ich Domänen sinnlos und in großen ist ein Samba Server als PDC / BDC nicht flexibel genug.

    Ein Samba Server kann maximal eine NT Domäne darstellen. Mit LDAP brauchst du soweit ich weiß 3 Server 2 BDC und einen PDC. Der PDC ist in NT Domänen der jenjige der ordentlich rödelt und die anderen das Backup. Wenn du ein Active Directory hast, hast du den Vorteil das du dich zufällig an jedem AD Server anmeldest und alle sich gegenseitig Synchronisieren und sich die Arbeit teilen.


    Aus Windows kenne ich es so, dass wenn du auf einem Server User: A hast mit Passwort: B und auf deinem Arbeitsrechner du ein Konto A hast und mit diesem arbeitest und auch das PW B hast, brauchst du keine Domäne und keinen Login. Die Authentifizierung geht dann auch Automatisch.


    Eine Samba LDAP Anbindung lohnt sich ab 10 Benutzern und ein AD mit den Windows Clients ab 50.
    Der wahre Vorteil eines ADs welchen man bei MS hat, ist Exchange. Exchange Groupware Mailsachen gibts Open Source zu Hauf und ohne lästiges AD.

    Wenn du möchtest das User ihr PW ändern können kannst du dies über LDAP und PHP realisieren oder halt eine NT Domäne machen und die Windows Rechner als Client hinzufügen.
     
  9. #7 TheBasti82, 30.07.2009
    TheBasti82

    TheBasti82 Grünschnabel

    Dabei seit:
    23.07.2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    danke für die zahlreichen Antworten :)

    Ok das wäre denn geklärt. Ich werde nicht extra Geld für Win XP Pro ausgeben (M$ hat genug Kohle... :D)

    Nun da gibt es nicht viel zu sagen / schreiben. Es handelt sich hier um normale Heimanwender also Surfen, Spielen, E-Mail, Büroanwendungen. Es geht um ein Home-Server/Medienserver im Haushalt nicht Firma aber wenn ich hier meine Erfahrung gesammelt habe kann man ich es ja mal in der Firma vorschlagen ;)

    Stop..genau das ist das was ich suche...denn die Windows Domaine war ja eher als Ersatzlösung gedacht...mit PHP auf der Intranet Server Seite dies zu verbinden ist viel besser(so sind wir auch wieder zum Threat Thema zurückgekehrt)! Kannst mir dazu evtl. weitere Infos / Links / Tutorials geben?
    Schonmal danke im Vorraus :)

    mfg
    Sebastian
     
Thema:

Virtuelle User für SAMBA Server über Weboberfläche?

Die Seite wird geladen...

Virtuelle User für SAMBA Server über Weboberfläche? - Ähnliche Themen

  1. [pure-ftpd]Problem mit virtuellen Usern

    [pure-ftpd]Problem mit virtuellen Usern: Guten Tag, ich habe auf meinem PC pure-ftpd installiert, alles konfiguriert in den einzelnen Dateien unter /etc/pure-ftpd/conf. Aber wenn ich wie...
  2. Clear Containers für effizientere virtuelle Maschinen

    Clear Containers für effizientere virtuelle Maschinen: Intel hat das Projekt »Clear Containers« vorgestellt, das die Geschwindigkeit und Speichereffizienz von Containern mit der Sicherheit und...
  3. Virtuelles Lan über lokalen Host routen

    Virtuelles Lan über lokalen Host routen: Ich hab auf einem Suse 13.1-System folgende Ip-einstellungen - 192.168.178.0 (netz) /24 - 192.168.178.1 Default gateway, dhcp usw -...
  4. Artikel: Projekt »Virtueller hochverfügbarer Linux-Server«, Teil 11

    Artikel: Projekt »Virtueller hochverfügbarer Linux-Server«, Teil 11: In diesem Artikel wird der hochverfügbare Server auf Corosync und Pacemaker umgestellt. Die virtuellen Maschinen werden über libvirt verwaltet,...
  5. Unterschied und Gemeinsamkeiten zwischen virtuellen Maschinen und Betriebssystemen

    Unterschied und Gemeinsamkeiten zwischen virtuellen Maschinen und Betriebssystemen: Hallo, kann mir jemand plausibel den Unterschied zwischen virtuellen Maschinen und Betriebssystemen erläutern? Gruß