Verschwundene Partitionen unter Windows und Hilfe von Linux aus

Dieses Thema im Forum "Debian/Ubuntu/Knoppix" wurde erstellt von pix, 09.09.2006.

  1. pix

    pix Jungspund

    Dabei seit:
    12.01.2006
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    Mein Sohn hat am PC unter Windows XP gespielt und laut seiner Aussage im Taskmanager etwas gelöscht. Nach dem Neustart des PC’s fehlen die Partitionen D: und E: Ich weiß nicht mehr ob diese logisch oder physisch waren.

    Ich habe Sarga installiert, seit Ewigkeiten auf einer zweiten Festplatte. Nun hoffe ich von Sarga aus auf die nicht mehr angezeigten Partitionen zugreifen zu können. Wenn ich versuche die Partitionen zu mounten kommt eine Fehlermeldung.

    Meine Frage und Hoffnung:
    Ich suche nach einer Möglichkeit von Sarga aus mittels eines Programms auf die zwei verschwundenen Partitionen zugreifen und deren Inhalt kopieren zu können.

    Habe mich schon mit dem Programm ‚gpart’ versucht, komme aber nicht wirklich weiter. ‚gpart’ zeigt mir die Partitionen an, weiss aber ab dieser Stelle nicht mehr weiter.

    Gibt es ein Programm oder weiß jemand eine andere Möglichkeit an meine Daten heranzukommen?

    Bin echt verzweifelt

    Danke für eure Hilfe
    Dirk
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 schwedenmann, 09.09.2006
    schwedenmann

    schwedenmann Foren Gott

    Dabei seit:
    18.11.2003
    Beiträge:
    2.635
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Wegberg
    Partitionen

    Hallo


    Versuchmal das Programm testdisk laufen yu lassen, ist afaik bei debian im repositorz. Damit kann man Partitionstabellen reparieren.


    mfg
    schwedenmann
     
  4. #3 Nemesis, 09.09.2006
    Nemesis

    Nemesis N3RD

    Dabei seit:
    28.01.2005
    Beiträge:
    2.165
    Zustimmungen:
    0
    fdisk -l zeigt die partitionen an, und dann eben die gewünschte nach z.b. /mnt mounten (man mount)


    p.s.: das release nennt sich sarge ;)
     
  5. pix

    pix Jungspund

    Dabei seit:
    12.01.2006
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Sorry, das ich mich erst jetzt zurück melde.

    Ich habe ‚testdisk’ versucht, und zwar so „erfolgreich“, dass jetzt meine komplette /dev/hda Platte
    nicht mehr bootet. Kein booten, ergo kein Internet. Auch mit Linux klappt es momentan nicht, aber das ist ein anderes Problem.

    Vor dem großen Crash konnte ich wenigstens Win XP noch booten, aber da ist jetzt auch Ruhe.
    Ich wäre schon zufrieden, wenn ich den Ursprung vor dem großen Crash wiederherstellen könnte.

    Irgendwie verstehe ich das nicht so richtig. Wir gehen alle davon aus, dass Teile der Partitionstabelle defekt sind. Die Partitionstabelle liegt im MBR der HD. Nach meiner Meinung ist entweder der ganze MBR kaputt oder gar nicht. Aber das nur ein Teil davon defekt sein soll kommt mir seltsam vor.

    Könnte nicht die Ursache eine andere sein?
    Hätte es was genützt, Win XP zu booten, als es noch ging, und dann mittels 'fdisk/mbr' den MBR neu zuschreiben?

    Frage:
    Weiss jemand, wie ich mit ‚testdisk’ meinen Ursprung wiederherstellen kann?

    Alle Ausgaben beziehen sich auf vor dem großen Knall

    Danke Dirk

    Ausgabe von fdisk:
    Code:
    Disk /dev/hda: 41.1 GB, 41174138880 bytes 
    16 heads, 63 sectors/track, 79780 cylinders 
    Units = cylinders of 1008 * 512 = 516096 bytes 
    
     Device Boot      Start         End      Blocks   Id  System 
    /dev/hda1   *           1       20328    10245280+   7  HPFS/NTFS 
    Partition 1 does not end on cylinder boundary. 
    /dev/hda2           20321       75200    27659331+   f  W95 Ext'd (LBA) 
    Partition 2 does not end on cylinder boundary. 
    /dev/hda3               1           1           0   10  OPUS 
    Partition 3 does not end on cylinder boundary. 
    /dev/hda5   ?     3225108     2702697  1884188725+  69  Unknown 
    
    Partition table entries are not in disk order 
    
    Die Partition auf der die wichtigen Daten liegen ist /dev/hda5 und zu allem Überfluß noch ntfs, glaube ich zumindest

    Code:
    > testdisk /list 
    TestDisk 5.5, Data Recovery Utility, November 2004 
    Christophe GRENIER <grenier@cgsecurity.org> 
    http://www.cgsecurity.org 
    Please wait... 
    Disk /dev/hda - CHS 79780 16 63 - 39266 MB, sector size=512 
    Disk /dev/sda - CHS 791 255 63 - 6204 MB, sector size=512 
    Disk /dev/sdb - CHS 4870 255 63 - 38201 MB, sector size=512 
    
    Disk /dev/hda - CHS 79780 16 63 - 39266 MB 
    check_NTFS: Incorrect number of heads/cylinder 128 (NTFS) != 16 (HD) 
     1 * HPFS - NTFS              0   1  1 20327  15 63   20490561 
    Bad ending head 
     2 E extended LBA         20320   5 63 75199  15 63   55318663 
    Bad ending head 
     3 P OPUS                     0   0  1 136348168   2  2          0 
    Bad starting sector 
    Space conflict between the following two partitions 
     3 P OPUS                     0   0  1 136348168   2  2          0 
     1 * HPFS - NTFS              0   1  1 20327  15 63   20490561 
    Space conflict between the following two partitions 
     1 * HPFS - NTFS              0   1  1 20327  15 63   20490561 
     2 E extended LBA         20320   5 63 75199  15 63   55318663 
    
    Disk /dev/sda - CHS 791 255 63 - 6204 MB 
     1 P Linux                    0   1  1     1 254 63      32067 [/] 
     2 P Linux                    2   0  1   645 254 63   10345860 [/] 
     3 P Linux Swap             646   0  1   681 254 63     578340 
     4 P Linux                  682   0  1   790 254 63    1751085 [/home] 
    No partition is bootable 
    
    Disk /dev/sdb - CHS 4870 255 63 - 38201 MB 
     1 P FAT32 LBA                0   1  1  4869 254 63   78236487 [TREK] 
    No partition is bootable 
    TestDisk exited normally. 
    root ~# 
    
     
  6. #5 satisfied, 11.09.2006
    satisfied

    satisfied Mitglied

    Dabei seit:
    09.09.2006
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Code:
    Vor dem großen Crash konnte ich wenigstens Win XP noch booten, aber da ist jetzt auch Ruhe. 
    Ich wäre schon zufrieden, wenn ich den Ursprung vor dem großen Crash wiederherstellen könnte.
    Und mit der WinXP CD im R(ecovery) Modus geht auch nicht? Dort kann man doch über die Befehlszeile und fixmbr die Windowspartition wieder bootfähig machen.
     
Thema:

Verschwundene Partitionen unter Windows und Hilfe von Linux aus

Die Seite wird geladen...

Verschwundene Partitionen unter Windows und Hilfe von Linux aus - Ähnliche Themen

  1. verschwundene Dateirechte

    verschwundene Dateirechte: verschwundene Dateirechte in hfs+ Partition Es geht um eine Ide Festplatte,welche mit einem Usb Adapter am Pc hängt. Hfs+ Unterstützung habe...
  2. datenrettung von "verschwundener" partition

    datenrettung von "verschwundener" partition: guten morgen, dieser threat ist eine weiterführung des "der neue hat schon fragen"-threats... es geht kurz gesagt um folgendes: ich habe...
  3. Upgrade Sles11 auf Sles12 findet Partitionen nicht

    Upgrade Sles11 auf Sles12 findet Partitionen nicht: Hallo zusammen, ich versuche gerade ein upgrade von Sles11 auf Sles12. Das ist auch durchgelaufen. Nach einem boot Versuch meldet das System es...
  4. Redhat 7 Installer zeigt keine vorhanenden Partitionen (SSD)

    Redhat 7 Installer zeigt keine vorhanenden Partitionen (SSD): Hallo zusammen, vielleicht kann mir hier einer helfen. Ich versuche Redhat Enterprise 7 auf einen Esprimo 720 zu installieren. Der Installer...
  5. Datei als image mit mehreren Partitionen: wie kann man diese formatieren?

    Datei als image mit mehreren Partitionen: wie kann man diese formatieren?: Hallo zusammen, wie ich (aus einem Script) eine Datei (img) erstelle und mehrere Partitionen darauf einrichte, ist mir bekannt - es funktioniert...