verschiedene linux distributionen und freeBSD auf der gleichen Festplatte

Dieses Thema im Forum "Laufwerke / Speichermedien" wurde erstellt von ccc, 06.05.2004.

  1. #1 ccc, 06.05.2004
    Zuletzt bearbeitet: 06.05.2004
    ccc

    ccc Routinier

    Dabei seit:
    01.11.2003
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    Habe eine 80 GB Festplatte und wollte:

    - SUSE
    - Debian
    - RedHat
    - freeBSD

    auf dieser Festplatte installieren.

    Wie soll sie eurer Meinung nach
    partitioniert werden ?

    Ich stelle mir ungefähr so vor, für jedes Betriebsystem:

    1. Ext2 /boot partiton 100 MB ( primär )
    2. Ext3 / partition 15 GB ( logisch )

    und nur eine SWAP 2 GB für alle Systeme.

    nur GRUB von SUSE wird in MBR installiert
    und alle Systeme werden mit dem GRUB von SUSE gestartet.
    Lilo oder Grub von anderen Systemen
    werden einfach in /root partition der
    entsprechenden Distribution installiert.

    Korriegiert mich bitte wenn ich falsch bin.

    Für alle Vorschläge bin ich sehr dankbar.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 schlauch, 06.05.2004
    schlauch

    schlauch schlauch

    Dabei seit:
    30.04.2004
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rhein-Main
    also zumindest mit FBSD läuft das ein bissl änders - Du musst ein Slice anlegen, und darin wenigstens eine root und eine swap-partition. /boot würde ich da nicht extra als partition anlegen.
    Ansonsten gehts, die linuxe sollten sich einen swap teilen können, aber halt nicht mit FreeBSD
     
  4. ccc

    ccc Routinier

    Dabei seit:
    01.11.2003
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    0
    was meinst du genau mit Slice ?

    wie gross sollen deiner meinung nach die freeBSD partitionen sein ?

    freeBSD habe bis jetzt noch nie installiert.
     
  5. mvo

    mvo Registered User

    Dabei seit:
    05.07.2003
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    FreeBSD kann nur in eine primäre Partition installiert werden. Diese primäre Partition wird bei BSD und anderen UNIXen als Slice bezeichnet. Dieses Slice wird dann in mehrere Partitionen unterteilt.
    Die Partitionen kannst Du bei der Installation nach Deinen Vorstellungen mit Disklabel anlegen. Für ein "Durchschnittssystem" kann Disklabel aber auch eine vernünftige automatische Partitionierung vornehmen.
     
  6. #5 schwedenmann, 06.05.2004
    schwedenmann

    schwedenmann Foren Gott

    Dabei seit:
    18.11.2003
    Beiträge:
    2.635
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Wegberg
    Mehere OS parallel

    Hallo

    1. FreeBSD benötigt Hda1

    2. File System für Linux ist egal, kannst für alle Linuxe eine gemeinsame swap einrichten und alle in log. Partitionen installieren !

    3. Wenn du Grub von Suse fürs booten einsetzt, brauchst du für die anderen Linuxe keinen bootloader (egal wohin) installieren, einfach für jedes dieser Zusatzlinuxe eine Bootdisk erstellen, ansonsten wird immer der MBR überschrieben.

    4. Bootmenü von Grub anpassen, bei FreeBSD den Loader nach Hda1 schreiben (also in die Partiotion in der FreeBSD liegt, dann Grubmenü um Eintrag von FreeBSD erweitern (root /hd0,1,a) 1 chainloader +;
    Title FreeBSD
    root (hd0,2a)
    Kernel /boot/loader


    MfG
    Schwedenmann
     
  7. #6 saintjoe, 06.05.2004
    saintjoe

    saintjoe Guest

    Wenn ich mich recht erinner, ist hda1 unter Linux doch die erste primäre Partition auf der ersten IDE-Platte, oder?
    FreeBSD kann genausogut in die 2., 3. oder 4. primäre Partition/Slice installiert werden.
    Wie mvo schrieb, ist die einzige Vorraussetzung eigentlich nur
    .

    Gruß
     
  8. #7 schwedenmann, 06.05.2004
    schwedenmann

    schwedenmann Foren Gott

    Dabei seit:
    18.11.2003
    Beiträge:
    2.635
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Wegberg
    FreeBSD

    Hallo Saintjoe

    Ist richtig, nur eine Primäre ist nötig, wo die liegt ist egal.

    Es reicht deshalb hda1, Linux brauchst keine primären (ist Blödsinn die dahin zu installieren, auch wenn einige Distris dies automatasch vorschlagen bzw. tun).

    MfG
    Schwdenmann
     
  9. devilz

    devilz Pro*phet
    Administrator

    Dabei seit:
    01.05.2002
    Beiträge:
    12.244
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen

    Hmmmm ... also Primär auf HDA ist hda1 .... alles andere wäre Sekundär, etc.

    Oder missverstehe ich dich jetzt ? *g*
     
  10. Moritz

    Moritz Life is hard and so am I

    Dabei seit:
    06.08.2003
    Beiträge:
    367
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    nee...
    Primär und sekundär (Festplatten) ist was anderes als primär und logisch (Partitionen)
    Primär und sekundär (Festplatten): hda und hdb, bzw hdc und hdd
    Primär und logisch (Partitionen): hda1-4 und hda5-x (weiß nichtmehr wieviele gehen).
    AFAIK kann man FreeBSD in jede primäre Partition installieren. Also hda/b/c/d1-4
     
  11. hehejo

    hehejo blöder Purist

    Dabei seit:
    12.10.2003
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stein (Mittelfranken)
    Warum?
     
  12. #11 schwedenmann, 06.05.2004
    schwedenmann

    schwedenmann Foren Gott

    Dabei seit:
    18.11.2003
    Beiträge:
    2.635
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Wegberg
    primäre

    Hallo Hejo


    Linux braucht keine primäre.

    Und wenn du mehere OS drauf hast ist die Anzahl der primä. eh auf 4 begrenzt.

    Ich halte davon nichts, erst recht wenn ich imer wieder hier im Forum probs lese durch Dualboot, die meiner Meinung nach durch 2 primäre Partitionen verursacht werden, hast du nur 1 primäre in Gebrauch ist ein sauberes booten auf jeden Fall gewährleistet.

    MfG
    Schwedenmann
     
  13. Moritz

    Moritz Life is hard and so am I

    Dabei seit:
    06.08.2003
    Beiträge:
    367
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Ich denke das sind aber nur "Geschmacksfragen", denn wenn man mit den vier primären Partionen auskommt und weiß was man tut hat man keine Nachteile.
    Natürlich sind so mehr fehler möglich, aber das liegt ja nunmal am Nutzer.
    Ich persönlich nutze z.B. keine /boot-Partition mehr und habe meinen Bootloader im MBR der Platte. Das reduziert auch wieder n paar Fehlerquellen, schafft aber auch neue.
     
  14. ccc

    ccc Routinier

    Dabei seit:
    01.11.2003
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    0
    hallo

    herzlichen dank für alle vorschläge !

    kann ich eigentlich eine extra SWAP partition für freeBSD
    mit dem Partition Magic 8 ( von POWERQUEST ) anlegen ?

    wird sie oder besser gesagt,
    wie kann sie nacher bei der freeBSD installation übernommen werden ?
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 schwedenmann, 06.05.2004
    schwedenmann

    schwedenmann Foren Gott

    Dabei seit:
    18.11.2003
    Beiträge:
    2.635
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Wegberg
    Pm 8.0

    Hallo

    PM 8.0 unterstützt keine FreeBSd Partitionstypen !!

    Installier FreeBSD, vorher auf der HP die docs lesen.

    MfG
    Schwedenmann
     
  17. ccc

    ccc Routinier

    Dabei seit:
    01.11.2003
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    0
    hallo schwedenmann

    ich meinte aber NICHT freeBSD (slice) partitionen,
    sondern nur SWAP, das freeBSD benutzen könnte.

    stelle mir so vor 2 SWAP partitionen mit PM anlegen:
    - eine für alle linux distributionen
    - eine für freeBSD

    freeBSD partitionen werden aber bei der freeBSD installation angelegt.
     
Thema:

verschiedene linux distributionen und freeBSD auf der gleichen Festplatte

Die Seite wird geladen...

verschiedene linux distributionen und freeBSD auf der gleichen Festplatte - Ähnliche Themen

  1. SlickEdit: Verschiedene Varianten unter Linux

    SlickEdit: Verschiedene Varianten unter Linux: Slickedit, einer der ältesten, proprietären Texteditoren für Linux, wird ab sofort in zwei verschiedenen Varianten für Linux angeboten - einer...
  2. Windows und Linux parallel auf 2 verschiedenen Festplatten

    Windows und Linux parallel auf 2 verschiedenen Festplatten: Hallo, ich hab mir vor 2 Tagen Ubuntu installiert, würde aber gerne auch noch in mein Windows rein. Folgende Situation: Windows ist auf einer...
  3. Apache 2.2 Domain u. Sub-Domain auf verschiedenen Ports

    Apache 2.2 Domain u. Sub-Domain auf verschiedenen Ports: Hallo miteinander! Ich knabbere gerade an folgendem Problem: ich möchte, dass Apache auf example.com ausschließlich auf Port 80 antwortet und...
  4. Qubes R2 unterstützt verschiedene Templates und Windows AppVMs

    Qubes R2 unterstützt verschiedene Templates und Windows AppVMs: Nach etwa zweijähriger Enwicklungszeit hat Joanna Rutkowska, die Gründerin der auf IT-Sicherheit spezialisierten Firma Invisible Things Lab, die...
  5. Sernet bietet Samba4-Komplettpakete für verschiedene Distributionen

    Sernet bietet Samba4-Komplettpakete für verschiedene Distributionen: Der Göttinger Samba-Spezialist Sernet bietet ab sofort fertige, binäre Samba-4-Pakete für verschiedene Distributionen an. Weiterlesen...