/usr/bin/xterm -sb -si -geometry 90x32 >> Ausgabe in Datei /home/markus/ausgabe.txt

Dieses Thema im Forum "Linux OS" wurde erstellt von mgolbs, 16.01.2009.

  1. mgolbs

    mgolbs Jungspund

    Dabei seit:
    15.01.2009
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe ein Berechnungsprogramm wo Systeminformationen über ein Terminal ausgegeben werden. Ist die Berechnung abgeschlossen, schließt sich das Terminal, auch beim Abbruch -tragisch, denn man kann sich die Infos nicht nachträglich anschauen.

    Unter dem Programm >> Konfigurationen >> terminal steht folgender Eintrag:
    /usr/bin/xterm -sb -si -geometry 90x32

    Nun habe ich versucht eine Umleitung in eine Datei zu realisieren. Auch die Pipe Variante ist mir nicht gelungen.

    Hat jemand eine Idee, wie ich die Ausgabe des Terminals in eine Datei schreiben lassen kann? Die Datei kann bei jedem Neustart auch überschrieben werden.

    Vom Prinzip her müsste das dann ja auch funktionieren, wenn ich in einem Terminal /usr/bin/xterm -sb -si -geometry 90x32 +..... starte?

    Viele Grüße Markus
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. rikola

    rikola Foren Gott

    Dabei seit:
    23.08.2005
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    0
    Du muesstest den Programmaufruf mitsamt der Umleitung in doppelte Anfuehrungsstriche setzen. Allerdings ist bei Deiner Beschreibung nicht klar, welches das Programm ist, denn 'xterm ...', so wie Du es schriebst, startet eigentlich nur ein Terminal und nicht noch zusaetzlich ein Programm, welches etwas auf dem Terminal ausgibt.
    Wenn Du zum Beispiel
    Code:
     xterm -e "ls > listing" 
    startest, wird die ausgabe in die Datei 'listing' umgeleitet.
     
  4. #3 mgolbs, 16.01.2009
    Zuletzt bearbeitet: 16.01.2009
    mgolbs

    mgolbs Jungspund

    Dabei seit:
    15.01.2009
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    das Programm ist Salome, code aster Solver.

    In den Optionen gibt es eine Option Terminal. Dort steht standardmäßig "/usr/bin/xterm -sb -si -geometry 90x32 ".

    Wenn ich den Rechlauf starte startet ein xterm mit den Ausgaben des Solvers.

    Diese hätte ich gern in einer Textdatei. Geht das zu realisieren?

    Wenn ich den obrigen String eingebe kommt: Can't execvp ls > Ausgabe.txt: No such file or directory

    Gruß Markus
     
  5. Cyber

    Cyber .:DISTORTED:.

    Dabei seit:
    16.05.2003
    Beiträge:
    999
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D -> BW -> Karlsruhe
    Und wie wäre es mit
    Code:
    MeinProgramm -MeineOptionen | tee -a MeinLogfile.txt
    
     
  6. #5 floyd62, 16.01.2009
    floyd62

    floyd62 Routinier

    Dabei seit:
    01.05.2007
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    hast du schon mal versucht, in der xterm-Zeile mit der zusätzlichen Option "-l" das Logging einzuschalten? Wenn dein xterm diese Option unterstützt, sollte dann in dem Verzeichnis, aus dem du das Programm startest, ein Logfile "XtermLog.*" erzeugt werden, das evtl. den gewünschten Output enthält.

    Gruss ...
     
  7. mgolbs

    mgolbs Jungspund

    Dabei seit:
    15.01.2009
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    hat leider auch nicht funktioniert. Wenn ich das ganze mal etwas vereinfache. Aus einem Terminal starte ich: /usr/bin/xterm. Dann gebe ich im geöffneten neuen Terminal df ein, dann exit.

    Welche Optionen muß ich angeben, um die Ausgaben von df in einer Datei zu haben?

    Gruß Markus
     
  8. mgolbs

    mgolbs Jungspund

    Dabei seit:
    15.01.2009
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    gibt es eine /usr/bin/xterm Alternative, um die Ausgaben analog anzuschauen oder aufzuzeichen?

    Gruß Markus
     
  9. rikola

    rikola Foren Gott

    Dabei seit:
    23.08.2005
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    0
     
  10. #9 mgolbs, 19.01.2009
    Zuletzt bearbeitet: 19.01.2009
    mgolbs

    mgolbs Jungspund

    Dabei seit:
    15.01.2009
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    danke für die Info.

    ....Weswegen kannst Du das Programm nicht von einem bestehenden, geoeffneten Terminal aus starten?

    Das zu startende Terminal wird nicht aus einem bestehenden Terminal gestartet, sondern aus einem Programm, code aster, wo eine Option das starten eines Terminals veranlasst, welches Solverinformationen liefert, die ich nach dem Solverlauf gern hätte. Das sich dann automatisch schließende Terminal versagt mir diese Infos.

    Ich möchte aus dem Terminal >> xterm starten, damit ich erst einmal sehen kann ob die Ausgaben des neuen Terminals in eine Datei geschrieben werden- Also erst mal ein externer Test. Werde gleich mal den Tipp versuchen.

    Gruß Markus


    [/QUOTE]

    Hallo,

    hier das Ergebnis:

    golbs@via-laptop:~$ /usr/bin/xterm -e "df > df.log"
    Warning: locale not supported by C library, locale unchanged
    golbs@via-laptop:~$


    Welchen Hintergrund hat diese Meldung?

    Gruß Markus
    .
    .
    .
    EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :
    .

    Hallo,

    die Option im code aster sieht so aus:

    /usr/bin/xterm -sb -si -geometry 90x32 -sb -si -geometry 90x32.

    Wie muss der Befehl mit dem Prinzipsyntax (''''-e "df > df.log"'''') dann komplett aussehen, so dass ich die Ausgaben in der Datei df.log finde?

    Gruß Markus
     
  11. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. Rvg

    Rvg Doppel-As

    Dabei seit:
    11.07.2004
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    wie waers in der Zwischenzeit mit "xterm [tausend andere optionen] -hold"?
    siehe xterm(1), dann kann man immer noch am Logging arbeiten
     
  13. mgolbs

    mgolbs Jungspund

    Dabei seit:
    15.01.2009
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    danke für den Tipp. Werde es heute Abend mal versuchen.

    Nun dachte ich an einen anderen Ansatz. Es sollte doch kein grosses Problem sein, sich ein eigenes xterm zu kompillieren und dann zu nutzen.

    Der Quelltext des xterm sollte doch zu finden sein, und mit dem gcc müsste das doch für die Plattform funktionieren.

    Entweder ich würde die Quelltextbasis vom xterm nur um einen Eintrag z.B. /tmp/xtermlog/xterm.log erweitern, oder ich würde ein minimales xterm für meine Zwecke komplillieren. Den nicht benötigten Funktionsumfang einfach entfernen.

    Wäre das nicht auch eine Lösung?

    Gruß Markus
     
Thema:

/usr/bin/xterm -sb -si -geometry 90x32 >> Ausgabe in Datei /home/markus/ausgabe.txt

Die Seite wird geladen...

/usr/bin/xterm -sb -si -geometry 90x32 >> Ausgabe in Datei /home/markus/ausgabe.txt - Ähnliche Themen

  1. Programm /usr/bin/xterm selbst übersetzen ???

    Programm /usr/bin/xterm selbst übersetzen ???: Hallo, ich möchte für mich eine Anpassung des/im Programms (/usr/bin/) xterm vornehmen. Es soll eine zusätzliche Ausgabe realisieren, welche...