useraddscript

Dieses Thema im Forum "Shell-Skripte" wurde erstellt von Janine, 31.07.2007.

  1. Janine

    Janine Eroberer

    Dabei seit:
    27.07.2007
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Hat jemand von euch ein Script, welches den Befehl "useradd" nachstellt, also praktisch die übergebenen Parametern per Hand wie eingetippt in die passwd,shadow,group usw. einfügt?

    Mfg Janine
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Zico

    Zico Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    16.04.2004
    Beiträge:
    1.559
    Zustimmungen:
    0
    "adduser" kann ich da nur empfehlen.
    Das tut genau selbiges. Ich bin aber nicht 100%ig sicher, ob es auch ein Passwort erstellt, glaube aber ja.
     
  4. Gast1

    Gast1 Guest

    Welche Distribution hatten wir nochmal?

    Vielleicht liefert diese ja ein entsprechendes Tool mit, die die Sache vereinfacht.

    Greetz,

    RM
     
  5. #4 z-shell, 31.07.2007
    z-shell

    z-shell Debianator

    Dabei seit:
    30.05.2007
    Beiträge:
    434
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    /home/z-shell
    Ja.
     
  6. Janine

    Janine Eroberer

    Dabei seit:
    27.07.2007
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    zu nr #2 das ist mir klar kenne den befehl useradd aber will das was der befehll macht selbiges als script. #3 ich habe suse linux 10 #4 zur verfügung könntest du das nicht stellen? wäre sehr nett brauche das als grundgerüst
     
  7. #6 z-shell, 31.07.2007
    z-shell

    z-shell Debianator

    Dabei seit:
    30.05.2007
    Beiträge:
    434
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    /home/z-shell
    Ungerne.
    Nicht, weil ich es dir vorenthalten will, sondern weil du ja wahrscheinlich bashscripting lernen willst. Wenn dir alles vorgekaut wird, ist der Lerneffekt gleich null.
    Aber ich machs trotzdem ;)
    Code:
    #!/bin/sh
    ##
    # Benutzerverwaltung
    ##
    # nur als root
     if [ ${UID} != "0" ]; then
     echo "Keine Berechtigung!"
            exit 0;
    fi
    ##
    # Abfrage
    echo "Was möchten Sie tun?"
    echo -n "Benutzer [a]nlegen, Benutzer [l]öschen? "
    read opt
    
    ##
    # Funktionen
    function u_add() {
    echo -n "Name des Benutzers: "
    read name
    
    echo -n "Homeverzeichnis: "
    read home
    
    echo -n "Gruppen: "
    read groups
    
      useradd -m -d $home -G $groups $name
      passwd $name
      echo "Der Benutzer wurde erfolgreich angelegt!"
    }
    
    function u_del() {
    echo -n "Name des Benutzers: "
    read named
    
       userdel $named
        rm -rf /home/$named
          echo "Der Benutzer wurde erfolgreich gelöscht!"
    }
    ##
    # Optionen
    case ${opt} in
    
    "a")
    u_add
    ;;
    
    "l")
    u_del
    ;;
    
    *)
    echo "Ungültige Eingabe!"
    $0
    ;;
    
    esac
    
    Ist zwar nicht perfekt, aber für meine Bedürfnisse reicht es. Wenn du es umschreiben willst, ist dir
    Code:
    man useradd
    behilfreich.
     
  8. Gast1

    Gast1 Guest

    Wenn Du SuSE hast, dann nimm YaST, dafür ist er schließlich da.

    Ein Script für SuSE zu schreiben, welches genau das macht, wäre der Versuch, das Rad neu zu erfinden.

    Solltest Du Scripting lernen wollen, dann such Dir lieber etwas anderes aus, was es nicht schon gibt.

    Greetz,

    RM
     
  9. Zico

    Zico Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    16.04.2004
    Beiträge:
    1.559
    Zustimmungen:
    0
    Ich meine auch nicht "useradd", sondern "adduser".
    Ich bin nicht sicher, ob dieser bei SuSE mitgeliefert wird, aber er führt dich durch Abfragen durch die Erstellung eines Nutzers mit allen Schritten.
     
  10. reni

    reni Guest

    Hat man aber sehr viele User, die man Anlegen muss, macht sich ein Script IMHO besser ;)
     
  11. Janine

    Janine Eroberer

    Dabei seit:
    27.07.2007
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Hihi konnt ich mir denken :P son Script hab ich auch schon gemacht z-shell ^^ wo ich einfach die per Hand eingegebenen Parameter an den Befehl useradd übergebe und dann am ende den kompletten Befehl absetze. Aber ich meine das man gar nicht mit den Befehl useradd arbeitet sondern alles per sozusagen Hand macht als ob man in die Dateien reingeht und reinschreibt.

    ca. so sollte der Ablauf sein

    sh scriptname Parameter1 Parameter2 (Parameter1= z.B "-d /home/...")

    dann kontrolliert er auch ob es den user schon gibt

    wenn nicht dann kann er die passwd öffnen und eine neue zeile anhängen
    mit den angegebenen parametern.

    die uid müsste die höchste schon vorhandenen aus der passwd sein +1

    joa und ansonsten rest erstmal fix sowas wie gid usw

    naja ka trotzdem danke schonmal für alle posts
     
  12. Gast1

    Gast1 Guest

    Code:
    # which useradd
    /usr/sbin/useradd
    # cat /etc/SuSE-release
    SUSE LINUX 10.0 (i586) OSS
    VERSION = 10.0
    #which adduser
    erstmal nix.

    Greetz,

    RM
     
  13. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. reni

    reni Guest

    AFAIK war bei SUSE adduser mal ein Link auf useradd.
     
  15. Gast1

    Gast1 Guest

    Dann muss das schon ein Weilchen her sein.

    Code:
    locate adduser
    /daten/kde3/share/apps/quanta/doc/php/function.vm-adduser.html
    /opt/kde3/share/apps/quanta/doc/php/function.vm-adduser.html
    /SuSE10/opt/kde3/share/apps/quanta/doc/php/function.vm-adduser.html
    /SuSE10/usr/share/man/man8/adduser.8.gz
    /usr/share/man/man8/adduser.8.gz
    Bei 10.0 gabs den jedenfalls nicht mehr.

    Bei den üblichen RPM-Suchmaschinen finde ich im übrigen keine Pakete für SuSE, die "adduser" enthalten. (Und die Manpage, die man da sieht, führt beim Aufruf von man adduser zur Manpage von useradd)

    (Einzig im Paket "openqrm-core-base-3.1.4-2.SUSE10.i586.rpm" gibt es diese Datei, aber da hat die wohl eine ganz andere Funktion.)

    Greetz,

    RM
     
Thema:

useraddscript