USB-Stick und Debian

Dieses Thema im Forum "Debian/Ubuntu/Knoppix" wurde erstellt von AlexN, 11.09.2006.

  1. AlexN

    AlexN Jungspund

    Dabei seit:
    11.09.2006
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Ich hab mit Linux noch nicht viel zu tun gehabt, bin nun aber beruflich dazu gezwungen, mich damit genauer zu befassen.
    Heute kämpfe ich bereits den ganzen Tag mit USB-Sticks.

    Ziel ist, dass ich einen USB-Stick nur einstecke und das Ding dann a) gemountet und b) nicht nur als root Schreibzugriff hat.

    Manuell hab ich es bereits geschafft, den Stick zu mounten (mount -t vfat /dev/sdb1/ /mnt/usbstick). Leider hatte das Ding danach nur root Schreibzugriff.

    Ich hab auch schon ne Menge gegoogelt, aber die meisten Quellen waren recht alt.

    Die Sackgasse in der ich nun stecke, ergibt sich daraus, dass ich auf sourceforge ein tool gefunden habe, dass das mounten automatisch machen soll.

    Submount heisst es und besteht wohl aus zwei Teilen. Der eine Teil erwartet die Kernel Sourcen an /lib/modules/<kernel-version>/build verlinkt.
    Dummerweise ist dort nichts.
    Das nachinstallieren der Sourcen per apt-get geht auch schief.

    # apt-get install kernel-source-2.6.8
    Paketlisten werden gelesen... Fertig
    Abhängigkeitsbaum wird aufgebaut... Fertig
    Paket kernel-source-2.6.8 ist nicht verfügbar, wird aber von einem anderen
    Paket referenziert. Das kann heißen, dass das Paket fehlt, dass es veraltet
    ist oder nur aus einer anderen Quelle verfügbar ist.
    E: Paket kernel-source-2.6.8 hat keinen Installationskandidaten

    Was ich dann noch gefunden habe, waren kernel-packages, die ich installieren konnte, aber gebracht hat das nix.

    Vielleicht kann mir jemand einen anderen Weg zum "Automount" vorschlagen oder mir hierbei Tips geben.

    Danke
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Pond247, 11.09.2006
    Pond247

    Pond247 Doppel-As

    Dabei seit:
    05.04.2005
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Greifswald
    Trage mal das Device in die fstab ein. Bei den Optionen musst du user (Zugriff für andere als Root) und noauto (kein Mount beim Booten) aktivieren.
    Was das Automounten betrifft, habe ich aber keine Ahnung.
     
  4. #3 Nemesis, 11.09.2006
    Nemesis

    Nemesis N3RD

    Dabei seit:
    28.01.2005
    Beiträge:
    2.165
    Zustimmungen:
    0
    falls du gnome nutzt, da ist ein automounter eingebaut, solltest du mit "gnome-volume-properties" aufrufen können ...
     
  5. #4 AlexN, 12.09.2006
    Zuletzt bearbeitet: 12.09.2006
    AlexN

    AlexN Jungspund

    Dabei seit:
    11.09.2006
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ich hab es in die fstab eingetrage, ich weiss allerdings nicht, wozu das gut ist.
    Also weiter nach dem "automount" suchen.

    Was die Zugriffsrechte angeht, bin ich leider keinen Schritt weiter. Ich hab auch versucht, die Rechte des mountpoints zu verändern, das geht aber überhaupt nicht. Reichlich seltsam das ganze.

    P.S. Ich nutze kde
     
  6. dizzgo

    dizzgo Lernbereite Riesenratte

    Dabei seit:
    04.08.2005
    Beiträge:
    573
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    /ch/sg///
  7. AlexN

    AlexN Jungspund

    Dabei seit:
    11.09.2006
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Bei mir leider nicht.

    Dort steht, dass autofs nicht für Wechseldatenträger geeignet ist und das empfohlene submount hab ich schon versucht und bin an den kernel-sourcen gescheitert, die ich nicht installieren konnte.
    Dann such ich mal weiter die Sourcen.
     
  8. defcon

    defcon Kaiser
    Moderator

    Dabei seit:
    22.08.2005
    Beiträge:
    1.486
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bruchsal
    Installier Dir hal und udev,
    trag in /etc/fstab das ein
    Code:
    /dev/sdb /mnt/usbstick vfat users,auto 0 0
    /* edit: wenn ich was vergessen habe.. sorry */
    Zur Not noch den User in die Gruppe hal eintragen.
    Beim einstecken des USB-Sticks sollte dann im Konqueror automatisch das Icon erscheinen, und beim entfernen des Sticks logischerweise wieder verschwinden.
    Bei mir hat es zumindest so funktioniert.

    Gruß Jens
     
  9. #8 Nemesis, 12.09.2006
    Nemesis

    Nemesis N3RD

    Dabei seit:
    28.01.2005
    Beiträge:
    2.165
    Zustimmungen:
    0
    was ist so schwehr an einem "apt-get install linux-source-2.6.16" ?
     
  10. AlexN

    AlexN Jungspund

    Dabei seit:
    11.09.2006
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Nix, wenn man es weiss.
    Da es aber hiess, ich brauch die kernel-source, hab ich natürlich das Package mit dem Namen gesucht und gefunden. Nur zu installieren ging eben nicht. Wenn es das aber immerhin gibt, sucht man natürlich nicht nach was anderem, was zunächst noch anders heisst.

    An alle anderen, danke für die Tips. Ich versuch es Montag wieder, wenn ich in der Firma bin.
     
  11. #10 Nemesis, 12.09.2006
    Nemesis

    Nemesis N3RD

    Dabei seit:
    28.01.2005
    Beiträge:
    2.165
    Zustimmungen:
    0
    das ist fast korrekt, eigentlich sollte man aber von einem debian-anwender verlangen können, dass er weiss, dass die version für den 2.4er kernel kernel-image/-source und die für den 2.6er linux-image/-source heisst, oder zumindest, dass er weiss wie/wo ers nachlesen kann ;)

    aber nix für ungut, ich hab auch mal klein angefangen :brav:
     
  12. #11 Goodspeed, 14.09.2006
    Goodspeed

    Goodspeed Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    21.04.2004
    Beiträge:
    4.165
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Dresden
    Und das ist noch gar nicht so lange her *anmerk*
     
  13. #12 Nemesis, 15.09.2006
    Nemesis

    Nemesis N3RD

    Dabei seit:
    28.01.2005
    Beiträge:
    2.165
    Zustimmungen:
    0
    da siehste was man in so kurzer zeit alles lernen kann *feix*
    ne, scherz bei seite, januar 2005 hab ich angefangen, wenn ich mich recht entsinne ;)
     
  14. #13 AlexN, 22.09.2006
    Zuletzt bearbeitet: 22.09.2006
    AlexN

    AlexN Jungspund

    Dabei seit:
    11.09.2006
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    So am heutigen Freitag wollte ich es nochmal wissen und bin gescheitert.
    Die Sourcen habe ich geholt und entpackt und den Link erstellt.

    11:/home/user/progs_libs/submount-0.9/subfs-0.9# make
    make -C /lib/modules/2.6.8-2-386/build SUBDIRS=/home/user/progs_libs/submount-0.9/subfs-0.9 modules
    make[1]: Entering directory `/usr/src/linux-source-2.6.16'
    Makefile:478: .config: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden

    WARNING: Symbol version dump /usr/src/linux-source-2.6.16/Module.symvers
    is missing; modules will have no dependencies and modversions.

    Building modules, stage 2.
    /usr/src/linux-source-2.6.16/scripts/Makefile.modpost:38: .config: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden
    make[2]: *** Keine Regel, um ».config« zu erstellen. Schluss.
    make[1]: *** [modules] Fehler 2
    make[1]: Leaving directory `/usr/src/linux-source-2.6.16'
    make: *** [default] Fehler 2
    11:/home/user/progs_libs/submount-0.9/subfs-0.9# updatedb

    11:/home/user/progs_libs/submount-0.9/subfs-0.9# locate Makefile|grep linux-source-2.6.16/M
    /usr/src/linux-source-2.6.16/Makefile

    11:/home/user/progs_libs/submount-0.9/subfs-0.9# locate Makefile.modpost
    /usr/src/linux-source-2.6.16/scripts/Makefile.modpost

    Ich bin überfragt, was er da nicht findet, aber vielleicht versteh ich auch die Fehlermeldung nicht.

    hal und udev hab ich versucht, aber verbessert hat es die Situation nicht.

    So weit so schlecht. Wochenende!
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 Goodspeed, 22.09.2006
    Goodspeed

    Goodspeed Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    21.04.2004
    Beiträge:
    4.165
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Dresden
    Ja ja ... der Nemesis weiß halt doch noch nicht alles :D
    Code:
    aptitude install linux-headers-`uname -r`
    
     
  17. AlexN

    AlexN Jungspund

    Dabei seit:
    11.09.2006
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Werd ich versuchen... Montag natürlich.
     
Thema:

USB-Stick und Debian

Die Seite wird geladen...

USB-Stick und Debian - Ähnliche Themen

  1. Debian Lenny: NIS vs. usb-sticks

    Debian Lenny: NIS vs. usb-sticks: Hallo, wir haben ein kleines Netzwerk, auf dessen Server Debian Lenny (stable) laeuft. Die Nutzer werden von den anderen Rechnern per NIS...
  2. Privatix installiert abgesichertes Debian auf USB-Stick

    Privatix installiert abgesichertes Debian auf USB-Stick: Das Live-System Privatix installiert ein tragbares Debian-System, in dem private Daten verschlüsselt abgelegt sind. Weiterlesen...
  3. Arrow Abgespecktes Debian auf USB-Stick anstatt HDD / die 2.

    Arrow Abgespecktes Debian auf USB-Stick anstatt HDD / die 2.: Hi, ich würde gerne mein deb OS von der Net-Install CD auf einen 1GB Stick spielen. Festplatte ist keine vorhanden! Einfach USB anstatt...
  4. Abgespecktes Debian auf USB-Stick anstatt HDD

    Abgespecktes Debian auf USB-Stick anstatt HDD: Hi, ich würde gerne mein deb OS von der Net-Install CD auf einen 1GB Stick spielen. Festplatte ist keine vorhanden! Einfach USB anstatt...
  5. Bestehendes Debian von HDD auf USB-Stick umziehen lassen?

    Bestehendes Debian von HDD auf USB-Stick umziehen lassen?: Ich hab einen Standard-PC bei mir zuhause als Samba Fileserver abgestellt. Bisher waren da 1x 10GB als Bootplatte und 3x 120GB als Serverplatten...