Update 3.5.5->3.5.7: ungelöste Abhängigkeiten unter openSuSE

Dieses Thema im Forum "SuSE / OpenSuSE" wurde erstellt von harry_m, 03.06.2007.

  1. #1 harry_m, 03.06.2007
    Zuletzt bearbeitet: 03.06.2007
    harry_m

    harry_m Foren As

    Dabei seit:
    14.11.2006
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    KDE für openSuSE 10.2 installiert, Update läuft problemlos. Jetzt meldet der ZEN (und YaST auch) dass es aktualisierte Versionen gibt. Es sind jedoch ungelöste Abhängigkeiten entstanden.

    YaST meldet vier, ZEN will gleich das halbe System wieder deinstallieren. (Der fliegt demnächst heraus: nur lästig und Null Nutzen gegenüber YaST...)

    Weiß jemand genaueres?

    P.S.: jetzt stelle ich gerade fest, dass der bei mir installierte KDE für die 10.1 Version vorgesehen war. Das war keine Absicht, den 10.1 KDE auf 10.2 openSuSE zu installieren: da ist wohl etwas schief gelaufen...
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 gropiuskalle, 03.06.2007
    gropiuskalle

    gropiuskalle terra incognita

    Dabei seit:
    01.07.2006
    Beiträge:
    4.857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Das kann ja eigentlich nur dadurch geschehen sein, dass Du entprechende Softwarequellen für die 10.1 in YaST eingetragen hast. Am besten Du versuchst erstmal, diese durch die korrekten Repos zu ersetzen.

    Das rate ich Dir auch, und empfehle außerdem, YaST durch smart zu ersetzen, der mir allgemein etwas fähiger bezüglich der Auflösung von Abhängigkeiten erscheint.
     
  4. #3 harry_m, 03.06.2007
    harry_m

    harry_m Foren As

    Dabei seit:
    14.11.2006
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Nein, das mit dem falschen Eintrag (10.1 statt 10.2) scheint nicht mein Fehler gewesen zu sein. Ich habe inzwischen ein Wenig Recherchiert und musste feststellen, dass es anderen Herrschaften auch schon passiert ist: wenn es jetzt auch richtig gestellt sein mag, so war es vor einiger Zeit offensichtlich der Stand der Dinge.

    Mit dem Smart habe ich bis jetzt keine Erfahrung: denn bin mit dem YaST immer ganz gut gefahren. Mit dem allerseits so gelobten apt habe ich mal mein System (SuSE 10.1) mal so verhunzt, dass irgendwann die Neuinstallation nur noch eine Wohltat war.

    Seitdem sehr vorsichtig in Sachen "Paketmanager wechseln".
     
  5. #4 gropiuskalle, 03.06.2007
    gropiuskalle

    gropiuskalle terra incognita

    Dabei seit:
    01.07.2006
    Beiträge:
    4.857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Ich kann Dir nur empfehlen, wenigstens mal einen Blick in das » smart-Wiki « zu werfen - YaST ist ja zumindest seit der 10.2 kein völlig vermurkster Paketmanager mehr (abgesehen von dieser zen-Grütze und dass man immer noch einschläft, bevor man sich endlich mal an die Paketverwaltung setzen kann...), aber smart hat schon einige ganz klare Vorteile.

    Hast Du ein paar links zu diesem Thema? Ich habe davon nämlich echt noch nie gehört... auf welche Weise geraten diese falschen Quellen denn in YaST hinein?

    Und lässt sich das System denn mit den richtigen Quellen jetzt upgraden?
     
  6. #5 harry_m, 04.06.2007
    Zuletzt bearbeitet: 04.06.2007
    harry_m

    harry_m Foren As

    Dabei seit:
    14.11.2006
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Ich weiß nicht mehr, wo ich es fand, aber es gab z.B. einen Beitrag in dem jemand sinngemäß schrieb. ".. na toll, es ist ja die 10.1 Version..."

    Installiert habe ich es von

    http://software.opensuse.org/download/KDE:/KDE3/openSUSE_10.2/

    - dieser Eintrag existiert immer noch in meiner Quellenliste.

    Es wird auch erkannt, dass es eine neuere Version gibt, die Aktualisierung scheitert jedoch wegen ungelöster Abhängigkeiten:

    #### YaST2 conflicts list - generated 2007-05-29 11:40:40 ####

    pattern:devel_kde-10.2-145.i586 kann aufgrund fehlender Abh�ngigkeiten nicht installiert werden
    Es sind keine installierbaren Anbieter von kde_basis verf�gbar f�r pattern:devel_kde-10.2-145.i586
    Konfliktl�sung:
    ( ) devel_kde l�schen
    ( ) Anforderung wird hier ignoriert
    pattern:kde-10.2-145.i586 kann aufgrund fehlender Abh�ngigkeiten nicht installiert werden
    Es sind keine installierbaren Anbieter von kde_basis verf�gbar f�r pattern:kde-10.2-145.i586
    Konfliktl�sung:
    ( ) kde l�schen
    ( ) Anforderung wird hier ignoriert
    pattern:kde_basis-10.2-145.i586 kann aufgrund fehlender Abh�ngigkeiten nicht installiert werden
    Es sind keine installierbaren Anbieter von kdepim3-networkstatus verf�gbar f�r pattern:kde_basis-10.2-145.i586
    Konfliktl�sung:
    ( ) kde_basis l�schen
    ( ) Anforderung wird hier ignoriert
    pattern:kde_imaging-10.2-145.i586 kann aufgrund fehlender Abh�ngigkeiten nicht installiert werden
    Es sind keine installierbaren Anbieter von kde_basis verf�gbar f�r pattern:kde_imaging-10.2-145.i586
    Konfliktl�sung:
    ( ) kde_imaging l�schen
    ( ) Anforderung wird hier ignoriert
    perl-spamassassin-3.1.8-9.1.i586[SUSE-Linux-10.2-Updates] kann aufgrund fehlender Abh�ngigkeiten nicht installiert werden
    Es sind keine installierbaren Anbieter von perl-IO-Socket-SSL verf�gbar f�r perl-spamassassin-3.1.8-9.1.i586[SUSE-Linux-10.2-Updates]
    Konfliktl�sung:
    ( ) perl-spamassassin nicht installieren
    ( ) Anforderung wird hier ignoriert

    #### YaST2 conflicts list END ###


    Am hübschesten finde ich die fehlende

    "kde_basis-10.2"

    Sucht man nach diesem Begriff bei Google, so tauchen erstaunlich viele Treffer auf...

    P.S.: ich habe den Beitrag gefunden:

    http://www.linux-club.de/ftopic81440.html

    S. den zweiten Beitrag von "revealed"
     
  7. #6 gropiuskalle, 04.06.2007
    gropiuskalle

    gropiuskalle terra incognita

    Dabei seit:
    01.07.2006
    Beiträge:
    4.857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Ich finde in diesem Beitrag keine Hinweise auf extern in YaST integrierte falsche Repositories. Worauf revealed sich in dem thread bezieht, war die release-Nummer von KDE 3.5.7, die bis vor kurzem '10.1' lautete (inzwischen ist es die 23.1), und *SuSE* 10.1 war eine ziemlich unausgereifte Ausgabe, die einigen usern Probleme bereitete - insofern diese release-Nummer (z.B. bei mir) böse Vorahnungen auslöste (die sich glücklicherweise nicht bewahrheiteten). Das hat aber nichts mit falschen Softwarequellen zu tun.

    Wirklich sehr verwirrt bin ich bezüglich der Meldungen, die Dein YaST ausspuckt. Das keine Quellen für 'kde_basis' vorhanden sind, ist nicht verwunderlich, denn ein solches Paket gibt es garnicht, es müsste 'kdebase3' heißen (so heißt das Paket auch in dem von Dir angegebenen kde3-Repo). Offenbar hast Du also doch keine 10.1-Quellen in Deinem YaST drin.

    Um herauszufinden, weshalb YaST bestimmte Abhängigkeiten trotzdem nicht auflösen kann, müsste man die Zusammenstellungen Deiner Repos kennen. Liste diese doch mal (am besten mir der jeweiligen URL) auf. Ich tippe darauf, dass da einfach noch was fehlt.
     
  8. #7 harry_m, 05.06.2007
    harry_m

    harry_m Foren As

    Dabei seit:
    14.11.2006
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Und was glaubst Du wird hier noch fehlen? (Das Auffrischen ist nur vorübergehend deaktiviert worden):

    [​IMG]
     
  9. #8 gropiuskalle, 05.06.2007
    gropiuskalle

    gropiuskalle terra incognita

    Dabei seit:
    01.07.2006
    Beiträge:
    4.857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Die allererste URL erscheint mir schon etwas vermurkst - wie kommt da ein 'KDE3%3a' rein? Die wirft bei mir ein '404' aus. So müsste sie richtig lauten:

    Zusätzlich empfehle ich Dir noch diese beiden Repos:

    ...aber Dein Problem dürfte v.a. durch die KDE3-URL enstehen.
     
  10. #9 harry_m, 06.06.2007
    harry_m

    harry_m Foren As

    Dabei seit:
    14.11.2006
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    "KDE3%3a" wird vom YaST automatisch erzeugt, wenn man den Verzeichnisnamen "KDE:" eingibt - der Doppelpunkt ist tatsächlich da, das "%3A" wird wohl ein Äquivalent dafür sein.

    Wo ist nur die gute alte Sitte geblieben, keine Sonderzeichen in den Verzeichnisnahmen zu verwenden?
     
  11. #10 gropiuskalle, 06.06.2007
    Zuletzt bearbeitet: 06.06.2007
    gropiuskalle

    gropiuskalle terra incognita

    Dabei seit:
    01.07.2006
    Beiträge:
    4.857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Sorry, aber bei mir sieht das völlig normal aus, wenn ich mir dieses Repo in YaST anschaue. Versuchs doch mal mit eintippen statt copy & paste. Außerdem steht immer noch die Frage im Raum, wie Dein YaST auf ein Paket namens 'kde_basis' kommt. YaST denkt sich sowas ja nicht zum Spaß aus, aus irgendeiner Informationsquelle muss er das ja herausgelesen haben.
     
  12. #11 harry_m, 10.06.2007
    Zuletzt bearbeitet: 10.06.2007
    harry_m

    harry_m Foren As

    Dabei seit:
    14.11.2006
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Du hattest mit der Vermutung Recht: nachdem ich den suspekten Eintrag gelöscht und dann wieder eingefügt habe, hat es funktioniert. Warum es überhaupt dazu kam, ist jedoch eine andere Frage. Denn zuvor habe auch nichts anderes gemacht, als den Link zu kopieren und im YaST Fenster wieder einzufügen.

    Schönen Dank!

    Gruß
    Harry

    P.S.: es ist umso mehr interessant, weil dieser ungewöhnlicher Eintrag im Link beim Überprüfen der Quellen nicht als fehlerhaft erkannt wurde: es kamen keinerlei Fehlermeldungen! Auch das Hinzufügen der richtigen Adresse soz. als Alternative half nicht: man sehe den von mir eingestellten Screenshot: da ist sie ja unten nochmals drin.
     
  13. #12 gropiuskalle, 10.06.2007
    Zuletzt bearbeitet: 10.06.2007
    gropiuskalle

    gropiuskalle terra incognita

    Dabei seit:
    01.07.2006
    Beiträge:
    4.857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Melde das ganze doch mal als bug an Novell (bzw. schau nach, ob es dazu schon einen bug-report gibt). Mir fällt die Softwareverwaltung von YaST immer wieder durch kleinere bugs bei der Einrichtung auf, wenn sie auch (einmal vernünftig eingerichtet) i.d.R. sehr zuverlässig läuft.

    [Schallplattenkratzermodus]Unverbindlicher Tipp: mal einen Blick auf » smart « werfen.[/Schallplattenkratzermodus] :)
     
  14. #13 harry_m, 10.06.2007
    harry_m

    harry_m Foren As

    Dabei seit:
    14.11.2006
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Also, es hat funktioniert. Gerade eben habe ich meine Virtuelle Maschine beendet, und neu gestartet. (Mein opbenSuSE läuft auf dem Geschäftsnotebook in der VMWare: ich will mir auf meinen Geschäftreisen keine Probleme mit dem System durch die private PC-Nutzung einhandeln...)

    Den smart werde ich demnächst ausprobieren. Danke für den Tipp!

    Gruß
    Harry

    P.S.: wo meldet man denn die Fehler bei openSuSE?
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 gropiuskalle, 10.06.2007
    gropiuskalle

    gropiuskalle terra incognita

    Dabei seit:
    01.07.2006
    Beiträge:
    4.857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Garnicht, der suse-bugzilla befindet sich bei Novell. Alles weitere » hier «.
     
  17. #15 tuxlover, 11.06.2007
    tuxlover

    tuxlover Der den Tux knuddelt

    Dabei seit:
    26.10.2005
    Beiträge:
    2.106
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    berlin
    hmm verstehe das ganze problem nicht so ganz. hab mein kde uach geupdated und da lief alles ohne probleme.
     
Thema:

Update 3.5.5->3.5.7: ungelöste Abhängigkeiten unter openSuSE

Die Seite wird geladen...

Update 3.5.5->3.5.7: ungelöste Abhängigkeiten unter openSuSE - Ähnliche Themen

  1. Update auf Apache >=2.4.12 unter Debian Jessie

    Update auf Apache >=2.4.12 unter Debian Jessie: Hi, aufgrund eines Bugs in Apache 2.4 benötige ich zum Deployment von Seafile unter Debian Jessie das Paket apache2 in der Version >= 2.4.12...
  2. Nicht erkannte Zeichen nach Update

    Nicht erkannte Zeichen nach Update: Hi, nachdem ich mein Kali Linux geupdated habe, ist mir aufgefallen dass viele Zeichen auf verschiedenen Nutzeroberflächen nur fehlerhaft...
  3. Nach Update debian 8 ist der Zugriff auf samba4 nicht möglich

    Nach Update debian 8 ist der Zugriff auf samba4 nicht möglich: Gerade habe ich debian mit dem Befehl "apt-get ugrade" aktualisiert. Es gab zahlreiche neue Daten unteranderen samba files. Nach neuem Start kann...
  4. Autehtifizierung gegen Password Server nach Update SAMBA 3.6.6

    Autehtifizierung gegen Password Server nach Update SAMBA 3.6.6: Hi... ich bekomme einfach den "Dreh" nicht an meine Recherche/Suche nach einer Lösung: Ein Samba 3.5.6 (läßt sich leider z.Z. nicht updaten) läuft...
  5. Autor von xscreensaver kritisiert Debian-Update-Strategie

    Autor von xscreensaver kritisiert Debian-Update-Strategie: Jamie Zawinski, der Autor von xscreensaver, ärgert sich über Meldungen von Fehlern, die in neueren Versionen seiner Software längst behoben sind....