Unix/Linux / Ubuntu Notebook

Dieses Thema im Forum "Member Talk & Offtopic" wurde erstellt von ByByWindows, 17.12.2009.

  1. #1 ByByWindows, 17.12.2009
    ByByWindows

    ByByWindows Jungspund

    Dabei seit:
    17.12.2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Unixer,

    ich habe nun beschlossen der Windows by by zu sagen. Deswegen moechte ich fragen, welche Unix version Ihr einem Neuling, der solide Kenntnisse in C/C++ , perl, make regex usw. mitbringt empfehlt. (Zielgruppe Softwarentwicklung).

    Unix/Linux/Ubuntu/Red Hat Enterprise????:hilfe2::D

    Welche Mindestanforderung sollte der Notebook mitbringen, auf dem ich dann die empfohlene Unix/Linux Version installieren moechte. Internetzugang sollte ueber wireless-Lan moeglich sein.

    Ich habe vor Jahren mal Dank Partition Magic windows und linux auf desktop parallel gefahren, waere das eventuell auch eine Loesung. Leider lief damals linux mit windows nicht sehr stabil auf dem gleichen desktop . Sch.. Windows...:D
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. daboss

    daboss Keine Macht für niemand!

    Dabei seit:
    05.01.2007
    Beiträge:
    1.294
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    sydney.australia.world
    Unix ist kein Linux
    Ubuntu, RedHat sind Linuxe

    Abgesehen davon such mal nach solchen Threads wie deinen: Wird Millionen geben. Beantwortet davon wurden kaum welche ;) (Eindeutig zumindest) -> click (Zum Beispiel)
     
  4. #3 bitmuncher, 17.12.2009
    bitmuncher

    bitmuncher Der Stillgelegte

    Dabei seit:
    08.05.2007
    Beiträge:
    3.171
    Zustimmungen:
    0
    Du kannst auf jedem verbreiteten OpenSource-Unix und auf Linux gleichermaßen programmieren. Es heisst daher für dich nun "Ausprobieren, was dir am meisten zusagt.". Willst du ein echtes Unix, entscheide dich für ein BSD oder OpenSolaris. Willst du möglichst viel Software zur Verfügung haben, nimm halt irgendeine weit verbreitete Linux-Distro. Die Mindestanforderungen richten sich nach der Wahl deines Systems. Es gibt Mini-Linux-Distros, die problemlos auf einem 486er laufen können und Distros wie SuSE oder *buntu, die schon einiges mehr an Hardware sehen wollen.
     
  5. #4 ByByWindows, 18.12.2009
    ByByWindows

    ByByWindows Jungspund

    Dabei seit:
    17.12.2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Partitionierung

    OpenSolaris ist mein Favorit. Habe es vom CD gebootet, sieh gut aus. Ich habe auf meinem Desktop 2 Vista Partionen. C und D (recovery). Habe auf C noch 160 GB frei. Wie soll ich bei der Partitionierung am geschicktesten vorgehen? Gibt es eine dummy Beschreibung fuer die parallel Installation mit Vista?

    Mit der Beschreibung von hier bin ich ueber Punkt 7 nicht hinaus gekommen.
    http://hub.opensolaris.org/bin/view...ation/Installing-OpenSolaris-on-New-Partition...
     
  6. #5 bitmuncher, 18.12.2009
    bitmuncher

    bitmuncher Der Stillgelegte

    Dabei seit:
    08.05.2007
    Beiträge:
    3.171
    Zustimmungen:
    0
    Wo ist denn das Problem? Danach geht's halt im Terminal weiter um die Partition auf dem freien Platz zu löschen, sofern dies nicht bereits getan ist und dann kannst du einfach den Installer weitermachen.
     
  7. #6 ByByWindows, 18.12.2009
    Zuletzt bearbeitet: 18.12.2009
    ByByWindows

    ByByWindows Jungspund

    Dabei seit:
    17.12.2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Das Problem ist, dass noch keine OpSOL Partition verfuegbar ist und ich nicht weiss, wie ich die Formatierung-utility mit fdisk laden soll.

    Ich habe unter Vista 50 GB Raw primaer partition frei gemacht und hier soll opsol darauf. Vista soll vorerst nicht geloescht werden.
    Der Installer meldet selected disk contains no solaris partition.

    1. nach dem ich den Terminal oeffne und $ pfexec format aufrufe, kommt folgendes und ich breche mit ^C ab:
    ->AVAILABLE DISK SELECTIONS:
    0.c8d0 <drive type unknown>
    /pci@0,0/pci-ide@8/ide@0/cmdK@0,0
    specific disk <enter its number>
     
  8. #7 Krotti, 18.12.2009
    Zuletzt bearbeitet: 18.12.2009
    Krotti

    Krotti Foren As

    Dabei seit:
    01.03.2007
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Nix für ungut, aber gehst du wirklich nach Beschreibung vor ?

    Danach gibst du folgendes ein...
    Code:
    $ fdisk /dev/rdsk/[COLOR="Red"]c8d0[/COLOR]p0
    ...und dann weiter laut Beschreibung...mit fdisk erstellst du dann eine Solaris (oder Linux-Swap) Partition...
    (vorher eventuell die von Vista angelegte 50GB Partition mit fdisk, sofern dieser Bereich nicht als frei bzw. unpartitioniert angezeigt wird, löschen)

    Wird alles schön beschrieben. :)
     
  9. #8 ByByWindows, 18.12.2009
    Zuletzt bearbeitet: 18.12.2009
    ByByWindows

    ByByWindows Jungspund

    Dabei seit:
    17.12.2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Danach gibst du folgendes ein...
    Code:
    $ fdisk /dev/rdsk/[COLOR="Red"]c8d0[/COLOR]p0
    und dann kommt die Meldung fdisk: can not open device /dev/rdsk/c8d0p0

    (zu welchem Zeitpunkt soll die von Vista angelegte 50GB Partition mit fdisk geloescht werden, und wo wird dieser Bereich als nicht frei bzw. unpartitioniert angezeigt ?
    mit fdisk von Vista oder wie loeschen?
     
  10. #9 Krotti, 18.12.2009
    Zuletzt bearbeitet: 18.12.2009
    Krotti

    Krotti Foren As

    Dabei seit:
    01.03.2007
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Okay, man sollte immer die Sachen vorher ausprobieren, bevor man darüber schreibt...:O

    Hhmm...habs jetzt selbst ausprobiert...fehlt anscheinend etwas in der Beschreibung, oder zu alt...

    Egal, kleines Workaround:

    Gib folgendes im Terminal (Solaris Live CD) ein:
    Code:
    $ su
    Password: opensolaris

    Jetzt hast du root Rechte.

    Und jetzt erneut fdisk /dev/rdsk/c8d0p0 ausführen.

    Mit/Bei fdisk von der Solaris CD.
     
  11. #10 ByByWindows, 18.12.2009
    Zuletzt bearbeitet: 19.12.2009
    ByByWindows

    ByByWindows Jungspund

    Dabei seit:
    17.12.2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Instalation Opensolaris

    1000 Dank an alle , mit dem Root Password hat es geklappt. Die Installation is finished und reboot completed :).

    Nach dem ich von der Platte gebootet habe und mich mit der waehrend der Installation eingerichteten user_account angmeldet habe, oeffne ich den Terminal und gebe folgendes ein:

    Code:
    $ pfexec cd /rpool/boot/grub
    passiert nichts merkliches dann
    Code:
     vi menu.lst 
    menu.lst oeffnet sich jungfroehlich und es steht nichts drin von
    Code:
    splashimage /boot/grub/splash.xpm.gz 
    usw.

    wie bringe ich nun den Boot-Loader dazu, dass Vista auch noch angezeigt wird :hilfe2::)
     
  12. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11 Krotti, 19.12.2009
    Zuletzt bearbeitet: 19.12.2009
    Krotti

    Krotti Foren As

    Dabei seit:
    01.03.2007
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Poste bitte mal den kompletten Inhalt von /rpool/boot/grub/menu.lst.

    Edit:
    Bei mir (VM-Installation) schaut der Inhalt so aus:
    Code:
    splashimage /boot/grub/splash.xpm.gz
    background 215ECA
    timeout 30
    default 0
    #---------- ADDED BY BOOTADM - DO NOT EDIT ----------
    title OpenSolaris 2009.06
    findroot (pool_rpool,1,a)
    bootfs rpool/ROOT/opensolaris
    splashimage /boot/solaris.xpm
    foreground d25f00
    background 115d93
    kernel$ /platform/i86pc/kernel/$ISADIR/unix -B $ZFS-BOOTFS,console=graphics
    module$ /platform/i86pc/$ISADIR/boot_archive
    #-------------------------END BOOTADM--------------------------
    
    Indem du folgendes in dieser Datei hinzufügst:
    Code:
    title Windows
          rootnoverify (hd0,0)
          chainloader +1
     
  14. #12 ByByWindows, 22.12.2009
    ByByWindows

    ByByWindows Jungspund

    Dabei seit:
    17.12.2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe nun das richtige menu.lst Datei gefunden und angepasst -> es tut :).
    Der Drucker wird erkannt, Druckjobs werden in queue eingereiht aber
    Am Drucker kommt nichts raus, wahrscheinlich wegen der falschen Konfiguration (Baudrate) ... wie muss ich da noch was konfigurieren ?:rtfm:

    Um die Erkennung von Nezwerkkarte und den Internetzugang, muss ich mich auch noch kuemmern. wie kriege ich raus, ob meine Netzwerkarte und mein D-Link stick von OS erkannt werden? Auf der D-Link Seite steht nichts von opensolaris.
     
Thema:

Unix/Linux / Ubuntu Notebook

Die Seite wird geladen...

Unix/Linux / Ubuntu Notebook - Ähnliche Themen

  1. suche das richtige Unix/Linux Betriebsystem für mich

    suche das richtige Unix/Linux Betriebsystem für mich: Hallo, ich suche das richtige Unix/Linux Betriebsystem für mich. Ich hatte mal etwas Linux gemacht, aber bei den Dschungel an Distributoren,...
  2. NorCom Information Technology AG in München sucht Administrator für UNIX/LINUX (m/w)

    NorCom Information Technology AG in München sucht Administrator für UNIX/LINUX (m/w): über 1000.000 Anwender 170.000 vernetzte PCs 11.500 Server ... und ein nach ITIL-Prozessen strukturierter Betrieb, der höchste...
  3. Unix/Linux Prozesse nach Aktualität sortieren

    Unix/Linux Prozesse nach Aktualität sortieren: Hi, Habe da ein Problem. Ich habe aktuell folgende ausgabe: Und hätte das ganze jetzt so sortiert, dass der Älteste Prozess ganz Oben und der...
  4. IIS unter UNIX/LINUX?

    IIS unter UNIX/LINUX?: Hi, ich hab ma ne ganz dumme Frage. Wie ist es eigentlich möglich, nen Microsoft-IIS/5.0 unter UNIX bzw. LINUX zum laufen zu bekommen? hat wer ne...
  5. Produkte mit UNIX/LINUX Namen

    Produkte mit UNIX/LINUX Namen: Hallo zusammen! Ist euch auch schon aufgefallen, dass es viele Produkte gibt, die unter dem Namen verschiedener Distros verkauft werden, aber...