Umstieg auf debian: ein paar kleine Fragen

Dieses Thema im Forum "Debian/Ubuntu/Knoppix" wurde erstellt von Gast1, 06.02.2008.

  1. Gast1

    Gast1 Guest

    Hi
    Ich bin vor ca. 7 Monaten von winXP auf openSuSE 10.1 umgestiegen.
    Bei openSuSE fangen mich die ganzen assistentprogramme langsam an zu stören, außerdem ist das system viel zu überladen (1000 Programme die ich nie brauche).

    Ich würde jetzt gerne auf debian (4.0) umsteigen. Als Desktopumgebung finde ich xfce 4 recht interessant.

    Doch befor ich jetzt meine festplatte formatiere (möchte mal wider ordung haben, und die win-Partition muss auch weg) habe ich mir erstmal eine live-CD (Debian 4 mit xfce 4) runtergeladen zum Testen.

    Dabei sind mir einige Punkte sehr negativ aufgefallen:

    1. Auflösung:
    Ich hatte nur eine auflösung von 6**x4**. Ist das bei dieser LiveCD normal? oder hat debian probleme mit meine nvidia-karte?

    2. Programme:
    Ich brauche zwar keine 1000 Programme, aber dennoch kahm mir der umfang der liveCD recht gering vor. neben OpenOffice und Gimp war eigentlich kein größeres programm dabei.
    Muss ich die später manuell dazuinstallieren? Oder hat man bei der liveCD drauf verzichtet (kenne das von anderen liveCDs nicht so)

    3. KDE-Kompatibilität
    Wie sieht das mit der KDE-Kompatibilität aus? Soll ja gegeben sein. Was muss ich dazu zusätzlich installieren? Oder sind alle nötigen bibliotheken bereits bei der debianinstallation dabei?

    4. zu xfce
    Bin bisher nur KDE gewöhnt. Ich bin zwar dabei mich mit der shell anzufreunden, aber einige dinge mache ich immernoch gerne per gui. Ist xfce dafür zu gewagt?

    5. Filebrowser
    Der bei xfce mitgelieferter filebrowser gefällt mir nicht, da er keine tabs unterstützt, gibts da alternativen?

    6. Transparenz:
    Habe auf der livecd keine einstellungen dazu gefunden, ist aber auf den screenshots zu sehen. Brauche ich dazu compiz?

    ---
    Warum ich überhaupt zu xfce wechsle:
    KDE ist mir viel zu überladen. Außerdem ist mir kde zu resourcen-intensiv.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 schwedenmann, 06.02.2008
    schwedenmann

    schwedenmann Foren Gott

    Dabei seit:
    18.11.2003
    Beiträge:
    2.635
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Wegberg
    debian

    Hallo

    1. Hängt davon ab, wie die xorg.conf geschrieben ist, aber bei eienr Live-Cd, kan man ja an der Auflösung per cheatcodes schrauben.

    2. Na, ja auf eien Cd, passebn nun mal, auhc komprimeirt nciht so viele Proggis, aber Debian hat ja rund 23000 im Angebot.

    5. gentoo, mc, endeavouur MKII, xnv, etc.

    mfg
    schwedenmann
     
  4. daboss

    daboss Keine Macht für niemand!

    Dabei seit:
    05.01.2007
    Beiträge:
    1.294
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    sydney.australia.world
    Welche Livecd überhaupt?

    Welche NVidia-Karte? Grundsätzlich würd ich sagen, wird die bei ner "richtigen" Installation schon nutzbar sein mit "richtigen" Auflösungen...

    Erst zu viel, dann zu wenig... dir kammas a net recht machen, oder? :P
    Nachinstallieren -> apt-get

    Kommt drauf an, wie du Debian installierst... bei Bedarf erledigt des idR -> apt-get

    Kannst dir bestimmt so ziemlich jeden beliebigen installieren... -> Ixquick / Google

    Kenn zwar eigentlich Gnome & KDE und nicht/kaum xfce, würd aber spontan sagen: jep


    Debian Handbuch haste dir mal angschaut?
     
  5. #4 GambaJo, 06.02.2008
    GambaJo

    GambaJo Maxi King alraaaight!!!

    Dabei seit:
    08.01.2008
    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    0
    Den Schritt habe ich vor kurzem auch gemacht, allerdings zu Debian Lenny mit Gnome.

    1. Habe auch eine nVidia-Karte, und es funktioniert ohne Probleme. Wie gewohnt Treiber runterladen und installieren, dann kannst Du deine Auflösung hochschrauben.
    2. Wenn Du dir einige zusätzliche Repos einbindest, gibt es fast alles über apt-get. Ich fand das gerade schön, dass nicht so viel von Anfang an installiert wurde, und man sich nur das Benötigte nachinstalliert.
    3. Wenn Du die KDE-Basis mit installierst, sollte es kein Problem sein. Habe xfce unter openSuSE auch genutzt, und da habe ich es genau so gemacht.
    4. Ich denke nicht. Man hat eigentlich alles auch in der GUI, das Menü ist nur etwas anders aufgebaut, als unter KDE. Mein Konsolen-KungFu ist miserabel, trotzdem bin ich mit xfce sehr gut zurecht gekommen.
    5. Ich hab dann immer Thunar oder Nautilus genutzt, aber sogar Dolphin ging.
    6. ka. Wenn Du aber wegen den Ressourcen von KDE zu xfce wechselst, dann macht compiz keinen Sinn. An der einen Seite sparst Du, und bei der anderen verlierst Du wieder Ressourcen.
     
  6. juan_

    juan_ König

    Dabei seit:
    22.01.2004
    Beiträge:
    992
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    hallo,

    zu 4+5) ich habe mit der Kombination xfce4 + nautilus (von gnome) ganz gute Erfahrungen gemacht!


    ciao
     
  7. Gast1

    Gast1 Guest

    Jo, ich weiß, ist ein wenig widersprüchlich :D


    Jedenfalls danke für eure antworten. Ich werde dann heute abend mein Rechner plätten :trash: :devil:
     
  8. Mixi

    Mixi Hobbypinguin

    Dabei seit:
    12.12.2007
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Der XFWM kann auch ohne Compiz reale Tranzparenz aktivieren:
    Code:
    xfwm4 --composite
     
  9. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. caba_

    caba_ (caba{_,}|manuw)

    Dabei seit:
    07.08.2007
    Beiträge:
    334
    Zustimmungen:
    0
    RedEagle:
    Auflösung von 640x480 ist bei Debian normal. Mehr geht da nicht, weil die meisten Debianer eh nicht X brauchen.

    Nein, mehr Programme wie auf der LiveCD wirst du bei Debian nicht finden.

    KDE-Kompatibilitibilitibilität bei Debian bedeutet, das Debian weiss wie man KDE Programme starten kann.

    XFCE ist ok, probier aber lieber mal wmii

    Als Filemanager ist mc Standard.

    Tranparenz? Dazu habe ich nun wirklich keine Ahnung.
     
  11. Gast1

    Gast1 Guest

    So
    Dieser Beitrag wird bereits vom neuen System aus geschrieben :)

    War echt ne sch*** arbeit. der nvidia-treiber wollte nicht wie ich wollte, und xfce hatte auch kein interesse bei mir zu laufen.
    Nach fast 2 stunden läuft es nun endlich :)
    Jetzt gehts ans konfigurieren...
     
Thema:

Umstieg auf debian: ein paar kleine Fragen

Die Seite wird geladen...

Umstieg auf debian: ein paar kleine Fragen - Ähnliche Themen

  1. Umstieg XP -> Debian Sarge

    Umstieg XP -> Debian Sarge: Hallo, ich bin jetzt eben von XP -> auf -> Debian Sarge 2.4 bzw mein eigenes System 2.6 umgestiegen. Dachte larri farri ja das geht shcon. Aber...
  2. [Slackware] Umstieg von Debian/SATA/rc.d/Kernel 2.6

    [Slackware] Umstieg von Debian/SATA/rc.d/Kernel 2.6: Hallo, ich will von Debian auf Slackware umsteigen. Ich habe mir 4 CDs mit Slackware 10.1 gekauft. Erster schock! Er installiert den Kernel 2.4...
  3. Umstieg auf DEBIAN

    Umstieg auf DEBIAN: Schlage mich gerade mit dem Gedanken rum, von Fedora Core 2 mit KDE auf DEBIAN umzusteigen. Wenn ich dieses mache, dann wird der Arbeitsablauf...
  4. umstieg auf debian ja oder nein?

    umstieg auf debian ja oder nein?: will von suse auf debian wechseln kann ich den schrit als anfänger wagen? bekanter meinte das es recht schlecht zu intallieren ist und wie viel...
  5. Europäisches Parlament fordert mit Nachdruck Umstieg auf Open Source

    Europäisches Parlament fordert mit Nachdruck Umstieg auf Open Source: Das Europäische Parlament fordert die Europäische Kommission auf, dafür zu sorgen, dass proprietäre Software in allen EU-Institutionen mit...