UFS modul unter SUSE installieren

Dieses Thema im Forum "Unix Derivate & sonst. Unix Fragen" wurde erstellt von ccc, 30.05.2004.

  1. ccc

    ccc Routinier

    Dabei seit:
    01.11.2003
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    0
    hallo

    Ich möchte freeBSD partitionen (slices) "READ ONLY" unter SUSE 9.1 mounten.
    kann ich UFS modul nachtraglich installieren, oder funktioniert nur wenn ich den kernel neu kompiliere ?

    wo kann ich dieses modul finden ?
    auf der SUSE Installations CD's finde einfach nicht.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 qmasterrr, 30.05.2004
    qmasterrr

    qmasterrr Foren Gott

    Dabei seit:
    01.01.2004
    Beiträge:
    2.735
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Germany/NRW/Wesel
    also wenn du es nicht mit modprobe ufs laden kannst musst du wohl den kernel neu kompilieren
     
  4. ccc

    ccc Routinier

    Dabei seit:
    01.11.2003
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    0
    modprobe ufs kann ich problemlos laden, aber die BSD partition kann ich nicht mounten

    ich probiere mit

    mount -t ufs /dev/hdb3 /mnt
     
  5. #4 qmasterrr, 31.05.2004
    qmasterrr

    qmasterrr Foren Gott

    Dabei seit:
    01.01.2004
    Beiträge:
    2.735
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Germany/NRW/Wesel
    mkdir /mnt/bsd

    mount -t ufs /dev/hdb3 /mnt/bsd

    damit erstellste nen neuen ordner und mountest dann dahin
     
  6. ccc

    ccc Routinier

    Dabei seit:
    01.11.2003
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    0
    habe gemacht, aber nach wie vor bekomme eine Felermeldung:

    # mount -t ufs /dev/hdb3 /mnt
    mount: wrong fs type, bad option, bad superblock on /dev/hdb3,
    or too many mounted file systems
    linux:~ # mount -t ufs /dev/hdb3 /mnt/bsd
    mount: wrong fs type, bad option, bad superblock on /dev/hdb3,
    or too many mounted file systems
     
  7. ookami

    ookami Haudegen

    Dabei seit:
    06.07.2002
    Beiträge:
    543
    Zustimmungen:
    0
    Du muszt den ufs type festlegen. IIRC

    Lies dazu die manual oder STFSC. ;)
     
  8. #7 qmasterrr, 31.05.2004
    qmasterrr

    qmasterrr Foren Gott

    Dabei seit:
    01.01.2004
    Beiträge:
    2.735
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Germany/NRW/Wesel
    aus der kernel Doc

    USING UFS
    =========

    mount -t ufs -o ufstype=type_of_ufs device dir


    UFS OPTIONS
    ===========

    ufstype=type_of_ufs
    UFS is a file system widely used in different operating systems.
    The problem are differences among implementations. Features of
    some implementations are undocumented, so its hard to recognize
    type of ufs automatically. That's why user must specify type of
    ufs manually by mount option ufstype. Possible values are:

    old old format of ufs
    default value, supported os read-only

    44bsd used in FreeBSD, NetBSD, OpenBSD
    supported os read-write

    ufs2 used in FreeBSD 5.x
    supported os read-only

    sun used in SunOS (Solaris)
    supported as read-write

    sunx86 used in SunOS for Intel (Solarisx86)
    supported as read-write

    nextstep
    used in NextStep
    supported as read-only

    nextstep-cd
    used for NextStep CDROMs (block_size == 2048)
    supported as read-only

    openstep
    used in OpenStep
    supported as read-only


    POSSIBLE PROBLEMS
    =================

    There is still bug in reallocation of fragment, in file fs/ufs/balloc.c,
    line 364. But it seem working on current buffer cache configuration.


    BUG REPORTS
    ===========

    Any ufs bug report you can send to daniel.pirkl@email.cz (do not send
    partition tables bug reports.)
    ./filesystems/ufs.txt lines 21-56/56 (END)
     
  9. ccc

    ccc Routinier

    Dabei seit:
    01.11.2003
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    0
    jetzt scheint klar zu sein

    bei mir ist freeBSD 5.2 installiert, also braucht es ufs2 und nicht ufs

    korrekt wäre es vermutlich in meinem fall:

    # mount -t ufs2 /dev/hdb3 /mnt/bsd

    dies geht aber NICHT, weil ufs2 modul nicht installiert ist

    modprobe ufs2

    bricht bei mir mit fehlermeldung ab
     
  10. devilz

    devilz Pro*phet
    Administrator

    Dabei seit:
    01.05.2002
    Beiträge:
    12.244
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen

    Falsch !!!


    "aus der kernel Doc

    USING UFS
    =========

    mount -t ufs -o ufstype=type_of_ufs device dir"

    also mount -t ufs -o ufstype=ufs2 /dev/hdb3 /mnt/bsd
     
  11. #10 qmasterrr, 31.05.2004
    qmasterrr

    qmasterrr Foren Gott

    Dabei seit:
    01.01.2004
    Beiträge:
    2.735
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Germany/NRW/Wesel
    der devilz hat vollkommen recht :)
     
  12. devilz

    devilz Pro*phet
    Administrator

    Dabei seit:
    01.05.2002
    Beiträge:
    12.244
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Danke :)
    Aber ich hab ja nur gelesen .... :D
     
  13. ccc

    ccc Routinier

    Dabei seit:
    01.11.2003
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    0
    bekomme aber Fehlermeldung:

    # mount -t ufs -o ufstype=ufs2 /dev/hdb3 /mnt/bsd
    mount: wrong fs type, bad option, bad superblock on /dev/hdb3,
    or too many mounted file systems
     
  14. #13 qmasterrr, 31.05.2004
    qmasterrr

    qmasterrr Foren Gott

    Dabei seit:
    01.01.2004
    Beiträge:
    2.735
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Germany/NRW/Wesel
    mach mal nen slash hinter dem mount point nen mount point als datei ist schlecht
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 qmasterrr, 31.05.2004
    qmasterrr

    qmasterrr Foren Gott

    Dabei seit:
    01.01.2004
    Beiträge:
    2.735
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Germany/NRW/Wesel
    ne anderesrum ne datei als mountpoint
     
  17. ccc

    ccc Routinier

    Dabei seit:
    01.11.2003
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    0
    mit dem slash geht auch nicht
     
Thema:

UFS modul unter SUSE installieren

Die Seite wird geladen...

UFS modul unter SUSE installieren - Ähnliche Themen

  1. Git 2.8 unterstützt paralleles Laden von Submodulen

    Git 2.8 unterstützt paralleles Laden von Submodulen: Mit der Freigabe von Git 2.8.0 haben die Entwickler das Quellcode-Verwaltungssystem um diverse neue Funktionen ergänzt. Die wohl prominenteste...
  2. Pangea Sun: Modulares Notebook sucht Unterstützer

    Pangea Sun: Modulares Notebook sucht Unterstützer: Eine Kampagne auf Indiegogo versucht, 600.000 US-Dollar zu sammeln, um ein modulares, offenes und damit nachhaltigeres Notebook zu entwickeln. Das...
  3. Kernelmodul verhindert herunterfahren! Warum?

    Kernelmodul verhindert herunterfahren! Warum?: Hallo, habe ein Problem mit einem Kernelmodul welches das neu starten oder herunterfahren verhindert sobald es geladen ist. Es handelt sich...
  4. Modul 8139too unter Suse 10.0 laden ?!?

    Modul 8139too unter Suse 10.0 laden ?!?: Hallo zusammen, ich habe ein Problem mit meiner Netzwerkkarte Belkin, baugleich mit Realtek. In der Doku der NIC ist beschrieben, dass man "nur"...
  5. Raspberry Pi: Neues Kamera-Modul verfügbar

    Raspberry Pi: Neues Kamera-Modul verfügbar: Fast drei Jahre nach der ersten Vorstellung eines Kameramoduls für den Kleinstrechner Raspberry Pi liefert die hinter dem Gerät stehende...