ueberzeugte mac-user

Dieses Thema im Forum "Member Talk & Offtopic" wurde erstellt von posiputt, 29.07.2007.

  1. #1 posiputt, 29.07.2007
    Zuletzt bearbeitet: 29.07.2007
    posiputt

    posiputt zwar!

    Dabei seit:
    10.12.2004
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    hamburg
    dies ist eine frage, die ich stelle, weil meine moeglichkeiten, mich mit macs und dem dazugehoerigen osx zu beschaeftigen, sehr gering sind.

    was spricht fuer die benutzung eines macs?

    meine kurzen erfahrungen sind eher wenig begeisternd gewesen, wobei das auch einfach am gewohnheitsmangel liegen koennte. als wunderschoenes feature von osx hab ich ja den "finder" entdeckt. aber darueber hinaus fuehlte sich alles etwas umstaendlich an.

    ich bin gespannt.

    edit: es koennte sein, dass ich bestimmte von den antwortenden als vorteil empfundene features meinen erfahrungen mit linux gegenueberstelle. ich hab kein interesse an einem flame linux vs. mac. nicht dass das hier falsch verstanden wird.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. seim

    seim seim oder nicht seim?

    Dabei seit:
    08.09.2006
    Beiträge:
    909
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    /mnt/reallife
    Ich verstehe nicht warum jeder Fotograf oder sonstige Digital-Künstler ein Mac hat wenn es die Adobe Programme auch auf Win. gibt...
     
  4. #3 posiputt, 29.07.2007
    posiputt

    posiputt zwar!

    Dabei seit:
    10.12.2004
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    hamburg
    danke fuer diesen beitrag, aber das war echt nicht die frage und fuehrt nachher wieder zu dem albernen rumgezanke, an dem kein interesse zu haben ich oben explizit erwaehnt habe.
     
  5. devilz

    devilz Pro*phet
    Administrator

    Dabei seit:
    01.05.2002
    Beiträge:
    12.244
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen

    Nun, nur weil es anders und eventl. ohne "frickelei" geht ist das doch nicht "schlecht" ?
    Grade das "easy-going" macht doch am Mac grade spaß ;D

    Und unter der Haube hast du jede Menge beschaeftigung *G*
     
  6. #5 posiputt, 29.07.2007
    posiputt

    posiputt zwar!

    Dabei seit:
    10.12.2004
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    hamburg
    ja das koennte als vorteil durchgehen, dass das system als einheit gebaut wird und einfach laeuft. frickeln macht aber auch spasz (ich fuehl mich mit gentoo auch wohler als mit ubuntu ;))
     
  7. mcas

    mcas Routinier

    Dabei seit:
    29.12.2005
    Beiträge:
    398
    Zustimmungen:
    0
    Also ich muss da devilz recht geben. Bei einem Mac funktioniert es einfach. Für den Desktop finde ich das schon sehr gelungen. Das schöne ist ja, dass es nicht nur einfach bunt ist, sondern unten drunter ist auch eine schöne Shell. Also was will man mehr?
     
  8. #7 Mµ*e^13.5_?¿, 29.07.2007
    Mµ*e^13.5_?¿

    Mµ*e^13.5_?¿ Routinier

    Dabei seit:
    21.02.2006
    Beiträge:
    453
    Zustimmungen:
    0
    Ich kann ja mal erläutern, warum ich mir damals ein iBook gekauft habe.
    Die Gründe waren eigentlich ganz einfach. Erstens: Ich wollte ein NoteBook. Zweitens: Ich wollte kein Windows.
    Es ist mir natürlich klar, dass man auf einem Notebook auch Linux und andere Systeme betreiben kann, nur hat man dabei keine Sicherheit, dass alles zu 100% unterstützt wird.Ich hatte einfach keine Lust mich um nicht funktionierende Suspend-Modi, nicht unterstützte Hardware oder unverhältnismässig geringe Akkulaufzeiten zu kümmern, was ja unter Umständen keine Seltenheit ist.
    Bei meiner alten grauen Kiste zuhause spielt sowas eine eher untergeordnete Rolle, deshalb läuft da auch mit Selbstverständlichkeit Linux drauf, bei einem Notebook wollte ich aber ein ordentliches Betriebssystem, das auch garantiert perfekt auf der Hardware läuft.
     
  9. devilz

    devilz Pro*phet
    Administrator

    Dabei seit:
    01.05.2002
    Beiträge:
    12.244
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Du kannst mit einem Mac auch jede Menge frickeln .... Ports/Darwin/Gentoo ... alles Spielereien mit denen man als "Frickler" auch unter MacOS spaß haben kann ...
     
  10. #9 posiputt, 29.07.2007
    posiputt

    posiputt zwar!

    Dabei seit:
    10.12.2004
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    hamburg
    gibt es auch die moeglichkeit, sich zum beispiel fuer fluxbox oder wmii als window manager zu entscheiden?
     
  11. devilz

    devilz Pro*phet
    Administrator

    Dabei seit:
    01.05.2002
    Beiträge:
    12.244
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Sagen wir es mal so - du kannst natürlich auch nen Linux auf dein MacBook installieren.

    Aber imho geht dir dann wieder alles verloren wofür du beim MacBook "mehr gezahlt" hast ....
     
  12. mcas

    mcas Routinier

    Dabei seit:
    29.12.2005
    Beiträge:
    398
    Zustimmungen:
    0
    So wie ich das gelesen habe, soll es demnächst eine native OS X Version von KDE geben. Wie das genau aussehen soll weiss ich leider auch nicht.
     
  13. #12 Mµ*e^13.5_?¿, 29.07.2007
    Mµ*e^13.5_?¿

    Mµ*e^13.5_?¿ Routinier

    Dabei seit:
    21.02.2006
    Beiträge:
    453
    Zustimmungen:
    0
    Du kannst natürlich fluxbox oder ähnliches auf dem X-Server unter Mac OS X laufen lassen, allerdings kannst du es auf diese Weise nicht als window manager für das ganze System benutzen, weil gewöhnliche Anwendungen halt nicht über den X-Server laufen.
    Von daher, laufen tut es schon, Sinn macht es nicht.
     
  14. tr0nix

    tr0nix der-mit-dem-tux-tanzt

    Dabei seit:
    11.07.2003
    Beiträge:
    1.585
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz, Opfikon/Glattbrugg
    Ich habs mal probiert, aber ist nichts für mich. Bin wohl einer der wenigen User die sich nicht überzeugen liessen. Die Gründe würden wohl nur in Diskussionen ausarten :), aktuell hochzufrieden mit Fedora.
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 posiputt, 29.07.2007
    posiputt

    posiputt zwar!

    Dabei seit:
    10.12.2004
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    hamburg
    also mich interessierts. kannste ja privat schreiben wenn du lust hast
     
  17. tr0nix

    tr0nix der-mit-dem-tux-tanzt

    Dabei seit:
    11.07.2003
    Beiträge:
    1.585
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz, Opfikon/Glattbrugg
    Es gab viele Dinge die ich toll fand, beispielsweise Softwareinstallation mit diesen Images. Aber andere Dinge waren komplett daneben. Beispielsweise das Mac Keyboard Layout war (ist) eine Katastrophe. Bis ich mal die Unix-üblichen Sonderzeichen fand, es dauerte ewigs und ich konnte es mir nie angewöhnen. Wenn wir gerade bei der HW sind - mein Mac Mini DVI-out funktionierte prima mit einem 23" Apple Screen, mit meinem 23" HP 2335 funktionierte es aber nicht (sorry aber Bildschirmkompatibilität ist nicht mal mehr bei Linux ein Thema) - das Problem ist/war bekannt.

    Vielleicht hab ich mir nicht genug Zeit gelassen, aber als ich mal Daten austauschen wollte und ich weder einen SMB-Share öffnen konnte, noch selber einen FTP Daemon starten konnte (inetd lässt grüssen) gingen mir die Nerven durch.. ich bin echt kein Unix Noob mehr mit mehr als 7 Jahren Erfahrung, davon 5 on-Job, aber das System wollte auf der Konsole einfach nicht so, wie ich wollte -> Mac Mini verkauft & den Laptop könnt ich eigentlich auch mal loswerden.. anschliessend einen Linux zertifizierten Laptop gekauft und nun wieder glücklich.

    Wahrscheinlich bin ich einfach die falsche Zielgruppe.
     
Thema:

ueberzeugte mac-user