TV Vorschlag: DIenstag 19.15 uhr

Dieses Thema im Forum "Member Talk & Offtopic" wurde erstellt von Tomekk228, 09.01.2008.

  1. #1 Tomekk228, 09.01.2008
    Tomekk228

    Tomekk228 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    14.08.2007
    Beiträge:
    2.417
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    /home/tomekk/
    Hey,

    ich will ein Tipp abgeben.

    Und zwar am nächsten Dienstag um 19.15 auf Dmax :

    "American Chopper Intel Bike"

    Dort werden sie in zusammenarbeit mit Intel ein "Compubike" bauen ;)

    Wird sicher intressant.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 sim4000, 09.01.2008
    sim4000

    sim4000 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    12.04.2006
    Beiträge:
    1.933
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In meinem Zimmer
    Ja hab ich auch schon gehört.
    So richtig mit Fingerabdruckscanner und so.
    Wird bestimmt interessant. :)
     
  4. Lesco

    Lesco segmentation fault

    Dabei seit:
    18.12.2005
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Damit würde ich mein Motorrad/Auto/$Besitz aber nicht absichern wollen...
     
  5. #4 Tomekk228, 09.01.2008
    Tomekk228

    Tomekk228 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    14.08.2007
    Beiträge:
    2.417
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    /home/tomekk/
    Da sie mit Intel zusammen arbeiten, und intel die Vernetzung usw übernimmt bzw die Computer Technik usw, bin ich mir eigentlich ziemlich sicher das, dass Motorrad richtig geil und Diebstahl sicher wird ;)
     
  6. Lesco

    Lesco segmentation fault

    Dabei seit:
    18.12.2005
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Biometrie zur Authentifizierung ist generell unsicher, ganz egal ob Intel oder sonstwer das umsetzt. Abgesehen von einem Abdruck des Opfers auf einem Türgriff, Glas oder sonstwo, braucht man lediglich ein bisschen Holzleim, Sekundenkleber, eine Digitalkamera und einen Laserdrucker um eine funktionierende Fälschung anzufertigen, also nicht gerade etwas, was schwer zu organisieren ist.(siehe auch http://www.ccc.de/biometrie/fingerabdruck_kopieren.xml).

    Außerdem ist die Mitarbeit einer großen Firma wie Intel noch lange kein Garant für Sicherheit.
     
  7. #6 Tomekk228, 09.01.2008
    Zuletzt bearbeitet: 09.01.2008
    Tomekk228

    Tomekk228 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    14.08.2007
    Beiträge:
    2.417
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    /home/tomekk/
    ehm...wenn das so wär wie du es beschreibst wär es ja bei banken usw katastrophal 8o

    Die heutigen modernen (und auch teuren) fingerprint scanner messen bzw scannen nicht nur den fingerabdruck sondern auch den widerstand (leitfähigkeit), temperatur, feuchtigkeit, puls usw...(in der 10te klasse hab ich in Physik darüber ein Referat geschrieben, da ich mich eher für pc's usw interessiere. so war es eine gute lösung beides zu verbinden)

    Und das, kriegst du nie 1:1 hin...

    Die Billigen (wie die für usb sticks) sehen bzw kümmern sich nur um die "optik" weswegen das auch klappt was du verlinkt hast. Aber das, ist technisch schon längst out-of-date.

    Ich würd dir dafür google bzw wikipedia ans herz legen ;)
     
  8. #7 Lesco, 09.01.2008
    Zuletzt bearbeitet: 09.01.2008
    Lesco

    Lesco segmentation fault

    Dabei seit:
    18.12.2005
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Mit Google findet man genügend Berichte über die vermeintliche Sicherheit und anschließend demonstrierte Unsicherheit zahlreicher Fingerabdruckscanner.
    http://www.ccc.de/updates/2007/umsonst-im-supermarkt
    http://www.tecchannel.de/news/themen/business/411366/
    http://www.pcwelt.de/start/sicherheit/archiv/104068/
    Und auch Kontrollen wie Puls und andere Dinge sind in meinen Augen definitiv weniger sicher und potentiell angreifbarer als z.B. Passwörter, selbst wenn sie für heutige Maßstäbe als recht sicher erscheinen. Vorallem: Das bloße Berühren eines Gegenstandes kann einem Angreifer die benötigten Informationen geben, der Rest sind dann eher technische Probleme und damit potentiell lösbar, während etwa ein Passwort nicht derartig leicht ausgespäht werden kann.
    (Mal von sicheren, gut gewählten Passwörtern ausgehend)
     
  9. #8 Tomekk228, 09.01.2008
    Tomekk228

    Tomekk228 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    14.08.2007
    Beiträge:
    2.417
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    /home/tomekk/
    Ich rede hier hier nicht von Fingerabdruckscanner bzw Fingerabdrücke gespeichert auf Pässe oder so...Den darin kannst wohl kaum z.b Leitfähigkeit/puls/usw speichern bzw direkt verarbeiten. Den diese dienen nicht zu die person XY zu identifizieren sondern zu überprüfen ob ein "lebendiger mensch" Vorort ist.

    Sondern von Fingerabdruckscannern an z.b Türen/Tresoren/Banken/usw.

    Nehmen wir z.b die Bank.
    stellen wir uns vor, dort sitz ein Tresorraum mit nem fingerabdruckscanner. Dort wirst du nicht vorbeikommen. Nichts anderes da. Nur die kleine Oberfläche. Und diese "technischen" probleme, sind nicht wirklich "technisch". Für mich hieße technische probleme, z.b das man das system (mit nem anderen pc oder anderen mitteln) hacken kann o.ä.

    "Probleme" würde es erst geben, wenn man schafft einzelne körperteile 1:1 zu "kopieren". So gesagt z.b ein Finger herzustellen - aus silikon oder was weiß ich - der erstens ein Puls hat, zweitens den selben widerstand wie die menschliche haut hat, usw. Und da frag ich mich echt, wie ein - nicht bio prof - sowas machen will.

    Die nächste Generation werden sicher nicht nur "oberflächliche" Überprüfungen wie Puls usw sein, sondern dann schon DNA in Echtzeit Überprüfung. Incl noch allen anderen überprüfungen...usw...usf...

    Und AFAIK ist mir auch noch kein einziger Fall bekannt, wo einer z.b ein Fingerabdruck "gecloned" hat und damit z.b in eine bank oder sonstiges spaziert ist und alles ausgeräumt hat. bzw das einer geschafft hat, solche hitec geräte zu knacken.
     
  10. Lesco

    Lesco segmentation fault

    Dabei seit:
    18.12.2005
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Genau das ist es ja, was ich meine! Das Problem wird dadurch verlagert: Dem Angreifer fehlen nicht mehr in die Informationen, sondern lediglich technische Möglichkeiten, die Informationen, die er recht einfach bekommen kann, geeignet darzustellen/abzubilden. Und diese Art der Sicherheit halte ich für unsicherer als die Unkenntnis von Informationen.
    Fehlen dem Angreifer Informationen, so lässt sich zeigen, dass er z.B. selbst bei Verhundertfachung unserer Rechenleistung dennoch sehr lange Zeit bräuchte, um mit bloßem Ausprobieren zum Ziel zu kommen. Natürlich besteht die Möglichkeit, dass etwa der verwendete Hash-Algorithmus Schwächen aufweist, doch durch Kombination mit anderen Algorithmen lässt sich diese Chance sehr weit minimieren.
    Dies ist bei Fingerabdrücken nicht möglich, da es kein informationstheoretisches/mathematisches Problem mehr ist, sondern wirklich ein technisches: Die Informationen sind verfügbar, man muss sie lediglich darstellen können. Dies mag zwar aus momentaner Sicht als sehr schwer erscheinen, doch meines Erachtens ist dieser Grad an Sicherheit immernoch geringer, da es nun wirklich oft Fälle gab, in denen die Hersteller ihr Produkt für absolut sicher hielten, es dann aber doch überlistet worden ist.

    Dies ist bei mathematischen Problemen nicht in diesem Ausmaß der Fall: Natürlich wurden auch diverse Hash-Algorithmen schon gebrochen, doch nicht derartig schnell und nicht mit derart einfachen Mitteln.

    Letztlich bleibt das alles hier dennoch Spekulation und ist ziemlich off-topic(Ich weiß, ich habe damit angefangen ;)).
     
  11. @->-

    @->- Guest

    Vor einigen Jahren war die Wegfahrsperre auch das sicherste, zwei Wochen später hinderte diese einen Dieb auch nur etwa 30 Sekunden am klauen.

    Die Video DVD war auch das sicherster, zwei Wochen später waren sämtliche Codes entschlüsselt.

    soll ich weiter machen?

    Es ist egal wie viel Technik einen Dieb hindern soll, die Vergangenheit hat gezeigt, alles einige Tage hinderlich und dann war es das auch schon mit Schutzwirkung. Und je mehr Technik zum einsatz kommt desto einfacher wird es. Diebe sind ja auch nicht blöd :)

    Am sichersten ist es, wenn du dein Hab und Gut irgendwo 2000 Meter unter dem Meer vergräbst :)

    In diesem Sinne
     
  12. #11 Tomekk228, 09.01.2008
    Tomekk228

    Tomekk228 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    14.08.2007
    Beiträge:
    2.417
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    /home/tomekk/
    Sry. Ich wusste nicht das du mit "technisches problem" von seitem des diebes/einbrechers meintest ;)

    ja, aber wenn dem dieb/einbrecher das wissen bzw die technik dazu fehlt, dann ist es doch sicher ;)

    naja, lassen wir es dabei :)

    Ich bin der erster der es dann ausbudelt!!! :D
     
  13. ******

    ****** Guest

    Alles was es an Sicherheitstechnischer Materie gibt ist auch nur von Menschen gemacht und somit ist es nicht verwunderlich das es andere gibt die diese Techniken erforschen, verstehen und beheben können. Es ist nur eine Frage der Zeit, daher ist so gut wie nichts sicher. Wie zum Beispiel beim Iphone, da hat es nicht lange gedauert und der erste Hack zum Vertragslosen telefonieren war da und vorher hieß es ja das Iphone geht nur mit Vertrag und das kann man auch auf keinen Fall umgehen....
     
  14. #13 Tomekk228, 09.01.2008
    Tomekk228

    Tomekk228 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    14.08.2007
    Beiträge:
    2.417
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    /home/tomekk/
    Ich frag mich echt, wie ihr DVD's, Pässe, und jetzt noch Iphones, mit hochmodernen fingerabdruckscannern die wahrscheinlich paar millionen kosten vergleichen könnt :D
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 Lesco, 09.01.2008
    Zuletzt bearbeitet: 09.01.2008
    Lesco

    Lesco segmentation fault

    Dabei seit:
    18.12.2005
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hier ging es nicht darum, dass diese Dinge gleichzusetzen sein, sondern es sollte lediglich die Fehlbarkeit von als sicher geltenden Systemen gezeigt werden.

    Mein Argument war außerdem prinzipieller Natur, da sind die Kosten und der Hersteller unerheblich. Schutzmechanismen, die auf technischen Problemen basieren, werden wahrscheinlich nie die gleiche Stufe an Sicherheit bieten, wie Verfahren, die auf mathematischen/kryptographischen Problemen aufbauen, wobei diese natürlich auch nicht 100% sicher sein können(OTPs mal ausgenommen).

    Scheint es dir nicht auch wahrscheinlicher, dass man eher einen synthetischen Fingerersatz mit einer Pulssimulation und ähnlichem Widerstand konstruieren kann(oder eine Möglichkeit zur Änderung des eig. Fingerabdrucks), als dass man z.B. einen effizienten Algorithmus zur Faktorisierung sehr großer Primzahlprodukte(auf Nicht-Quantencomputern) oder zur Berechnung des diskreten Logarithmus findet?
    Solche Probleme halten sich meist weitaus länger als die zuerst genannten.
     
  17. #15 Tomekk228, 09.01.2008
    Tomekk228

    Tomekk228 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    14.08.2007
    Beiträge:
    2.417
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    /home/tomekk/
    Nein. Denn biologische änderungen machen zu können an seinem eigenen körper, müsste man seine DNA manipulieren. Und da Gen Technik verboten ist...

    Und da der Technische Fortschritt viel schneller vorschreitet als der Biologische, sag ich, ja, es ist wahrscheinlicher das sehr komplexe, und große Algorithmus geknackt werden ;) Und wie du schon sagtest > Quantencomputern.

    Aber wir beide müssen uns aber eins eingestehen ;)

    Wir beide gehen von extremen Situationen aus.

    Sehen wir es mal "privatlicher". Ein Einbrecher z.b wird sicherlich nicht mal versuchen den fingerscanner zu umgehen. Den ein faktor ist ja da auch berücksichtigt. Der abschreckfaktor. Genau wie beim Algorithmus. Dauert es zulange, lässt die jenige person es schon von anfang an ;)
     
Thema:

TV Vorschlag: DIenstag 19.15 uhr

Die Seite wird geladen...

TV Vorschlag: DIenstag 19.15 uhr - Ähnliche Themen

  1. Vorschlag zu persistenten Netzwerk-Interface-Namen

    Vorschlag zu persistenten Netzwerk-Interface-Namen: Martin Pitt, Ubuntu- und Debian-Entwickler, hat auf den Mailinglisten beider Distributionen einen Vorschlag unterbreitet, Netzwerkkarten künftig...
  2. Linux Foundation sucht Vorschläge für Open-Source-Projekte in Not

    Linux Foundation sucht Vorschläge für Open-Source-Projekte in Not: Die Core Infrastructure Initiative (CII) der Linux Foundation ruft auf der heute gestarteten und erstmals in Deutschland abgehaltenen LinuxCon...
  3. Eric Raymond: Vorschlag für Freecode-Nachfolger

    Eric Raymond: Vorschlag für Freecode-Nachfolger: Der Open-Source-Aktivist Eric Raymond will einen Nachfolger für die offenbar eingestellte Webseite Freecode.com schaffen. Dieser soll vollständig...
  4. Vorschlag für ein neues Veröffentlichungsmodell bei Debian

    Vorschlag für ein neues Veröffentlichungsmodell bei Debian: Lars Wirzenius und Russ Allbery haben einen Vorschlag ausgearbeitet, wie Debians Veröffentlichungs-Prozess gestrafft werden kann. Weiterlesen...
  5. Vorschlag für regelmäßige langfristig unterstützte Linux-Kernelversionen

    Vorschlag für regelmäßige langfristig unterstützte Linux-Kernelversionen: Linux-Entwickler Greg Kroah-Hartman hat angeregt, das Erfolgsmodell der langfristig unterstützten Linux-Kernelversionen auf eine regelmäßige Basis...