treiber-installation klappt weil kernel interface fehlt

Dieses Thema im Forum "Grafik / Video" wurde erstellt von supersucker, 12.09.2005.

  1. #1 supersucker, 12.09.2005
    supersucker

    supersucker Foren Gott

    Dabei seit:
    21.02.2005
    Beiträge:
    3.873
    Zustimmungen:
    0
    hi,

    ich hab ein problem mit dem ich absolut nicht mehr weiterkomme:

    ich versuche meine nvidia-treiber für die geforce fx 5200 unter fedora core 3 zu installieren, in der readme
    steht nun:

    ok, gemacht

    bis hierhin kam ich, weiter nicht, beim ausführen des shell-scripts kam dann die fehlermeldung das mir das precompiled kernel interface efhlen würde, dazu steht in der readme:


    als ich den treiber installieren wollte kam eben das oben beschriebene, ich hab ne fehlermeldung bekommen das kein precompiled kernel interface gefunden wurde und das setup wurde abgebrochen.
    so, und wenn ich das oben aus der readme lese versteh ich nur bahnhof:

    aha, das hat der installer nicht getan, also hab ich diese kernel sources wohl nicht..

    mehr steht dazu nicht, ich versteh überhaupt nicht was für kernel sources und vor allem nicht woher ich die kriegen soll, auf der nvidia - seite hab ich nichts dazu gefunden..

    bin wirklich für jede hilfe dankbar, irgendwie übersteigt das meine linux-kenntnisse um ein paar level...............
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Zico

    Zico Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    16.04.2004
    Beiträge:
    1.559
    Zustimmungen:
    0
    Also:
    Der Nvidia Driver wird online kein vorcompiliertes Kernel Interface finden.
    Also solltest du bei der Frage:
    "Download precompieled Kernel-Interface from ..." (oder ähnlich) NO anwählen.
    Danach wird der Installer das NVIDIA Modul selbst versuchen zu compilieren. Dies geht aber nur, wenn die Linux KErnel Sources, also sprich der Linux (Kernel) Quellcode ebenso installiert ist. dieser sollte normalerweise auf deinen Fedora Core installationsmedien zu finden sein. Er sollte ganz einfach nachzuinstallieren sein.
     
  4. #3 supersucker, 13.09.2005
    supersucker

    supersucker Foren Gott

    Dabei seit:
    21.02.2005
    Beiträge:
    3.873
    Zustimmungen:
    0
    erst mal danke für die antwort,

    ich hab versucht die kernel sourcen nachzuinstallieren:

    ok, hab mir also von http://rpm.pbone.net folgendes rpm gezogen:

    so weit so gut dachte ich..........wenn ich jetzt aber

    mache, krieg ich auch keine fehlermeldung, mache ich jetzt aber ein

    krieg ich die meldung:

    wie kann denn das sein? und warum spuckt mir rpm keine fehlermeldung aus
    wenn es ein packet nicht installieren kann?
    kann mir jemand erklären was da schiefläuft?
    gibt es noch eine andere möglichkeit die sourcen zu installieren?

    danke soweit.........
     
  5. #4 ChrisMD, 13.09.2005
    Zuletzt bearbeitet: 14.09.2005
    ChrisMD

    ChrisMD Haudegen

    Dabei seit:
    30.06.2005
    Beiträge:
    619
    Zustimmungen:
    0
    Wenn garnix hilft kannst du sie auch von Hand installieren.
    Die Sourcen gibs bei kernel.org.
    http://www.kernel.org/pub/linux/kernel/v2.6/linux-2.6.12.1.tar.bz2
    Einfach die richtigen runterladen, die .bz2 die du von dort runterlädst in /usr/src und dort entpacken.
    Am besten noch einen Link drauf machen wenn er noch nich existiert.
    also ln -s linux-2.x.x (je nachdem) linux. (oder wars andersrum? verwechsel das immer)
    Falls schon ein Linux Link existiert den löschen und halt den neuen erstellen.
    Dürfte nich so schwer sein. Was andres macht die rpm ja auch nicht.
     
  6. #5 DennisM, 13.09.2005
    Zuletzt bearbeitet: 13.09.2005
    DennisM

    DennisM Moderator u. Newsposter

    Dabei seit:
    08.05.2004
    Beiträge:
    4.883
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    GER/NRW/Essen
    Also wenn überhaupt dann "ln -s linux-2.x.y.z linux" nicht Linux sondern linux.

    Da gibts doch bestimmt ein offizielles Paket oder ist das von dir verwendete ein offizielles ?

    MFG

    Dennis
     
  7. #6 supersucker, 14.09.2005
    supersucker

    supersucker Foren Gott

    Dabei seit:
    21.02.2005
    Beiträge:
    3.873
    Zustimmungen:
    0
    danke für die antworten,

    hab jetzt folgendes gemacht:
    und

    wenn ich jetzt alle X-anwendungen beende und wieder das install-script start krieg ich folgende ausgabe:
    mache ich jetzt ein:

    erhalte ich:

    dazu hätte ich nun mehrere fragen

    1. obige aussage heisst doch zumindest irgendein nvidia treiber installiert ist oder?

    2. grafikkarten treiber unter linux zu installieren macht man doch eigentlich nur um die 3-d funktionialität der grafikkarte zu verfügung zu haben, oder?

    3. kann man die korrekte installation testen? bzw. punkt 2 testen, also ein programm was einem sagt "ja die 3d unterstützung deiner grafikkarte ist aktiviert"? (ok, reichlich plump formuliert, aber ihr wisst schon was ich meine.....:-)

    4. nochmal wegen

    gibt es dafür eine erklärung warum rpm mir nicht sagt das er das package nicht installieren konnte und ich sowas selber nachkucken muss?

    danke für die hilfe bisher
     
  8. #7 ChrisMD, 14.09.2005
    Zuletzt bearbeitet: 14.09.2005
    ChrisMD

    ChrisMD Haudegen

    Dabei seit:
    30.06.2005
    Beiträge:
    619
    Zustimmungen:
    0
    Die Treiber müssen ohne gestartetes X installiert werden. Das müsste mit strg+alt+f1 und anschließender eingabe von init 3 gehen. Dann müsste auf strg+alt+f7 kein X mehr laufen.
    [edit]Deiner Aussage nach haste das ja anscheinend so gemacht oder versteh ich "X-Anwendungen beendet" falsch? Oder du?
     
  9. #8 supersucker, 14.09.2005
    supersucker

    supersucker Foren Gott

    Dabei seit:
    21.02.2005
    Beiträge:
    3.873
    Zustimmungen:
    0
    ah,

    ok, ich depp, ich hab erst ein:

    gemacht, dann ist wieder der anmeldebildschirm gekommen und dann hab ich erst
    CTRL + ALT + F1 gedrückt, hätt ich mir eigentlich denken können das wenn der anmeldebildschirm da ist auch der X-server wieder gestartet worden ist.......:-)

    hab jetzt ein

    gemacht und dann wieder versucht den treiber zu installieren, hat wieder nicht geklappt, das logfile des nvidia - installers spricht dazu folgendes:
    interessant finde ich :
    es ist also schon irgendein treiber-modul installiert, das mit dem nvidia - treiber in konflikt, das versteh ich richtig?
    was sollte ich jetzt tun, sollte ich dieses rivafb modul deinstallieren, wenn ja wie? und kann mir das nicht das ganze system zerschießen?
     
  10. #9 supersucker, 14.09.2005
    supersucker

    supersucker Foren Gott

    Dabei seit:
    21.02.2005
    Beiträge:
    3.873
    Zustimmungen:
    0
    hab noch was vergessen:

    wenn ich reboote erscheint vor dem anmeldebildschirm ganz kurz das nvidia - logo.......
    nvidia treiber- installation fehlgeschlagen, aber nvidia - logo erscheint trotzdem???
     
  11. #10 ChrisMD, 14.09.2005
    ChrisMD

    ChrisMD Haudegen

    Dabei seit:
    30.06.2005
    Beiträge:
    619
    Zustimmungen:
    0
    Naja die beste Lösung wäre ja ein Kernel ohne das Modul.
    Hatte das auch aber mit nem eigenen Kernel hatte sich das sowieso gelöst.
    Wie man das anders macht müssten die experten hier ja wissen ^^

    Benutz die Edit Funktion.
    Sind ja Treiber geladen. Nur halt die für eine TNT...
     
  12. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Zico

    Zico Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    16.04.2004
    Beiträge:
    1.559
    Zustimmungen:
    0
    Falsch.. wenn das NVIDIA Logo beim X-Start erscheint, heisst das, dass das Nvidia Modul geladen ist und auch funktioniert. Die Meldung, dass das rivafb Modul geladen ist, kann in den emisten Fällen ruhigen Gewissens ignoriert werden.
     
  14. #12 supersucker, 14.09.2005
    supersucker

    supersucker Foren Gott

    Dabei seit:
    21.02.2005
    Beiträge:
    3.873
    Zustimmungen:
    0
    juchu, dann kann ich das wohl endlich als erledigt ansehen !?!?
    wenn dem so sein sollte vielen dank für die hilfe........
     
Thema:

treiber-installation klappt weil kernel interface fehlt

Die Seite wird geladen...

treiber-installation klappt weil kernel interface fehlt - Ähnliche Themen

  1. Nach Grafiktreiber-Installation äußerst kleine Schriftgröße

    Nach Grafiktreiber-Installation äußerst kleine Schriftgröße: Hallo zusammen, ich bin neu hier und habe mir gestern openSUSE 13.1 parallel zu Windows installiert. Anschließend habe ich direkt den...
  2. nVidia-Treiber-Installation auf Kernel 2.6.25

    nVidia-Treiber-Installation auf Kernel 2.6.25: Ich habe mir eben für Debian testing den aktuellen Kernel (2.6.25) kompiliert. Dann habe ich mit diesem Kernel gebootet und wollte meinen...
  3. Nvidia-Treiber-Installation schlägt fehl

    Nvidia-Treiber-Installation schlägt fehl: Hi, ich habe heute einige GLX-Pakete installiert. Danach hat mein KDE nicht mehr richtig gestartet. Die Fehlermeldung vom nvidia-Treiber, den ich...
  4. Probleme nach WLAN-Treiber-Installation mit ndiswrapper

    Probleme nach WLAN-Treiber-Installation mit ndiswrapper: Hallo Linux-Gemeinde, vorweg: ich benutze Linux (SuSE 10.0) noch nicht lange, konnte aber bisher so ziemlich alles über Google finden - nur jetzt...
  5. xorg.conf Probleme nach Treiber-Installation

    xorg.conf Probleme nach Treiber-Installation: Hallo zusammen!! Nachdem ich den Nvidiatreiber 1.0-8776 installiert hab, besteht das problem, dass ich nur noch die auflösungen 1024*768 und...