/tmp out of space - / vergrößern

Dieses Thema im Forum "Laufwerke / Speichermedien" wurde erstellt von ganymed, 17.05.2007.

  1. #1 ganymed, 17.05.2007
    ganymed

    ganymed bluefish

    Dabei seit:
    14.05.2006
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    also erstmal möchte ich darauf verweisen, dass die links auf http://www.unixboard.de/vb3/showthread.php?t=5374 alle veraltet sind.
    vielleicht kann sich da mal jemand drum kümmern.
    jetzt zu meinem problem:
    meine hauptpartition / ist zu klein. ich hab 100 gb /home und 10 GB /.
    anscheinend ist mir jetzt aber der platz ausgegangen und ich konnte als nicht-root keine programme mehr starten, weil "/tmp is out of space".
    jetzt hab ich mal eine andere festplatte auf /tmp gemountet, damit ich wenigstens kde wieder starten kann.
    ich würde gerne meine home partition verkleinern und / vergrößern. in meinem kofler steht aber, dass ich keine partitionen verändern darf, die gemountet sind. aber / lässt sich gar nicht aushängen.
    was tun?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 bitmuncher, 17.05.2007
    bitmuncher

    bitmuncher Der Stillgelegte

    Dabei seit:
    08.05.2007
    Beiträge:
    3.171
    Zustimmungen:
    0
    - Live-CD booten (z.B. knoppix)
    - Partitionen mit 'parted' anpassen
    - wichtig: vorher Backups machen, falls was schief geht
     
  4. rikola

    rikola Foren Gott

    Dabei seit:
    23.08.2005
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    0
    Hast Du mal nachgeschaut, weswegen /tmp oder auch / voll sind? Vielleicht hattest Du einen Systemabsturz und irgendwelche ungebrauchten Dateien liefen dort rum? Bei mir werden naemlich grade 9MB in /tmp belegt.
    Und 10GB fuer das System sind schon einiges, bei mir sind gerade etwa 6GB belegt, und ich denke schon, dass ich einiges installiert habe.
     
  5. #4 ganymed, 18.05.2007
    Zuletzt bearbeitet: 18.05.2007
    ganymed

    ganymed bluefish

    Dabei seit:
    14.05.2006
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    also ich hab mal die kubuntu 7.04 live-cd zur hand genommen und versucht mit parted was dran zu drehen:
    (/dev/sda4 ist home und /dev/sda3 system)
    das sollte erst mal home verkleinern. hat aber nicht geklappt.
    mit der fehlermeldung kann ich nichts anfangen.
    ich werd mal mein system nach irgendwelchen ungewöhnlich großen daten druchforsten.
    --
    edit:
    also. in /tmp befinden sich keine großen daten mehr. wie ist das mit /var? (sehe gerade, dass da über 5 gb drin sind! das wird warscheinlich zu viel sein.... ) kann ich da einmal ohne bedenken wie bei /tmp mit
    [root@/var]# rm * -R
    drüber gehen oder kann da was schlimmeres passieren?
    danke für die hilfe.
    ---
    edit 2:
    mal genauere daten:
    /var/tmp: 16 mb
    /var/cache: 304 mb
    /var/lib: 35 mb
    /var/log: 5,1 GB
    das wirds sein...
    /var/log/kernel.log1 und /var/log/kernel.log2 sind fast 1 gb groß.
    das gleiche bei errors.log
    kann ich dir /var/log/ die .log s löschen?
     
  6. rikola

    rikola Foren Gott

    Dabei seit:
    23.08.2005
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    0
    Im laufenden System ist es keine gute Idee, /tmp zu loeschen, und den Kommentaren einiger Leute hier im Forum ist es das generell nicht.

    /var/log sollte nicht so gross sein. Hast Du logrotate installiert? Das sorgt normalerweise dafuer, dass die logdateien regelmaessig neu angelegt, die alten komprimiert und die ganz alten ueberschrieben werden. Entweder geschieht dies bei Dir nicht, oder Du hast einen Prozess, der Unmengen in die erwaehnten log-Dateien reinschreibt. Schau mal rein.

    Die log-Dateien sind nuetzlich zur Fehlerdiagnose, das System selber benoetigt sie jedoch nicht, von daher kannst Du sie schon loeschen - aber schau trotzdem vorher lieber mal rein, um zu sehen, weswegen sie so gross sind.
     
  7. codc

    codc /dev/null

    Dabei seit:
    12.01.2004
    Beiträge:
    607
    Zustimmungen:
    0
    /tmp wird bei jedem Systemboot nach LSB gelöscht. Anders sieht es mit /var/tmp aus das wird nicht beim booten gelöscht nach LSB.

    Als root hast du noch je nach Einstellung ein wenig Plattenplatz so dass du wenigstens in der Konsole noch arbeiten kannst. Wenn du logrotate benutzt dann kannst du die ollen Kamellen löschen weil du die logs eh nicht mehr lesen wirst wenn du du es bisher nicht getan hast.
     
  8. #7 ganymed, 18.05.2007
    ganymed

    ganymed bluefish

    Dabei seit:
    14.05.2006
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Es steht immer dasselbe drin:
    [Datum, mit ändernden Sekunden] myhost NOHZ: local_softirq_pending 08
    was auch immer das heißt.
     
  9. #8 keks, 18.05.2007
    Zuletzt bearbeitet: 18.05.2007
    keks

    keks nicht 1337 genug

    Dabei seit:
    17.01.2007
    Beiträge:
    401
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    vielleicht mal den apt cache leeren?
    Code:
     apt-get clean 
    vielleicht lassen sich so ein paar mb rausschlagen,
    zumindest so das du wieder arbeiten kannst

    [edit]
    vielleicht solltest du dir auch mal die tools
    Code:
    debfoster;
    deborphan;
    
    anschauen, mit diesen kannst du dein system aufräumen (nach verwaisten libs und packeten suchen und diese gleich entfernen (tjaja das ewige apt-get leiden, ich hab mir leider angewöhnt das programm zu benutzen, aptitude soll ja alles besser machen....)
    [/edit]
     
  10. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 ganymed, 18.05.2007
    Zuletzt bearbeitet: 18.05.2007
    ganymed

    ganymed bluefish

    Dabei seit:
    14.05.2006
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    danke für die antwort, aber ich benutz kein debian. cahce ist shcon geleert. grafische oberfläche usw. geht auch wieder. in errors.log und kernel.log ist halt die fehlermeldung von oben....
    pacman -Scc hab ich schon ausgeführt.
     
  12. #10 Goodspeed, 27.05.2007
    Goodspeed

    Goodspeed Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    21.04.2004
    Beiträge:
    4.165
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Dresden
    Was für nen Kernel nutzt Du? Laut Google ist das ein Bug in einigen 2.6.21er Versionen ...
     
Thema: /tmp out of space - / vergrößern
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. tmp Directory vergrössern

Die Seite wird geladen...

/tmp out of space - / vergrößern - Ähnliche Themen

  1. [2006] temp directory (/tmp) is out of diskspace

    [2006] temp directory (/tmp) is out of diskspace: hallo, obenstehende meldung bekomme ich neuerdings, wenn ich mich einloggen will. das problem trat zuerst während des normalen betriebs auf,...
  2. Mathematica On Linux /tmp Vulnerability

    Mathematica On Linux /tmp Vulnerability: Mathematica on Linux uses the /tmp/MathLink directory in insecure ways that can allow for account takeover. The problem was made worse by later...
  3. /tmp read-only

    /tmp read-only: Guten Abend, ich habe das Problem, dass auf meinem vServer /tmp und vielleicht noch mehr Verzeichnisse read-only sind. Mit mount -n -o remount...
  4. Read-Only-Root auf SSD + ramdisk für /tmp,...

    Read-Only-Root auf SSD + ramdisk für /tmp,...: hi, da ich es nun schon recht häufig mit schwächelnden und datenfressenden Festplatten zu tun hatte, habe ich mir überlegt das ich mir eine SSD...
  5. Can't connect to local MySQL server through socket '/tmp/mysql.sock' (2)

    Can't connect to local MySQL server through socket '/tmp/mysql.sock' (2): HI leute, ich hatte Zend-Platform gestern installiert und heute wieder runter geworfen und seitdem hade ich das problem. Habe dann mittels...