The Linux Platform is getting fat.

Dieses Thema im Forum "Member Talk & Offtopic" wurde erstellt von RlDdLeR, 14.06.2004.

  1. #1 RlDdLeR, 14.06.2004
    RlDdLeR

    RlDdLeR BENUTZT GOOGLE - VERDAMMT

    Dabei seit:
    04.04.2003
    Beiträge:
    702
    Zustimmungen:
    0
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 shellmaster, 14.06.2004
    shellmaster

    shellmaster Doppel-As

    Dabei seit:
    21.08.2003
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    da ist was wahres dran...
    ich habe mit all dem jedoch kein problem. die "geschwindigkeitsprobleme" aktueller programme bzw. distributionen rühren doch nur daher, dass die distributionen es einsteigern und somit neuen kunden so einfach wie möglich machen wollen. langjährige linuxbenutzer, brauchen halt keine zwei handbücher und holen sich ihr linux soweit verfügbar aussem netz. zugegeben es nervt schon leicht auf einem älteren rechner(300MHZ) OO oder kde laufen zu lassen. wobei kde3.2 deutlich schneller gegenüber kde3.1 geworden ist.. dann benutzt man halt windowmaker. o.ä.
    wer windows benutzen will soll dies tun, mir egal, ich bin bereit einen gewissen mehraufwand für linux zu betreiben. wer nicht bereit ist sich intensiver mit linux auseinander zu setzen, darf sich nicht beklagen oder soll bei win bleiben.
    zumal mich ein (einmaliger) auch etwas längerer bootvorgang nicht stört, solange ich weiss was passiert und warum was solange braucht ...
    nunja ich will mit linux auch keine kohle machen, alles andere ist problem der distries.
     
  4. #3 dhchris, 14.06.2004
    dhchris

    dhchris Racing Tux

    Dabei seit:
    13.02.2004
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Ansich wäre es meiner Meinung nach schon gut wenn man was gegen
    das "Übergewicht" tun würde. Hab gerade n Mandrake neu aufgesetzt und
    mit Standart-Paketen (incl. grafischem Grundsystem) sind da auch schon mal wieder
    knappe 1,8Gig futsch.
    An für sich muß ich sagen, ist es mir wurscht da ich mehr als genug Platz habe,
    aber warum verschwenden.

    Man könnte jetzt auch wieder nen Vergleich aufstellen, bezüglich Windows und seine Programme vom Platzverbrauch gegenüber dem Linux Systemen aber das denk ich ist mal nicht so Sinn und Zweck der Sache, da man das zu breit fächern könnte.

    Ich würd sagen eine kleine Diät würde nicht schaden. :]
     
  5. #4 shellmaster, 14.06.2004
    shellmaster

    shellmaster Doppel-As

    Dabei seit:
    21.08.2003
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    hmm da ist wohl was schiefgelaufen mit dem doppelten post
    sry...
     
  6. #5 dhchris, 14.06.2004
    dhchris

    dhchris Racing Tux

    Dabei seit:
    13.02.2004
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    <-- Stimmt shellmaster zu...

    Wobei ich für mich anmerken muß, auf mich bezogen dauert mir der Bootvorgang manchmal schon ein wenig zu lang, da ich Linux auch auf dem Laptop einsetz und auch oft damit
    unterwegs bin und immer wieder mal auschalten und neu booten muß.
    Ein Freund von Standby oder Suspend bin ich nicht. Besonders unterwegs... :)
     
  7. #6 qmasterrr, 14.06.2004
    qmasterrr

    qmasterrr Foren Gott

    Dabei seit:
    01.01.2004
    Beiträge:
    2.735
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Germany/NRW/Wesel
    naja slackware ist jetzt mal für mich die reverenz

    Hardware Requirement
    Processor 386
    RAM 16 MB
    Disk Space 500MB
    Floppy Drive 1.44 MB
    The disk space requirement is somewhat tricky. The 500MB recommendation is usually safe, but if you do a full install, you will need around one gigabyte of available hard disk space. Most users don't do a full install. In fact, many run Slackware on as little as 100MB of hard disk space.
    Slackware can be installed to systems with less RAM and smaller hard drives, but doing so will require a little elbow grease. If you're up for a little work, take a look at the LOWMEM.TXT file in the distribution tree for a few helpful hints.

    ich denke das ist akzeptabel wenn ich bedenke das ich dann wirklich schon mal mit dem system arbeiten kann und nur noch wenige applitaktioen nachrüsten kann und auch alles bestimmen kann
     
  8. #7 ExRevel, 14.06.2004
    ExRevel

    ExRevel Routinier

    Dabei seit:
    16.02.2003
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    Joa, ich denke mal es kommt auch einfach immer drauf an was man aus seinem Linux macht! Ich habe auf meinen 1,2 Ghz Rechner eine Mandrake, das ist langsamer als das Gentoo auf dem 500 Mhz Rechner! (Bitte keine Distri-Wars!!) :) Ich denke man kann sein Linux schon selbst ganz gut auf Diät setzen... man darf halt nicht ein SuSE DVD Vollinstall machen! :)

    ciao Exi
     
  9. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8 qmasterrr, 14.06.2004
    qmasterrr

    qmasterrr Foren Gott

    Dabei seit:
    01.01.2004
    Beiträge:
    2.735
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Germany/NRW/Wesel
    sofern die distrie das zulässt ist das gut aber wenn nicht dann ist das wie ich meine miserabel
     
  11. rhythm

    rhythm evolution now!

    Dabei seit:
    02.05.2004
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    /home
    also, ich kann mich errinnern, dass ich mal einen pentium 166 mit 16mb hatte. da lief suse 6.3 richtig schön sauber vor sich hin. :]

    derzeit habe ich hier noch ein "latöpchen" rumstehen mit PII333 und 192mb. dort laufen win 98, slackware 9.1(fluxbox) und suse 9.1(kde) nebeneinander. das win bootet in normaler geschwindigkeit, wie man es erwartet und das slackware ist sau-schnell. aaaaaber suse hat sich mehr so zum kriecher entwickelt. :( obwohl nur minimal mit kde und entwicklung installiert wurde. 8o

    ich würde sagen, dass dieses abspecken wohl distrie-bezogen laufen müsste! :rolleyes:
     
Thema:

The Linux Platform is getting fat.

Die Seite wird geladen...

The Linux Platform is getting fat. - Ähnliche Themen

  1. Red Hat Enterprise Linux OpenStack Platform 8 veröffentlicht

    Red Hat Enterprise Linux OpenStack Platform 8 veröffentlicht: Der Linux-Distributor Red Hat hat Version 8 seiner OpenStack-Distribution vorgestellt. Sie integriert die zahlreichen Neuerungen von OpenStack...
  2. Red Hat Enterprise Linux OpenStack Platform 7 veröffentlicht

    Red Hat Enterprise Linux OpenStack Platform 7 veröffentlicht: Der Linux-Distributor Red Hat hat Version 7 seiner OpenStack-Distribution vorgestellt. Sie integriert die zahlreichen Neuerungen von OpenStack...
  3. Red Hat Enterprise Linux OpenStack Platform 6 veröffentlicht

    Red Hat Enterprise Linux OpenStack Platform 6 veröffentlicht: Der Linux-Distributor Red Hat hat Version 6 seiner OpenStack-Distribution vorgestellt. Sie integriert die zahlreichen Neuerungen von OpenStack...
  4. Linux Foundation gründet »Open Platform for NFV«

    Linux Foundation gründet »Open Platform for NFV«: Unter dem Dach der Linux Foundation haben sich zahlreiche Unternehmen zur »Open Platform for NFV« zusammengeschlossen. Deren Ziel ist ein...
  5. Red Hat Enterprise Linux OpenStack Platform 5 verfügbar

    Red Hat Enterprise Linux OpenStack Platform 5 verfügbar: Rund einen Monat nach der Veröffentlichung von RHEL 7 erklärt Red Hat jetzt die generelle Verfügbarkeit seiner Cloud-Lösung »Red Hat Enterprise...