T-Mobile UMTS/HSDPA und Ubuntu 6.06

Dieses Thema im Forum "Internet, lokale Netzwerke und Wireless Lan" wurde erstellt von Scoty, 28.06.2006.

  1. Scoty

    Scoty Grünschnabel

    Dabei seit:
    28.06.2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    ich habe eine "Mobile Broadband Card 1800" und möchte damit über mein Notebook in´s Internet was über Windows geht nur bei Linux (Ubuntu 6.06) habe ich keine Ahnung wie ich da ins Internet kommen soll. die T-Mobile Software läuft ja leider nur auf Windows Rechner und eine Linux Software habe ich bis jetzt nicht gefunden. Ich muss gleich dazu sagen das ich Linux erst seid 3 Tagen installiert habe und daher auch null erfahrung was ich wie und wo einstellen muss damit Linux meine Karte erkennt und ich mich manuel einloggen kann um Surfen zu können.

    kann mir bitte jemand erklären was ich machen muss wenn es den auch funktioniert ?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. theton

    theton Bitmuncher

    Dabei seit:
    27.05.2004
    Beiträge:
    4.820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin, Germany
    Sofern die Karte ueberhaupt erkannt wird (Auskunft darueber duerfte dir ein Blick in die /var/log/messages geben) koenntest du es mit folgendem Howto versuchen: http://wiki.ubuntuusers.de/UMTS
     
  4. #3 Scoty, 28.06.2006
    Zuletzt bearbeitet: 28.06.2006
    Scoty

    Scoty Grünschnabel

    Dabei seit:
    28.06.2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    die Karte ist schon da zumindest wird eine Karte erkannt. im message file steht wenn ich die Karte einstecke: pccard: CardBus card inserted into slot 0
     
  5. #4 phrenicus, 28.06.2006
    phrenicus

    phrenicus Routinier

    Dabei seit:
    24.05.2006
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tübingen, Germany
    Ja, damit ist klar, dass erkannt wurde, dass eine PC-Card eingesteckt wurde. Was völlig unklar bleibt, ist, ob das System die Karte an sich kennt.
    Ist das alles gewesen, was in /var/log/messages steht? Vielleicht kannst DU dann nach dem Einstecken der Karte (nach einigen Sekunden) mal "dmesg" ausführen. Da siehst Du dann die Kernelmeldungen und es sollte auf jeden Fall ausführlich melden, was erkannt wurde. Ansonsten schau doch mal in den diversen Hardware-Datenbanken, ob die Karte als "unterstützt" gilt.


    Gruß
     
  6. Scoty

    Scoty Grünschnabel

    Dabei seit:
    28.06.2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    bei dmesg kommt diese Meldung:

    [17179716.704000] pccard: CardBus card inserted into slot 0
    [17179728.884000] pccard: card ejected from slot 0
    [17179728.920000] PCMCIA: socket c1be5028: *** DANGER *** unable to remove socke t power
    [17187336.092000] pccard: CardBus card inserted into slot 0
    [17187701.152000] pccard: card ejected from slot 0
    [17187701.188000] PCMCIA: socket c1be5028: *** DANGER *** unable to remove socke t power
    [17187723.192000] pccard: CardBus card inserted into slot 0
    [17188426.896000] [1452] nozomi_card_init(): Init, cards_found: 1
    [17188426.896000] [1341] nozomi_get_card_type(): Card type is: 2048
    [17188426.896000] PCI: Enabling device 0000:08:00.0 (0000 -> 0002)
    [17188426.896000] ACPI: PCI Interrupt 0000:08:00.0[A] -> GSI 18 (level, low) -> IRQ 185
    [17188426.896000] Nozomi driver nozomi_tty<6>[792] nozomi_read_config_table(): V ersion of card: 3
    [17188426.896000] Initializing Nozomi driver (build date: Jun 27 2006 22:45:07)
    [17188426.896000] [784] nozomi_read_config_table(): Initialization OK!
    [17189261.476000] pcmcia: Detected deprecated PCMCIA ioctl usage.
    [17189261.476000] pcmcia: This interface will soon be removed from the kernel; p


    das habe ich auch gerade herausgefunden:

    scoty@ubuntu:~$ cardctl status
    Socket 0:
    3.3V CardBus card
    function 0: [ready]

    scoty@ubuntu:~$ cardctl config
    Socket 0:
    Vcc 3.3V Vpp1 3.3V Vpp2 3.3V
    interface type is "cardbus"
    irq 185 [exclusive] [level]
    function 0:
     
  7. #6 phrenicus, 28.06.2006
    phrenicus

    phrenicus Routinier

    Dabei seit:
    24.05.2006
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tübingen, Germany
    Gut, die Karte wird erkannt, das Kernelmodul wird geladen (es heißt offenbar nozomi). Jetzt schau mal, ob Du ein Gerät /dev/noz0 hast. Das ist jetzt ein Modem. Ich weiß aber nicht, wie man das unter Ubuntu einrichtet, da gibt's doch bestimmt ein Konfigurations-Tool (grafisch).

    Gruß
     
  8. theton

    theton Bitmuncher

    Dabei seit:
    27.05.2004
    Beiträge:
    4.820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin, Germany
    Man koennte einfach das von mir oben genannte Howto nutzen und einfach die andere Schnittstelle nutzen.
     
  9. #8 Scoty, 28.06.2006
    Zuletzt bearbeitet: 28.06.2006
    Scoty

    Scoty Grünschnabel

    Dabei seit:
    28.06.2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    leider komme ich als Linux Noob nicht klar mit der Anleitung zumahl ich nicht weiß wo alles eingetragen gehört usw.

    edit: habe mein Notebook mal neu gestartet aber jetzt steht nichts mehr von nozomi wenn ich dmesg eingebe. jetzt steht nur noch CardBus inserted into slot 0
     
  10. theton

    theton Bitmuncher

    Dabei seit:
    27.05.2004
    Beiträge:
    4.820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin, Germany
  11. #10 phrenicus, 28.06.2006
    phrenicus

    phrenicus Routinier

    Dabei seit:
    24.05.2006
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tübingen, Germany
    Na also, das Konfigurieren des Geräts wirst Du hinkriegen. Nimm das HOWTO, das theton vorgeschlagen hat und ruf pppconfig auf und schreib einfach ab, was da steht.

    Sei tapfer, das schaffst Du.

    @theton: Ich hab vorhin Deinen Link zu dem HOWTO übersehen.
     
  12. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11 Scoty, 28.06.2006
    Zuletzt bearbeitet: 30.06.2006
    Scoty

    Scoty Grünschnabel

    Dabei seit:
    28.06.2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    so habe den Treiber endlich laden können und zwar so:

    cp /tmp/t-mobile/nozomi.ko /lib/modules/$(uname -r)/misc/
    depmod -a
    modprobe nozomi


    [17179672.440000] Nozomi driver nozomi_tty<6>Initializing Nozomi driver (build date: Jun 28 2006 13:04:43)
    [17179673.020000] [792] nozomi_read_config_table(): Version of card: 3
    [17179673.020000] [784] nozomi_read_config_table(): Initialization OK!
    [17179777.864000] CSLIP: code copyright 1989 Regents of the University of California
    [17179777.880000] PPP generic driver version 2.4.2

    mit pppconfig habe ich so weit auch alles einstellen können nur bei dem Modem weiß ich nicht welches Device ich angeben muss. bei den Anleitungen fand ich immer nur das man /dev/ttyUSB0 angeben muss oder ttyS0.

    im /dev/ sind jetzt noz0, noz1, noz2 und noz3 dazu gekommen daher denke ich das statt /dev/ttyUSB0 ich /dev/noz0 eintragen muss. wenn ich dann aber pon t-mobile in der Konsole eintrage geschieht nichts und ich weiß aber nicht warum. auf dieser Seite http://wiki.ubuntuusers.de/UMTS steht auch noch so ein Script wegen der SIM nur wo trage ich das ein und brauche ich das überhaubt ?

    ich habe bei Windows die eingabe der SIM Nummer anbgeschalten daher denke ich das ich unter Linux auch keine angeben muss.


    diese möglichkeit wurde mir auch noch vorgeschlagen:

    Plug in your vodafone card and check in syslog whether the appropriate
    (probably /dev/ttyUSB0 or /dev/noz0 when using newer vodafone cards) has
    been created. If so run:

    # gcom -d $DEVICE
    # wvdial --config /etc/wvdial.conf.umts $PROFILE

    Usage examples:
    # gcom -d /dev/ttyUSB0
    # wvdial --config /etc/wvdial.conf.umts a1usb

    # gcom -d /dev/noz0
    # wvdial --config /etc/wvdial.conf.umts tmnozomi

    Notice: newer vodafone cards require the nozomi driver. Run 'modprobe nozomi' on
    your grml system.




    edit:

    warum kann den keiner mehr weiter helfen, das gibt es doch nicht. wo sind den die sogennten Linux Kenner ?????????
     
  14. #12 slothrop, 02.06.2007
    slothrop

    slothrop Grünschnabel

    Dabei seit:
    02.06.2007
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Scoty,
    ich habe auch seit ein paar tagen erst linux und versuche auch verzweifelt
    eine 3g umts karte zum laufen zu bringen und damit ins internetz zu gehen.
    was ich bis jetzt noch nicht geschaft habe, aber ich habe es geschaft mit
    der karte zu kommunizieren, mich einzuloggen auch online zu gehen aber
    noch nicht mit mozilla und so, aber daran arbeite ich!
    - du weißt schon mal, das die karte erkannt wird (var/loacal/log/messages
    und lspci :
    02:00.0 Network controller: Option N.V. Qualcomm MSM6275 UMTS chip
    - du mußt wissen die adresse des gerätes : /dev/noz0
    (ich habe lange gebraucht, um das rauszufinden, ist bei jedem anders)
    - die adresse muß auch der treiber wissen nozomi.c (du kannst dort nachschauen, ob die adresse eingetragen ist)
    - bei dir wird der treiber geladen, wie in der messages angezeigt wird
    - um mit der karte kommunizieren zu können brauchst du ein programm
    ich habe minicom installiert und funktioniert wunderbar. du mußt bei minicom
    auch wieder die richtige adresse eingeben, mehr nicht /dev/noz0
    - und dann kannst du dich einloggen, einwählen und vieles mehr
    das einloggen war für mich nach drei abenden ein echtes erfolgserlebnis,
    auch wenn ich es bis jetzt noch nicht geschaft habe mit mozilla ins internet zu gehen!!
    - geholfen habe mir auch diese seiten:
    http://de.gentoo-wiki.com/GPRS/UMTS , da stehen die ganze befehle für minicom drin !!! eine super anleitung !!!!!
    http://www.stonki.de/Web-n-Walk-Linux.174.0.html
    http://forums.gentoo.org/viewtopic-t-491887.html?sid=5f3a405626d265e98f9e1efaf16b0af9
    http://wiki.ubuntuusers.de/UMTS
    ich hoffe ich kann dir mit dieser antwort vielleicht helfen !
    gruß slothrop
     
Thema:

T-Mobile UMTS/HSDPA und Ubuntu 6.06

Die Seite wird geladen...

T-Mobile UMTS/HSDPA und Ubuntu 6.06 - Ähnliche Themen

  1. T-Mobile SDA music mit Kontact synchronisieren

    T-Mobile SDA music mit Kontact synchronisieren: Moin! Ich habe es endlich geschaft meinen SDA music (WindowsCE) mit meinem Linuxrechner per USB zu verbinden. Ich kann durch die Verzeichnisse...
  2. T-Mobile MMNC GPRS/UMTS/WLAN unter Linux?

    T-Mobile MMNC GPRS/UMTS/WLAN unter Linux?: Hi Leutz, hat jemand von Euch ne Ahnung, ob man diese oder ähnliche Karten unter Linux (SuSE 9.3) zum Laufen kriegt?...