Systembackup

Dieses Thema im Forum "Slackware" wurde erstellt von OsunSeyi, 25.07.2011.

  1. #1 OsunSeyi, 25.07.2011
    OsunSeyi

    OsunSeyi Foren As

    Dabei seit:
    09.08.2007
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Hi,
    Benutze SL-12.2
    Wie kann ich am besten ein komplettes Systembackup machen?
    Natürlich werden alle persönlichen Daten (~/*) 'gebackupt', das ist schon klar.
    Aber man hat Stunden und Stunden mit dem kompillieren weiterer Programme verbracht.
    Wie kann ich (für den Fall, daß der Rechner schlapp macht), auf einem anderen Rechner am leichtesten alles wieder herstellen?
    Neuinstallation von 12-2 und die gebackupten Packete neu einspielen?
    Oder kann ich eine Art 'Grundinstallation' durchführen und ganze Verzeichnisbäume rüberkopieren?
    Bei Puppy-Linux kann man ein installationsfertiges ISO von allem machen, das ist für meine Begriffe perfekt.

    tom
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. marce

    marce Kaiser

    Dabei seit:
    01.08.2007
    Beiträge:
    1.053
    Zustimmungen:
    8
    einfach ein tar oder ein iso-Image erstellen?
     
  4. #3 OsunSeyi, 25.07.2011
    OsunSeyi

    OsunSeyi Foren As

    Dabei seit:
    09.08.2007
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Bin *Anfänger* - wie man ein iso erstellt, weiß ich.
    Aber wie dann weiter, ich meine, wie kann ich das dann einspielen?
    Wenn ich jetzt die gleiche Version wieder neu installiere, kann ich dann die Programme in /usr/bin einfach rüberkopieren und die Konfigurationsdateien in /etc ebenso?
    So einfach wird's doch nicht sein??
     
  5. marce

    marce Kaiser

    Dabei seit:
    01.08.2007
    Beiträge:
    1.053
    Zustimmungen:
    8
    auf neuem System Platte formatieren, iso oder tar entpacken, Bootloader schreiben lassen, fertig (ok, je nach System noch Mac-Adresse und /etc/fstab anpassen)
     
  6. #5 OsunSeyi, 25.07.2011
    OsunSeyi

    OsunSeyi Foren As

    Dabei seit:
    09.08.2007
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Ah, so geht das. Das ist ja wirklich einfach. Aber die Hardware ist doch möglicherweise eine andere.
    Von einem baugleichen Rechner kann ich nicht ausgehen...
    PS: Was ist eine MAC-Adresse?
     
  7. marce

    marce Kaiser

    Dabei seit:
    01.08.2007
    Beiträge:
    1.053
    Zustimmungen:
    8
    dann must du halt evlt. noch die Grafikkartentreiber neu einrichten... - da die meisten Treiber im Kernel sind laufen so migrierte System meist völlig problemlos.
     
  8. #7 OsunSeyi, 25.07.2011
    OsunSeyi

    OsunSeyi Foren As

    Dabei seit:
    09.08.2007
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Ok, vielen Dank!
     
  9. #8 gropiuskalle, 25.07.2011
    Zuletzt bearbeitet: 25.07.2011
    gropiuskalle

    gropiuskalle terra incognita

    Dabei seit:
    01.07.2006
    Beiträge:
    4.857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Ich empfehle immer wieder →Clonezilla.

    Anzupassen sind nach dem Überspielen eine Images auf eine andere Maschine i.d.R. das Netzwerk, die GFX-Treiber und ggf. die Soundkarte, das geht recht fix.

    Edit: ...sowie die Einträge in der /boot/grub/menu.lst und der schon erwähnten fstab.
     
  10. #9 OsunSeyi, 25.07.2011
    OsunSeyi

    OsunSeyi Foren As

    Dabei seit:
    09.08.2007
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Ich nehme an, daß aber in jedem Fall das heruntergefahrene System "von aussen" also mit Clonezilla oder vone einer Life-CD aus mit 'dd' oder dergleichen kopiert werden muss?
     
  11. #10 gropiuskalle, 25.07.2011
    gropiuskalle

    gropiuskalle terra incognita

    Dabei seit:
    01.07.2006
    Beiträge:
    4.857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Clonezilla bietet auch 'dd' an, dies ist aber in der Regel sehr ineffizient, denn es kostet viel Zeit und bietet keine Komprimierung; daneben wird aber auch z.B. Partclone (für z.B. ext oder ReiserFS-Partitionen) oder ntfsclone (für NTFS) angeboten. 'dd' muss nur bei nicht unterstützten Dateisystemen angewandt werden. Mit Partclone erstelle ich ein Image meiner 15GB-Systempartition in unter fünf Minuten, diese wird auf rund 5GB eingedampft (hängt natürlich davon ab, wie voll diese Partition ist).

    Das Erstellen eines Images einer Systempartition sollte meiner Ansicht nach unbedingt über ein externes System wie eine Live-CD erfolgen, um dessen Konsistenz zu gewährleisten (im übrigen bietet CZ neuerdings an, die Wiederherstellbarkeit eines Images anschließend zu prüfen, sehr praktisch).
     
  12. #11 OsunSeyi, 26.07.2011
    OsunSeyi

    OsunSeyi Foren As

    Dabei seit:
    09.08.2007
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
  13. #12 schwedenmann, 26.07.2011
    schwedenmann

    schwedenmann Foren Gott

    Dabei seit:
    18.11.2003
    Beiträge:
    2.635
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Wegberg
    Hallo

    eine ander Möglichkeit im laufenden Betrieb zu sichern ist cp, aber dann sollten Dienste wie mysql, apache2 oder exim gestoppt werden.
    Dann noch den Bootloader neuschreiben, sowie die dateein die @gropiuskalle angesprochen hat, anpassen, fertig.

    mfg
    schwedenmann
     
  14. #13 OsunSeyi, 26.07.2011
    OsunSeyi

    OsunSeyi Foren As

    Dabei seit:
    09.08.2007
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Ach, warum?
    Interressant wäre, für ein regelmässiges Backup CZ auf eine eigene Partition zu installieren, so daß nicht extra die CD eingelegt sein muss.
    Erfahrungsgemäss bin ich zumindest ein bisschen muffellig mit solchen Aktionen.
    Wenn man beim Sysstart über das Bootmenü mit der Nase drauf gestubst wird, umso besser. Man könnte über ein Script sogar das per default gestartete System alle x-mal auf CZ stellen usw... :brav:
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 schwedenmann, 26.07.2011
    schwedenmann

    schwedenmann Foren Gott

    Dabei seit:
    18.11.2003
    Beiträge:
    2.635
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Wegberg
    Hallo

    Du kannst nat. ein Minimalsystem auf eienr zusätzlichen Partiton installieren und dann , soweit vorhanden, die backupsw aufspielen, CZ gibts z.B. nicht für Debian, aber du kannst ja andere Tools verwednen.

    dd
    partimage
    redobackup
    pv
    ping

    leisten alles dasselbe: Image einer Platte, oder Partition.

    Oder du sicherst nur die Dateien per rsync, cp, dar, tar, fsarchiver, etc.etc., dann hast du die Möglichkeit von inkrementellen backups, was bei den Imagetools nicht geht., außerdem benötigt die file-Variante weniger Platz und ist schneller

    mfg
    schwedenmann

    P.S.
    was meinstest du damit
     
  17. #15 gropiuskalle, 26.07.2011
    gropiuskalle

    gropiuskalle terra incognita

    Dabei seit:
    01.07.2006
    Beiträge:
    4.857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Du könntest CZ mittels UNetBootin auf eine kleine Speicherkarte werfen, das hab ich so gemacht (ansonsten wäre die 256MB-CF-Karte auf dem Müll gelandet...). Dann verschwendest Du auch nicht jedes mal einen Rohling, wenn eine neue Version von CZ erscheint (was ziemlich häufig geschieht).

    Wie gesagt: wenn Du Dir die Konsistenz des Systems erhalten möchtest, solltest Du auf jeden Fall ein live-System verwenden.

    Dass es CZ "nicht für Debian gibt", ist recht logisch. Es gibt ja auch kein Fedora oder Slackware für Debian. :)

    Der Vorteil von CZ ist zudem, dass Du Dir nicht so viele Gedanken über die backends machen musst. So unterstützt das von schwedenmann in den Raum geworfene 'partimage' z.B. kein ext4, nur ext2/3.
     
Thema:

Systembackup

Die Seite wird geladen...

Systembackup - Ähnliche Themen

  1. Systembackup

    Systembackup: Aus der Windows-Welt kennt man ja diverse Möglichkeiten ein Backup der Installation auf CD/DVD zu machen und beim defekt einfach von CD/FD zu...
  2. Systembackups mit DVD-Rams

    Systembackups mit DVD-Rams: Hi@all Ich habe mir den LG 4163b zugelegt der unteranderem DVD-Rams unterstützt ,da ich gerne ein Systembackup machen wollte dachte ich mir...
  3. Systembackup auf DVD-RW

    Systembackup auf DVD-RW: Hi, habe mir endlich einen DVD +/- Brenner gegönnt und wollte heute morgen mein MDK9.2 darauf sichern. Leider kennt Drakebackup bisher nur...