Systemauslastung eines DHCP servers unter Debian?

Dieses Thema im Forum "Internet, lokale Netzwerke und Wireless Lan" wurde erstellt von hempi, 03.12.2005.

  1. #1 hempi, 03.12.2005
    Zuletzt bearbeitet: 03.12.2005
    hempi

    hempi Mitglied

    Dabei seit:
    28.02.2004
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    möchte gerne auf meinem debian server einen dhcp server aufsetzen, wie hoch ist denn die systemauslastung eines DHCP servers bzw wie arbeitet er genau?

    Was ein dhcp server ist weiss ich, ich möchte nur wissen was der server macht, wenn die ip adressen aller clients vergeben sind? arbeitet der weiter, oder vergibt er die ip´s und braucht dann keine system ressoucen mehr?

    fahr mit meinem server ziemlich an der auslastungsgrenze da noch 3 HLDS, 1 teamspeakserver, apache und mysql am laufen sind. Das ganze läuft nur im lan.

    Mein System:
    AthlonXP 2200+
    512 MB DDR
    Debian Sarge

    achso ich hätte da noch eine allgemeine Frage zu Switches:
    mein server hat eine 1000 mbit netzwerkarte und hängt an einem 10/100/1000 mbit switch, alle anderen PC´s im Lan, haben eine 100 mbit karte, kann dann theoretisch jeder mit 100 mbit ein file vom server downloaden?

    grüsse

    hempi
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 theton, 03.12.2005
    Zuletzt bearbeitet: 03.12.2005
    theton

    theton Bitmuncher

    Dabei seit:
    27.05.2004
    Beiträge:
    4.820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin, Germany
    Hier sollten alle deine Fragen zu DHCP beantwortet werden: ftp://ftp.isi.edu/in-notes/rfc2131.txt

    Aber eines kann ich dir auch sagen, ohne dass du viel lesen musst. Die Clienten senden immer wieder Anfragen an den Server um zu registrieren, wenn sich z.B. DNS o.ae. aendert.
     
  4. hempi

    hempi Mitglied

    Dabei seit:
    28.02.2004
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    hmm der link ist tot! Es sind maximal 10 clienten, ich werds einfach mal testen
     
  5. #4 tahepod, 03.12.2005
    tahepod

    tahepod I'm an engineer

    Dabei seit:
    02.12.2005
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Hi hempi,

    ich hab aus Spaß an der Freude auch mal einen DHCP-server fürs Heimnetzwerk (4 PCs) gebastelt.
    Das System wurde dabei nicht spürbar langsamer.
    Auf die Frage was passiert wenn alle ip-Adressen zu zugewiesen sind gibt es verschiedene Antworten abhängig von der Konfiguration deines DHCP-Servers (meiner wiederholt alle 3600 Sekunden die IP-Adressen- Zuweisung bzw. sucht nach neuen angeschlossenen Rechnern).
     
  6. #5 shellmaster, 03.12.2005
    Zuletzt bearbeitet: 03.12.2005
    shellmaster

    shellmaster Doppel-As

    Dabei seit:
    21.08.2003
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    die systembelastung ist unerheblich, wenn du nur 10 oder 20 rechner dran hängen hast. je nachdem wie hoch die lease-time eingestellt ist, werden sich die clients beim server melden und nachfragen ob ihre ip noch gültig ist. naja dabei wird keine spürbare belastung auftreten. hier auf nem pII 300, der einige clients versorgt, ist keine cpu belastung spürbar.

    dein server kann 1000mbit, deine clients nur 100mbit, also max. 100mbit fuer die clients. wenn mehrere clients gleichzeitig ziehen(mehr als 10clients mit 100mbit) dann der wird der 11 client die 100mbit unterschreiten oder der durchsatz aller etwas sinken ....
     
  7. #6 Goodspeed, 03.12.2005
    Goodspeed

    Goodspeed Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    21.04.2004
    Beiträge:
    4.165
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Dresden
    Theoretisch ... ein bißchen Overhead musste für die "Verwaltung" wegrechnen.
    Praktisch wirst Du das nicht/nie erreichen, da Deine Festplatte/n nicht hinterher kommen werden ...
     
  8. hempi

    hempi Mitglied

    Dabei seit:
    28.02.2004
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    alles klar, vielen dank für eure mühe, werde es heute gleich mal testen.

    das Unixboard ist einfach das beste, hier werden sie geholfen, meistens jeden falls.

    :D


    Grüsse hempi
     
  9. #8 Havoc][, 06.12.2005
    Havoc][

    Havoc][ Debian && Gentoo'ler

    Dabei seit:
    27.07.2003
    Beiträge:
    898
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    GER/BaWü/Karlsruhe (bzw. GER/NRW/Siegen)
    Korrektur:
    Der DHCP Server hat sehr wenig mit DNS zu tun. Dafür ist der BIND zuständig.

    Systemauslastung:
    Jeder Client meldet sich innerhalb seiner Leasetime nochmal beim Server und signalisiert damit, dass er die IP noch braucht. Das muss gemacht werden, da sich der Rechner beim herrunterfahren nicht beim DHCP Server abmeldet. Was (logischerweise) dazu führen könnte das nicht mehr benötigte IPs auch nicht wieder vergeben werden (können). Die Leasetime stellt also eine Art Timeout dar.

    Code:
    [08:08:45] jens@schwarzesloch:~ > psg dhcp
    USER       PID %CPU %MEM   VSZ  RSS TTY      STAT START   TIME COMMAND
    xxxxx    19291  0.0  0.2  2596 1152 ?        S    Nov23   2:39 /usr/sbin/dhcpd
    [08:08:48] jens@schwarzesloch:~ >
    
    Und wie du siehst verwendet der DHCP Server ATM keine CPU und nur 0,2% Memory.
    Das übrigens um 8:10 Uhr auf unserer Firma mit ca. 250 Mitarbeitern die gegen 8 Uhr hier einschlagen sollten ;).

    Havoc][
     
  10. theton

    theton Bitmuncher

    Dabei seit:
    27.05.2004
    Beiträge:
    4.820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin, Germany
    Ich hab nicht behauptet, dass DNS mit DHCP zu tun hat. Lies doch einfach mal was da steht. Ich habe lediglich darauf hingewiesen, dass die DHCP-Clienten (auch ohne Neustart) durch ihre Anfragen an den DHCP-Server erfahren, wenn sich der/die DNS-Server fuer das Netzwerk aendern. Welchen DNS-Server die Clienten benutzen sollen, erfahren sie naemlich per DHCP. X(
     
  11. #10 Havoc][, 06.12.2005
    Havoc][

    Havoc][ Debian && Gentoo'ler

    Dabei seit:
    27.07.2003
    Beiträge:
    898
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    GER/BaWü/Karlsruhe (bzw. GER/NRW/Siegen)
    Erstmal: schön locker bleiben ;).

    Dann muss ich sagen, dass du richtig liegst: Die Clients senden immer wieder ein (ich nenne es mal Vorsichtig) "Signal". Aber, was du meinst, ist die Leasetime (wie in meinem Beitrag geschrieben). Dort sagt der Client nur: "ich bin noch da!". Da werden nicht nochmal alle Einstellungen übertragen. Das heisst, läuft für einen Client die Leasetime ab und du hast in der zwischen Zeit den DNS-Server geändert (was übrigens ohne Neustart des DHCP Server eh nicht geht) bekommen das die ("alten") Clients das gar nicht mit.

    Und damit wäre die Aussage das ich deinen Beitrag (mal) lesen soll, wohl auch hinfällig ;).

    Havoc][
     
  12. theton

    theton Bitmuncher

    Dabei seit:
    27.05.2004
    Beiträge:
    4.820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin, Germany
    Hmm, hast recht. Wenn ich den DHCP-Server neu starte, melden sich die Clienten ja komplett neu an und beziehen dann die aktuellen Einstellungen. Mein Fehler, sorry.
     
  13. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 Havoc][, 06.12.2005
    Havoc][

    Havoc][ Debian && Gentoo'ler

    Dabei seit:
    27.07.2003
    Beiträge:
    898
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    GER/BaWü/Karlsruhe (bzw. GER/NRW/Siegen)
    Nein auch das nicht ;). Die Clients beziehen erst die neuen Einstellungen wenn du das manuell anstösst, oder die PCs einen neustart machen (wobei da die Leasetime dazwischen funken *könnte*).

    Unter Windows musst du ein:
    Code:
    ipconfig /release
    ipconfig /renew
    
    machen und unter Linux mit dhclient eine IP Adresse pumpen *g.

    Havoc][
     
  15. theton

    theton Bitmuncher

    Dabei seit:
    27.05.2004
    Beiträge:
    4.820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin, Germany
    Ich hab jetzt aber den DHCP-Server schon oefter neu gestartet, ohne dass bei den Windows-Clienten irgendwas gemacht werden musste. Die waren sofort wieder online, nachdem der DHCP wieder da war. Wie funktioniert denn das dann?
     
Thema:

Systemauslastung eines DHCP servers unter Debian?

Die Seite wird geladen...

Systemauslastung eines DHCP servers unter Debian? - Ähnliche Themen

  1. Alle Dateien eines Verzeichnisses mit einer anderen Datei vergleichen

    Alle Dateien eines Verzeichnisses mit einer anderen Datei vergleichen: Hallo, ich habe ein Verzeichnis, darin enthalten sind mehrere Dateien. Nun möchte ich alle Dateien (Parameter $1) gegen eine konstante Datei...
  2. Mit Live-CD Linux-Tauglichkeit eines Notebooks feststellen

    Mit Live-CD Linux-Tauglichkeit eines Notebooks feststellen: Hallo zusammen, eine Bekannte war mit dem Zwangsupdate auf Windows 10 bei Ihrem Notebook (Toshiba Satellite mit AMD-Prozessor und AMD Radeon...
  3. Artikel: Modifizieren eines Biblatex-Stils

    Artikel: Modifizieren eines Biblatex-Stils: Dieser Artikel richtet sich an Nutzer von LaTeX, die sich erstmals damit konfrontiert sehen, besondere Vorgaben bei der Bibliografie umsetzen zu...
  4. Linux-Varianten eines fortschrittlichen Trojaners für Windows entdeckt

    Linux-Varianten eines fortschrittlichen Trojaners für Windows entdeckt: Die Linux-Varianten basieren auf dem Trojaner Turla, den Forscher der Sicherheitsunternehmen Kaspersky Labs und Symantec im Jahresverlauf...
  5. Suche kleines Live OS

    Suche kleines Live OS: Hallo, Ich suche ein kleines Live OS um zu sehen ob der Prozessor hochtaktet. Wie ist das zu realisieren? Hintergrund: Bei einem Dell Vostro...