Suse-Linux auf uralter Hardware

Dieses Thema im Forum "SuSE / OpenSuSE" wurde erstellt von LinuxFarmer, 17.08.2009.

  1. #1 LinuxFarmer, 17.08.2009
    LinuxFarmer

    LinuxFarmer Mitglied

    Dabei seit:
    02.07.2006
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Welches Suse-Linux kann ich auf Rechnern mit folgender Konstellation installieren, so dass es stabil läuft:

    Tower PC - 700 MHz bis 900 MHz, 128 MB RAM( kleine RAMs verwenden alle Bänke bestücken),
    4 bis 8 GB-HDD, plus eine HDD 10 GB (Gesamtkapazität aller HDDs 18 GB auf jeder HDD ist eine Partition anzulegen)
    Grafikkarte, Soundkarte nur wenn onboard, USB im Bios aktiv setzen, Diskettenlaufwerk, :oldman CD-Laufwerk :oldman
    Netzwerkkarte, Maus, Tastatur

    Wie man deutlich sieht handelt es sich um Rechner für allgemeinnützle Zwecke. Vorschläge, dass mehr Speicher oder schnellere CPU rein soll fallen also leider aus :(

    Zusätzlich wäre eine Info, wo ich entsprechende Installations-CDs downloaden kann, sehr hilfreich.

    Vielen Dank
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 kartoffel200, 17.08.2009
    Zuletzt bearbeitet: 17.08.2009
    kartoffel200

    kartoffel200 AMD Fanboy Since 2003

    Dabei seit:
    12.03.2007
    Beiträge:
    938
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    L wie localhost
  4. #3 LinuxFarmer, 17.08.2009
    LinuxFarmer

    LinuxFarmer Mitglied

    Dabei seit:
    02.07.2006
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Hi Kartoffel200,

    - natürlich finde ich unter software.opensuse.org openSuSE-Software, aber nur die aktuelle und auch nur für DVD
    - natürlich ist Debian schlanker als SuSE, aber Vorgabe ist Vorgabe :-(
     
  5. #4 kartoffel200, 17.08.2009
    kartoffel200

    kartoffel200 AMD Fanboy Since 2003

    Dabei seit:
    12.03.2007
    Beiträge:
    938
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    L wie localhost
    Achso.
    Also bei Suse Linux Enterprise gibts immer CDs aber bei OpenSuse ka.
    Hmm ka vllt Netzwerkinstallation oder vllt kann die Live CD das.
    Bin in suse nicht so erfahren...
     
  6. #5 kristian, 17.08.2009
    kristian

    kristian Mitglied

    Dabei seit:
    20.05.2007
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Wie wärs mit einem Costum-Suse per SuseStudio? (Ist das schon für alle zugänglich?)
     
  7. #6 bitmuncher, 17.08.2009
    Zuletzt bearbeitet: 17.08.2009
    bitmuncher

    bitmuncher Der Stillgelegte

    Dabei seit:
    08.05.2007
    Beiträge:
    3.171
    Zustimmungen:
    0
    Ich wuerde an deiner Stelle eine aktuelle Version nehmen, da es fuer alte Versionen, die fuer solche Hardware gedacht waren, keine Sicherheitsupdates mehr gibt. Evtl. die Vorgabe einfach mal hinterfragen. Distros einzusetzen, fuer die es keine Updates mehr gibt, ist fahrlaessig, vor allem nach dem kuerzlich bekannt gewordenen Kernel-Exploit wunderbar_emporium, wovon saemtliche aeltere Kernel betroffen sind.
     
  8. #7 kartoffel200, 17.08.2009
    kartoffel200

    kartoffel200 AMD Fanboy Since 2003

    Dabei seit:
    12.03.2007
    Beiträge:
    938
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    L wie localhost
    Vor allem Suse auf so einer kleinen HDD. Wenn man nicht weiß auf was man verzichten soll wird das eng...
     
  9. doc

    doc Kaffeetrinker

    Dabei seit:
    26.08.2006
    Beiträge:
    586
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bremen
    jede aktuelle distro sollte mit dem rechner wunderbar, und wahrscheinlich besser als jede alte, klarkommen. du solltest nur auf kde/gnome etc. verzichten (ram) eventuell xfce nehmen, besser aber wohl einfach nen schlanken wm + was du so brauchst.

    Die platten sind mehr als gross genug ...
     
  10. #9 tuxlover, 17.08.2009
    tuxlover

    tuxlover Der den Tux knuddelt

    Dabei seit:
    26.10.2005
    Beiträge:
    2.106
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    berlin
    dvd ohne grafische installation starten und dann minimales system oder minimales system ohne x wählen.
     
  11. myth88

    myth88 Haudegen

    Dabei seit:
    02.06.2007
    Beiträge:
    604
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Italien

    :rtfm: :devil:

    ...dann wohl besser die LiveCD...
     
  12. #11 Jabo, 18.08.2009
    Zuletzt bearbeitet: 18.08.2009
    Jabo

    Jabo Aufgabe ohne Minister

    Dabei seit:
    12.10.2006
    Beiträge:
    1.322
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    DVD vs. Live vs. Network

    Hallo LinuxFarmer,

    mußt du mal auf der genannten Downloadseite aufmerksam das Formular anschauen: Zuerst wirst du gefragt, was für eine Rechner-Architektur und gleich danach, was du dafür haben möchtest:
    • DVD
    • Live-CD
    • Network
    Das sind die hier bereits genannten Möglichkeiten, aber du hast noch nicht Laut gegeben, ob du sie gefunden hast - hattest du zuvor ja nicht...

    Die "Live"-CD heißt an der Stelle erst so, seit die Installations-CDs (waren früher mehrere) mit der früheren Live-CD verschmolzen ist - haben andere Distros ja auch. Früher hatte die meine ich zunächst keine Installationsoption. Seit dem ist es im Grunde ja obsolet, noch mehr Installations-CDs anzubieten als diese.

    "Network" wird als "fortgeschritten" bezeichnet, weil da fast nix drauf ist, du das Netzwerk auf dem installierten Grundsystem zum laufen bringen und dann über Internet alles nachinstallieren mußt. Vorteil: Du fängst ganz, ganz klein an und mußt dann (auch deshalb "fortgeschritten") genau wissen, was du brauchst - mehr brauchst du dann aber auch nicht. Ergebnis: Maßgeschneiderte Installation nur mit gewählten Paketen und deren Abhängigkeiten.

    Bei der Live-CD (wurde auch schon erwähnt) ist es anders herum: Da ist viel mehr drauf (wobei du damit gleich testen kannst, wie sich die Kiste mit KDE / Gnome anfühlt), auch das Setup kommt mit entsprechend fetterer Vorauswahl. Das könntest du mit dem gleichen Wissen, mit dem du die Net-Install aufbaust, in diesem Fall abbauen, bis alles schlank genug ist. Ergebnis: Schlankere Installation, als die Live-CD selber darstellt, aber evtl. noch etwas fetter als obige Variante (bei der Abwähl-Methode bleiben Pakete dabei, die nicht zwangsläufig mit weg müssen - bei der Auswähl-Methode kommen nur Abhängigkeiten hinzu, die du wirklich brauchst).

    Hoffe das war jetzt trotz viel bereits gesagtem noch eine sinnvolle Ergänzung :)
     
  13. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 LinuxFarmer, 18.08.2009
    LinuxFarmer

    LinuxFarmer Mitglied

    Dabei seit:
    02.07.2006
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Hi Jabo,

    danke für Deine Tips, werde das mit der Live-CD als Inst-CD so bald wie möglich testen.
    Funktionieren die von Bitmuncher erwähnten Sicherheitsupdates dann auch?

    Ciao Linuxfarmer
     
  15. myth88

    myth88 Haudegen

    Dabei seit:
    02.06.2007
    Beiträge:
    604
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Italien
    Klar, das ist ja die 11.1, und somit die aktuelle Version! ;)
     
Thema:

Suse-Linux auf uralter Hardware

Die Seite wird geladen...

Suse-Linux auf uralter Hardware - Ähnliche Themen

  1. Unibasic + Suse-Linux

    Unibasic + Suse-Linux: Hat jemand Erfahrung, wie man im Unibasic (DCI / www.dynamic.com) Umlaute und Funktionstasten mappt? Und zwar so mappt, dass das mapping nur...
  2. Suse-Linux Server gehackt / Rootkit ??

    Suse-Linux Server gehackt / Rootkit ??: Hallo liebe LinuXer, bin noch kein Linux-Experte und habe eine dringende Frage zu meinem Server (SUSE 9.3 Prof.). Vielleicht ist der Server...
  3. Mit Windows 98SE über Suse-Linux 10.0 ins internet

    Mit Windows 98SE über Suse-Linux 10.0 ins internet: Hi erstmal, Nur ein Wort Ich möchte mit dem alten Windows 98 SE PC meines Bruders, über mein Suse-Linux 10.0 System ins Internet gehen. (Was...