SUSE 9 mit Kernel 2.6 installieren! Aber wie??

Dieses Thema im Forum "SuSE / OpenSuSE" wurde erstellt von BioMen2k1, 12.11.2003.

  1. #1 BioMen2k1, 12.11.2003
    BioMen2k1

    BioMen2k1 Jungspund

    Dabei seit:
    18.09.2003
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich habe eine ganz große BITTE an euch!! Könnt ihr mir erklären oder eine Site nennen auf der steht wie ich den 2.6 Kernel installiere!! Aber bitte NEWBIE gerecht!! Habe keine wirkliche Ahnung von Linux!! Würde aber mich gerne stärker damit befassen!!

    Hauptgrund ist mein ICH5R Controller von Intel!! Der läuft auf dem 2.4.21 Kernel nicht wirklich!! Die Festplatten erkennt er zwar aber ich kann keine Raid einrichten!! Und er installier auch nur 20% danach gibt er an das er das entsprechende Paket nicht installieren kann!! Denke mal es liegt an der Fehlerhaften unterstüztung des Controllers!!

    mfg
    BioMen2k1
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 bartlaby, 13.11.2003
    bartlaby

    bartlaby Tripel-As

    Dabei seit:
    18.02.2003
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Haren, Niedersachsen (Immer dem Schnaps nach)
    hi
    du musst zuerst den kernel runterladen und das gepackte file in /usr/src schieben (mv kernel-**** /usr/src/)
    dann entpackst du es mit tar xjf (bei .bz2 dateien) oder mit tar xvfz (bei .gz Dateien). Dann wechselst du in das Verzeichnis (cd linux-***) und tippst ein "make menuconfig"
    Nun kannst du deinen Kernel so konfigurieren wie du willst. Mach am besten soviele Module wie möglich (bei der Auswahl keinen Stern sondern ein großes M). Wenn du fertig bist geh auf exit und speicher das ganze ab.
    Dann tippst du folgendes ein:
    make dep && make clean bzImage modules modules_install
    das dauert dann ein weilchen und tada der kernel ist gebacken.
    Dann wird das ganze in das /boot/ verzeichnis kopiert (cp arch/i386/boot/bzImage /boot/test [mkdir /boot/test vorher nicht vergessen]).
    Anschliessend trägst du das ganze dann im Bootmanager ein (bei LILO /etc/lilo.conf und danach lilo eintippen und bei grub in der /boot/grub.conf editieren). Leg am besten erstmal einen neuen Eintrag an und behalt den standardkernel zur sicherheit. Wenn es geklappt hat kannste ihn dann immer noch als standardkernel definieren.
    hoffe dir geholfen zu haben
    bartlaby :)
     
  4. Root

    Root @dmin

    Dabei seit:
    27.02.2003
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    Also so wie bartlaby das erklärt hatt stimmt es an sich schon. Bis auf:

    make dep && make clean bzImage modules modules_install

    Das gilt für den 2.4 Kernel. Beim 2.6 nur make und danach modules_install.

    Aber abgesehen davon hatt Suse den 2.6 Kernel als rpm mit den Suse patchen auf die CD's/DVD gepackt. Aber wo genau und wie man den installiert kann ich dir nicht sagen.
     
  5. #4 aeghistos, 19.12.2003
    aeghistos

    aeghistos Grünschnabel

    Dabei seit:
    19.12.2003
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Warnung!! Ich bin ein blutiger Anfänger.

    Nun die Frage: Funktioniert das für Suse 8.2 auch so oder muss ich das anders angehen?
     
  6. #5 redlabour, 19.12.2003
    redlabour

    redlabour -

    Dabei seit:
    23.05.2003
    Beiträge:
    4.353
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal, NRW
    Das sollte auch so klappen !
     
  7. #6 gamefreaktegel, 19.12.2003
    gamefreaktegel

    gamefreaktegel Mitglied

    Dabei seit:
    03.09.2003
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    @bartlaby

    was soll man in der grub.conf denn editieren? ich benutz nämlich grub, find da aber nix...
    prob:
    ich hab den 2.6er versucht... alles so gemacht... aber nachdem er grub geladen hat und ich dann linux auswähle bleibt der bildschirm schwarz...
    hat da einer ne idee?


    (hab SuSE Linux 9.0 Prof.)
     
  8. #7 hinne, 19.12.2003
    Zuletzt bearbeitet: 19.12.2003
    hinne

    hinne Anarchitekt

    Dabei seit:
    30.01.2003
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Delmenhorst, Niedersachen
    du musst die kernel parameter natürlich auch der kernel version anpassen.

    in deiner grub.conf datei hast du doch sowas stehen wie :
    Code:
    kernel=(hd0,0)/boot/kernel-*
    und da änderst du den namen von kernel-* nach kernel-**der_name_vom_kernel_den_du_kopiert_hast*
    z.B. kernel=(hd0,0)/boot/kernel-2.4.22 -> kernel=(hd0,0)/boot/kernel-2.6.0
     
  9. #8 BioMen2k1, 23.12.2003
    BioMen2k1

    BioMen2k1 Jungspund

    Dabei seit:
    18.09.2003
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    HI Leute, ich war mal kurz im Urlaub!! Freu mich über soviele Antworten!!
    Aber mein Problem ist das ich SUSE ja erst gar nicht auf die Festplatte bekomme!! Kann ich den neuen 2.6 Kernel irgendwie aus eine CD / DVD Brennen und erst mit SUSE booten und dann die DVD reinlegen und dann auf den Kernel zugreifen bzw. installieren!!!

    Also noch mal kurz die Problembeschreibung:
    Habe das ASUS P4P800Delxe board mit ICH5R kontroller.
    Will meine beiden Festplatten über den Kontroller als RAID laufen lassen!!
    Kontroller wird aber nicht richtig unterstützt trotz der zusage von "SUSE"
    *arg*
    So nun will ich aber den RAID laufen lassen und dass soll mit dem 2.6 Kernel funktionieren!!
    Also brauche ich eine Anleitung wie man einen Kernel installiert auf einem
    Systhem auf dem kein LINUX OS installiert ist. Also kann ich auch nicht einfach den Kernel updaten!!

    mfg BioMen
    Und allen ein schönes Fest und guten Rutsch!!
     
  10. #9 Erich Meyer, 05.01.2004
    Erich Meyer

    Erich Meyer Jungspund

    Dabei seit:
    05.01.2004
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe ein p4p800 Mainboard mit zwei SP812C SATA Festplatten und benutze SuSE Linux 9.0. Ich möchte vorausschicken, dass mir die Installation nach vielen Versuchen gelungen ist ohne einen Kernel neu zu kompilieren.

    Die Konfiguration war nicht ganz simple:

    1. Im BIOS sind einzustellen unter Main/IDE Configuration:
    Onboard IDE Operate Mode Enhanced Model
    Enhanced Mode Support On S-ATA
    Configure S-ATA as RIAD Yes
    Sereal-ATA BOOTROM Enabled

    Anmerkung: das BIOS schaltet in mir nicht nachvollziehbarer Weise die Festplatten ab und zu ab; ich binde sie dann über Exit Load Setup Defaults neu ein; ist etwas läßtig.

    Die SuSE-Installation erfolgt über die Option "Manual Installation"
    YaST findet keine Festplatte und man fährt über "Installation abbrechen" fort.

    1.Teil

    In textbasierten Modus wählt man im "MAIN menu" die Option "Kernel modules (hardware driver)" und unter diesen die Option "Load IDE/RAID/SCSI modules".
    Aus der Liste wählt man "ata_piix", worauf zunächst "libata" und dann "ata_piix" geladen werden, Parameter werden nicht angegeben. Über "Back" gehts zurück ins Hauptmenü. Ggf. wählt man noch das Modul für die Netzwerkkarte aus.

    Nun startet man über die Option "Start installation / system" den ersten Durchgang des Installationsprozesses. Man kommt nachher noch ein zweites mal an diese Stelle. Beim ersten Mal wählt man anschließend nochmals "Start installation / system", beim zweiten Mal wird es "Boot installed system" sein.

    Die Einbindung von Modulen werden verworfen und die "Neuinstallation" (jetzt wieder graphisch) ausgewählt, man kommt nun das zweite Mal zum YaST-Fenster über die "Installationseinstellungen".

    Partitionierung: Nach eigenen Vorstellungen: 1GB Swap, 3GB / (root)

    Software: Minimalsystem

    Systemstart:
    Bootloader-Typ: LILO, neue Konfiguration vorschlagen
    Ort des Bootloaders: Diskette /dev/fd0

    Installation forstsetzen - Bootloader aud Diskette schreiben lassen -

    Der Reboot schlägt fehl mit "Kernel panic: VFS: Unable to mount root fs on ..."

    2. Teil

    Man geht genau so vor wie im 1. Teil und verzweigt an der zuvor benannten Stelle in "Istalliertes System booten"
    Von den Fehlermeldungen läßt man sich nicht beunruhigen; schließlich akzeptiert man, dass der X-Server nicht gestartet werden kann und überspringt alle (auch das Anlegen eines Benutzers) Konfigurationsangebote bis auf die Passwort-Eingabe für root.

    3. Teil

    Es erscheint der Login-Prompt: "linux login:" , an dem man sich als root anmeldet.

    "yast" wird (textbasiert) aufgerufen und darin "System/Editor für /etc/sysconfig-Dateien"; unter "Suche" gibt man "INITRD_MODULES" ein und wählt "Gehe zu". Der Eintrag "reiserfs" ergänzt man um "ata_piix" also zu: reiserfs ata_piix
    und beendet yast.

    Am Eingabepromt werde "mkinitrd" eingegeben (natülich ohne "), imn der Ausgabe sollten nun die Module erscheinen, die der Kernel zum Start braucht.
    Nun muß die Diskette wieder eingelegt werden und "lilo" ausgeführt werden.

    Durch "shutdown -r 0" werde das System rebootet. Nun erscheint :
    "
    Welcome to SuSE Linux 9.0 (i586) - Kernel 2.4.21-99-smp4G (tyy1).

    linux login:
    "
     
  11. #10 BioMen2k1, 07.01.2004
    BioMen2k1

    BioMen2k1 Jungspund

    Dabei seit:
    18.09.2003
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, vielen Dank für die ausführliche Anleitung!! Werde sie demnächst mal ausprobieren!! Allerdings warte ich jetzt erstmal auf meine neue SUSE DVD meine war nämlich kaputt!! Deswegen hat er bei der Installtion nach 20% abgebrochen!! CD sollen angeblich heil sein aber da warte ich jetzt erstmal auf die neuen CD

    CU BioMen2k1
    PS: SUSE Support ist echt supper. Habe sofort zugesagt mir eine neue DVD zuzuschicken.
     
  12. #11 damager, 19.01.2004
    damager

    damager Moderator

    Dabei seit:
    27.08.2003
    Beiträge:
    3.065
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Munich
  13. #12 Erich Meyer, 08.05.2004
    Erich Meyer

    Erich Meyer Jungspund

    Dabei seit:
    05.01.2004
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Unter SuSE 9.1 Professionel werden die S-ATA-Festplatten nun richtig erkannt.
     
  14. #13 Andi--sbg, 29.11.2005
    Andi--sbg

    Andi--sbg Jungspund

    Dabei seit:
    29.11.2005
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Passwort

    Hallo

    Habe Suse 9 Instaliert und beim ersten mal starten verlangt er ein Passwort :think:
    Ich habe ja noch keins eingegeben wie soll ich es den wissen ? ?(

    Danke für die Hilfe :hilfe2:
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. devilz

    devilz Pro*phet
    Administrator

    Dabei seit:
    01.05.2002
    Beiträge:
    12.244
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Wenn du es installiert hast, dann hast du auch ein Passwort vergeben ;)
     
  17. #15 Andi--sbg, 29.11.2005
    Andi--sbg

    Andi--sbg Jungspund

    Dabei seit:
    29.11.2005
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Sorry und danke für die schnelle Antwort

    Habe cd eingeleg gesagt wo ich es instalieren will und dan ging es auch schon los... soweit ganz gut... als er fertig war sagte er mir "neu Starten" was er auch dan tat und als er wider gestartet hatte kam Login Name und Passwort
    Dazwischen habe ich nichts eingegeben, war nicht mal vorm Pc als er instalierte...?( :think:
     
Thema:

SUSE 9 mit Kernel 2.6 installieren! Aber wie??

Die Seite wird geladen...

SUSE 9 mit Kernel 2.6 installieren! Aber wie?? - Ähnliche Themen

  1. openSuse 13.2 mit Custom Kernel systemd Problem

    openSuse 13.2 mit Custom Kernel systemd Problem: Hallo, ich habe bei openSuse 13.2 einen neuen Custom Kernel (3.17.5) eingespielt. Leider kommt beim reboot des neuen Kernel folgende...
  2. Suse entwickelt Live-Patch-Technologie für den Linux-Kernel

    Suse entwickelt Live-Patch-Technologie für den Linux-Kernel: Die Suse-Entwickler arbeiten an einem kGraft genannten Framework, mit dessen Hilfe sich der Linux-Kernel zur Laufzeit ändern lassen soll, ähnlich...
  3. openSuSE 10.1 und kernel-update

    openSuSE 10.1 und kernel-update: Moin! Habe bei 1&1 eine Kiste mit openSuSE 10.1 und möchte den Kernel updaten. Sourcen sind gesogen, aber leider scheitert das compilieren,...
  4. Suse Update - Kernel

    Suse Update - Kernel: Hallo, vorgestern gab es ein Update auf den Kernel vmlinuz-2.6.27.37-0.1-default . Seitdem gibt es Probleme: - Die komplette USB Peripherie...
  5. SuSE Kernelbau: custom CFLAGS, CXXFLAGS und MAKEOPTS

    SuSE Kernelbau: custom CFLAGS, CXXFLAGS und MAKEOPTS: SuSE 11.0 Kernel 2.6.25.20-0.1-pae Hallo, bin dabei den Standardkernel etwas abzuspecken und diverse Optimierungen vorzunehmen. Leider finde...