Suse 9.3 auf altem Laptop installieren

Dieses Thema im Forum "Installation & Basiskonfiguration" wurde erstellt von fthoma, 28.03.2006.

  1. fthoma

    fthoma Grünschnabel

    Dabei seit:
    28.03.2006
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Ich habe vor kurzem einen alten Laptop bekommen, hier seine Daten:
    64MB RAM
    450 MHz
    8MB Grafikkarte
    Im Moment ist noch Windows 2000 drauf, aber ich wollte auf ihn jetzt Suse 9.3 installieren, was mir bis jetzt jedoch noch nicht glungen ist.
    Nach dem man auf dem Haupt-Boot-Fenster von Suse die Sprache, Bildschirmauflösung,... ausgewählt hat lädt er den Kernel und behauptet dann, dass der Hauptspeicher nicht ausreichen würde und ich den swap-Speicher aktivieren soll.
    Nur wie soll ich das angeben wenn bisher nur die Windowspartitionen vorhanden sind???
    Zudem wüsste ich noch gerne ob Suse einigermaßen vernünftig auf dem Laptop laufen wird oder ob er schon zu alt ist?

    Gruß, Florian
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 testonkel, 28.03.2006
    testonkel

    testonkel Grünschnabel

    Dabei seit:
    05.01.2006
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo fthoma,

    ich denke, daß die Kiste grundsätzlich für SuSE nicht zu alt ist, aber ...
    für X-Windows bzw. KDE / gnome etc. schon. Wenn du die Installation im Textmodus startest und durchziehst, sollte sich das ding mit Konsole auch brauchbar nutzen lassen.
    Aber wenn es umbedingt eine GUI sein muß solltest du auf damn small linux oder sowas ausweichen.

    http://www.damnsmalllinux.org/

    Gruß, peter
     
  4. #3 slasher, 28.03.2006
    slasher

    slasher König

    Dabei seit:
    22.03.2006
    Beiträge:
    827
    Zustimmungen:
    0
    oder einfach versuchen etwas mehr Ram zu besorgen. Ich hatte KDE schon mit 192 mb ram und 333 MHz (celeron) laufen, was für meinen Geschmack verdammt gut lief :).
     
  5. #4 tuxlover, 29.03.2006
    tuxlover

    tuxlover Der den Tux knuddelt

    Dabei seit:
    26.10.2005
    Beiträge:
    2.106
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    berlin
    hallo fthoma,

    der ram ist zuwenig das wird nicht funktionieren. selbst auf 128 mb wird es mit suse 9.0 noch problme geben. nimm lieber eine resourcenfreundlichere version z.B. ubuntu

    gruß tuxlover
     
  6. cozi

    cozi Mitglied

    Dabei seit:
    05.02.2005
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Ich hatte die 9.1 mal auf einer ähnlichen Kiste laufen, erst ohne KDE/Gnome installieren, dann ins fertige System über Konsole und Yast das KDE draufbasteln - es läuft... oder besser: bei mir lief es!!!

    Grüße, COZi
     
  7. #6 hoernchen, 30.03.2006
    hoernchen

    hoernchen UBERgarstiges nagetier

    Dabei seit:
    17.02.2005
    Beiträge:
    1.081
    Zustimmungen:
    0
    laufen waere uebetrieben, das kriecht dann eher. bei 128 ram kommt kde schon schwer ins schnaufen, wenns ueberhaupt hochkommt.
     
  8. Lekker

    Lekker Grünschnabel

    Dabei seit:
    05.04.2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ubuntu oder DamnSmallLinux?

    Hallo,

    was könnt ihr denn für einen alten PentiumIII 600 empfehlen?
    Das Ding hat 128MB Ram und eine ATI Rage 128.

    Wird (K)Ubuntu laufen?
    Selbst bei UbuntuLite steht ja, dass man mindestens 128MB Ram braucht... Wie ist die abgespeckte Variante so ausgestattet?
    Wenn es nicht laufen sollte, was habt ihr für Erfahrungen mit DamnSmallLinux, gerade in puncto Benutzerfreundlichkeit? Ich bin auf Linux-Strecke echt absoluter Anfänger...

    Vielen Dank im Voraus.
    Lekker
     
  9. #8 Snowman, 05.04.2006
    Snowman

    Snowman Linux User

    Dabei seit:
    22.03.2006
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Mein alter P3 500 Laptop läuft momentan mit SuSE 10. Der hat allerdings auch 256 MB Ram. Aber Ubuntu sollte bei dir laufen.
     
  10. Lekker

    Lekker Grünschnabel

    Dabei seit:
    05.04.2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    @Snowman:

    Welchem Ubuntu räumst du die größten Chancen ein?
    Der 5.10, der 5.04 oder der Lite-Version?

    Mal was ganz Anderes noch: Was hälst du von Kanotix?
    Dazu habe ich gelesen, dass es mit 128MB Ram laufen sollte.

    Danke dafür. Lekker
     
  11. #10 Goodspeed, 05.04.2006
    Goodspeed

    Goodspeed Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    21.04.2004
    Beiträge:
    4.165
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Dresden
    Bei 128MB RAM würde ich um alles,was mit Gnome oder KDE zu tun hat, nen Bogen machen ...
     
  12. #11 Ritschie, 05.04.2006
    Ritschie

    Ritschie SuSE-User

    Dabei seit:
    10.09.2003
    Beiträge:
    1.216
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D-Bayreuth
    Ich würd´s mal mit Slackware 10.2 versuchen:
    Code:
    CPU: ([B]486, Pentium I/MMX/Pro/II/Celeron/III[/B]/IV/Centrino,
    AMD 486/K5/K6/K6-2/K6-III/Athlon, Cyrix 486/5x86/6x86/M-II).
    RAM: 16MB required, [B]128MB[/B] recommended for X Window System.
    Gruß,
    Ritschie
     
  13. Lekker

    Lekker Grünschnabel

    Dabei seit:
    05.04.2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    @Ritschie:

    Ich hab gelesen, dass Slackware doch eher was für Könner ist.
    Ist das tatsächlich so?
    Wie schon erwähnt, sollen das hier meine ersten Gehversuche mit Linux werden.
    Deshalb wär Benutzerfreundlichkeit ganz wichtig. So ein klein wenig grafische Oberfläche wär schon gut. Was bietet mir Slackware 10.2 auf der Strecke?

    @Goodspeed:

    Was würdest denn stattdessen empfehlen?
     
  14. #13 Goodspeed, 05.04.2006
    Goodspeed

    Goodspeed Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    21.04.2004
    Beiträge:
    4.165
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Dresden
    Naja ... was schlankeres ... FVWM, Fluxbox (und Konsorten), WindowMaker ...
    Enlightenment und XFCE4 fallen vielleicht auch noch rein ...

    Was das alles ist? -> Link
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 Ritschie, 05.04.2006
    Ritschie

    Ritschie SuSE-User

    Dabei seit:
    10.09.2003
    Beiträge:
    1.216
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D-Bayreuth
    Stimmt schon, dass Slack eher eine Distribution ist, die schwerer zu administrieren ist, als z.B. SuSE. Es kommt ein bisschen darauf an, wie Du Dir den Linux-Einstieg vorstellst. Willst Du gleich richtig genötigt sein, Dich durch manpages zu wühlen, viel zu lesen, viel vom System zu verstehen und zu lernen, dann könnte Slackware für Dich das richtige sein. Slackware bietet Dir ein schnelles, stabiles System, das auch mit KDE auf alten Rechnern gut läuft.

    Falls Du aber lieber langsam den "weichen" Einstieg in Linux haben willst, bei dem Du überwiegend mit deutschsprachiger Doku und mit einfach zu bedienenden, grafischen Administrationstools (z.B. YaST) arbeiten kannst, ohne tief in´s eigentliche System einzusteigen, dann würd ich eher eine anfängerfreundliche Distri wie z.B. SuSE nehmen. Auch ich hab mit SuSE angefangen.

    SuSE verbrät allerdings viel Performance, da viel Prozesse per default mitlaufen. Bei Slack ist das nicht der Fall, wodurch es einfach super auf alten Rechnern läuft, obwohl die 10.2 eine aktuelle Version ist.
    Falls SuSE würd ich mit ner älteren Version anfangen. Die 8.2 hat z.B. noch den 2.4er Kernel. Damit läuft die 8.2 auch gut auf älteren Systemen.

    Ein schlankes DE, wie es Goodspeed vorschlägt, ist natürlich immer ne gute Option. XFCE4 find ich noch ziemlich anwenderfreundlich. Die verschiedenen DEs werden normalerweise automatisch mit installiert und Du kannst durchprobieren, welches Dir sympatisch ist.

    Zu den anderen Distris, die Du vorgeschlagen hast, kann ich leider nichts sagen, da ich sie nicht ausprobiert hab.

    Gruß,
    Ritschie
     
  17. Lekker

    Lekker Grünschnabel

    Dabei seit:
    05.04.2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    @Ritschie:

    das Problem ist, dass ich wahrscheinlich nur ab und zu Zeit haben werde, mich um den Linux-Einstieg zu kümmern.
    Prinzipiell würde ich schon viel vom System verstehen wollen und dahintersteigen und bin auch nicht unbedingt auf den Rechner angewiesen, jedoch habe ich die Befürchtung, dass ich zu schnell abgeschreckt werde, wenn ich gleich mit Slack rangehe und es da net gleich funzt.
    So gesehen wäre ein geschmeidiger Einstieg wahrscheinlich nicht so verkehrt.

    Gibt es noch 8er SuSe-Versionen irgendwo? Und: Kann ich SuSe auch mit der XFCE laufen lassen bzw. wird XFCE gleich mit SuSe mitinstalliert?
    Ich kann ja dann später immer noch auf Slack umsatteln, oder?
    Dazu kommt ja noch, so habe ich zumindest gelesen, dass Slack keine Auto-Hardwareerkennung hat, SuSe dagegen schon.
    Oder lieg ich da falsch?
    Wie aktuell ist eine 8er SuSe noch?

    So das waren jetzt 'ne ganze Menge Fragen. Vielleicht sollte ich vorher auch net so lange darüber grübeln, sondern einfach mal irgendwo anfangen.
    Wie ich schon sagte, der Rechner wird nicht mehr unbedingt gebraucht...

    Also dann, vielen Dank.
    Lekker
     
Thema:

Suse 9.3 auf altem Laptop installieren

Die Seite wird geladen...

Suse 9.3 auf altem Laptop installieren - Ähnliche Themen

  1. SUSE 13.2 Bumblebee dual monitor

    SUSE 13.2 Bumblebee dual monitor: Folgendes Problem: weder am VGA noch HDMI-Ausgang ist ein Signal für den Beamer vorhanden. Rechner: Lenovo Z70 SUSE 13.2 Kernel...
  2. Suse: Tomas Di Giacomo wird neuer CTO

    Suse: Tomas Di Giacomo wird neuer CTO: Suse hat seinen Vorstand um Dr. Tomas Di Giacomo erweitert, der als Chief Technology Officer ab sofort dem Unternehmen angehört. In der neu...
  3. OpenSuse Conference vom 22. bis 26. Juni in Nürnberg

    OpenSuse Conference vom 22. bis 26. Juni in Nürnberg: Zum mittlerweile achten Mal findet die OpenSuse Conference statt. In diesem Jahr wird sie vom 22. bis 26. Juni in Nürnberg abgehalten. Der Call...
  4. OpenSuse Conference vom 22. bis 26. Juni in Nürnberg

    OpenSuse Conference vom 22. bis 26. Juni in Nürnberg: Zum mittlerweile achten Mal findet die OpenSuse Conference statt. In diesem Jahr wird sie vom 22. bis 26. Juni in Nürnberg abgehalten. Der Call...
  5. Suse veröffentlicht OpenStack Cloud 6

    Suse veröffentlicht OpenStack Cloud 6: Mit Suse OpenStack Cloud 6 können Unternehmen private Clouds mit geringem Aufwand aufsetzen. Die Distribution beruht auf Suse Enterprise Linux und...