SuSE 9.2 Minimalinstallation

Dieses Thema im Forum "Installation & Basiskonfiguration" wurde erstellt von Nosti, 22.02.2005.

  1. Nosti

    Nosti Zu arm für ein Titel

    Dabei seit:
    28.01.2005
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mannheim
    Hi Leutz,


    ich will auf meinem Server SuSE 9.2 Pro installieren. Da der ja kein KDE, Office und so weiter benötigt, wäre eine Minimalinstallation empfehlenswert. Nur irgendwie komme ich auf keinen grünen Zweig. Ich konnte keine Minimalinstallation bei der DVD-Version entdecken, obwohl bei der Installation diese Variante beschrieben wurde (wenn man auf Sostware geht und dann steht links eine Erläuterung). Da ich wie gesagt nichts von einer Möglichkeit für die Minimalinstallation fand, habe ich mir die ~65MB-miniinstallcd für SuSE 9.2 runtergeladen. Nur diese CD verlangt wärend zum installieren entweder die Install-DVD oder Install-CD 1. Auch diese möglichkeit eröffnet mir keine Minimalinstallation. Kann mir einer sagen was ich falsch gemacht habe?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Riesenzwerg, 24.02.2005
    Riesenzwerg

    Riesenzwerg Jungspund

    Dabei seit:
    24.02.2005
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Also: Die Miniinstall ist nur als Bootcd zu verstehen. Vergiss diese also. Aber: Du musst einfach nur die Paketauswahl verändern. Das müsste im Yast relativ einfach sein, klicke erst auf "Packetauswah"l und dann auf "Ändern".

    Dann suchst du dir halt nur das raus, was du brauchst.
     
  4. Nosti

    Nosti Zu arm für ein Titel

    Dabei seit:
    28.01.2005
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mannheim
    Relativ einfach, ja genau, relativ :). Es wäre ja zu schön wenn es so einfach funtionieren würde. Glaube mir, ich habe versucht alles aus der Auswahl zu nehmen. An sich sind da glaube 4 Häckchen die man sezten kann. An erster stelle war KDE, dann kam Office und dann noch 2 andere sachen die ich nicht brauch. Die unteren drei kann ich auf nicht installieren machen. Aber wenn ich das bei KDE machen will, reagiert der einfach nicht. Deswegen bin ich dann in die Übersicht des KDE-Packetes und habe da alles auf "nicht installieren" gesetzt. Aber dann sagt er mir das ein abhängiges Packet nicht ausgewählt ist, egal. So weit so gut. Da ich jetzt alles, was ich überhaupt auswählen kann, auf "nicht installieren" gesetzt habe war das soweit für mich eine Minimal-Installation. Nur das für mich verwirrende ist, dass die Installation immerhin noch über 700 MB benötigt. Entweder ist da irgendwo der Wurm drin, oder ich will nicht begreifen das die Minimal-Installation über 700 MB groß ist.
     
  5. #4 Riesenzwerg, 25.02.2005
    Riesenzwerg

    Riesenzwerg Jungspund

    Dabei seit:
    24.02.2005
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Hast du die Paketauswahl auf "Selektion" oder auf "Paketgruppe" gesetzte? Wenn du es auf Selektion hast, stelle es auf "Paketgruppe". Dort ist die Auswahl weitaus größer und du kannst einzelne rpms ab- bzw. anwählen.

    Generell wäre aber für ein "echtes" Minisystem ohne XServer RH Server Edition oder eine ähnlich dafür ausgerichtete Distribution eher zu empfehlen.
     
  6. Nosti

    Nosti Zu arm für ein Titel

    Dabei seit:
    28.01.2005
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mannheim
    Welche Distribution wäre denn geeignet? Auf dem Server wird am Ende nur XAMPP laufen.
     
  7. #6 Riesenzwerg, 25.02.2005
    Riesenzwerg

    Riesenzwerg Jungspund

    Dabei seit:
    24.02.2005
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Für Webserver bietets sich imho Red Hat Server Edition 9 an. Damit habe ich meinen Webserver laufen.

    Ebenfalls gute Serverdistris sind:
    TurboLinux (www.turbolinux.com)
    Debian (www.debian.org)
     
  8. mo_no

    mo_no Linux User seit 2.0.35

    Dabei seit:
    29.09.2004
    Beiträge:
    1.134
    Zustimmungen:
    0
    Wie von anderen Mitgliedern an ähnlichen Stellen schon erwähnt:
    Prinzipiell eignen sich alle Distributionen für alles........ ;)
     
  9. #8 Riesenzwerg, 26.02.2005
    Riesenzwerg

    Riesenzwerg Jungspund

    Dabei seit:
    24.02.2005
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Schon, aber wenn man wenig Ahnung hat sollte man schon lieber eine Server Edition als eine Desktop Distribution nehmen. Um den Punkt, ob man mit so viel Ahnung überhaupt einen RootServer anlegen sollte, geht es ja ohnehin nicht :)
     
  10. R9pxd

    R9pxd Tripel-As

    Dabei seit:
    29.09.2004
    Beiträge:
    186
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln/Bonn die ecke
    Mal eine dumme Frage, bitte werft jetzt nicht mit Steinen.

    Ist eigentlich Red Hat Server Edition 9 kostenlos ??
    Ich meine wenn ich es mir mit dem Esel sauge ?
    Den Support will ich ja nicht in Anspruch nehmen.
     
  11. nwin4u

    nwin4u Grünschnabel

    Dabei seit:
    16.05.2005
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    nö, kostet soweit ich weiß was
     
  12. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11 busfahrer, 17.05.2005
    busfahrer

    busfahrer brumm brumm

    Dabei seit:
    07.05.2005
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Einen (voellig legalen) Rebuild von RHEL 3 und 4 stellt das CentOS Projekt zur Verfuegung.
    Die einzigen Unterschiede zu RHEL sind
    • Der Name
    • Die auftretenden Logos
    • Keine Support-Hotline

    Es gibt noch weitere RHEL-Rebuild Projekte, aber CentOS ist am aktivsten und uebernimmt alle Updates auch immer am schnellsten.
     
  14. #12 Wolfgang, 17.05.2005
    Wolfgang

    Wolfgang Foren Gott

    Dabei seit:
    24.04.2005
    Beiträge:
    3.978
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erfurt
    Hallo

    Warum nicht einfach ein Debian?
    Da hast du per tasksel bei der Installation gleich einen kompletten Task Webserver zur Verfügung.
    Der bringt alles mit was du brauchst, ohne den ganzen grafischen Quark und eignet sich hervorragend zur Installation eines Webservers.
    Das erspart dir für die erste Installation erstmal ein Durchwühlen durch tausende Pakete.
    Netinstallation ist auch möglich und du brauchst weder etwas aus unsicheren Quellen vorher zu saugen, noch Gedanken um Bezahlsoftware oder nicht verschwenden.
    Thats my 2 ¢
    Gruß Wolfgang
     
Thema:

SuSE 9.2 Minimalinstallation

Die Seite wird geladen...

SuSE 9.2 Minimalinstallation - Ähnliche Themen

  1. SUSE 13.2 Bumblebee dual monitor

    SUSE 13.2 Bumblebee dual monitor: Folgendes Problem: weder am VGA noch HDMI-Ausgang ist ein Signal für den Beamer vorhanden. Rechner: Lenovo Z70 SUSE 13.2 Kernel...
  2. Suse: Tomas Di Giacomo wird neuer CTO

    Suse: Tomas Di Giacomo wird neuer CTO: Suse hat seinen Vorstand um Dr. Tomas Di Giacomo erweitert, der als Chief Technology Officer ab sofort dem Unternehmen angehört. In der neu...
  3. OpenSuse Conference vom 22. bis 26. Juni in Nürnberg

    OpenSuse Conference vom 22. bis 26. Juni in Nürnberg: Zum mittlerweile achten Mal findet die OpenSuse Conference statt. In diesem Jahr wird sie vom 22. bis 26. Juni in Nürnberg abgehalten. Der Call...
  4. OpenSuse Conference vom 22. bis 26. Juni in Nürnberg

    OpenSuse Conference vom 22. bis 26. Juni in Nürnberg: Zum mittlerweile achten Mal findet die OpenSuse Conference statt. In diesem Jahr wird sie vom 22. bis 26. Juni in Nürnberg abgehalten. Der Call...
  5. Suse veröffentlicht OpenStack Cloud 6

    Suse veröffentlicht OpenStack Cloud 6: Mit Suse OpenStack Cloud 6 können Unternehmen private Clouds mit geringem Aufwand aufsetzen. Die Distribution beruht auf Suse Enterprise Linux und...