SUSE 11 bootet nicht mehr

Dieses Thema im Forum "SuSE / OpenSuSE" wurde erstellt von Gyrus, 06.08.2008.

  1. Gyrus

    Gyrus Grünschnabel

    Dabei seit:
    06.08.2008
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    da ich aufgrund eines MBR-Fehlers keinen Zugriff auf die Linux-Partition mehr habe, wollte ich mit der Installations-DVD SUSE 11 starten.
    Allerdings finde ich die mir von früheren Distributionen bekannte Option:"installiertes System booten" nicht mehr unter :Installation.
    Hat jemand einen Tipp, wo ich suchen muß?

    Gruß

    Gyrus
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Ritschie, 06.08.2008
    Zuletzt bearbeitet: 06.08.2008
    Ritschie

    Ritschie SuSE-User

    Dabei seit:
    10.09.2003
    Beiträge:
    1.216
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D-Bayreuth
    Na dann schau mal ne Zeile über "Installation".

    [​IMG]

    Gruß,
    Ritschie
     
  4. wblock

    wblock Grünschnabel

    Dabei seit:
    18.08.2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Mit irgend ein Live Linux (z.B. Knoppix ) booten.
    Dann die Root Partition mounten (z.B. mount /dev/sdb3 /mnt )
    Dann:
    chroot /mnt
    mount -t proc /proc proc
    dann
    yast starten und den GRUB neu installieren.
    oder mit grub-install --root-directory=/ /dev/sda

    Gruß Werner
     
  5. Gast1

    Gast1 Guest

    Also ich finde die Option das installierte System von CD/DVD zu starten auf der 11.0er DVD auch nicht mehr.

    Man kann allerdings an der selben Stelle, an der sich diese Option bis zur 10.3 befand, ins Rettungssystem booten und dort mit den "Expertenwerkzeugen" den Bootloader neu schreiben lassen.

    Sofern ich das nicht übersehen habe, wäre das ne ziemliche Schnapsidee, daß dieses Feature herausgenommen wurde.

    Eine Installations-CD/DVD war immer auch eine Boot-CD/DVD, die den "Stock-Kernel" von eben diesem Medium bootete und ansonsten das installierte System verwendete (so ne Art "chroot" auf Knopfdruck).

    Gerade für Anfänger mit Bootloader-/Kernelproblemen war das ungeheuer praktisch zu schreiben "starte die installierte SuSI von CD/DVD", das ist damit dann wohl erledigt.

    Greetz,

    RM
     
  6. #5 Ritschie, 06.08.2008
    Ritschie

    Ritschie SuSE-User

    Dabei seit:
    10.09.2003
    Beiträge:
    1.216
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D-Bayreuth
    Äh, finde nur ich diese Funktion (siehe Bild), oder reden wir aneinander vorbei?

    Gruß,
    Ritschie
     
  7. Gast1

    Gast1 Guest

    Wenn Du "von Festplatte booten" meinst, dann müsste ich mich schwer täuschen, wenn das nicht die Option zum "normal" Starten wäre (wenn man z.B. die CD/DVD im Laufwerk vergessen haben sollte).

    Da aber der auf Platte befindliche Bootloader hinüber ist ....

    (Ich teste das aber gerne noch mal aus).
     
  8. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7 Ritschie, 06.08.2008
    Ritschie

    Ritschie SuSE-User

    Dabei seit:
    10.09.2003
    Beiträge:
    1.216
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D-Bayreuth
    Damit könntest Du natürlich Recht haben. Wär wirklich ein starkes Stück, wenn die bei openSUSE das Booten von CD/DVD rausgeschmissen hätten. Teste das doch mal, falls es Dich auch interessiert.

    Dann würde ich auch das Rettungssystem vorschlagen.

    Gruß,
    Ritschie
     
  10. Gast1

    Gast1 Guest

    Also das "Boot from Harddisk" springt wie erwartet den Bootloader auf der Festplatte an.

    Aber ich habs doch noch gefunden.

    Im "grafischen" Installer ist es scheinbar nicht mehr.

    Aber wenn man den auf textbasierten Installer (F3) geht und Installation wählt, dann hat man folgende Auswahl:

    [​IMG]

    Eine andere Option wäre den grafischen Installer zu starten, dann abzubrechen und die Meldung "An Error occured during the installation" mit OK bestätigen, (stimmt ja auch, die Installation schlug fehl, weil ich sie abgewürgt habe).

    Man wähle die root-Partition

    [​IMG]

    Und dann klappt das auch:

    [​IMG]

    Ja, sieht etwas doof aus, wenn man von einer 11.0er DVD eine installierte 10.3 startet, aber so sieht man dann auch eindeutig, daß der verwendete Kernel jener auf der DVD ist.

    Greetz,

    RM
     
Thema: SUSE 11 bootet nicht mehr
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. suse linux bootet nicht mehr

Die Seite wird geladen...

SUSE 11 bootet nicht mehr - Ähnliche Themen

  1. OpenSUSE 11.0 bootet nicht mehr

    OpenSUSE 11.0 bootet nicht mehr: Guten Abend, habe mir letztens OpenSUSE 11.0 draufgemacht und wollte heute die ATI Treiber für die ATI RADEON X850XT (agp) installieren, hat...
  2. UDMA Fehler? Bootet nicht mehr (SUSE 10.3)

    UDMA Fehler? Bootet nicht mehr (SUSE 10.3): Hallo! Ich habe gerade mein kernel auf 2.6.22.19 geupdated und jetzt hängt er sich jedes mal, wenn ich boote mit: ---------- SCSI subsystem...
  3. openSUSE bootet nicht mehr

    openSUSE bootet nicht mehr: Hallo! Ich habe erstmal folgende Konfiguration: * Windows XP SP3 * Dualboot mit openSUSE 11 * GNOME * Bootmanager GRUB * und das alles auf...
  4. openSuse 11 + Win XP -> bootet nicht mehr

    openSuse 11 + Win XP -> bootet nicht mehr: Hallo, ich brauche mal bitte Hilfe. Nachdem ich openSuse 11 installiert hab, schaffe ich es nicht mehr Win XP zu booten. Mein System sieht wie...
  5. OpenSuse 10.3 bootet nicht mehr durch - Mountproblem?

    OpenSuse 10.3 bootet nicht mehr durch - Mountproblem?: Moin Forum, mein OpenSuse 10.3 bootet nur noch in die Konsole. Entstanden ist das wohl dadurch, dass es gestern nicht richtig runterfahren...