SUSE 10 und Videoformate (u.a. SVCD)

Dieses Thema im Forum "SuSE / OpenSuSE" wurde erstellt von emesem, 24.12.2005.

  1. emesem

    emesem Grünschnabel

    Dabei seit:
    24.12.2005
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Guten Tag,

    ich bin Linuxnoob. Ich habe mir vor einigen Tagen Suse 10 aufs Laptop gemacht und jetzt würde ich gerne einige Filme anschauen können. Ich habe mir auch schon alles mögliche aus dem Netz gezogen. Alle möglichen Codecpakete (rpmseek.com) VLC usw. VLC funktioniert... aber bei den getesteten Streifen mit teilweiser sehr schlechter Qualität. Dann habe ich mal versucht eine SVCD anzuschauen. Ging nicht. Es hiess dann man solle sich doch den mplayer ziehen.
    Dieser braucht aber was weiß ich noch alles zusätzlich. Bis man sich da durchgeklickt hat wird man ja alt :oldman:.

    Meine Frage ist jetzt: ich muss mir jetzt wohl alle Pakete ziehen die ich für mplayer brauche, oder gehts auch leichter?

    Und ist VLC immer in der Qualtiät nicht so berauschend?

    Und wie bekomme ich eigentlich die Meldungen "Informationsquelle nicht aktualisiert" von YAST weg? Ich weiss, ich habe wahrscheinlich zu viele Verzeichnisse als YAST Sourcen geklickt. Aber die Meldungen immer weg zu klicken nervt.

    Ach und, bei rpmseek.com steht öfters was von ALT Linux und PLD Linux etc? Was ist das - und kann ich mit den Dingern auch was mit Suse anfangen?

    Vielen Dank und frohe Weihnachten!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Ritschie, 24.12.2005
    Ritschie

    Ritschie SuSE-User

    Dabei seit:
    10.09.2003
    Beiträge:
    1.216
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D-Bayreuth
  4. #3 emesem, 24.12.2005
    Zuletzt bearbeitet: 25.12.2005
    emesem

    emesem Grünschnabel

    Dabei seit:
    24.12.2005
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank, das hat schon einiges aufgelöst.

    Aber meine alten VCD/SVCDs (sind svcds - vcd hab ich noch keine gefunden) kann ich immer noch nicht anschauen. MPlayer sagt immer failed to open vcd... VideoLan bringt nur irgendwelches Rauschen.
     
  5. #4 Ritschie, 25.12.2005
    Ritschie

    Ritschie SuSE-User

    Dabei seit:
    10.09.2003
    Beiträge:
    1.216
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D-Bayreuth
    Wie versuchst Du denn, die (S)VCD zu starten?

    Klicke mit der rechten Maustaste auf den Player. Damit öffnest Du das Kontextmenü. Darin findest Du VCD -> Open Disk. So sollte es eigentlich gehen.

    Gruß,
    Ritschie
     
  6. emesem

    emesem Grünschnabel

    Dabei seit:
    24.12.2005
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    VCD -> Open Disk auf diesem weg bekomme ich die Fehlermeldung: Failed to open vcd://2.

    Wenn ich die avseq.mpg der CD aufmache (was unter WIN mit VideoLan klappt - unter Linux nicht) kommt im mplayer "seek failed".

    Und VideoLan macht wie gesagt nichts (Datei öffnen) oder spielt rauschen (öffnen als VCD).

    Kann es sein, dass es am Laufwerk liegt? Das es nicht richtig gemountet ist (bin Anfänger, habe ja keine Ahnung ;))?
     
  7. #6 Ritschie, 25.12.2005
    Ritschie

    Ritschie SuSE-User

    Dabei seit:
    10.09.2003
    Beiträge:
    1.216
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D-Bayreuth
    Schau mal nach, ob die divx4-codecs installiert sind.

    divx4linux

    Gruß,
    Ritschie
     
  8. emesem

    emesem Grünschnabel

    Dabei seit:
    24.12.2005
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ja, das war bereits installiert. Ich habe divx4linux jetzt mal gelöscht und neuinstalliert - alles beim alten.
     
  9. #8 Ritschie, 25.12.2005
    Ritschie

    Ritschie SuSE-User

    Dabei seit:
    10.09.2003
    Beiträge:
    1.216
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D-Bayreuth
    Also so langsam gehen mir auch die Ideen aus. Bei mir läuft der MPlayer prima - auch mit (S)VCDs.

    Geh mal in YaST -> Software -> Software installieren oder löschen und geb in der "Suchen"-Zeile mplayer ein. Klicke ihn im Fenster rechts oben an und klicke im Fenster darunter auf den Reiter "Abhängigkeiten".

    Vielleicht hilft der Vergleich zu mir weiter (allerdings hab ich SuSE 9.3 und wahrscheinlich ne andere MPlayer-Version)

    Bei mir steht unter

    Beinhaltet:
    Benötigt:
    (zur Laufzeit)
    Setzt voraus:
    (zur Installation)
    Unter "Ersetzt" und "Konflikt" steht nichts.

    Vergleich das mal, vielleicht bringt uns das weiter.

    Gruß,
    Ritschie
     
  10. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 emesem, 25.12.2005
    Zuletzt bearbeitet: 25.12.2005
    emesem

    emesem Grünschnabel

    Dabei seit:
    24.12.2005
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ich schreib mal neu (html tabelle ging nicht):

    du hast, was ich nicht habe:
    liblzo.so.1 - hat wohl irgendwas mit GNU Linux zu tun... und dafür brauch ich X Sachen und muss X Sachen wieder von meinem System werfen, was für mich nicht gerade gesund klingt.

    ich habe, was du nicht hast:
    MPlayer = 1.0pre7-pm.3
    libc.so.6(GLIBC_2.3.4)
    libdirectfb-0.9.so.22 (du hast so.21)
    liblirc_client.so.0
    libm.so.6(GLIBC_2.1)

    Meine ganze Tabelle (Unterschiede sind makiert):

    Konflikte und Ersetzt ist leer.

    Und ich weiss immer noch nicht wie ich mein Problem lösen kann... bzw. in welche Richtung ich zur Lösung vorgehen soll, weil der Weg mit liblzo.so.1 ist doch sehr angsteinflößend (Grund: ich soll viel löschen).
     
  12. emesem

    emesem Grünschnabel

    Dabei seit:
    24.12.2005
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Nun ja, das Problem ist mit diesem Shell-Befehl behoben, oder umgangen, was auch immer die richtige Bezeichnung wäre:

     
Thema:

SUSE 10 und Videoformate (u.a. SVCD)

Die Seite wird geladen...

SUSE 10 und Videoformate (u.a. SVCD) - Ähnliche Themen

  1. SUSE 13.2 Bumblebee dual monitor

    SUSE 13.2 Bumblebee dual monitor: Folgendes Problem: weder am VGA noch HDMI-Ausgang ist ein Signal für den Beamer vorhanden. Rechner: Lenovo Z70 SUSE 13.2 Kernel...
  2. Suse: Tomas Di Giacomo wird neuer CTO

    Suse: Tomas Di Giacomo wird neuer CTO: Suse hat seinen Vorstand um Dr. Tomas Di Giacomo erweitert, der als Chief Technology Officer ab sofort dem Unternehmen angehört. In der neu...
  3. OpenSuse Conference vom 22. bis 26. Juni in Nürnberg

    OpenSuse Conference vom 22. bis 26. Juni in Nürnberg: Zum mittlerweile achten Mal findet die OpenSuse Conference statt. In diesem Jahr wird sie vom 22. bis 26. Juni in Nürnberg abgehalten. Der Call...
  4. OpenSuse Conference vom 22. bis 26. Juni in Nürnberg

    OpenSuse Conference vom 22. bis 26. Juni in Nürnberg: Zum mittlerweile achten Mal findet die OpenSuse Conference statt. In diesem Jahr wird sie vom 22. bis 26. Juni in Nürnberg abgehalten. Der Call...
  5. Suse veröffentlicht OpenStack Cloud 6

    Suse veröffentlicht OpenStack Cloud 6: Mit Suse OpenStack Cloud 6 können Unternehmen private Clouds mit geringem Aufwand aufsetzen. Die Distribution beruht auf Suse Enterprise Linux und...