Suse 10 internet/routerproblme auf dem toshiba a100-512

Dieses Thema im Forum "SuSE / OpenSuSE" wurde erstellt von Greybull, 19.05.2006.

  1. #1 Greybull, 19.05.2006
    Greybull

    Greybull Grünschnabel

    Dabei seit:
    19.05.2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hi alle,

    Ich bin ein totaler Linuxnoob und komme deshalb nicht gut mit meinen Problemen klar. Ich habe auf meinem Laptop (Toshiba a100-512) Suse Linux 10.0 installiert.
    Erst musste ich ein Problem mit der GraKa bereinigen wovon ich auch keine Ahnung hatte und dank Foren weitergekommen bin.

    Jetzt will ich natürlich mit meinem Laptop auch ins Internet. Das geht aber nicht.
    Zwar wird meine netzwerkkarte erkannt und auch dhcp ist aktiviert, aber ich kriege einfach keine verbindung und habe auch keine große Ahnung was ich da so alles tun kann und was wichtig ist hier mit anzugeben.

    Ich hoffe ihr könnt mir da etwas weiterhelfen und schon mal danke!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 damager, 19.05.2006
    damager

    damager Moderator

    Dabei seit:
    27.08.2003
    Beiträge:
    3.065
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Munich
    willkommen beim UB :]

    es ist immer schwer zu helfen wenn man mit
    als erste aussage kommt.
    was genau wäre nun deine erwartung?
    ganz ohne grundkenntnisse geht es nun mal kaum.

    - deine netzwerkkarte wird also erkannt?
    - kannst du diese mit yast2 konfigurieren?
    - kennst du die ip-adresse deines routers?
    - kannst du diesen anpingen (konsole: ping <ip-adresse-des-routers>)?
    - hast du dns-server eingatragen?
    - was passiert wenn du mit einem browser die seite http://66.249.85.99/ ansufst?
     
  4. #3 Greybull, 19.05.2006
    Greybull

    Greybull Grünschnabel

    Dabei seit:
    19.05.2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Danke :)
    Ja wird erkannt.

    Ja kann ich auch, wobei mir solche Sachen wie DNS Server und Nameserver nichts sagen, weil ich sowas früher nicht sichtbar gebraucht habe :think:

    Ja, die kenn ich - den kann ich von meinen Windowsrechner auch konfigurieren und die DHCP Table anschauen - den Suselaptop hat ich da noch nicht drin gesehen.

    Nein, ich kann ihn nicht anpingen. Destination Host unreachable sagt er mir.


    Siehe oben ;-)

    Da komm ich zu meiner eigenen Überraschung zu google seite :think:
     
  5. #4 damager, 19.05.2006
    damager

    damager Moderator

    Dabei seit:
    27.08.2003
    Beiträge:
    3.065
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Munich
    :D das war der sinn :]
    deine dns einstellungen funtzen nicht.
    dns wird benutzt damit du dir dieses ip-adresse nicht merken musst ...sondern die
    seite eben mit www.google.de erreichen kannst.
    mehr info dazu HIER!

    so, bei dir gibts jetzt 2 möglichekeiten:
    - mit yast2 die einstellungen vornehmen. unter netzwerkkarte der punkt "Hostname und Namenserver". dort entwerder die aktuallisierung per dhcp vornehmen oder manuel die ip-adresse des routers als "Nameserver 1" eintragen.

    oder,

    - in einer konsole, als root, die datei /etc/resolv.conf editieren.
    beispiel:
    Code:
    nameserver <ip-deiners-routers>
    
    dann müsst es gehen :]

    testen kannst du das auch in der konsole mit z.b.:
    Code:
    nslookup www.google.de
    wenn du die vorherige ip-adresse als antwort bekommst hast du alles richtig gemacht :] wenn nicht -> http://www.linuxfibel.de/dns_cli.htm lesen und lernen :rtfm:
     
  6. #5 Greybull, 20.05.2006
    Zuletzt bearbeitet: 20.05.2006
    Greybull

    Greybull Grünschnabel

    Dabei seit:
    19.05.2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die recht ausführliche antwort,
    aber ich fürchte, dass das ganze doch noch etwas komplizierter ist.

    Ich habe nichts verändert in den Settings, komme aber trotzdem nicht mehr über die ip zu google. Danach habe ich ein paar Sachen verändert in yast, aber überall dem gleichen Ergebnis: es geht nichts von den oben genannten Vorschlägen.

    Wenn ich jetzt mich anmelde sehe ich das Kinternet symbol wie es sich verbindet und dann auch eine Verbindung bekommt, die laut Statusanzeige ok ist - als gateway 192.168.5.5 hat (mein router ist eigentlich .1.1) und einen Nameserver der ok ist bei .1.5, aber ich kann weder IPs anwählen, noch sonst was machen.

    Zu dem zunächst erfolgreichen Ansurfen von Google - kann es sein dass Linux
    automatisch sich ne Funkverbindung sucht ? Ich hab ne Wlan karte drin und auch ein ungeschütztes Netz in meinem Haus...

    Ansonsten habe ich noch beobachtet, dass wenn ich bei der Netzwerkkarte bei Routing die IP meines Routers angebe das Kinternetsymbol sich garnicht erst verbindet - ebenso bei Nameservern.

    edit: ich habe gerade den Comp ohne n Netzwerkkabel drin gestartet und es ist die gleiche Verbindung wie oben gesagt - und ich kann auch nach google über die IP - ohne dass ein Kabel drin ist - also Funklan und Lan funktioniert sozusagen garnichts - und die Funklan verbindung ist alles andere als schnell und stabil - aber ist ja auch nicht mein Netz ;-)
     
  7. #6 damager, 20.05.2006
    damager

    damager Moderator

    Dabei seit:
    27.08.2003
    Beiträge:
    3.065
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Munich
    ok, wenn das jetzt schon "kompliziert" war ...dann wird es echt schwer dir zu helfen.
    das waren ja nicht mal basics :think:
    nur so aus interesse:
    woher kommt deine entscheidung linux benutzen zu wollen eigentlich?

    zu deinem problem:
    - traust dir zu deiner netzwerk-karte eine feste ip-adresse zu vergeben, als nameserver und standardgateway die ip des routers einzutragen?

    poste doch hier mal:
    - den inhalt der datei /etc/resolv.conf
    - die ausgabe des befehls ifconfig als user root
    - die ausgabe des befehls route als user root

    ach ja, http://www.novell.com/de-de/documentation/suse10/pdfdoc/suse10_ref/suse10_ref.pdf lesen und verstehen :]
     
  8. #7 Greybull, 20.05.2006
    Zuletzt bearbeitet: 20.05.2006
    Greybull

    Greybull Grünschnabel

    Dabei seit:
    19.05.2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Also als erstes:

    Ich brauche Linux weil ich in dieser Umgebung programmieren muss, weil meine Programme auch später in dieser Linuxumgebung laufen sollen. Zwar programmiere ich semi-professionel, aber mit unix bin ich innerhalb meines Studiums noch nicht in Berührung gekommen. Ich habe ja auch schon viel selber ausprobiert, aber dabei störte mich irgendwie dass ich nicht wirklich wusste was ich da tat.

    Und natürlich trau ich mir zu das von Dir gesagte einzustellen, das kompliziert bezog sich darauf, dass die gefunde DNS Ursache wohl doch nicht so ursächlich ist. Ein paar der Sachen die Du gerade gesagt hast habe ich ja schon gemacht und es hatte sich nicht wirklich etwas getan. Eine feste IP zu vergeben hatte nichts gebracht - der Standardgateway auch nicht der Nameserver auch nicht -
    ich werd gleich die Sachen posten die Du vorgeschlagen hast. Ich kann im Moment nur mit dem Rechner auf dem auch Linux ist ins Internet, weshalb es etwas umständlich immer ist - in Linux basteln, neu booten in Windows Foren checken. Und copy n paste auch leider nur mit Zwischenlagerung ;-)

    EDIT:

    - den inhalt der datei /etc/resolv.conf
    nameserver 192.168.1.1

    - die ausgabe des befehls ifconfig als user root
    ath0 Link encap:Ethernet HWaddr 00:11:F5:F6:C6:8C
    inet6 addr: fe80::211:f5ff:fef6:c68c/64 Scope:Link
    UP BROADCAST NOTRAILERS RUNNING MULTICAST MTU:1500 Metric:1
    RX packets:0 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
    TX packets:0 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
    collisions:0 txqueuelen:200
    RX bytes:0 (0.0 b) TX bytes:0 (0.0 b)
    Interrupt:11 Memory:f9460000-f9470000

    eth0 Link encap:Ethernet HWaddr 00:A0:D1:34:39:68
    inet addr:192.168.1.3 Bcast:192.168.1.255 Mask:255.255.255.0
    inet6 addr: fe80::2a0:d1ff:fe34:3968/64 Scope:Link
    UP BROADCAST RUNNING MULTICAST MTU:1500 Metric:1
    RX packets:0 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
    TX packets:0 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
    collisions:0 txqueuelen:1000
    RX bytes:0 (0.0 b) TX bytes:0 (0.0 b)
    Interrupt:10 Base address:0x2000

    lo Link encap:Local Loopback
    inet addr:127.0.0.1 Mask:255.0.0.0
    inet6 addr: ::1/128 Scope:Host
    UP LOOPBACK RUNNING MTU:16436 Metric:1
    RX packets:88 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
    TX packets:88 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
    collisions:0 txqueuelen:0
    RX bytes:5945 (5.8 Kb) TX bytes:5945 (5.8 Kb)

    - die ausgabe des befehls route als user root
    Kernel IP routing table
    Destination Gateway Genmask Flags Metric Ref Use Iface
    192.168.1.0 * 255.255.255.0 U 0 0 0 eth0
    link-local * 255.255.0.0 U 0 0 0 eth0
    loopback * 255.0.0.0 U 0 0 0 lo
    default 192.168.1.1 0.0.0.0 UG 0 0 0 eth0
     
  9. #8 damager, 20.05.2006
    damager

    damager Moderator

    Dabei seit:
    27.08.2003
    Beiträge:
    3.065
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Munich
    * resolv.conf
    entferne doch mal die zeile mit: search site
    dein router ist der mit der ip 192.168.1.1?
    dann ist diese soweit korrekt.
    du kannst dort auch die nameserver deiner internet providers eintragen :] dein router sollte aber diese anfragen weiterleiten :]

    * ifconfig:
    du hast ein interface mit dem namen ath0 und keine ip-adresse.
    sieht nach einem wlan-interface aus das nicht konfiguriert ist.
    wenn du es nicht benötigst dann würde ich mich yast für die wlan-karte den startmode auf "manual" setzten. zum weiteren test hilft auch mit:
    ifdown ath0 diese temp. zu deaktivieren.

    das normale ethernet-interface hat dann wohl die 192.168.1.3. hast du diese fest vergeben?

    jetzt müsstest du doch in der lage sein deinen router 192.168.1.1 mit ping zu erreichen oder?
    was ergibt die ausgabe von nslookup www.google.de?
     
  10. #9 Greybull, 20.05.2006
    Greybull

    Greybull Grünschnabel

    Dabei seit:
    19.05.2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ja, die IP hab ich manuel vergeben -
    Beim anpingen bekomme ich nur Destination Host Unreachable
    und das nslookup gibt "no servers could be reached".
     
  11. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10 damager, 21.05.2006
    damager

    damager Moderator

    Dabei seit:
    27.08.2003
    Beiträge:
    3.065
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Munich
    und du bist sicher dass das netzwerkkabel steckt? *scnr*
     
  13. #11 Greybull, 21.05.2006
    Zuletzt bearbeitet: 22.05.2006
    Greybull

    Greybull Grünschnabel

    Dabei seit:
    19.05.2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ja, das bin ich leider. Unter Windows funktioniert auch alles ohne Probleme.
    Gibt es da vielleicht Probleme mit den Treibern der Netzwerkkarte?
    Kann man irgendwie testen ob die auch wirklich das macht was sie tun sollte?
    Oder hab ich das sozusagen mit dem ifconfig gemacht?

    EDIT:
    Und was mir gerade auffällt: wenn ich die WLAN Karte ganz rausnehme startet das KInternet auch garnicht mehr,
    bzw es ist nicht mehr im systray zu sehen (wenn das bei linux auch so heisst - also die iconleiste links unten).

    EDIT II :
    Ich habe mir jetzt das Kinternet genau angeguckt und wenn ich es manuel starte kann ich da bei Schnittstellen keine andere
    angeben als die der Wlankarte - die Netzwerkkarte taucht da garnicht auf
     
Thema:

Suse 10 internet/routerproblme auf dem toshiba a100-512

Die Seite wird geladen...

Suse 10 internet/routerproblme auf dem toshiba a100-512 - Ähnliche Themen

  1. SUSE 13.2 Bumblebee dual monitor

    SUSE 13.2 Bumblebee dual monitor: Folgendes Problem: weder am VGA noch HDMI-Ausgang ist ein Signal für den Beamer vorhanden. Rechner: Lenovo Z70 SUSE 13.2 Kernel...
  2. Suse: Tomas Di Giacomo wird neuer CTO

    Suse: Tomas Di Giacomo wird neuer CTO: Suse hat seinen Vorstand um Dr. Tomas Di Giacomo erweitert, der als Chief Technology Officer ab sofort dem Unternehmen angehört. In der neu...
  3. OpenSuse Conference vom 22. bis 26. Juni in Nürnberg

    OpenSuse Conference vom 22. bis 26. Juni in Nürnberg: Zum mittlerweile achten Mal findet die OpenSuse Conference statt. In diesem Jahr wird sie vom 22. bis 26. Juni in Nürnberg abgehalten. Der Call...
  4. OpenSuse Conference vom 22. bis 26. Juni in Nürnberg

    OpenSuse Conference vom 22. bis 26. Juni in Nürnberg: Zum mittlerweile achten Mal findet die OpenSuse Conference statt. In diesem Jahr wird sie vom 22. bis 26. Juni in Nürnberg abgehalten. Der Call...
  5. Suse veröffentlicht OpenStack Cloud 6

    Suse veröffentlicht OpenStack Cloud 6: Mit Suse OpenStack Cloud 6 können Unternehmen private Clouds mit geringem Aufwand aufsetzen. Die Distribution beruht auf Suse Enterprise Linux und...