Suse 10.0 und ieee1394

Dieses Thema im Forum "Installation & Basiskonfiguration" wurde erstellt von hjpsoft, 06.02.2006.

  1. #1 hjpsoft, 06.02.2006
    hjpsoft

    hjpsoft Grünschnabel

    Dabei seit:
    13.01.2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    habe ein Problem seit Suse 10.0.
    Eine 30 GByte USB2.0 und IEEE1394 fähige externe Festplatte mountet nicht mehr mit hotplug. Das dmesg-Kommando ergibt bezüglich IEEE1394 nach dem Pluggen folgende Ausgaben:
    dmesg
    subfs: unsuccessful attempt to mount media (256)
    ieee1394: Error parsing configrom for node 0-00:1023
    ieee1394: Node changed: 0-00:1023 -> 0-01:1023
    ieee1394: Node added: ID:BUS[0-00:1023] GUID[01ac910000064f7c]
    sbp2: $Rev: 1306 $ Ben Collins <bcollins@debian.org>
    scsi2 : SCSI emulation for IEEE-1394 SBP-2 Devices
    ieee1394: sbp2: Logged into SBP-2 device
    ieee1394: Node 0-00:1023: Max speed [S400] - Max payload [2048]
    Vendor: SAMSUNG Model: MP0302H Rev: 0.01
    Type: Direct-Access ANSI SCSI revision: 02
    SCSI device sdc: 58711968 512-byte hdwr sectors (30061 MB)
    sdc: got wrong page
    sdc: assuming drive cache: write through
    SCSI device sdc: 58711968 512-byte hdwr sectors (30061 MB)
    sdc: got wrong page
    sdc: assuming drive cache: write through
    sdc: sdc1 < sdc5 >
    Attached scsi disk sdc at scsi2, channel 0, id 0, lun 0
    Attached scsi generic sg2 at scsi2, channel 0, id 0, lun 0, type 0
    ieee1394: sbp2: aborting sbp2 command
    scsi2 : destination target 0, lun 0
    command: Read (10): 28 00 00 00 3e c1 00 00 02 00
    ieee1394: sbp2: aborting sbp2 command
    scsi2 : destination target 0, lun 0
    command: Read (10): 28 00 03 7f b6 00 00 00 02 00
    end_request: I/O error, dev fd0, sector 0
    end_request: I/O error, dev fd0, sector 0
    end_request: I/O error, dev fd0, sector 0
    end_request: I/O error, dev fd0, sector 0
    subfs: unsuccessful attempt to mount media (256)

    die letzten fünf Zeilen wiederholen sich immer dann, wenn ich den Arbeitsplatz aufrufe. Kann jemand helfen. Ich möchte die externe Platte wieder gerne mit Firewire anbinden: 1. Der Anschluss ist unbelegt, 2. die Übertragungsgeschwindigkeit war deutlich schneller als unter USB 2.0.

    Danke

    HJP
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. MTS

    MTS Kaiser

    Dabei seit:
    09.11.2002
    Beiträge:
    1.242
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW, Bochum
    Funktioniert es denn, wenn du den Mounte Befehl manuell ausführst? Welche Fehlermeldungen gibt es dann?
     
  4. #3 hjpsoft, 07.02.2006
    hjpsoft

    hjpsoft Grünschnabel

    Dabei seit:
    13.01.2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    mit dem mount-Befehl
    mount -t subfs /dev/sdc /media/usbdisk
    scheint das System einzuhängen, aber der konquerer stürzt bei Aufruf von /media/usbdsk ab.
    Scheint irgend eine Unverträglichkeit zu sein.

    Gibt es evtl weitere Hilfe ??

    HJP
     
  5. MTS

    MTS Kaiser

    Dabei seit:
    09.11.2002
    Beiträge:
    1.242
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW, Bochum
    hmmm. Ich sag von vorneherein gleich, dass ich mich nicht mit diesem subfs Zeugs auskenne. Es geht dabei wohl um ein System, dass Geräte automatisch mounten soll. Ich lese auch, dass es Probleme mit KDE geben soll ...

    Du solltest den mount Befehl nicht mit -t subfs ausführen .. welches Dateisystem hast du den auf der Platte? Ich denke es wird fat32 (vfat) sein!

    also mount -t vfat ...

    Versuche das erstmal und schau, ob die Festlpatte dann einbindbar ist.

    Natürlich kann ich hier auch ganz falsch liegen ;-) Auf den Versuch kommts an
     
  6. #5 Wolfgang, 11.02.2006
    Wolfgang

    Wolfgang Foren Gott

    Dabei seit:
    24.04.2005
    Beiträge:
    3.978
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erfurt
    Hallo

    Wenn du schon autofs verwenden willst, dann musst du wenigstens dafür sorgen, dass bei den Optionen in der fstab der Dateisystemtyp angegeben ist.
    Oder du wählst den Weg über die Konfigurationsdateien:
    /etc/auto.master
    Näheres findest du hier
    Das ist IMHO aber ein ziemlicher Performancefresser und nicht wirklich nötig.

    Ich würde es in deinem Fall auch ohne probieren und in die fstab mit dem richtigen Type und Optionen eintragen.

    Gruß Wolfgang
     
Thema:

Suse 10.0 und ieee1394

Die Seite wird geladen...

Suse 10.0 und ieee1394 - Ähnliche Themen

  1. SUSE 13.2 Bumblebee dual monitor

    SUSE 13.2 Bumblebee dual monitor: Folgendes Problem: weder am VGA noch HDMI-Ausgang ist ein Signal für den Beamer vorhanden. Rechner: Lenovo Z70 SUSE 13.2 Kernel...
  2. Suse: Tomas Di Giacomo wird neuer CTO

    Suse: Tomas Di Giacomo wird neuer CTO: Suse hat seinen Vorstand um Dr. Tomas Di Giacomo erweitert, der als Chief Technology Officer ab sofort dem Unternehmen angehört. In der neu...
  3. OpenSuse Conference vom 22. bis 26. Juni in Nürnberg

    OpenSuse Conference vom 22. bis 26. Juni in Nürnberg: Zum mittlerweile achten Mal findet die OpenSuse Conference statt. In diesem Jahr wird sie vom 22. bis 26. Juni in Nürnberg abgehalten. Der Call...
  4. OpenSuse Conference vom 22. bis 26. Juni in Nürnberg

    OpenSuse Conference vom 22. bis 26. Juni in Nürnberg: Zum mittlerweile achten Mal findet die OpenSuse Conference statt. In diesem Jahr wird sie vom 22. bis 26. Juni in Nürnberg abgehalten. Der Call...
  5. Suse veröffentlicht OpenStack Cloud 6

    Suse veröffentlicht OpenStack Cloud 6: Mit Suse OpenStack Cloud 6 können Unternehmen private Clouds mit geringem Aufwand aufsetzen. Die Distribution beruht auf Suse Enterprise Linux und...