suse-10.0 gateway oder so einrichten

Dieses Thema im Forum "Internet, lokale Netzwerke und Wireless Lan" wurde erstellt von noname01, 11.05.2006.

  1. #1 noname01, 11.05.2006
    noname01

    noname01 Grünschnabel

    Dabei seit:
    11.05.2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    hallo an alle.
    vorweg will ich sagen, dass ich nicht sehr viel ahnung von linux und netzwerken habe.

    mein anliegen:
    bin student und wohne in so einem schicken wohnheim mit internetanschluss. leider haben wir aber ne trafficbeschränkung. da ich nicht einmal ansatzweise meinen traffic brauch aber ein paar freunde sich drüber freun würden dachte ich mir, so etwas wie ein gateway einzurichten über welches sie dann ins netzkönnen.

    nähere angaben:
    jeder im wohnheim ist an nem ethernet angeschlossen und hat ne feste ip ein passwort und nen loginnamen.
    man geht über ein gateway ins internet, muss aber vorher sich per ssh an ner firewall anmelden.
    ich bräuchte eine möglichkeit das andere leute über meinen rechner diese verbindung nutzen. allerdings würd ich den gesamttraffic gern zusätzlich beschränken.


    könnt ihr mir helfen?
    danke noname01
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Havoc][, 12.05.2006
    Havoc][

    Havoc][ Debian && Gentoo'ler

    Dabei seit:
    27.07.2003
    Beiträge:
    898
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    GER/BaWü/Karlsruhe (bzw. GER/NRW/Siegen)
    Das ist ein ziemlich kompliziertes Projekt. Zumindest wenn du es detailgetreu nachbauen möchtest. Um das ganze aber etwas einfacher zu gestalten: Verwende einfach Squid. Eine Anmeldung über Socks kannst du damit realtiv einfach realisieren. Und der Gesamttraffic lässt sich darüber bestimmt (das weiss ich atm nicht so genau) auch steuern.

    Hilft dir das weiter?

    Havoc][
     
  4. #3 noname01, 12.05.2006
    noname01

    noname01 Grünschnabel

    Dabei seit:
    11.05.2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    danke.
    so weit ich das bei squid verstanden habe ist dieser doch nur ein http proxy oder?
    wenn sich die anderen nun etwas aus dem netz ziehen wollen geht das doch bestimmt nicht, oder?

    gibt es kein gateway prog oder so etwas?
     
  5. #4 hoernchen, 12.05.2006
    hoernchen

    hoernchen UBERgarstiges nagetier

    Dabei seit:
    17.02.2005
    Beiträge:
    1.081
    Zustimmungen:
    0
    ohne boes klingen zu wollen : wenn du dich damit nicht auskennst bzw. kein/wenig wissen hast, lass es lieber. das ist kein "mach mal schnell mit fuenf mausklicks"-thema. abgesehen von den problemem die du hast wenn sie dir dahinterkommen (irgendeiner kann immer den mund nicht halten), hier mal ein link damit du weißt was da ca. auf dich zukommt : http://yolinux.com/TUTORIALS/LinuxTutorialIptablesNetworkGateway.html
     
  6. #5 Havoc][, 12.05.2006
    Havoc][

    Havoc][ Debian && Gentoo'ler

    Dabei seit:
    27.07.2003
    Beiträge:
    898
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    GER/BaWü/Karlsruhe (bzw. GER/NRW/Siegen)
    Gateway Prog? Nein, ein Gateway ist laut spezifikation (und laut Übersetzung *g*) einfach ein Tor. Wie das Tor aussieht ist unerheblich. Ein Gateway könnte also ein Router oder eine Bridge sein.

    Aber ich verstehe was du meinst und kann leider nur Hoernchen zustimmen. Die Sache ist einfach etwas komplizierter. Wenn du genaue Probleme hast kannst du dir sicher Tips und Unterstützung von uns holen. Aber so, dir also eine Step-by-Step Anleitung schreiben , ist einfach nicht möglich.

    Havoc][
     
  7. theton

    theton Bitmuncher

    Dabei seit:
    27.05.2004
    Beiträge:
    4.820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin, Germany
    Ich wuerde auch empfehlen erstmal fahren zu lernen bevor man sich in ein Rennauto setzt. :)
     
  8. #7 linguin, 12.05.2006
    linguin

    linguin Jungspund

    Dabei seit:
    02.03.2006
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    versuchs mal mit IPCOP. Ist per KlickKlick zu Konfigurieren und Relativ easy.

    Auf SUSE oder so wirds für anfänger zu heavy.

    Gruß

    Linguin
     
  9. theton

    theton Bitmuncher

    Dabei seit:
    27.05.2004
    Beiträge:
    4.820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin, Germany
    Das was er vorhat, also "uebrig bleibenden" Traffic an andere weiterreichen, ist auch mit IPCop nicht per Klick machbar soviel ich weiss.
     
  10. #9 linguin, 12.05.2006
    linguin

    linguin Jungspund

    Dabei seit:
    02.03.2006
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    @theton

    Ich kenn mich mit IPCOP auch nicht so doll aus.

    Hab schon gesehen und Konfiguriert.

    Aber TrafficShaping ist natürlich mit nem "richtigen" Linux und TC Rules usw.
    Besser möglich.

    ABER: Wenn man wie NONAME1 wenig Ahnung von Linux hat dann Hilft einem natürlich IPCOP die Sache zu meistern. Aber es kann halt nicht sooo viel.

    Wer als Anfänger versucht z.b. die Datei /etc/HOSTNAME zu editieren, und sich wundert warum ein "vi /etc/hostname" nur eine leere Datei bringt, der verzweifelt schnell. Deswegen ist für Anfänger KlickiKlicki besser.

    Gruß

    Linguin
     
  11. #10 hoernchen, 12.05.2006
    hoernchen

    hoernchen UBERgarstiges nagetier

    Dabei seit:
    17.02.2005
    Beiträge:
    1.081
    Zustimmungen:
    0
    trotzdem bringt ihm klickiklickibunti nix, weil es ihn beim ersten fehlverhalten furchtabr aufstellen wird...
    ich mein das ja nicht arrogant wenn ich drauf hinweis daß die ganze sache fuer einen einsteiger/anfaenger zu komplex ist.
     
  12. #11 Schranz0r_23, 12.05.2006
    Schranz0r_23

    Schranz0r_23 Mitglied

    Dabei seit:
    31.03.2006
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Recklinghausen
    uff isja wat los hier

    ein gateway verbindet zwei Netzwerksegmente, oder Subnetze wie manns nennen möchte:

    Linux Netzwerk || Gateway || Windows Netzwerk
    10 Clients < ----------- > 10 Clients


    -------------
    Ein Router arbeitet auf Schicht drei im OSI Modell (Er regelt also den IP-Verkehr)
    aha IP !!
    Ein Router regelt also das ein Paket von Punkt a über knoten B(der Router) nach Punkt b kommt - sonne art weiterleitung
    --------------
    Ein Proxy könnte man als Türsteher definieren, ISPs zum Beispiel haben Proxy Server, diese haben einen so genannten Cache (Festplattenspeicher zum Beispiel) [dort wird erst alles zwischengespeichert bevor die Seite, die downloads etc zu den Clients gelangt:

    Beispiel
    Client Anfrage auf www.google.de >>>> Proxy (Seite im Cache JA << Sende an Client zurück || Seite nicht im Cache >> mach www.google.de auf >> lade im Cache und sende an Client zurück)

    ----------
    DNS
    Löst nur die IP - Adressen in Namen um
    Beispiel:
    www.google.de <<< 123.1234.12.5235 und schlag mich tot ip adresse

    --------
    Für deine Lösung wirst du denk ich mal ne menge fummelarbeit haben werden, gerade in der linux welt

    Ich VERMUTE mal, dass du
    1x DNS dienst brauchst, 1 Proxy Dienst brauchst und noch irgendwatt der den Clients in deinem Subnetz (privaten LAN) ermöglicht sich per ssh anzumelden.
    DAs is echt ne komplizierte kiste

    Client1
    Client2 ----- Proxy, DNS ------- Schulnetz
    Client3

    Warum DNS? naja wenn ein Client zum Beispiel ne anfrage an www.google.de anfordert schlägt er direkt an den Proxy, kann der mit www.google.de nix anfangen, musste die ip von google kennen http://123.113.123.152

    Hoffe ich konnte dir fix und dirty ma die wichtigesten Punkte aufzählen, also ich glaub für deine Lösung schnapp dir nen klicki bunti win pc(bitte nich hauen) und such nach einer Software lösung (keriou winrout) - vielleicht kommst du damit weiter

    gruß der schranzi
     
  13. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. theton

    theton Bitmuncher

    Dabei seit:
    27.05.2004
    Beiträge:
    4.820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin, Germany
    Genau, fuer KlickiBunti gibt's ja Windows. *erinner* ;) Also einfach mal nen Win-Server aufsetzen, Intranator drauf (duerfte fuer diese Zwecke wohl am Besten geeignet sein) und dann... Happy clicking. :D
     
  15. #13 noname01, 15.05.2006
    noname01

    noname01 Grünschnabel

    Dabei seit:
    11.05.2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    danke für die antworten.
    nein ich bin keines wegs verletzt wenn ihr sagt, dass ich dazu zu wenig ahnung hab.

    ein win rechner kommt für mich aber nicht in frage, da ich hier nur einen rechner habe.

    zur zeit versuche ich mich in der einrichtung von squid.

    danke noname01

    p.s. schönes froum habt ihr hier.
     
Thema:

suse-10.0 gateway oder so einrichten

Die Seite wird geladen...

suse-10.0 gateway oder so einrichten - Ähnliche Themen

  1. MyHomeBox: Gateway für interoperable Heimautomatisierung

    MyHomeBox: Gateway für interoperable Heimautomatisierung: Das Team von SGW Global zeigt auf der IFA 2015 mit der MyHomeBox ein Gateway für die Heimautomatisierung, das einen großen Teil der gängigen...
  2. Intel und Canonical kooperieren bei IoT-Gateways

    Intel und Canonical kooperieren bei IoT-Gateways: Intel und Canonical haben eine Kooperation bei der Entwicklung von Gateways für das Internet der Dinge (IoT) beschlossen, die mit Snappy Ubuntu...
  3. Dell baut IoT Gateway mit Ubuntu

    Dell baut IoT Gateway mit Ubuntu: Der Computerhersteller Dell hat eine IoT Solutions-Abteilung gegründet, die sich mit Hard- und Software sowie Dienstleistungen rund ums Internet...
  4. Debian Gateway

    Debian Gateway: Hallo liebe Leute, ich versuche mich seit 2 Tagen an einer Gateway Konfiguration mit Debian, habe schon einige Beiträge in Foren durchstöbert...
  5. McAfee Web Gateway And Squid Proxy 3.1.19 Bypass

    McAfee Web Gateway And Squid Proxy 3.1.19 Bypass: McAfee Web Gateway and Squid Proxy version 3.1.19 suffers from a bypass vulnerability due to putting trust in Host headers. Proof of concept tool...