Suche Erfahrungen bzgl Lastveträglichkeit

Dieses Thema im Forum "Web- & File-Services" wurde erstellt von Uhu, 25.09.2008.

  1. Uhu

    Uhu Guest

    Moin Moin

    Ich beabsichtige einen RootServer zu mieten um dort eine wirklich große Website zu betreiben.
    Die durchschnittliche User Zahl zu den Stoßzeiten wird bei ~1000 liegen.

    Leider habe ich trotz langjähriger "Linux als Server" Erfahrung keine Ahnung was mir der Server dazu sagen wird...

    Die Seite wird trotz sorgfältiger Programmierung extrem viel PHP zu wuppen haben.

    Bei den momentanen Angeboten der RootServer hoster sind ja 2Gb RAM etc nix ungewöhnliches mehr.
    Gehe wir einfach mal von guten 64Bit komponenten und 2Gig RAM aus.
    Was wird der Server dann wohl bei 1000 Online-Users an Auslastung haben?

    Und sind AMD oder eher Intels dafür geeigneter?

    Würde mich freuen wenn der ein oder andere mit Ahnung sich da mal zu Wort melden würde.

    Lg Uhu
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 saeckereier, 25.09.2008
    saeckereier

    saeckereier Graue Eminenz

    Dabei seit:
    08.05.2005
    Beiträge:
    1.920
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im schönen Norden
    Es höngt halt von der Anwendung ab, ich denke man kann das pauschal kaum sagen, aber vllt. hat ja jemand echte Erfahrungswerte. Evtl. wäre es eine gute Idee, mehrere Server zu nehmen und mit Session Balancing zu arbeiten...
     
  4. @->-

    @->- Guest

    Du benötigst dafür nicht unbedingt einen Server. Suche dir einen flexiblen Anbieter. Bei einem Webspace bei einem guten Anbieter steht dir auf den Clustern des Anbieters mehr Leistung zu verfügung als auf einem günstigen Pentium4 Server.

    Wie immer empfehle ich Netcup (http://www.netcup.de/hosting/) ich selbst bin dort schon über ein Jahr Kunde und der Service ist super. Support per Mail meldet sich kompetent in weniger als 20 Minuten usw. Schreibe da einfach mal eine Mail hin und lasse dir ein Angebot machen. Rootserver bekommst du dort auch, aber nur auf Anfrage da wird dir nach deinen Bedürfnissen ein System gestellt.

    Zu dem benötigten System kann ich dir nicht viel sagen, es kommt darauf an was deine Skripte machen. Wie gesagt ein Server muss für ein bisschen php nicht sein!

    In diesem Sinne
     
  5. Uhu

    Uhu Guest

    Vielen Dank für eure Antworten.
    Es läuft ja bereits auf einem Webspace der auf Clustered Servern liegt.
    Ein par mal die Woche gerade Abends steigen die gleichzeitigen User auf etwas über 1000.
    Ein User der auf der Site Aktionen ausführt verursacht schon eine Menge Load.
    Ich kann aber leider nicht abschätzen wie viel er wirklich verursacht.

    Auf jeden Fall wird die Site immer langsamer und ich hätte nun so langsam ganz gern einen eigenen Server!

    Hat da nicht mal jemand ein par Erfahrungswerte mit starken PHP Anwendungen zur Hand ?

    Lg Uhu
     
  6. @->-

    @->- Guest

    Naja, das ist so eine Sache. Es kommt wie gesagt an wie deine Anwendungen aufgebaut sind, was diese machen, welche funktionen diese verwenden usw.

    Auch wichtig ist welche Datenbanksysteme du verwendest. Da gibt es auch große unterschiede, vorallem bei sehr großen Datenbanken sollte man sich sein Datenbanksystem sehr genau wählen.

    Mit schätzen kommst du nicht sehr weit. Da wirst du dich nämlich sehr verschätzen können :) Natürlich kannst du nach gut Glück einen Server mieten aber wenn du einen ernsthaften Dienst anbieten willst oder sogar mit einem Dienst Geld verdienen möchtest bleibt zu überlegen die Software von einem Anbieter (wie z.B Netcup bietet dies günstig an) auf Herz und Nieren untersucht wird. Nach diesen Software Auditing kann er dir genau sagen was für eine Hardware du für eine bestimmte Nutzeranzahl benötigst. Das Problem dabei ist nur es kostet eben Geld, je nach Umfang der Anwendung auch sehr viel Geld.

    Aber wie schon gesagt du hast im prinzip keine Möglichkeit selbst zu testen. Dafür ist das zusammenspiel der einzelnen Software zu komplex. Um was genau geht es eigendlich? Ist es eine selbst geschriebene Anwendung oder eine fertige Lösung?

    In diesem Sinne
     
  7. #6 bitmuncher, 26.09.2008
    bitmuncher

    bitmuncher Der Stillgelegte

    Dabei seit:
    08.05.2007
    Beiträge:
    3.171
    Zustimmungen:
    0
    Erstmal würde ich durchrechnen, was ein Apache-Prozess im Durchschnitt an RAM verbrauchen wird (Apache-Prozess + PHP-Interpreter + ggf. geladene Erweiterungen + Grösse der Variableninhalte, die im Ablauf der PHP-Applikation vorkommen) und dann rechne pro Session einen Apache-Prozess + weitere 20 bis 100 Prozesse, wenn du den Prefork-Worker einsetzt, was bei dieser User-Anzahl zu empfehlen wäre. Eine Menge Last könntest du sicherlich abfangen, wenn die PHP-Applikation für die Benutzung von Memcaching angepasst wird und du häufig verwendete DB-Inhalte und statische Inhalte im Memcache ablegst. Ausserdem solltest du bei so vielen Usern auf einem durchschnittlichen Rootserver nicht auf die Verwendung von eAccelerator verzichten, wenn es RAM-mässig machbar ist. Ich denke kaum, dass relevant sein wird, was an CPU-Leistung zur Verfügung steht. DualCore mit min. 2,5GHz sind in heutigen Rooties ja fast schon Standard und die bekommt man mit gut optimierten PHP-Skripten kaum ausgelastet. Meiner Erfahrung nach ist der Bottleneck bei einem Server mit 2x2,5GHz und einer 15k-rpm-Platte eher die RAM-Grösse, wenn es um PHP-ausliefernde Webserver geht. Bei intelligenter Verwendung von Memcaching reichen zumeist sogar 7200-rpm-Platten aus.

    Trotz allem würde ich dir raten bei einem Webspace-Anbieter zu bleiben, da du die dort gebotene Ausfallsicherheit mit einem einzelnen Server definitiv nicht erreichen kannst. So kannst du z.B. nichtmal ein repliziertes oder gar geclustertes DB-System benutzen, mit dem ein DB-Crash abfangbar wäre und wenn dein Server einen Hardware-Schaden hat, kann es bei normalen Rootservern schonmal in stundenlangen Warteschlangen bei Support-Hotlines enden, damit die Kiste innerhalb von 24 Stunden wieder an's Netz geht. Hinzu kommt, dass die meisten Rootserver-Anbieter bei einem Hardware-Schaden zumeist den kompletten Server austauschen, was bedeutet, dass du die komplette Einrichtung nochmal machen oder zumindest die Zeit zum Einspielen der Backups einkalkulieren musst.

    Wenn du unbedingt wechseln willst, mach dir jedenfalls weniger Kopf um die CPU-Leistung als eher um die RAM-Grösse.
     
  8. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Suche Erfahrungen bzgl Lastveträglichkeit

Die Seite wird geladen...

Suche Erfahrungen bzgl Lastveträglichkeit - Ähnliche Themen

  1. Suche in Datei doppelte Wörter in jeder Zeile bis zum dritten Leerzeichen...

    Suche in Datei doppelte Wörter in jeder Zeile bis zum dritten Leerzeichen...: Ich habe eine Textdatei in der ich Einträge bis zum 3. Leerzeichen mit den restlichen Zeilen (auch nur bis 3. Leerzeichen) vergleichen muss und...
  2. Shell-Skript Datum in einer Datai suchen

    Shell-Skript Datum in einer Datai suchen: Hallo zusammen Ich komm eigentlich aus der Klicki-Bunti-Welt von Windows. Seit geraumer Zeit versuche ich meine Künste mit verschiedenen...
  3. [Gelöst] Suchen und ersetzen mit Hilfe mehrerer Parameter

    [Gelöst] Suchen und ersetzen mit Hilfe mehrerer Parameter: Hallo zusammen, ich bin an einem Punkt angekommen, wo ich nicht mehr weiter komme und hoffe ihr könnt mir weiter helfen. Anbei ein Ausschnitt aus...
  4. Funktionssuche in C: Emacs oder Vim?

    Funktionssuche in C: Emacs oder Vim?: Hallo, ich muss mir häufig C-Projekte angucken, und dann suche ich bspw., wo eine aufgerufene Funkion definiert oder deklariert (Header) wird....
  5. Artikel: Suche und Analyse in Echtzeit mit Elasticsearch und dem Elastic Stack

    Artikel: Suche und Analyse in Echtzeit mit Elasticsearch und dem Elastic Stack: Mit dem Elastic Stack kann man in Echtzeit die wichtigen Informationen aus jedem Datensatz herauslesen, ungeachtet seiner Größe. Dieser Artikel...