Suche Betriebssystem

Dieses Thema im Forum "Member Talk & Offtopic" wurde erstellt von Sir Auron, 17.06.2005.

  1. #1 Sir Auron, 17.06.2005
    Sir Auron

    Sir Auron Routinier

    Dabei seit:
    26.04.2004
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    0
    Hi,
    also folgendes:
    In letzter Zeit habe ich keine Zeit mehr für Arch Linux. Seit 2 Wochen suche ich also nach einer Alternative.
    Naja, irgendwie finde ich nichts.

    Ansprüche:
    • gutes Package Management System (kein rpm, deb, ports, pacman, slackware, conary)
    • bevorzugt mit Microkernel
    • am besten grafische Oberfläche (mindestens einen Browser)
    • Auswahl an Packages
    • XFS (oder ähnliches)
    • Unix-like
    • Unterstüzung meiner Realtek 8180L

    Ich glaube zwar dieses Betriebssystem gibt es nicht, aber vielleicht ja doch.

    Mit freundlichen Grüßen
    Sir Auron
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Edward Nigma, 17.06.2005
    Edward Nigma

    Edward Nigma Back again!

    Dabei seit:
    30.08.2003
    Beiträge:
    1.193
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Erde
  4. #3 lazarusz, 17.06.2005
    lazarusz

    lazarusz Kaffe Süchtler

    Dabei seit:
    20.08.2003
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    0
    Microsoft W2K

    gutes packetmanagement .exe
    GUI
    Browser vorhanden
    gute auswahlt an programmen
    unterstützt alles

    :)
     
  5. #4 campylobacter, 17.06.2005
    campylobacter

    campylobacter Tripel-As

    Dabei seit:
    26.10.2003
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Also was beansprucht den dein ArchLinux an Zeit? Bei mir dauerts am Tag 1 Minute, aber auch nur, weil ich täglich Updates mache. Sonst läuft ja alles.
    Kannst aber auch Suse nehmen. 30 Minuten installieren, und dann noch einmal 30 Minuten einrichten, und dann läuft es die nächsten Jahre. Einfach nichts neues installieren, keine Beta,... braucht keine Zeit ;)
     
  6. mo_no

    mo_no Linux User seit 2.0.35

    Dabei seit:
    29.09.2004
    Beiträge:
    1.134
    Zustimmungen:
    0
    Versteh ich das richtig, dass du - nur weil du keine Lust mehr auf eine spezielle Distri hast - Linux komplett abschreiben willst?

    Ich zähle mal ein paar mir bekannte Unix-artige Bertriebssysteme auf:
    Linux www.distrowatch.com
    FreeBSD
    DesktopBSD
    OpenBSD
    NetBSD
    DragonFly BSD
    AIX
    HPUX
    SCO UnixWare
    Minix
    Solaris
    Darwin
    MacOS

    Da bleibt ja eigentlich GAR nichts übrig....außer *.exe. :))
     
  7. indigo

    indigo Haudegen

    Dabei seit:
    21.03.2003
    Beiträge:
    716
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Braunschweig
    doch *fg* PC-BSD, eine Variante des Free-BSD :)

    http://www.pcbsd.org/

    das Installieren der Programme hatte mir dort am besten gefallen, tgz-Datei runterladen, doppelklicken, Root-PW eingeben und ähnlich Windows einfach den Anweisungen folgen - voila
    :devil:
     
  8. #7 Sir Auron, 17.06.2005
    Sir Auron

    Sir Auron Routinier

    Dabei seit:
    26.04.2004
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    0
    Windows ist das schlimmste überhaupt.
    Naja ich war nicht nur so ein "einfacher" Arch Linux Nutzer (habe viel an den Paketen modifiziert (von Gentoo und Fedora übernommen)).
     
  9. mo_no

    mo_no Linux User seit 2.0.35

    Dabei seit:
    29.09.2004
    Beiträge:
    1.134
    Zustimmungen:
    0
    Na dann werde doch ganz einfach zu einem "einfachen" Arch Linux Nutzer..... :))
     
  10. wusel

    wusel diskordier

    Dabei seit:
    12.12.2004
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    acme labs
  11. #10 campylobacter, 17.06.2005
    campylobacter

    campylobacter Tripel-As

    Dabei seit:
    26.10.2003
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Wenn dir die Pakete gefehlt haben, und das der Hauptgrund ist, dann nimm einfach eine Distri mit mehr Auswahl, oder installier nicht alles, was sich irgendwie interessant anschaut. ;)
    mo_no hats ja gesagt, werde ein User!
     
  12. indigo

    indigo Haudegen

    Dabei seit:
    21.03.2003
    Beiträge:
    716
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Braunschweig
    Linux zu benutzen heißt nicht immer zwangsläufig, sich intensiv damit befassen zu müssen ;) es gibt User, die immer frickeln müssen, weil es sie interessiert und es gibt eben auch User, die keine Lust/Zeit dazu haben und einfach das System & die Programme benutzen wollen..
     
  13. indigo

    indigo Haudegen

    Dabei seit:
    21.03.2003
    Beiträge:
    716
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Braunschweig
    @Avaurus: QNX hatte ich vor einigen Jahren auch einmal "kurzfristig" mir installiert, vom Handling her ganz gut gewesen, allerdings war mir der Desktop etwas umständlich und ungewohnt, da keine Icons auf der Arbeitsfläche zu sehen war, nur rechts diese Bar.. toll fand ich damals von QNX das OS, welches komplett auf eine 1,44MB Diskette paßte..
    zu den Betriebssystemen noch kurz angefügt: wie wär's mit Zeta? oder eben BeOS 5.01 Dev. Edition *duck* auf Haiku darf eh noch einige Zeit gewartet werden..
     
  14. CMW

    CMW Hä ?!

    Dabei seit:
    24.07.2004
    Beiträge:
    517
    Zustimmungen:
    0
    Die Einzigen Unix-ähnlichen Systeme die mir einfallen die einen Microkernel nutzen sind OSX und GNU/Hurd. :D
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 campylobacter, 18.06.2005
    campylobacter

    campylobacter Tripel-As

    Dabei seit:
    26.10.2003
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Kann man den Zeta wirklich verwenden? Hab gehört, das es extrem instabil ist, und es auf "aktuellen" Rechnern gar nicht mehr zu installieren ist. Hats schon mal jemand getestet?
     
  17. Zico

    Zico Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    16.04.2004
    Beiträge:
    1.559
    Zustimmungen:
    0
    Zeta musste ich quasi mal testen und ne Art Abhandlung drüber schreiben.

    Zeta selbst hat Potential, ne Menge sogar, aber leider ist es schon von der Hardwareseite aus mit einer Onboard SIS Karte überfordert. Neuere oder ganz alte Netzwerkkarten kann man quasi auch vergessen.
    Das Userverwaltungssystemis schön einfach gehalten. Benutzerverwaltung gibts nich.... auch keine Rechte (OT: "...kommt später").
    Instabil is ZETA selbst nicht. WENN die Hardware mal vollständig erkannt is und man es mit einem heutigen 0815 Bürorechner (ca 1,5 Ghz, 256MB RAM) benutzt läuft es schneller hoch als jedes Windows und lief auch bei meinem Test erfolgreich einige Tage ununtorbrochen, ohne Abzustürzen.
    Achja, man sollte schon bei der Grafikkarte drauf achten,dass sie 1024x768 bringt, denn sonst sieht man bei vielen Fenstern nicht den kompletten inhalt, wei der dann einfach hinter dem Fensterrand verschwindet (Scrollbalken kommt noch).
    Anwendungen gibts schon viele und da is auch schönes mit bei.
    Ich sag mal: bissl am Kernel feilen, Grafisch eoberfläche brauch nur nochn Tick. und Dann könnte ZETA ein wunderbares Multimediasystem sein.
     
Thema:

Suche Betriebssystem

Die Seite wird geladen...

Suche Betriebssystem - Ähnliche Themen

  1. Suche in Datei doppelte Wörter in jeder Zeile bis zum dritten Leerzeichen...

    Suche in Datei doppelte Wörter in jeder Zeile bis zum dritten Leerzeichen...: Ich habe eine Textdatei in der ich Einträge bis zum 3. Leerzeichen mit den restlichen Zeilen (auch nur bis 3. Leerzeichen) vergleichen muss und...
  2. Shell-Skript Datum in einer Datai suchen

    Shell-Skript Datum in einer Datai suchen: Hallo zusammen Ich komm eigentlich aus der Klicki-Bunti-Welt von Windows. Seit geraumer Zeit versuche ich meine Künste mit verschiedenen...
  3. [Gelöst] Suchen und ersetzen mit Hilfe mehrerer Parameter

    [Gelöst] Suchen und ersetzen mit Hilfe mehrerer Parameter: Hallo zusammen, ich bin an einem Punkt angekommen, wo ich nicht mehr weiter komme und hoffe ihr könnt mir weiter helfen. Anbei ein Ausschnitt aus...
  4. Funktionssuche in C: Emacs oder Vim?

    Funktionssuche in C: Emacs oder Vim?: Hallo, ich muss mir häufig C-Projekte angucken, und dann suche ich bspw., wo eine aufgerufene Funkion definiert oder deklariert (Header) wird....
  5. Artikel: Suche und Analyse in Echtzeit mit Elasticsearch und dem Elastic Stack

    Artikel: Suche und Analyse in Echtzeit mit Elasticsearch und dem Elastic Stack: Mit dem Elastic Stack kann man in Echtzeit die wichtigen Informationen aus jedem Datensatz herauslesen, ungeachtet seiner Größe. Dieser Artikel...