Stromsparender PC

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von campylobacter, 06.08.2006.

  1. #1 campylobacter, 06.08.2006
    campylobacter

    campylobacter Tripel-As

    Dabei seit:
    26.10.2003
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Ich möchte für meine Server Dienste und Speicherung der regelmäßig verwendeten Daten einen neuen PC kaufen. Der wird dann ca. 18 Stunden am Tag laufen, also ist mir der Stromverbrauch und auch der Lärm vom Lüfter/Festplatte sehr wichtig.

    Leider kenn ich mich bei der Hardware nicht sehr gut aus, also vor allem, was der neueste Stand der Technik ist. Am liebsten wäre mir natürlich eine fertige Lösung. Also ein PC, der auf den Stromverbrauch optimiert wurde. Die Leistung ist relativ egal, weil eben nur übers Netzwerk/SSH darauf zugegriffen werden kann.

    Kennt jemand so einen PC Hersteller, oder kann mir Tipps geben, welche PC Bauteile ich mir kaufen sollte.

    Vielen Dank!
    mfg campy
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Graf_Ithaka, 06.08.2006
    Graf_Ithaka

    Graf_Ithaka Routinier

    Dabei seit:
    29.01.2005
    Beiträge:
    487
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Steiermark nahe Graz
    Dazu wäre interessant zu wissen was der Server fuer Arbeiten zu verrichten haette und welche Leistung/Festplattenkapazitaet benoetigt werden, ob Web,Fileserver oder einfach nur simpler Router.

    Wenns nur ein kleines stromsparendes Geraet sein soll das noch dazu leise ist dann nimm ein Soekris-Board, die dinge sind nicht groesser als ein Router, koennen nur uebers Netzwerk bzw COM Port angesprochen werden und laufen wie der Teufel mit FreeBSD oder OpenBSD. Noch dazu werden sie ueber einen Transformator mit 12V oder 24V versorgt (weiss ich nicht mehr genau) und besitzen soweit ich weiss keine Luefter da die niemals so heiss werden. Die Speicherung von Daten koenntest du dann aber nur ueber eine externe Festplatte loesen da das Betriebssystem auf einer Speicherkarte (HD) auf dem Board liegt und da nicht viel mehr Platz ist. Die Kosten fuer so ein Board sind ca 200eur, aber da ist das meiste was man braucht schon dabei!

    MfG,
    Graf_Ithaka
     
  4. #3 campylobacter, 06.08.2006
    Zuletzt bearbeitet: 06.08.2006
    campylobacter

    campylobacter Tripel-As

    Dabei seit:
    26.10.2003
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Was ist brauche ist einfach:

    Ich will meinen Arbeitsrechner entlasten, und gleichzeitig einfach unabhängiger werden. Es soll laufen:
    - Lamp (selbst installierbar, vielleicht sogar virtuelle Server, damit ich die verschiedenen Ansprüche durchspielen kann)
    - Datenspeicher. Hier sollten es zumindest 20GB sein.
    - IMAP Server für die Mails.

    Hintergrund für mein Vorhaben ist auch, das ich im Winter das Büro wechsel, und dann einmal im alten und dann wieder im neuen bin. Ich muß natürlich überall die gleichen Arbeiten verrichten können. Router ist nicht unbedingt notwendig, aber ich würde schon eine bliebige Standard Distribution installieren wollen.

    edit:

    Mir geht es darum, das ich nicht für die Leistung zu zahlen muß, die nicht verwendet wird. Aber es muß nicht so ein extremes Beispiel sein, das er mit 24V laufen würde. Gibt es nicht von Intel/AMD auch so stromsparende CPU´s? Denke, das wäre in meinen Fall fast besser?
     
  5. Lumpi

    Lumpi Haudegen

    Dabei seit:
    14.06.2006
    Beiträge:
    663
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dessau
    Ich würde mir immer ein System selber "schrauben". Da weis ich genau was drin ist und die verbauten Teile wirklich kompatibel sind....

    Diesbezüglich sollte man sich allerdings selber ein wenig (mehr) mit dem Thema Hardware auskennen.

    Ich würde daher zu einem "Fertigsystem" (EBAY???) mit ca. 700 Mhz raten.
    Der Arbeitsspeicher und die Festplattenkapazität ist abhängig von der zu verwaltenden Datenmenge
    Beziehungsweise ob und in welcher Form die Ansprücher von event. laufenden Netzwerkprogrammen sind.

    Teilweise muß dann auf größere Systeme "gewechselt" werden, die mit der höheren Anforderung konform laufen.

    Bei der Leistungsaufnahme sind alle Bauteile einer Gruppe (z.B. Netzwerkkarten) ungefähr gleich.
    Es sei denn, man verwendet eine "mobile CPU" und die gibt es IMHO
    nicht für Serversysteme ;D

    Lautstärke:
    Um einen "leisen" Server einzusetzen, kann man sogenannte "low noise"-Gehäuse verwenden.
    Dabei gilt es jedoch zu beachten, dass solche Gehäuse mitunter einen sehr hohen Hitzestau innerhalb des Systemes verursachen können.

    Stromverbrauch:

    Man sollte darauf achten, dass man lieber eine große anstatt mehrere kleine Komponente verbaut. Eine 80 GB Festplatte verbraucht weniger Strom als zwei 40 GB Festplatten. Dasselbe gilt auch für den Arbeitsspeicher...

    Zusammenfassend kann man folgende Punkte aufzählen, um Energiekosten zu sparen:

    * Möglichst keine High-End-Komponenten verwenden
    * Bei Möglichkeit Mobile-Prozessoren verwenden
    * Keine überdimensionierten Systeme nutzen
    * Nicht übertakten
    * abschaltbare Stromsteckleiste einsetzen
    * Röhren- gegen TFT-Monitor austauschen
    * Eine große Komponente anstatt mehrere kleine
     
  6. mcas

    mcas Routinier

    Dabei seit:
    29.12.2005
    Beiträge:
    398
    Zustimmungen:
    0
    Hast du schon mal an ein Via Epia Board mit CPU gedacht. Von der Leistung her sollte das auf jeden Fall klappen. Ich habe mal ein Strommessgerät an meinen angeschlossen und der lag mit 2 Platten bei ca 50 kWh.
     
  7. Psyjo

    Psyjo Routinier

    Dabei seit:
    15.11.2005
    Beiträge:
    259
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hinter'm Berg
    @ mcas

    Du meinst doch bestimmt Wh und nich kWh - 50kiloWattStunden fänd ich ein *bisschen* viel *g*

    MfG
    Psyjo
     
  8. #7 campylobacter, 06.08.2006
    campylobacter

    campylobacter Tripel-As

    Dabei seit:
    26.10.2003
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für alle Antworten. Durch die Begriffe, konnte ich jetzt schon etwas mehr finden. 1Gh CPU würde auf jedem Fall reichen. Alles unter 500 Mhz könnte dann schon kritisch werden.

    Was ich so jetzt gesehen habe, muß man ca. 400€ dafür ausgeben. Das ist mir fast etwas zu viel im Moment. Im Oktober kann ich dann ja berechnen, wie viel Lohnsteuer ich zu zahlen hätte, und gegebenenfalls noch ein paar Aufgaben machen. Da ich die Lösung ja erst im Spätherbst/Winter brauche, reicht es dann auch noch.

    Auf jeden Fall hab ich jetzt ein paar gute Anhaltswerte, nach denen ich mich orientieren kann!
     
  9. #8 theborg, 07.08.2006
    theborg

    theborg KBitdefender Programierer

    Dabei seit:
    06.08.2004
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    hm wie were es mit nen amd genode bord der protzi verbrutzelt nur 8W bei 800mhz bei ebay werden die embred bretter grade für 120eur rausgehauen gibs mit 2xminipci, lan,graka, cf slot, ide controler ....
     
  10. #9 Y-Tux, 07.08.2006
    Zuletzt bearbeitet: 07.08.2006
    Y-Tux

    Y-Tux Tripel-As

    Dabei seit:
    23.05.2006
    Beiträge:
    212
    Zustimmungen:
    0
    mainboard/CPU:
    nimm doch ein VIA Nano-N board.. der 1ghz CPU ist dort schon drauf und verbraucht nur um 4-7 watt und braucht keinen ventilator. die graka und netzwerk/usb anschluesse sind integriet.

    RAM:
    geht bis 1Gb (1x laptop ram).


    festplatten:
    leise festplatten (ev. langsamere 5000rpm HD's nehmen) hab ich gelsesen/gehoert das samsung gut sein sollen aber ob die im dauerbetrieb was taugen kann ich nicht sagen, seagate sind auch recht ruhig und hatte noch nie probleme mit HDs von dieser marke, achte aber darauf das qualitaets festplatten nimmst und nicht nur ramschware!

    gehaeuse:
    kannst nehmen was du gut findest, ev noch nen 12cmx12cm luefter fuer die festplatten einbauen und an 5volt anschliessen damit der auch keinen krach macht.

    netzteil:
    nimm da ein netzteil das ohne luefter auskommt und gut ist.
     
  11. #10 Keruskerfürst, 07.08.2006
    Keruskerfürst

    Keruskerfürst Kaiser

    Dabei seit:
    12.02.2006
    Beiträge:
    1.366
    Zustimmungen:
    0
    1. Ein Rechner auf Basis von Intel Pentium M
    2. Ein Rechner auf Basis von AMD Turion

    Dazu einfach mal die Seiten der Computerhändler durchforsten.
     
  12. #11 h2owasser, 07.08.2006
    h2owasser

    h2owasser Sxe Power User

    Dabei seit:
    07.12.2002
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    0

    Oh Leute, Ich will jetzt nicht total klugscheißern, aber ein "Strommessgerät" gibt die Einheit Watt an. Dh. ein Epiaboard könnte zum Beispiel 50 Watt verbrauchen. kWh oder Wh sind hingegen Energiemengen.

    Die Rechnung von Lumpi30 ist soweit korrekt.(Vielleicht etwas missverständlich dokumentiert) Er geht von einem Computer aus, der 30 Watt verbraucht und 8 Stunden pro Tag läuft. Pro Jahr muss er bei einem Strompreis von 0.15 Euro/kWh, 13.14 Euro zahlen !

    Grüße,
    Der Physiker
     
  13. #12 $ch()k(), 07.08.2006
    $ch()k()

    $ch()k() Linux neophyte

    Dabei seit:
    07.12.2005
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwarzwald / Rothaus(bier)
    Also ich würde für so etwas ein HP Vectra empfehelen.
    Ich selbst benutze einen auch als kl. Webserver und bin voll kommen zufrieden damit.

    Technischedaten:


    OS Suse 10.0
    CPU Intel PIII 1000 Mhz
    Ram 512 MB
    HDD 20 GB aufrüstbar


    Stromverbrauch bei keiner / kleiner Belastung 40 - 50 Watt



    Was mir auch sehr an dem PC gefällt er ist sehr leise und auch sehr klein also nimmt kaum Platz weg da es eigentlich auch ein Desktop-PC ist.


    Die anschaffung hat mich bei E-Bay 111 € gekostet.


    Such einfach mal bei E-Bay nach "HP Vectra"



    hoffe ich konnte auch noch was sinnvolles dazu beitragen




    MFG $ch()k()
     
  14. #13 campylobacter, 07.08.2006
    campylobacter

    campylobacter Tripel-As

    Dabei seit:
    26.10.2003
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Das sieht schon mal nicht schlecht aus, vor allem vom Preis her. Allerdings ist es ja ein ganz normaler alter PC, oder? Braucht der wirklich so viel weniger Strom?
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 DennisM, 07.08.2006
    DennisM

    DennisM Moderator u. Newsposter

    Dabei seit:
    08.05.2004
    Beiträge:
    4.883
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    GER/NRW/Essen
    Ich denke nicht so viel aber schon ein wenig, genau kann ich dir das nicht sagen.

    Mein P2 brauch zB auch ein 300W Netzteil, mit einem 200Watt Netzteil ging er immer aus, und da ist nix weiter drin als eine GF2 und 2 Ram Bausteine und ne 40GB HDD.

    MFG

    dennis
     
  17. mcas

    mcas Routinier

    Dabei seit:
    29.12.2005
    Beiträge:
    398
    Zustimmungen:
    0
    Ja ich habe mich mit der Einheit vertan. Bitte nicht erschlagen. Ich war auch einer von denen, die in Physik immer die Einheiten weggelassen haben ;-)
    Ich gelobe aber Besserung.
     
Thema:

Stromsparender PC