Späße mit XOrg (i810 & OpenGL)

Dieses Thema im Forum "Grafik / Video" wurde erstellt von hehejo, 06.04.2006.

  1. #1 hehejo, 06.04.2006
    Zuletzt bearbeitet: 06.04.2006
    hehejo

    hehejo blöder Purist

    Dabei seit:
    12.10.2003
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stein (Mittelfranken)
    [XOrg] i810 aber kein OpenGL

    Ich hab in meinem Notebook von Samsung eine IntelGrafikkarte die eigentlich auch OpenGL kann - nur bei mir nicht.

    lspci:
    00:02.1 Display controller: Intel Corporation 82852/855GM Integrated Graphics Device (rev 02)

    Demnach habe ich auch als "Driver" i810 in meiner Xorg.conf stehen.
    Andere Treiber gibt es nicht - oder ich habe sie nur nicht gefunden.
    Von meiner Distribution gibt es dieses Paket xf86-video-i810 (http://www.archlinux.org/packages.php?id=10268) in dem die Treiber für i810/i830/i915 enthalten sein sollen.
    Am Ende hab ich aber nur i180 auf der Platte aber laut man i810 langt das vollkommen.
    Auf einer Hilfeseite von Suse [1] hab ich gesehen, dass OpenGL mit i810 über dieses dri läuft. [2] hilft leider auch nur bedingt.
    dri wird auch geladen und im Log steht nur Gutes über dri.
    Code:
    19:51:49 [~]
    grep -i "dri" /var/log/Xorg.0.log
            X.Org Video Driver: 0.8
            X.Org XInput driver : 0.5
            ABI class: X.Org Video Driver, version 0.8
            ABI class: X.Org Video Driver, version 0.8
    (II) LoadModule: "dri"
    (II) Loading /usr/lib/xorg/modules/extensions/libdri.so
    (II) Module dri: vendor="X.Org Foundation"
    (II) Loading extension XFree86-DRI
            Module class: XFree86 XInput Driver
            ABI class: XFree86 XInput driver, version 0.3
    (II) Loading /usr/lib/xorg/modules/drivers/i810_drv.so
            Module class: X.Org Video Driver
            ABI class: X.Org Video Driver, version 0.8
            Module class: X.Org XInput Driver
            ABI class: X.Org XInput driver, version 0.5
            Module class: X.Org XInput Driver
            ABI class: X.Org XInput driver, version 0.5
    (II) I810: Driver for Intel Integrated Graphics Chipsets: i810, i810-dc100,
            ABI class: X.Org Video Driver, version 0.8
            ABI class: X.Org Video Driver, version 0.8
            ABI class: X.Org Video Driver, version 0.8
            ABI class: X.Org Video Driver, version 0.8
            ABI class: X.Org Video Driver, version 0.8
    drmOpenDevice: node name is /dev/dri/card0
    drmOpenDevice: node name is /dev/dri/card0
    drmOpenDevice: node name is /dev/dri/card0
    (II) I810(0): [drm] created "i915" driver at busid "pci:0000:00:02.0"
    (II) I810(0): [dri] visual configs initialized
    (II) I810(0): [DRI] installation complete
    (II) Synaptics touchpad driver version 0.14.4 (1404)
    19:52:01 [~]
    
    Weiterhin hab ich mal etwas mit 855resolution rumgespielt. Ich wollte einfach mal testen ob mein Notebookdisplay auch 1280x1024 anstatt nur 1024x768 kann. Ich glaube zwar nicht - aber wenn, wäre es doch klasse - aber das funktioniert leider nicht so recht.
    Ich hab mir die passende (hope so) modeline aus diversen Posts hier geklaut.

    Code:
    19:52:36 [~]
    grep -i "1280" /var/log/Xorg.0.log
    Mode: 38 (1280x1024)
            BytesPerScanline: 1280
            XResolution: 1280
            LinBytesPerScanLine: 1280
            BytesPerScanline: 1280
            LinBytesPerScanLine: 1280
    Mode: 49 (1280x1024)
            XResolution: 1280
    Mode: 58 (1280x1024)
            XResolution: 1280
    (II) I810(0): Not using mode "1280x1024" (no mode of this name)
    19:54:23 [~]
    Was muss ich denn umbenennen, dass es einen "mode of this name" gibt?

    Sehr wichtig wäre mir OpenGL zum laufen zu kriegen - damit ich auch mal ein paar einfachere Spiele spielen kann, oder wenn cairo richtig an den Start geht die Vorteile dessen auch nutzen kann.

    Was ist noch wichtig? Fall's etwas fehlt ich liefere es gerne nach.
    ArchLinux, 2.6.16.1-8, Xorg 11R7.0-1

    Hier meine komplette Xorg.conf.
    Falls man da aufräumen kann - sagt bitte Bescheid.
    Code:
    Section "ServerLayout"
        Identifier     "XFree86 Configured"
    	Screen         "Screen0" 0 0
    	InputDevice    "Keyboard0" "CoreKeyboard"
        InputDevice    "USB Mouse" "CorePointer"
        InputDevice    "Touchpad" "SendCoreEvents"
    EndSection
    
    Section "ServerFlags"
    	Option "AllowMouseOpenFail"  "true"
    EndSection
    
    Section "Files"
    	RgbPath      "/usr/share/X11/rgb"
    	ModulePath   "/usr/lib/xorg/modules"
    	FontPath     "/usr/share/fonts/misc"
    	FontPath     "/usr/share/fonts/75dpi:unscaled"
    	FontPath     "/usr/share/fonts/75dpi"
    	FontPath     "/usr/share/fonts/100dpi:unscaled"
    	FontPath     "/usr/share/fonts/100dpi"
    # Additional fonts: Locale, Gimp, TTF...
    	FontPath     "/usr/share/fonts/cyrillic"
    #	FontPath     "/usr/share/fonts/latin2/75dpi"
    #	FontPath     "/usr/share/fonts/latin2/100dpi"
    # True type and type1 fonts are also handled via xftlib, see /etc/X11/XftConfig!
    #	FontPath     "/usr/share/fonts/truetype/openoffice"
    #	FontPath     "/usr/share/fonts/truetype/ttf-bitstream-vera"
    #	FontPath     "/usr/share/fonts/latex-ttf-fonts"
    #	FontPath     "/usr/share/fonts/defoma/CID"
    #	FontPath     "/usr/share/fonts/defoma/TrueType"
    	FontPath	  "/usr/share/fonts/artwiz-fonts"
    EndSection
    
    Section "Module"
      Load  "ddc"  # ddc probing of monitor
    #	Load  "GLcore"
    	Load  "dbe"
    	Load  "dri"
    	Load  "extmod"
    	Load  "glx"
        Load  "bitmap" # bitmap-fonts
    	Load  "type1"
    	Load  "freetype"
    	Load  "record"
        Load  "synaptics"
    EndSection
    
    Section "InputDevice"
        Identifier  "Keyboard0"
        Driver      "kbd"
        Option      "XkbRules"      "xorg"
        Option      "XkbModel"      "pc105"
        Option      "XkbLayout"     "de"
        Option      "XkbVariant"    "nodeadkeys"
    EndSection
    
    Section "InputDevice"
        Identifier  "USB Mouse"
        Driver      "mouse"
        Option      "Device"        "/dev/input/mice"
        Option      "SendCoreEvents""true"
        Option      "Protocol"      "IMPS/2"
        Option      "ZAxisMapping"  "4 5"
        Option      "Buttons"       "5"
    EndSection
    
    Section "InputDevice"
      Driver        "synaptics"
      Identifier    "Touchpad"
      Option        "Device"        "/dev/psaux"
      Option        "Protocol"      "auto-dev"
      Option        "LeftEdge"      "1700"
      Option        "RightEdge"     "5300"
      Option        "TopEdge"       "1700"
      Option        "BottomEdge"    "4200"
      Option        "FingerLow"     "25"
      Option        "FingerHigh"    "30"
      Option        "MaxTapTime"    "180"
      Option        "MaxTapMove"    "220"
      Option        "VertScrollDelta" "100"
      Option        "MinSpeed"      "0.06"
      Option        "MaxSpeed"      "0.12"
      Option        "AccelFactor" "0.0010"
      Option        "SHMConfig"     "on"
    #  Option       "Repeater"      "/dev/ps2mouse"
    EndSection
    
    
    # Auto-generated by KNOPPIX mkxf86config
    
    Section "Monitor"
    	Identifier	"Monitor0"
    	Option	"DPMS"	"true"
    	HorizSync    28.0 - 96.0 # Warning: This may fry old Monitors
    	VertRefresh  50.0 - 75.0 # Very conservative. May flicker.
    	# 1024x768i @ 43Hz (industry standard) hsync: 35.5kHz
    	ModeLine "1024x768"   44.9 1024 1032 1208 1264    768  768  776  817 +hsync +vsync Interlace
    	# 1024x768 @ 60Hz (VESA) hsync: 48.4kHz
    	ModeLine "1024x768"   65.0 1024 1048 1184 1344    768  771  777  806 -hsync -vsync
    	# 1024x768 @ 70Hz (VESA) hsync: 56.5kHz
    	ModeLine "1024x768"   75.0 1024 1048 1184 1328    768  771  777  806 -hsync -vsync
    	# 1024x768 @ 75Hz (VESA) hsync: 60.0kHz
    	ModeLine "1024x768"   78.8 1024 1040 1136 1312    768  769  772  800 +hsync +vsync
    	# 1024x768 @ 85Hz (VESA) hsync: 68.7kHz
    	ModeLine "1024x768"   94.5 1024 1072 1168 1376    768  769  772  808 +hsync +vsync
    	# 1280x1024 @ 60Hz (VESA) hsync: 60.0kHz    
        Modeline "1280x1024" 109.62  1280 1336 1472 1720  1024 1024 1026 1062
    EndSection
    
    Section "Device"
    	### Available Driver options are:-
    	Identifier  "Card0"
    	Option			"power_saverrelax"
    # The following line is auto-generated by KNOPPIX mkxf86config
    	Driver      "i810"
        Option "ForceBios" "1024x768=1280x1024"
    	VendorName  "All"
    	BoardName   "All"
    #	BusID       "PCI:1:0:0"
    EndSection
    
    Section "Screen"
    	Identifier "Screen0"
    	Device     "Card0"
    	Monitor    "Monitor0"
    	DefaultColorDepth 24
    	SubSection "Display"
    		Depth     24
    		Modes "1280x1024" "1024x768" "800x600" "640x480"
    	EndSubSection
    	SubSection "Display"
    		Depth     32
    		Modes "1280x1024" "1024x768" "800x600" "640x480"
    	EndSubSection
    EndSection
    
    Section "DRI"
    	Mode 0666
    EndSection
    
    [1] http://elibrary.fultus.com/technica...uides/9_3/suselinux-adminguide_en/sec.3d.html
    [2] http://dri.freedesktop.org/wiki/Intel?action=highlight&value=CategoryHardwareVendor
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Bâshgob, 06.04.2006
    Bâshgob

    Bâshgob freies Radikal

    Dabei seit:
    29.07.2004
    Beiträge:
    2.334
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Ich will dich ja nicht entmutigen, aber so richtig dolle ist das i810-Geraffel nicht. Hab hier auch ein Board mit einem 845GV, der meint im laufenden Betrieb des öfteren er müsse auf Standby gehen. Da hilft dann regulär nur ein reboot um ihn wieder zu wecken. Lokal kein rankommen mehr (weder X noch Konsole (Strg+Alt+Fn)), nur übers Netz. Häßlich. Hättest du einen 'richtigen' PC hätte ich zu einer vernünftigen Graka geraten (hier auch häßlich. => modprobe agpgart > System steht > Resetknopf. Doof).
     
  4. devilz

    devilz Pro*phet
    Administrator

    Dabei seit:
    01.05.2002
    Beiträge:
    12.244
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Also mit der Karte sollten schon so nette Effekte wie AiGXL laufen ...

    http://fedoraproject.org/wiki/RenderingProject/aiglx

    Komisch das die nur mit den "schlechten" Karten laufen ... also soooo schlecht können die dann mit DRI nich sein.
    (Tja Fedora geht halt den offenen Weg und lässt die closed-source Treiber erstmal aussen vor ...)

    (Klar zum zocken kann man das vergessen ... aber diese "Desktop-Effekte" sollten drinn sein *g*9
     
  5. #4 hehejo, 06.04.2006
    Zuletzt bearbeitet: 06.04.2006
    hehejo

    hehejo blöder Purist

    Dabei seit:
    12.10.2003
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stein (Mittelfranken)
    Tja, das nützt mir jetzt leider recht wenig.
    Die GraKa ist halt im Notebook drin.

    Ich will ja nicht mit höchsten Details zocken - nur halt a bissl Hardwareunterstützung in Sachen 3D wär halt nicht schlecht.

    Und OpenGL kann sie ja - nur bei mir passt's wiedermal nicht.
     
  6. sven

    sven devilz|work

    Dabei seit:
    23.02.2006
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rhein-Main

    Naja - wenns bei Fedora 5 klappt - sollte es bei dir auch klappen ;)
     
  7. hehejo

    hehejo blöder Purist

    Dabei seit:
    12.10.2003
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stein (Mittelfranken)
    Ja eben, das ist es ja.
    OpenGL klappt wohl überall mit meiner Graka.. Aber ich kriegs nicht hin.

    Und nicht dass wir uns falsch verstehen - ich will kein XGL oder sonstigen 3D-Desktop..
     
  8. mo22

    mo22 Jungspund

    Dabei seit:
    25.08.2005
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich denke mal die Module sind vorher geladen. Was sagt denn glxinfo | grep rendering?
    Schon mal hwd ausprobiert von ArchLinux? Ich denke das kennst du bereits. Dies erstellt dir eine xorg.conf und zeigt dir auch nette Infos welche Module für deine Hardware geladen werden müssen. Vorher mal die alte xorg.conf backupen und mal schauen was dort anders ist. Vielleicht klappt es.

    Gruss
    mo22
     
  9. #8 hehejo, 07.04.2006
    Zuletzt bearbeitet: 07.04.2006
    hehejo

    hehejo blöder Purist

    Dabei seit:
    12.10.2003
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stein (Mittelfranken)
    Code:
    15:06:30 [~]
    glxinfo | grep rendering
    direct rendering: No
    15:06:30 [~]
    glxgears 
    2079 frames in 5.0 seconds = 415.473 FPS
    989 frames in 5.0 seconds = 197.647 FPS
    999 frames in 5.0 seconds = 199.782 FPS
    1410 frames in 5.0 seconds = 281.968 FPS
    8939 frames in 5.0 seconds = 1787.670 FPS
    3492 frames in 5.0 seconds = 697.311 FPS
    426 frames in 5.0 seconds = 85.166 FPS
    
    Die FPS schwanken nach Fenstergröße und die CPU-Last steigt auf 100 %..

    Das mit der neuen Xorg.conf werd ich bezeiten mal testen.
    //Edit
    Weder Xorg -configure noch hwd -x haben was passendes rausgepracht.

    hwd sagt sogar ich hätte gar keinen Sound und kein Video.
     
  10. #9 mo22, 07.04.2006
    Zuletzt bearbeitet: 07.04.2006
    mo22

    mo22 Jungspund

    Dabei seit:
    25.08.2005
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    habe nicht bis zu Ende gelesen. Sonst hätte ich mir die Frage nach glxinfo sparen können. Habe gerade mal schnell etwas überflogen wegen dein Problem.
    i810 reicht für den X-Server, richtig. Als Kernel-Modul muss aber i915 geladen werden. Außerdem kann es zu Problemen führen wenn intel-agp zu spät geladen wird bei aktivierten Module-Autoloading. Also einfach mal in rc.conf intel-agp vor i915
    Code:
    MODULES=(intel-agp i915)
    Der Code zum besseren Verständnis. Drücke mich öfters nicht klar aus.
    Der Rest müsste bei eingeschalteten Module-Autoloading nachgeladen werden wie drm z.B.
    Also an der xorg.conf dürfte es eigentlich nicht liegen.

    P.S.: Perfekt ist hwd auch nicht. Nur als Tipp oder Anhaltspunkt gedacht. Bei mir zeigt er z.B. das falsche Modul für meine W-LAN Karte an.
    Gruss
    mo22
     
  11. hehejo

    hehejo blöder Purist

    Dabei seit:
    12.10.2003
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stein (Mittelfranken)
    Oh, danke.
    Die Module hab ich gleich eingetragen - beim nächsten Reboot werde ich dann ja sehen was sich nun geändert hat.

    i915 hatte ich auch schon mal zur Laufzeit nachgeladen - das bracht damals aber leider nix.
     
  12. mo22

    mo22 Jungspund

    Dabei seit:
    25.08.2005
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Müsste aber zur Laufzeit auch funktionieren. Einfach XServer beenden. rrmod agpgart drm intel-agp u. i915 und anschließend modprobe intel-agp u. i915. Eventuell depmod -a, oder nicht?

    Gruss
    mo22
     
  13. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. hehejo

    hehejo blöder Purist

    Dabei seit:
    12.10.2003
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stein (Mittelfranken)
    Hm, ich hatte schon neugestartet und die Module ganz vorne im Modulesarray stehen - aber immer noch keine Besserung in Sicht.
     
  15. #13 maxpain, 19.06.2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19.06.2006
    maxpain

    maxpain Guest

    i810 Treiber

    i810 Treiber

    Ich hab mich mal auf http://wiki.x.org begeben und dort mal in der Suche

    Code:
    [COLOR="DarkGreen"]i810[/COLOR]
    eingegeben, daraufhin bekam ich ein Verweis auf die manpage der i810,
    diese sollte es in einer html form auf wiki.x.org geben, dem war aber nicht so, dann habe ich einfach mal die Konsole geöffnet und

    Code:
    man [COLOR="DarkGreen"]i810[/COLOR]
    eingegeben. Es kam eine manpage von Xorg über den von Xorg bereitgestellten Treiber für die i810, darin steht folgendes.

    Code:
    I810(4)                                                                I810(4)
    
    NAME
           i810 - Intel 8xx integrated graphics chipsets
    
    SYNOPSIS
           Section "Device"
             Identifier "devname"
             Driver "i810"
             ...
           EndSection
    
    DESCRIPTION
           i810  is  an  Xorg  driver for Intel integrated graphics chipsets.  The
           driver supports depths 8, 15, 16 and 24.  All  visual  types  are  sup‐
           ported  in  depth  8.  For the i810/i815 other depths support the True‐
           Color and DirectColor visuals.  For the 830M and later, only the  True‐
           Color  visual  is supported for depths greater than 8.  The driver sup‐
           ports hardware accelerated 3D via the Direct  Rendering  Infrastructure
           (DRI),  but only in depth 16 for the i810/i815 and depths 16 and 24 for
           the 830M and later.
    
    SUPPORTED HARDWARE
           i810 supports the i810, i810-DC100, i810e,  i815,  830M,  845G,  852GM,
           855GM, 865G, 915G and 915GM chipsets.
    
    CONFIGURATION DETAILS
           Please  refer to xorg.conf(5x) for general configuration details.  This
           section only covers configuration details specific to this driver.
    
           The Intel 8xx family of integrated graphics chipsets has a unified mem‐
           ory  architecture  and  uses system memory for video ram.  For the i810
           and i815 family of chipset, operating  system  support  for  allocating
           system  memory  for  video use is required in order to use this driver.
           For the 830M and later, this is required in order for the driver to use
           more  video  ram  than has been pre-allocated at boot time by the BIOS.
           This is usually achieved with an  "agpgart"  or  "agp"  kernel  driver.
           Linux,  and  recent  versions  of FreeBSD, OpenBSD and NetBSD have such
           kernel drivers available.
    
           By default 8 Megabytes of system memory are used for graphics.  For the
           830M  and later, the default is 8 Megabytes when DRI is not enabled and
           32 Megabytes with DRI is enabled.  This amount may be changed with  the
           VideoRam entry in the config file Device section.  It may be set to any
           reasonable value up to 64MB for  older  chipsets  or  128MB  for  newer
           chipets.   It  is  advisable to check the Xorg log file to check if any
           features have been disabled because of insufficient video  memory.   In
           particular,  DRI  support  or tiling mode may be disabled with insuffi‐
           cient video memory.  Either of these being disabled will reduce perfor‐
           mance  for  3D  applications.  Note however, that increasing this value
           too much will reduce the amount of system memory  available  for  other
           applications.
    
           The  driver  makes use of the video BIOS to program video modes for the
           830M and later.  This limits the video modes that can be used to  those
           provided  by the video BIOS, and to those that will fit into the amount
           of video memory that the video BIOS is aware of.
    
           The following driver Options are supported
    
           Option "NoAccel" "boolean"
                  Disable  or  enable  acceleration.   Default:  acceleration   is
                  enabled.
    
           Option "SWCursor" "boolean"
                  Disable  or enable software cursor.  Default: software cursor is
                  disable and a hardware cursor is used for  configurations  where
                  the hardware cursor is available.
    
           Option "ColorKey" "integer"
                  This sets the default pixel value for the YUV video overlay key.
                  Default: undefined.
    
           Option "CacheLines" "integer"
                  This allows the user to change the  amount  of  graphics  memory
                  used  for  2D  acceleration  and  video.  Decreasing this amount
                  leaves more for 3D textures.  Increasing it can improve 2D  per‐
                  formance  at the expense of 3D performance.  Default: depends on
                  the resolution, depth, and available video memory.   The  driver
                  attempts  to  allocate at least enough to hold two DVD-sized YUV
                  buffers by default.  The default used for a specific  configura‐
                  tion can be found by examining the Xorg log file.
    
           Option "DRI" "boolean"
                  Disable or enable DRI support.  Default: DRI is enabled for con‐
                  figurations where it is supported.
    
           The following driver Options  are  supported  for  the  i810  and  i815
           chipsets:
    
           Option "DDC" "boolean"
                  Disable or enable DDC support.  Default: enabled.
    
           Option "Dac6Bit" "boolean"
                  Enable  or  disable  6-bits  per  RGB for 8-bit modes.  Default:
                  8-bits per RGB for 8-bit modes.
    
           Option "XvMCSurfaces" "integer"
                  This option enables XvMC.  The integer parameter  specifies  the
                  number  of surfaces to use.  Valid values are 6 and 7.  Default:
                  XvMC is disabled.
    
           The following driver Options are  supported  for  the  830M  and  later
           chipsets:
    
           Option "VBERestore" "boolean"
                  Enable  or  disable  the  use of VBE save/restore for saving and
                  restoring the initial text mode.  This is  disabled  by  default
                  because it causes lockups on some platforms.  However, there are
                  some cases where it must enabled for the correct restoration  of
                  the  initial video mode.  If you are having a problem with that,
                  try enabling this option.  Default: Disabled.
    
           Option "VideoKey" "integer"
                  This is the same as the "ColorKey" option described  above.   It
                  is provided for compatibility with most other drivers.
    
           Option "XVideo" "boolean"
                  Disable  or  enable  XVideo support.  Default: XVideo is enabled
                  for configurations where it is supported.
    
           Option "MonitorLayout" "anystr"
                  Allow different monitor configurations. e.g. "CRT,LFP" will con‐
                  figure  a  CRT on Pipe A and an LFP on Pipe B. Regardless of the
                  primary   heads’   pipe   it    is    always    configured    as
                  "<PIPEA>,<PIPEB>".   Additionally you can add different configu‐
                  rations such as "CRT+DFP,LFP" which would  put  a  digital  flat
                  panel  and  a  CRT  on pipe A, and a local flat panel on pipe B.
                  For single pipe configurations you can just specify the monitors
                  types on Pipe A, such as "CRT+DFP" which will enable the CRT and
                  DFP on Pipe A.  Valid monitors are  CRT,  LFP,  DFP,  TV,  CRT2,
                  LFP2,  DFP2, TV2 and NONE.  NOTE: Some configurations of monitor
                  types may fail, this depends on the Video BIOS and  system  con‐
                  figuration.   Default:  Not configured, and will use the current
                  head’s pipe and monitor.
    
           Option "Clone" "boolean"
                  Enable Clone mode on pipe B. This will setup the second head  as
                  a  complete  mirror  of  the  monitor attached to pipe A.  NOTE:
                  Video overlay functions will not work on the second head in this
                  mode.  If you require this, then use the MonitorLayout above and
                  do (as an example) "CRT+DFP,NONE" to configure both  a  CRT  and
                  DFP  on Pipe A to achieve local mirroring and disable the use of
                  this option.  Default: Clone mode on pipe B is disabled.
    
           Option "CloneRefresh" "integer"
                  When the Clone option is specified we can drive the second moni‐
                  tor  at  a  different  refresh  rate than the primary.  Default:
                  60Hz.
    
           Option "CheckLid" "boolean"
                  On mobile platforms it’s desirable to monitor the lid status and
                  switch the outputs accordingly when the lid is opened or closed.
                  By default this option is on, but may incur a very minor perfor‐
                  mance penalty as we need to poll a register on the card to check
                  for this activity. It can be turned off using this option.  This
                  only  works  with  the  830M, 852GM and 855GM systems.  Default:
                  enabled.
    
           Option "FlipPrimary" "boolean"
                  When using a dual pipe system, it may be  preferable  to  switch
                  the primary screen to the alternate pipe to display on the other
                  monitor connection.  NOTE: Using this option may cause text mode
                  to  be  restored  incorrectly, and thus should be used with cau‐
                  tion.  Default: disabled.
    
           Option "DisplayInfo" "boolean"
                  It has been found that  a  certain  BIOS  call  can  lockup  the
                  Xserver  because  of  a  problem in the Video BIOS. The log file
                  will identify if you are suffering from this  problem  and  tell
                  you to turn this option off.  Default: enabled
    
           Option "DevicePresence" "boolean"
                  Tell  the  driver  to  perform an active detect of the currently
                  connected monitors. This option is useful if the monitor was not
                  connected  when  the  machine  has  booted, but unfortunately it
                  doesn’t always work and is extremely dependent  upon  the  Video
                  BIOS.  Default: disabled
    
           Option "Rotate" "90"
                  Rotate  the  desktop  90  degrees  counterclockwise. Other valid
                  options are 0, 90, 180 and 270 degrees. The RandR  extension  is
                  used  for  rotation  functionality.  So  this  option allows the
                  Xserver to start with a rotated mode of operation.   Default:  0
                  degrees.
    
           Option "LinearAlloc" "integer"
                  Allows  more  memory  for  the offscreen allocator. This usually
                  helps in situations where HDTV movies are required to  play  but
                  not  enough  offscreen  memory is usually available. Set this to
                  6144 for upto 1920x1080 HDTV support.  Default 0KB (off).
    
    SEE ALSO
           Xorg(1x), xorg.conf(5x), xorgconfig(1x), Xserver(1x), X (7)
    
    AUTHORS
           Authors include: Keith Whitwell, and also Jonathan Bian, Matthew J Sot‐
           tek, Jeff Hartmann, Mark Vojkovich, Alan Hourihane, H. J. Lu.  830M and
           845G support  reworked  for  XFree86  4.3  by  David  Dawes  and  Keith
           Whitwell.   852GM,  855GM,  and  865G  support added by David Dawes and
           Keith Whitwell.  915G and 915GM support added  by  Alan  Hourihane  and
           Keith  Whitwell.  Dual Head, Clone and lid status support added by Alan
           Hourihane.
    
    X Version 11                xf86-video-i810 1.5.1.0                    I810(4)
    
    Allgemein
    Zu deinem Problem mit der 3D Beschleunigung, in dem 1. Absatz steht
    folgendes:

    Das heißt das du die 3D Beschleunigung nur hast, wenn du dein depth, also wohl den Z-Index auf 16 stellst. Es gibt noch paar weitere Sachen zur manpage.

    Ich geh mal davon aus das du, genauso wie ich nur 64MB für die Grafikkarte als Shared Memory hast. Hier steht das für die Grafik ohne DRI 8MB genutzt werden, wenn DRI eingeschaltet ist werden 32MB benutzt, diesen Wert kannst du in der Config in der "Device" Sektion mit dem "VideoRam" Eintrag auf 64MB stellen, du kannst ihn auch auf 128MB stellen, nur dann bleibt weniger Ram für deine Anwendungen übrich, wie es auch in der manpage zu lesen ist

    Zur Config später mehr 8)

    Kommen wir zu den wichtigen Optionen die dann später in der Config eingetragen werden müssen:

    Legende
    boolen = ja/nein, 1/0, true,false
    integer = -2147483648 bis 2147483647
    anystr = any string, irgend eine Zeichenfolge, wie z.B. "ABC"
    Option = Optionsname

    Optionen

    "NoAccel" "boolen"
    Das ist wohl die Hardwarebeschleunigung, diese muss man auf "false" und nicht auf "true" setzten, denn da steht ja "NO!"Accel.

    "SWCursor" "boolen"
    Das ist der Cursor, wenn diese auf "True" steht dann wird Softwarerendering für den Cursor benutzt, sonst Hardware. Standardmäßig wird Hardware benutzt.

    "ColorKey" "integer"
    Setzt den Standardwert Pixelwert für das YUV Video Overlay, YUV hat irgendwas mit der Fernsehtechnick und RGB zutun, ich hab mal gegoogelt und 2 Seiten gefunden
    http://de.wikipedia.org/wiki/YUV-Farbmodelldie
    http://www.macnews.de/faq/fid63.html
    die es erklären, standardmäßig ist dieser Wert "undefiniert".

    "CacheLines" "integer"
    Mit diesem Wert kann man bestimmen wieviel Videoram für 2D und Video eingesetzt werden, wenn man diesen Wert niedriger macht, dann bleibt mehr für 3D Grafik usw., standartmäßig setzt sich dieser Wert aus Auflösung, depth also Tiefe Z-Index und verfügbarem Videospeicher zusammen, ich hab keine Ahnung welchen Wert man hier eintragen soll, in der manpage steht das dieser Wert 2 DVD-YUV Buffer entspricht, ka wieviel das ist :think:

    "DRI" "boolen"
    Wenn es auf "True" steht ist DRI eingeschaltet, dabei ist zu beachten das der depth Wert bei i810 Karten auf "16" steht! sonst geht es nicht.

    Es gibt noch 3 Wietere speziell für die i810 Karte vorgesehen Optionen,
    DDC, Dac6Bit und XvMCSurfaces, bitte lest es euch einfach mal selber durch was die bringen, kein Bock mehr alles zu übersetzen :D

    Kommen wir nun zur xorg.conf!

    Da ich Debian benutze, liegt meine xorg.conf in
    /etc/X11/xorg.conf, das kann bei euch anders sein! einfach mal in /etc suchen.

    In der Config steht das man, wenn man diese Datei manuell bearbeitet hat, da sonst dexconf dies für euch unter Debian tut und diese Datei Automatisch upgedatet werden soll muss man folgendes Kommando nach dem Bearbeiten ausführen:
    Code:
    sudo dpkg-reconfigure -phigh xserver-xorg
    Für das Bearbeiten braucht man Root Rechte, also einfach mal su und dann das Passwort eingeben und dann vi /etc/X11/xorg.conf.

    Dann geht man zur "Device" Sektion und trägt folgendes ein:
    Code:
    Section "Device"
            Identifier      "Intel Corporation 82852/855GM Integrated Graphics Devic
    e"
            Driver          "i810"
            BusID           "PCI:0:2:0"  
            VideoRam  65536                             #Wird in KiloBytesgemessen, 64MB ->65536KB 
            Option          "NoAccel"              "false"  #Hardwarebeschleunigung
            Option          "SWCursor"             "false"  #Cursor auf Hardware
            Option          "DRI"                  "true"   #DRI aktivieren
                     
    EndSection
    
    Da DRI nur in mit einem Depth von 16 bei i810 funktioniert, muss man in die Sektion "Screen" gehen und folgendes eintragen:

    Code:
    Section "Screen"
            Identifier      "Default Screen"
            Device          "Intel Corporation 82852/855GM Integrated Graphics Devic
    e"
            Monitor         "Standardbildschirm"
            DefaultDepth    16  #Hier den wert auf 16 stellen,sonst kein DRI
            SubSection "Display"
                    Depth           1
                    Modes           "1024x768"
            EndSubSection
            SubSection "Display"
                    Depth           4
                    Modes           "1024x768"
            EndSubSection
            SubSection "Display"
                    Depth           8
                    Modes           "1024x768"
            EndSubSection
            SubSection "Display"
                    Depth           15
                    Modes           "1024x768"
            EndSubSection
            SubSection "Display"
                    Depth           16
                    Modes           "1024x768"
            EndSubSection
            SubSection "Display"
                    Depth           24
                    Modes           "1024x768"
            EndSubSection
    EndSection
    
    Danach, wenn man Debian hat
    Code:
    sudo dpkg-reconfigure -phigh xserver-xorg
    
    ausführen, ich glaub aber ein Neustart tut es auch.

    So ich glaub das müsste so funktionieren, hab es selbst noch nicht getestet :D

    Also kannst ja mal Posten obs geht =)
     
Thema:

Späße mit XOrg (i810 & OpenGL)

Die Seite wird geladen...

Späße mit XOrg (i810 & OpenGL) - Ähnliche Themen

  1. Petcube: Haustier aus der Ferne bespaßen

    Petcube: Haustier aus der Ferne bespaßen: Menschen, die ihr daheim gebliebenes Haustier nicht nur aus der Ferne beäugeln und besprechen sondern auch bespaßen möchten, finden auf der...
  2. Hilfe bei Xorg.confi und modprobe

    Hilfe bei Xorg.confi und modprobe: Hi ! Ich hatte mir vor einiger Zeit eine Roccat kone pure geholt (gamer Maus). Als ich versucht habe die Treiber zu installieren lief irgendwas...
  3. Angepasste Minimal-GUI xserver-xorg fvwm2

    Angepasste Minimal-GUI xserver-xorg fvwm2: Moin, ich habe bisher tiefgreifende Erfahrung auf der Kommandozeile, bin aber ein Dummchen für die Linux GUI, es gab einen anderen Thread,...
  4. UseFBDev-parameter bei der xorg.conf

    UseFBDev-parameter bei der xorg.conf: hallo zusammen ich frage mich gerade, was der parameter "UseFBDev" genau bedeutet? tönt irgendwie selbsterklärend, ist es aber scheinbar nicht......
  5. wie definiert man die primäre grafikkarte in xorg.conf

    wie definiert man die primäre grafikkarte in xorg.conf: hallo zusammmen weiss jemand, wie man die primäre grafikkarte in xorg.conf umstellt, z.b. wenn diese nicht die karte ist ab der der rechner...