Source deinstallieren

Dieses Thema im Forum "Installation & Basiskonfiguration" wurde erstellt von stoerfang, 12.04.2007.

  1. #1 stoerfang, 12.04.2007
    stoerfang

    stoerfang Doppel-As

    Dabei seit:
    11.10.2005
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Detmold
    hallo zusammen,

    wenn ich eine Source mit ./configure, make, make install installiert habe, wie kann es die Source entsprechend wieder deinstallieren?

    Vielen Dank und Gruss

    stoerfang
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 _Thunar_, 12.04.2007
    _Thunar_

    _Thunar_ Eroberer

    Dabei seit:
    18.02.2007
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Osnabrück
    Ich verstehe die Frage nicht ganz, fragst du, wie man das fertig kompilierte und installierte Programm wieder deinstalliert?
     
  4. #3 stoerfang, 12.04.2007
    stoerfang

    stoerfang Doppel-As

    Dabei seit:
    11.10.2005
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Detmold
    ja
     
  5. #4 Athur Dent, 12.04.2007
    Athur Dent

    Athur Dent Handtuchhalter

    Dabei seit:
    08.12.2006
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Ich glaube garnicht, oder wenn doch dann nicht so einfach.
    Deswegen lieber:
    Code:
    ./configure
    make
    checkinstall
    
    checkinstall = erzeugt ein RPM, welches Du dann mit Yast installieren und deinstallieren kannst.
     
  6. #5 stoerfang, 12.04.2007
    stoerfang

    stoerfang Doppel-As

    Dabei seit:
    11.10.2005
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Detmold
    aber es muss doch auch ne andere Lösung geben ...
     
  7. Mike1

    Mike1 Niederösterreicher

    Dabei seit:
    21.12.2006
    Beiträge:
    1.376
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    mhh...und wenn man einfach das .rpm drüberbügelt und dann entfernt?
    dann sind ja alle Dateien überschrieben und werden bei der Deinstallation des .rpm wieder entfernt
     
  8. #7 _Thunar_, 12.04.2007
    _Thunar_

    _Thunar_ Eroberer

    Dabei seit:
    18.02.2007
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Osnabrück
    Manchmal unterstützen Programme ein "make deinstall", dazu solltest du das Verzeichnis mit dem Quellcode aber behalten, da dort Informationen hinterlegt sind zum deinstallieren. Ansonsten wüsste ich keine andere Methode außer selber Hand anzulegen. Also am besten über einen Paketmanager installieren, dann kann man es auch wieder sauber deinstallieren.
     
  9. #8 stoerfang, 12.04.2007
    stoerfang

    stoerfang Doppel-As

    Dabei seit:
    11.10.2005
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Detmold
    ok, dann werd ich das mal versuchen..

    Vielen Dank für die schnelle Hilfe!!!


    Gruss
     
  10. #9 Athur Dent, 12.04.2007
    Athur Dent

    Athur Dent Handtuchhalter

    Dabei seit:
    08.12.2006
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Theoretisch könnte ich mir das vorstellen, solange man die gleichen Optionen benutzt (sollten dann ja auch die gleichen Pfade etc. besitzen), wäre ein Versuch wert auch wenn man diese Lösung sicherlich nicht als SAUBER bezeichnen kann.
     
  11. #10 Wolfgang, 12.04.2007
    Wolfgang

    Wolfgang Foren Gott

    Dabei seit:
    24.04.2005
    Beiträge:
    3.978
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erfurt
    Hallo
    Wie schließt ihr eigentlich daraus, dass es um rpm ging?
    Es wurde mit keinem Wort erwähnt.
    Wisst ihr, dass es auch andere Paketformate und entsprechende Distributionen gibt?

    Code:
    apt-cache search checkinstall
    ...
    
    Gruß Wolfgang
     
  12. #11 Athur Dent, 12.04.2007
    Athur Dent

    Athur Dent Handtuchhalter

    Dabei seit:
    08.12.2006
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    ist richtig, leider ist mein Kopf in erster liene immer mit der eigenen Distri (suse) programmiert. Hier ist ja auch nichts angegeben!
     
  13. #12 gropiuskalle, 12.04.2007
    gropiuskalle

    gropiuskalle terra incognita

    Dabei seit:
    01.07.2006
    Beiträge:
    4.857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    checkinstall baut ja glücklicherweise auch .debs und Slackware-Pakete, insofern Athurs Tipp zu allen möglichen Distros kompatibel ist - allerdings glaube ich nicht, dass man eine make-installte Anwendung durch das Drüberbügeln und anschließende Deinstallieren von fertigen Paketen entfernt; die gleichen Installationspfade würden zwar bei einem mit checkinstall gebauten Paket verwendet werden, nicht aber automatisch auch bei einem (z.B.) .rpm aus einer Repository.
     
  14. MTS

    MTS Kaiser

    Dabei seit:
    09.11.2002
    Beiträge:
    1.242
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW, Bochum
    Im schlimmsten Fall einfach die Quellen noch einmal mit einem Prefix im Homeverzeichnis kompilieren .. also zB ./configure --prefix=/home/user/root
    nach einem make install (als user) sollten sich dann dort alle Dateien befinden und du kannst sehen, was durch das Paket installiert wird.
    Diese kannst du dann löschen. Wobei du nur die Dateien löschen solltest, die von keinem anderem bereits installiertem Paket verwendet werden!!
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. brahma

    brahma Netzpirat

    Dabei seit:
    06.12.2005
    Beiträge:
    709
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münsterland
    Ja, da heisst es dann denk ich: bin-files suchen (/usr/bin z.B.), man-files und conf-files suchen und alles von hand löschen :D

    Was anderes wüsste ich so auch net. Wie macht man das denn unter LFS? Ist ja quasi das gleiche.
     
  17. #15 Bâshgob, 12.04.2007
    Zuletzt bearbeitet: 12.04.2007
    Bâshgob

    Bâshgob freies Radikal

    Dabei seit:
    29.07.2004
    Beiträge:
    2.334
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Lieber OP, sofern du die Sourcen (und nach möglichkeit am besten noch die schon fertig kompilierten Binarys in eben jenem Sourcedir) noch liegen hast und im Makefile kein Target "make unistall" definiert ist bleiben dir 2 Möglichkeiten.

    a.) Makefile durchforsten, Ziele und Files identifizieren und per Hand löschen.
    b.) Exakt so nochmal drüberbügeln und diesmal checkinstall benutzen.

    Ist dein Profil noch aktuell (Betriebssystem:
    Slackware, Suse 10.0)?

    Edit: Natürlich 3 Möglichkeiten, Methode MTS ist auch Zielführend.
     
Thema:

Source deinstallieren

Die Seite wird geladen...

Source deinstallieren - Ähnliche Themen

  1. source rpm deinstallieren

    source rpm deinstallieren: [geloest] source rpm deinstallieren hallo an alle, ich habe ein source rpm installiert (sane-backends-1.0.15-1.4.src.rpm). das würde ich nun...
  2. Eine Million Euro für Open-Source-Projekte

    Eine Million Euro für Open-Source-Projekte: Die Internet Foundation Austria will auch 2016 wieder zahlreiche Projekte mit bis zu 50.000 Euro sowie wissenschaftliche Abschlussarbeiten mit bis...
  3. Bulgarien plant Open-Source-Archiv

    Bulgarien plant Open-Source-Archiv: Das bulgarische Parlament steht kurz vor der Ratifizierung eines Gesetzes für ein Open-Source-Quellcode-Archiv für Software, die von der oder für...
  4. VoCore: Kleiner Open-Source-Platinenrechner mit OpenWrt

    VoCore: Kleiner Open-Source-Platinenrechner mit OpenWrt: VoCore ist Open Source, was Hard- und Software betrifft, kostet 20 US-Dollar und setzt beim Basteln eine Stufe tiefer an als der Raspberry Pi....
  5. Linux Foundation kündigt Gratis-Kurs zur Open Source Compliance für Entwickler an

    Linux Foundation kündigt Gratis-Kurs zur Open Source Compliance für Entwickler an: Die Linux Foundation will Entwickler mit einem kostenlosen Online-Kurs dabei unterstützen, die Lizenzbedingungen freier Software in ihren...