Sinnlose/-volle Diskussionthemen

Dieses Thema im Forum "Member Talk & Offtopic" wurde erstellt von tahepod, 03.12.2005.

  1. #1 tahepod, 03.12.2005
    tahepod

    tahepod I'm an engineer

    Dabei seit:
    02.12.2005
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leute!

    In meiner Verwandtschaft gibt es einen OS/400-Programmierer, der meint Linux/Unix-User seien "arme Schlucker", seiner Meinung nach gibt es MS Windows für den Desktop und OS/400 für komplexe Applikationen / Serverdienste alles dazwischen sei nur "Schrott".
    (Die obigen Aussagen spiegel nicht meine persönliche Meinung, ich finde Linux/Unix sind gute OS's )
    Mit welchen Argumenten kann ich gegen diese Meinung punkten?
    Bzw. wer kennt sich mit OS/400 (von IBM) aus?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 schwedenmann, 03.12.2005
    schwedenmann

    schwedenmann Foren Gott

    Dabei seit:
    18.11.2003
    Beiträge:
    2.635
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Wegberg
    Os/400

    Hallo


    Halte ihm dochmal die Liset der Top500 Superrechner unter die Nase. Afaik laufen die ersten 7 in der Top-Liset mit Linux.
    Ersoll froh sein,daß er seine Job noch hat, auf dauer wird Linux im Serverbereich, den jetzt noch Unix hält, rapide aufholen und Unix wird stak an markanteilen verlieren.

    Mfg
    schwedenmann
     
  4. #3 tahepod, 03.12.2005
    tahepod

    tahepod I'm an engineer

    Dabei seit:
    02.12.2005
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Hi Schwedenmann,

    die Ideen mit der top 500 list ist gut, werde es ihm an Weihnachten unter die Nase reiben.
    Die Sache mit dem Job behalten ist etwas komplizierter: soweit ich weiß stammt OS/400 von den alten IBM-Mainframe-Systemen ab und ist daher ein alter Konkurrent zu UNIX. Da nun heutzutage alle sparen wollen, werden 5-50 UNIX-Server durch ein OS/400 bzw. Z/OS-System (Z/OS ist Nachfolger von OS/400) ersetzt um den Administrationsaufwand zu mindern. Das heißt in Zukunft könnten diese Systeme auf Kosten von Linux/UNIX Marktanteile gewinnen.
    Falls ich falsch liege, bitte Kritik anbringen.
     
  5. #4 Ritschie, 03.12.2005
    Ritschie

    Ritschie SuSE-User

    Dabei seit:
    10.09.2003
    Beiträge:
    1.216
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D-Bayreuth
  6. Sharoz

    Sharoz Mitglied

    Dabei seit:
    10.11.2005
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    ho, ho,
    schnell muss im Serverbereich ja nicht immer gut sein!
    Da kommt es eher auf Stabilität, Sicherheit und noch mehr Wörter die mir "S" anfangen an. Linux ist eben gerade total im Hype, aber trotzdem bringt zumindest Linux von Hause aus eben keine Virtualisierungs Möglichkeit mit, oder? (Mir fällt spontan als OSS nur FreeBSD mit seinen Jails und Solaris und seinen Containern hießen die da glaube ich ein.)

    Außerdem sind OS/400 Admins bestimmt genauso gerfagt wie Unix-Admins, da es davon nur noch so wenige gibt ;-)
    Andererseits haben in OS/2 auch viele Sachen gesteckt, die besser waren, als die vom Kokurenten Microsoft. OS/2 war nach vielerlei Meinung ja ein Paradies für Programmierung, da wirklich alles obj. orientiert war, usw und so fort.

    Naja, viel Spaß bei der Diskussion ;-)

    Sharoz
     
  7. oenone

    oenone Freier Programmierer[Mod]

    Dabei seit:
    22.08.2002
    Beiträge:
    599
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mannheim
    ignorier ihn einfach, akzeptiere dass er so denkt. sag ihm einfach, dass du anders denkst und er das akzeptieren soll. wenn er das nicht macht, kannst du ihn bemitleiden.

    auf bald
    oenone
     
  8. #7 DennisM, 03.12.2005
    DennisM

    DennisM Moderator u. Newsposter

    Dabei seit:
    08.05.2004
    Beiträge:
    4.883
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    GER/NRW/Essen
    FULL ACK!

    MFG

    Dennis
     
  9. #8 pinky, 03.12.2005
    Zuletzt bearbeitet: 03.12.2005
    pinky

    pinky König

    Dabei seit:
    11.08.2004
    Beiträge:
    795
    Zustimmungen:
    0
    sehe ich genauso.

    Ich weiß nicht wie es dir geht, tahepod, aber ich kenne nicht jedes Betriebssystem. Vorallem die exotischen, welche spezielle Hardware brauchen, aber auch windows kenne ich nur noch von win95.
    Wenn zu mir jemand sagt: "aber windowsXP kann das viel besser", "aber Solaris kann das viel besser", "aber ...", "aber ..." ....
    Dann kommt von mir nur die Antwort: "Ja, kann gut sein, dass Betriebssystem XY das besser kann". Ich werde dann meistens komisch angesehen, da man eigentlich erwartet, dass ich "mein" OS für das beste halte und es auch verteidige.
    Aber erstens ist diese Antwort von mir 100% ehrlich gemeint, ich bin nicht davon überzeugt, dass GNU/Linux das technisch beste OS ist und zweitens weiß ich warum ich GNU/Linux verwende und daran kann auch super-feature XY von einem anderen OS nichts ändern.
     
  10. #9 Grünling, 03.12.2005
    Zuletzt bearbeitet: 03.12.2005
    Grünling

    Grünling Foren As

    Dabei seit:
    09.11.2005
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    ...,

    ich persönlich würde keinen Pfifferling auf so ein Gelabere geben und es einfach ignorieren. Aus dem Alter der Schwanzlängendiskussionen bin ich heraus.
    Aber wenn du unbedingt gegen halten willst, frag ihn doch mal warum z.B. die NASA (stammt ja aus Gottes ureigenstem Softwareland) ihre Shuttles mit Linux steuert? Zwar eine spezifizierte Variante aber nichts desto trotz Linux :D
    Und wegen Softwarefehlern ist ja wohl noch kein's von Dingern vom Horizont gepurzelt 8)
     
  11. #10 Ritschie, 03.12.2005
    Ritschie

    Ritschie SuSE-User

    Dabei seit:
    10.09.2003
    Beiträge:
    1.216
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D-Bayreuth
    Das hat was! Wenn ich mich zurückerinnere, entstand bei mir das Interesse an Linux nicht wegen irgendwelcher Features. Es hat mich einfach fasziniert, welche Ideologie dahinter steckt - und das tut es auch heute noch!
    Um so begeisterter war ich dann, als ich die Möglichkeiten entdeckt hab, welche mir Linux eröffnet. Und dabei hab ich diese noch nicht annähernd ausgeschöpft.

    Soll jeder mit seinem OS glücklich werden - ich und viele hier sind es aus multiplen Gründen mit Linux.

    Gruß,
    Ritschie
     
  12. #11 sono, 03.12.2005
    Zuletzt bearbeitet: 03.12.2005
    sono

    sono Sack Flöhe Hüter

    Dabei seit:
    31.01.2004
    Beiträge:
    1.299
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    http://webfrap.de
    Linux ist also ein performates , instabiles und unsicheres System ?
    Ich bin mir sicher das entspricht genau den Erfahrungen die viele Unternehmen gemacht haben die Millionen in die Hardware von Supercomputern gesteckt haben um diese dann unter Linux laufen zu lassen.

    Von den ganzen Webserver , Clustern usw reden wir ja gar nicht.

    Nein, da auser XEN , UML , qemu , bochs gibts auf Linux nichts weiter .
    Wenn man dann auch noch chroot weglässt dann hab ich bestimmt noch ein paar Sachen vergessen und dann hast du Recht.

    Es ist ja nicht so dass man nicht zu jedem System den passenden Admin braucht, nur was schätzt du rein Zahlenmäsig wieviele Systeme auf welchem OS laufen und wo dann naturgemäs mehr Bedarf ist ? Und warum gibst dann von der einen Sorte so viele und von der anderen Sorte nicht so vielen ?

    Java ist auch komplett Objekt Orientiert. => Paradies für jeden Programmierer ??

    In Linux / Gnu habe ich zu fast jedem Programm die Sourcen und kann mir alles anpassen wie ich da will ( wenn ich es denn kann ). Das ist für Programmierer natürlich höchst uninteressant.

    Kleiner Tipp:

    Jedes OS hat seine Berechtigung und seinen Zweck selbst wenn nur eine kleine Gruppe es mag damit zu arbeiten. ( Siehe Plan9 )

    Wenn man ein Os nicht mag muss man es ja nicht benutzen.
     
  13. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 tahepod, 04.12.2005
    tahepod

    tahepod I'm an engineer

    Dabei seit:
    02.12.2005
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Danke Leute für Eure Beiträge!

    Ich sehe die Sache übrigens ähnlich:
    Egal welches OS man betrachtet, es wird immer Debatten geben in denen es heißt Y ist besser als X, aber Z unterstützt *hat-man-nicht-gesehen*-Features und *dies/das* ist viel komfortabler ...

    Deshalb werde ich meinem Verwandten auch klar machen: werde Du mit Deinem OS glücklich, ich bin es mit meinem schon lange.

    mfg
    tahepod
     
  15. sono

    sono Sack Flöhe Hüter

    Dabei seit:
    31.01.2004
    Beiträge:
    1.299
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    http://webfrap.de
    Das ist die beste Einstellung.

    Falls er das nicht einsieht kannst du ja anfangen im Versicherungen zu verkaufen oder mal anfangen ihn zum Islam zu bekehren.

    Nerv ihn einfach mit ner Sache zurück wenn er dich aufziehen will. Das hilft recht schnell. Ich kenne das Problem mit Leuten die älter sind als man selbst und ihre Erfahrungen als das non Plus Ultra ansehen, aber wie gesagt gerade die Nummer mit den Versicherungen klappt immer. Einfach überhören was sie sagen und immer eine Überleitung in ein fiktives Verkaufsgespräch. Da hat man so schnell seine Ruhe das ist fast schon unheimlich :devil: .

    ( Das ist so ähnlich wie wenn man den Zeugen Jehovas in Boxershorts und mit ner Schrotflinte in der Hand die Tür aufmacht, lustig und effektiv )
     
Thema:

Sinnlose/-volle Diskussionthemen