Server's Power

Dieses Thema im Forum "Anwendungen" wurde erstellt von seim, 05.05.2009.

  1. #1 seim, 05.05.2009
    Zuletzt bearbeitet: 05.05.2009
    seim

    seim seim oder nicht seim?

    Dabei seit:
    08.09.2006
    Beiträge:
    909
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    /mnt/reallife
    [​IMG]

    Download RC8
    Hoster: Rapidshare.com

    Download Base0815 Encode-Tool
    Hoster: Rapidshare.com


    Eins vorweg: Das Tool hab ich selbst gecodet und ich hatte damals +/- keine Ahnung seitdem ist es in der selbst ernannten Version 1.1
    Der RC7 war die letzte Version die ich aktiv verwendet habe, da ich atm an einer besseren und umfangreicheren Möglichkeit bastele. Der hier angebotene RC8 ist nur kurz getestet und das einzige was ich darin noch eingebaut habe ist der shutdown über ein selbst in der ini definierten User (bei mir war das immer root weil: Homeserver + ssh-Port und alle anderen fürs Internet zu)
    Also außer mir gibt es niemanden der das getestet hat aber ich erkenne das Programm als funktionsfähig an mit der Bedingung, dass ihr den Usern mehr oder weniger vertrauen solltet die dies benutzen.

    -----

    Ich hab hier zu hause ein Server stehen wo jeder seine Dateien ablegen kann (Backups etc.). Dieser basiert auf Debian daher auch das Design.
    Nun bin ich allerdings der einzige, der weis wie man den per WakeOnLan anschaltet und per PuTTY wieder abschaltet - eben aber nicht der einzige der den gebraucht.
    Wir haben auf unseren Rechnern alle Windows, daher ist dieses Programm auch für Windows. Unter Linux könnte man es evtl. auch portieren da es in Delphi geschrieben ist. Mac User haben da ein etwas größeres Problem weil es dafür meines Wissens nach keinen Compiler gibt. Naja zumind. Linux User sollten eh genug Skill haben ihren Server selber bedienen zu können.

    Was macht dieses Programm nun?

    Nach dem Starten der .exe wird der Server, der in der ini angegeben ist ersteinmal angepingt. Wenn der Offline ist wird euch das mitgeteilt und ein klick auf den Start-Button lässt im Hintergrund eine wake.exe laufen die den Server auf handelsübliche Weise per WakeOnLan aufzuwecken versucht.
    Wenn der Server dann Online geht oder schon von Anfang an Online war wird der eigene Username in die Liste derjenigen eingetragen die den Server gerade verwenden.
    Sobald man den Server nicht mehr braucht signalisiert man dem Programm durch einen Klick auf "Shutdown", dass man das Ding nicht mehr braucht und man wird aus der Liste wieder ausgetragen. Ist man zudem noch der Letzte, der in der Liste stand wird der Server per ssh (plink.exe) und dem Befehl "shutdown -h now" abgeschaltet.

    Deshalb solltet ihr den Usern mehr oder weniger vertrauen oder eine Möglichkeit finden denjenigen nur einen einzigen Befehl zu erlauben, denn sie könnten sich theoretisch mit dem User der den Shutdown ausführt auch selbst per PuTTY anmelden etc. bla blupp

    -----

    Wer bis hier noch mitgelesen hat und auch das richtige System auf seinen Clients hat für den gibt's hier die Anleitung:

    Ihr braucht zunächst folgendes:
    - WOL (WakeOnLan) fähigen PC der von allen die keine Ahnung haben genutzt werden muss
    - Eine Freigabe per Samba auf die jeder vollen Zugriff hat und zwar von Anfang an ohne jedesmal PW und User neu eingeben zu müssen (bei mir ist die zudem noch hidden)
    - Einen ssh-fähigen User für alle oder für jeden einen (ist mir egal wieviel Arbeit ihr euch machen wollt)
    - Freunde oder Verwandte zuhause damit das Prog. einen Sinn hat


    Also startet zunächst einmal die Project1.exe und klickt die Meldung weg. Schließt das Programm wieder.
    Jetzt sollte das Ding in dem Ordner die config.ini erstellt haben. Öffnet diese und editiert die Pseudo-Daten darin:

    Code:
    [Server]
    
    //IP des Servers
    IP=127.0.0.1
    
    //Mac des Servers (für den WOL)
    Mac=00-00-00-00-00-00
    
    //Die Datei in die die angemeldeten User reingeschrieben werden
    // Jeder braucht Zugriffsrechte darin Lesen UND Schreiben
    // Wen ein Login-Fenster begrüßt wenn er die Freigabe im Explorer öffnet, der sollte die Option "Kennwort speichern" aktivieren
    IniPath=\\127.0.0.1\hidden\file.ini
    
    //In diesem Ordner (auf dem Server) liegen eventuelle Updates die sich das Tool zieht
    // Das hab ich benutzt um nicht jedem immer eine neue Version auf den Rechner packen zu müssen wenn ich was geändert habe
    UpdatePath=\\127.0.0.1\hidden\update\
    
    //Username der in der "WhoIs" Liste erscheinen soll
    User=Gast
    
    //User für den Login im ssh (shutdown)
    sshUser=root
    
    //>>Base0815<< kodiertes Passwort für den ssh-Login mit oben genanntem User
    PW=geheim
    
    Nachdem ihr das angepasst habt natürlich speichern.. Ihr hatte zusätzlich noch die Datei mit der Windows Verschlüsselung verschlüsselt. Das verhindert, dass die Datei evtl. versehentlich von jemandem per Lan kopiert werden kann oder anderswie in die falschen Hände gerät.

    Wenn die Datei editiert ist kann das Programm schon benutzt werden. Ihr solltet das natürlich bei jedem User einzeln machen. Der "Installer.exe" ist erst danach auszuführen und sorgt auch nur dafür, dass der ssh-Key in die Registry hinzugefügt wird (das was bei PuTTY immer ganz am Anfang steht wenn man sich das erste mal mit einem neuen Server verbindet).


    So wenn noch Fragen sind mal gucken wieviel Lust ich habe die zu beantworten ^.^ Wer alles gelesen hat sollte wissen wie das einzurichten ist und wo die Risiken liegen etc.
    Ich Poste das hier nicht weil es sicher ist, sondern weil es einfach zu bedienen ist und (bei mir) gut funktioniert.
    Evtl. kann es noch jemand anderes gut gebrauchen.

    lg
    Seim


    Rechtliches und Moralisches:
    Das Programm biete ich hier "For Free" an, d.h. ihr könnt mich ruhig "For Free" verklagen wenn es bei euch nicht geht, aber erwartet nicht, dass ich euch Geld dafür gebe ohne selbst Geld daran verdient zu haben.
    Ich gebe auch keinen Support dafür und schon gar nicht per PM oder sonstigen IMs.
    Ob ihr euch >traut< eine fremde .exe auf eurem Rechner auszuführen ohne zu wissen was diese wirklich macht - nachher landet euer wertvoll erdachtes Passwort wie "schatzichliebedich2001" oder "thx-i-am-1337" in irgendeiner Cracker-Passwortliste - ist komplett eure Sache und ich will euch weder dazu drängen noch euch was aufzwingen. Natürlich würde es mich schon nerven so einen langen Text umsonst geschrieben zu haben aber ich werde mich nicht auf die Hände stellen und dreimal im Kreis drehen um euch davon zu überzeugen, dass alles an diesem Programm sicher ist.
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Server's Power

Die Seite wird geladen...

Server's Power - Ähnliche Themen

  1. Microsoft gibt Visual Studio Productivity Power Tools frei

    Microsoft gibt Visual Studio Productivity Power Tools frei: Microsoft gibt erneut Werkzeuge für Entwickler auf GitHub frei. Diesmal handelt es sich um die Productivity Power Tools für Visual Studio....
  2. Imagination sucht Linux-Entwickler für PowerVR

    Imagination sucht Linux-Entwickler für PowerVR: Vor wenigen Wochen hat ein Entwickler von Imagination angekündigt, dass sich nach vielen Jahren ohne freien 3D-Treiber für...
  3. Imagination: Freier Grafiktreiber für PowerVR

    Imagination: Freier Grafiktreiber für PowerVR: Nach vielen Jahren ohne freien 3D-Treiber für PowerVR-Grafikprozessoren könnte sich die Situation nun endlich bessern. Der Hersteller selbst hat...
  4. Samba 4 + PowerShell?

    Samba 4 + PowerShell?: Hallo, ich mache derzeitig ein Praktikum bei einer IT-Firma. Eigentlich liegt mein Interessensbereich im Programmieren, meine Aufgabe für die 3...
  5. shutdown per powerbutton knopf nicht eingeloggt am gnome

    shutdown per powerbutton knopf nicht eingeloggt am gnome: Hallo zusammen, ich möchte ein aktuelles Kali Linux (Debian Basis) so einstellen das es bei Knopfdruck auf dem Powerbutton herunterfährt. Mit...