Server mit 3 Netzwerkk., kein eth2

Dieses Thema im Forum "Internet, lokale Netzwerke und Wireless Lan" wurde erstellt von kissen, 18.01.2007.

  1. #1 kissen, 18.01.2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18.01.2007
    kissen

    kissen Guest

    Guten Abend allerseits,

    ich habe eine Frage, vielmehr ein Problem.

    Und zwar:

    Ich habe einen "Server", in welchen ich drei PCI Karten eingebaut habe, jedoch funktionieren nur zwei davon (eth0, eth1). Bei starten leuchtet hinten ja ueblicherweise ein kleines Laempchen auf, wenn die Verbindung steht, aber bei eth2 funktioniert gar nichts.

    Mein Netzwerk sieht folgendermassen aus:
    [​IMG]

    Der Router / Firewall hat die drei Netzwerkkarten intus, kann aber nur eine Verbindung (ueber eth1) zur Workstation aufbauen, zum kleinen Allnetrouter ueber eth0 aber eben auf Backup / Testing nicht.

    Auf dem Router laeuft debian 3.1, das ist seine /etc/networks/interfaces:

    Code:
    cat /etc/network/interfaces
    # This file describes the network interfaces available on your system
    # and how to activate them. For more information, see interfaces(5).
    
    # The loopback network interface
    auto lo
    iface lo inet loopback
    
    # The primary network interface
    auto eth0
    iface eth0 inet dhcp
    #  address 192.168.0.2
    #  netmask 255.255.255.0
    #  network 192.168.0.0
    #  broadcast 192.168.0.255
    #  gateway 192.168.0.1
    
    auto eth1
    iface eth1 inet static
      address 10.0.0.1
      netmask 255.255.255.0
      network 10.0.0.0
      broadcast 10.0.0.255
      gateway 192.168.0.1
    
    auto eth2
    iface eth2 inet static
      address 10.1.1.1
      netmask 255.255.255.0
      network 10.1.1.0
      broadcast 10.1.1.255
      gateway 192.168.0.1
    
    ifconfig sieht so aus :

    Code:
    ifconfig
    eth0      Protokoll:Ethernet  Hardware Adresse 00:30:84:26:5D:3D
              inet Adresse:192.168.0.8  Bcast:192.168.0.255  Maske:255.255.255.0
              UP BROADCAST RUNNING MULTICAST  MTU:1500  Metric:1
              RX packets:1159 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
              TX packets:1155 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
              Kollisionen:0 Sendewarteschlangenlänge:1000
              RX bytes:1101602 (1.0 MiB)  TX bytes:262046 (255.9 KiB)
              Interrupt:5 Basisadresse:0xe400
    
    eth1      Protokoll:Ethernet  Hardware Adresse 00:30:84:2B:C5:03
              inet Adresse:10.0.0.1  Bcast:10.0.0.255  Maske:255.255.255.0
              UP BROADCAST RUNNING MULTICAST  MTU:1500  Metric:1
              RX packets:1373 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
              TX packets:1306 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
              Kollisionen:0 Sendewarteschlangenlänge:1000
              RX bytes:283193 (276.5 KiB)  TX bytes:1121087 (1.0 MiB)
              Interrupt:9 Basisadresse:0xe800
    
    eth2      Protokoll:Ethernet  Hardware Adresse 00:C0:26:01:56:CA
              inet Adresse:10.1.1.1  Bcast:10.1.1.255  Maske:255.255.255.0
              UP BROADCAST MULTICAST  MTU:1500  Metric:1
              RX packets:0 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
              TX packets:0 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
              Kollisionen:0 Sendewarteschlangenlänge:1000
              RX bytes:0 (0.0 b)  TX bytes:0 (0.0 b)
              Interrupt:11 Basisadresse:0xec00
    
    lo        Protokoll:Lokale Schleife
              inet Adresse:127.0.0.1  Maske:255.0.0.0
              UP LOOPBACK RUNNING  MTU:16436  Metric:1
              RX packets:8 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
              TX packets:8 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
              Kollisionen:0 Sendewarteschlangenlänge:0
              RX bytes:560 (560.0 b)  TX bytes:560 (560.0 b)
    
    und bei lspci kommt (der wesentliche Teil):

    [CODE0000:00:09.0 Ethernet controller: Realtek Semiconductor Co., Ltd. RTL-8139/8139C/8139C+ (rev 10)
    0000:00:0a.0 Ethernet controller: Realtek Semiconductor Co., Ltd. RTL-8139/8139C/8139C+ (rev 10)
    0000:00:0c.0 Ethernet controller: Realtek Semiconductor Co., Ltd. RTL-8139/8139C/8139C+ (rev 10)
    ][/CODE]


    Und auf Backup / Testing hab ich zur Zeit kein System installiert ich teste es erstmal mit einer LiveCD (Gentoo 2006.1).

    Joa, nun ist meine Frage, wieso Leuchtet das Laempchen hinten nicht auf und wieso kann ich keine Verbindung von Backup / Testing auf den Router / Firewall aufbauen ?

    Wenn Ihr mehr Infos braucht, sagt es ..

    Vielen Dank schonmal,

    kissen
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 flugopa, 18.01.2007
    flugopa

    flugopa Der lernwillige

    Dabei seit:
    27.05.2006
    Beiträge:
    739
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Wenn wir helfen sollen, benötigen wir die ifconfig (bzw. ipconfig) jedes Systems mit "route" (mal eingeben).
    Ich denke mal der Fehler (eth1 + eth2) ist die Gatewayadresse, daß auf eine IP ausserhalb des eingenen Netzes zeigt.
     
  4. kissen

    kissen Guest

    Hallo,
    danke fuer die Antwort.

    Hier ist die route ausgabe von

    Workstation:
    Code:
    route 
    
    Kernel IP routing table
    Ziel            Router          Genmask         Flags Metric Ref    Use Iface
    localhost       *               255.255.255.0   U     0      0        0 eth0
    loopback        *               255.0.0.0       U     0      0        0 lo
    default         fwrouter        0.0.0.0         UG    0      0        0 eth0
    
    Router / Firewall:
    Code:
    Kernel IP Routentabelle
    Ziel            Router          Genmask         Flags Metric Ref    Use Iface
    10.0.0.0        *               255.255.255.0   U     0      0        0 eth1
    10.0.1.0        *               255.255.255.0   U     0      0        0 eth2
    192.168.0.0     *               255.255.255.0   U     0      0        0 eth0
    default         localhost       0.0.0.0         UG    0      0        0 eth0
    
    und Backup Testing :
    Code:
    Kernel IP routing table
    Destination  Gateway  Genmask      FLags Metric Ref Use Iface
    10.0.1.0       *       255.255.255.0   U       0        0          eth0
    loopback       *       255.0.0.0       U       0        0          lo
    
    Und die ifconfig outputs:

    Workstation:

    Code:
    eth0      Link encap:Ethernet  HWaddr 00:17:31:BC:09:3F
              inet addr:10.0.0.2  Bcast:10.0.0.255  Mask:255.255.255.0
              inet6 addr: fe80::217:31ff:febc:93f/64 Scope:Link
              UP BROADCAST RUNNING MULTICAST  MTU:1500  Metric:1
              RX packets:78579 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
              TX packets:65786 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
              collisions:0 txqueuelen:1000
              RX bytes:81846564 (78.0 Mb)  TX bytes:10823031 (10.3 Mb)
              Interrupt:16 Base address:0x6000
    
    lo        Link encap:Local Loopback
              inet addr:127.0.0.1  Mask:255.0.0.0
              inet6 addr: ::1/128 Scope:Host
              UP LOOPBACK RUNNING  MTU:16436  Metric:1
              RX packets:118 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
              TX packets:118 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
              collisions:0 txqueuelen:0
              RX bytes:10455 (10.2 Kb)  TX bytes:10455 (10.2 Kb)
    
    Router:

    Code:
    ifconfig
    eth0      Protokoll:Ethernet  Hardware Adresse 00:30:84:26:5D:3D
              inet Adresse:192.168.0.8  Bcast:192.168.0.255  Maske:255.255.255.0
              UP BROADCAST RUNNING MULTICAST  MTU:1500  Metric:1
              RX packets:992 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
              TX packets:964 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
              Kollisionen:0 Sendewarteschlangenlänge:1000
              RX bytes:965072 (942.4 KiB)  TX bytes:253895 (247.9 KiB)
              Interrupt:5 Basisadresse:0xe400
    
    eth1      Protokoll:Ethernet  Hardware Adresse 00:30:84:2B:C5:03
              inet Adresse:10.0.0.1  Bcast:10.0.0.255  Maske:255.255.255.0
              UP BROADCAST RUNNING MULTICAST  MTU:1500  Metric:1
              RX packets:1036 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
              TX packets:1037 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
              Kollisionen:0 Sendewarteschlangenlänge:1000
              RX bytes:261074 (254.9 KiB)  TX bytes:969866 (947.1 KiB)
              Interrupt:9 Basisadresse:0xe800
    
    eth2      Protokoll:Ethernet  Hardware Adresse 00:C0:26:01:56:CA
              inet Adresse:10.0.1.1  Bcast:10.0.1.255  Maske:255.255.255.0
              UP BROADCAST MULTICAST  MTU:1500  Metric:1
              RX packets:0 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
              TX packets:0 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
              Kollisionen:0 Sendewarteschlangenlänge:1000
              RX bytes:0 (0.0 b)  TX bytes:0 (0.0 b)
              Interrupt:11 Basisadresse:0xec00
    
    lo        Protokoll:Lokale Schleife
              inet Adresse:127.0.0.1  Maske:255.0.0.0
              UP LOOPBACK RUNNING  MTU:16436  Metric:1
              RX packets:8 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
              TX packets:8 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
              Kollisionen:0 Sendewarteschlangenlänge:0
              RX bytes:560 (560.0 b)  TX bytes:560 (560.0 b)
    
    Und dem Backup / Testing:

    Code:
    eth0      Link encap:Ethernet  HWaddr 00:16:17:BB:53:4E
              inet addr:10.0.1.2  Bcast:10.0.1.255  Mask:255.255.255.0
              UP BROADCAST MULTICAST  MTU:1500  Metric:1
              RX packets:0 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
              TX packets:0 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
              collisions:0 txqueuelen:1000
              RX bytes:0 (0.0 b)  TX bytes:0 (0.0 b)
              Interrupt:18 Base address:0x8000
    
    lo        Link encap:Local Loopback
              inet addr:127.0.0.1  Mask:255.0.0.0
              UP LOOPBACK RUNNING  MTU:16436  Metric:1
              RX packets:39 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
              TX packets:39 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
              collisions:0 txqueuelen:0
              RX bytes:4244 (4.1 Kb)  TX bytes:4244 (4.1 Kb)
    
    VIele Gruesse und Danke

    kissen
     
  5. #4 flugopa, 18.01.2007
    Zuletzt bearbeitet: 18.01.2007
    flugopa

    flugopa Der lernwillige

    Dabei seit:
    27.05.2006
    Beiträge:
    739
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Router / Firewall:

    Code:
    ---------
    Ich versuchs mal.


    Kernel IP Routentabelle
    Ziel Router Genmask Flags Metric Ref Use Iface
    10.0.0.0 * 255.255.255.0 U 0 0 0 eth1
    10.0.1.0 * 255.255.255.0 U 0 0 0 eth2
    192.168.0.0 * 255.255.255.0 U 0 0 0 eth0
    default localhost 0.0.0.0 UG 0 0 0 eth0
    ^^^^^^
    Hier sollte Dein physikalischer Router rein und die anderen PC ausser Schleptop zeigen auf die NIC im Router-PC die sich im selben Netz befinden.

    Achtung Zeichenverschiebung: localhost sollte gegen die IP-Adresse des echte Router getauscht werden.
    Alle Systeme sollte sich erstmal anpingen können bevor es weiter geht.
     
  6. kissen

    kissen Guest

    Hi,

    wenn ich dich jetzt richtig verstanden habe, soll es doch so aussehen, oder ?

    Code:
    route
    Kernel IP Routentabelle
    Ziel            Router          Genmask         Flags Metric Ref    Use Iface
    10.0.0.0        *               255.255.255.0   U     0      0        0 eth1
    10.0.0.0        *               255.255.255.0   U     0      0        0 eth2
    192.168.0.0     *               255.255.255.0   U     0      0        0 eth0
    default         192.168.0.1     0.0.0.0         UG    0      0        0 eth0
    
    Auf den testing komm ich immernoch nicht, auch die Laempchen an der karte im backup / testing und die eth2 im router / fw leuchten nicht (hat das was zu bedeuten?)..

    danke schonmal,

    kind
     
  7. #6 flugopa, 19.01.2007
    flugopa

    flugopa Der lernwillige

    Dabei seit:
    27.05.2006
    Beiträge:
    739
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    eth1 + eth2 sind identisch ! ???
    Weil Du noch sehr wenig Erfahrung im Netzwerkbereich hast... Setze alle Systeme in ein Netz die Du über ein Switch verbindest, denn so habe ich es auch. Dann erhalten alle die gleiche Gatewayadresse, Maske aber unterschiedliche IPs aus dem selben Netz.
    Weiter kann ich Dir erst helfen, wenn ich mein Problem mit encfs gelöst habe.
     
  8. #7 rikola, 19.01.2007
    Zuletzt bearbeitet: 19.01.2007
    rikola

    rikola Foren Gott

    Dabei seit:
    23.08.2005
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    0
    Hast Du schonmal ueberlegt, eine andereKarte zu testen? Ich habe noch keine Netzwerkkarte gesehen, bei der keine LED leuchtet, v.a., wenn eine vorhanden ist.
    Da sie vom Rechner erkannt wird, scheint der Chip in Ordnung. Vielleicht ist einfach nur der Anschluss beschaedigt. Ich wuerde sie auswechseln, bevor ich in der Konfiguration einen Fehler suche, zumal Du die Karte ja 2x drin hast und offenbar die LED bei der anderen funktionieren.

    Ach ja: gibt es einen Grund, weswegen Du die Workstation und das Backupsystem an zwei verschiedene Netze haengst? Und weswegen steckst Du das Kabel vom Router nicht einfach in einen Switch?
     
  9. kissen

    kissen Guest

    Hallo,

    Genau deswegen habe ich ja den Router / Server, der soll mir als Switch dienen.

    eth1 und eth2 identisch .. Hoppala, kleiner Konfigurationsfehler.

    Ja, ich habe schon mehrere Karten getetste, aber bei allen das selbe Problem.. Aber auch nur in Backup / Testing. Wenn ich jetzt aber den REchner direkt an den ROuter haenge, dann gehts, egal mit welcher Netzwerkkarte.
    Mh, ne nich wirklich. Ich habe irgendwo gelesen, dass man die in verschiedene Netze haengen soll, aber irgendwie bringt das nichts.

    Ein Kabel fuehrt ja vom 'Linuxrouter' in einen Allnetrouter, aber ich will eben nur ein Kabel fuer die drei Rechner haben. Ist wegen der Zimmeraufteilung hier besser.

    Irgendwie komme ich immernoch nicht weiter .. Ich probier jetzt noch ein wenig rum, aber ueber weitere VOrschlaege wuerde ich mich freuen :)
    Danke schonmal,

    kissen
     
  10. #9 Neowinger, 21.01.2007
    Zuletzt bearbeitet: 21.01.2007
    Neowinger

    Neowinger Grünschnabel

    Dabei seit:
    21.01.2007
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallöchen,

    die Lösung für dein kleines Problem liegt nicht in der Adressierung der getrennten Netzwerke,
    sondern an den Netzmasken die du verwendest.

    Ein Klasse A (Privat) Netz mit der Adressierung 10.0.0.0 lässt sich nicht ohne weiteres über die Netzmaske 255.255.255.0 erreichen
    da dieses Netz Standardmäßig die Netzmaske 255.0.0.0 trägt [10.0.0.0/8].

    Die Klasse A wird in der Regel für Netzwerke von Firmen oder zB. großen VPN Verbunden genutzt.
    Dies heißt natürlich nicht das du sie nicht nutzen
    darfst. Diese Adressen sind nun mal als Privatnetz deklariert.

    Da ich das Gefühl habe mich etwas unverständlich auszudrücken,
    hier noch ein Link zum nachlesen. RFC 3330 jetzt lesen (ASCII)


    Deine Router Config lautet:


    Einfachste Methode wäre es jetzt die Adressierung so zulegen das du nur eine Klasse nutzt. [10.0.0.0/8]
    Sozusagen mit 10.0.0.0 mit einer Netzmaske von 255.0.0.0. Verteile deine Adressen und sei glücklich ;)
     
  11. #10 flugopa, 21.01.2007
    flugopa

    flugopa Der lernwillige

    Dabei seit:
    27.05.2006
    Beiträge:
    739
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo Neowinger,

    ich denke das kissen mit deinen Hinweis evtl. noch mehr verwirrt wird.
    Warum soll man das nicht machen dürfen:

    10.0.0.0/24
    10.0.1.0/24
    10.0.2.0/26 (meine Lieblingsmaske)
    192.168.0.0/28 (Homebereich)

    Alle Netze können Problemlos geroutet werden.
    Die Netz-ID: 10.0.0.0 bedeutet nicht das immer die 8 als Subnetzmaske verwendet werden muss.
    Im allg. setzt man in kleinen Netzen immer die 192.168.x.x ein.

    Wenn ich falsch liegen sollte... ich lerne gern neues dazu.


    Hallo kissen,

    wenn du dein Netz ohne Switch/Hub betreibst muss die Crossover(gedrehte LAN-Kabel) nehmen.
     
  12. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11 Goodspeed, 21.01.2007
    Goodspeed

    Goodspeed Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    21.04.2004
    Beiträge:
    4.165
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Dresden
    @Neowinger: Wenn Du Deinen RFC-Link gelesen und verstanden hättest, wüsstest DU, dass Du Blödsinn geschrieben hast ...
     
  14. kissen

    kissen Guest

    Hi,

    danke fuer eure zahlreichen Antworten. Ich habe das Problem jetzt geloest, und zwar lags ernsthaft am Kabel. Sorry dafuer, aber das andere war auch ein Crossover Kabel, jedoch gings mit dem nicht. Heute habe ich ein Neues gekauft, und siehe da: Es geht!

    Nun jetzt wo ich weiss dass es geht, werde ich etwas mit dem Geraet herumexperimentieren.

    Danke nochmal und viele Gruesse,

    KiND
     
Thema:

Server mit 3 Netzwerkk., kein eth2

Die Seite wird geladen...

Server mit 3 Netzwerkk., kein eth2 - Ähnliche Themen

  1. XenServer findet zweite Netzwerkkarte nicht.

    XenServer findet zweite Netzwerkkarte nicht.: Erstmal Hallo zusammen. Ich habe auf meinem Rechner einen XenServer installiert. Kann den auch starten und meine 1te Netzwerkkarte wird...
  2. Fileserver mit drei Netzwerkkarten und drei Festplatten

    Fileserver mit drei Netzwerkkarten und drei Festplatten: Hallo, geplant ist, einen alten Rechner zum Fileserver "umzubauen". (Diesbezüglich sprach mich ein Freund in meiner Eigenschaft als Linux-"Profi"...
  3. CentOS 7: Falsche Metric bei regelbasiertem Routing nach Server-Reboot

    CentOS 7: Falsche Metric bei regelbasiertem Routing nach Server-Reboot: Hallo zusammen Ich möchte unseren existierenden SFTP Server durch einen neuen Server mit CentOS 7 ersetzen. Da der Server einerseits direkt via...
  4. Empfehlung für Server Distribution

    Empfehlung für Server Distribution: Hallo, ich habe hier zu Hause einen kleinen Heimserver, auf welchem ich ein paar Daten für den Zugriff im Haus, einen kleinen Web Service für...
  5. Buch-Weitergabe: Linux-Server mit Debian 6 (Squeeze)

    Buch-Weitergabe: Linux-Server mit Debian 6 (Squeeze): Autor des Buches: Eric Amberg ISBN: 3-8266-5534-0 Praxisumpfang: Backoffice-Server, Root-Server, Linux als Gateway, Server-Security Viele...