Screenshot- & Shredding- & Hash-Software gesucht

Dieses Thema im Forum "Anwendungen" wurde erstellt von valenterry, 30.10.2006.

  1. #1 valenterry, 30.10.2006
    valenterry

    valenterry Mitglied

    Dabei seit:
    04.10.2006
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Nach stundenlangem Suchen und keinem Ergebnis frag ich jetzt hier nach.
    Ich suche folgende Software für die ich unter Linux noch keinen Ersatz gefunden habe.
    Screenshot:

    Früher habe ich SimpleScreenShot oder Hardcopy benutzt.
    Unter Linux kann ich keine Software mit GUI finden, mit der man auf Knopfdruck (z.B. mit F11) einen in .gif oder .jpg konvertierten Screenshot des ganzen Bildschirms oder nur eines Teilbereiches in einen festgelegten Ordner speichern kann.
    Außerdem sollte das Programm möglichlichst schlank sein. Mit GIMP (so gerne ich es auch mag) möchte ich wirklich keine Screenshots machen.

    Shredding:

    Damit meine ich das mehr oder weniger unwiderrufliche löschen von Daten.
    Am besten wäre es, wenn ich im Kontextmenü neben "löschen" auch ein "sicheres löschen" habe.
    Auch hier wäre ein GUI nett. (wenn ich mal mehrere Daten in verschiedenen Ordnern einfach per drag&drop löschen möchte)

    Hash:

    Da gibt es massenhaft Software aber mir vielen oft Funtkionen.
    Entweder gibt es keine GUI (ja, immer diese GUI Mit den Augen rollen) oder es gibt nur MD5 oder nur SHA1 usw.
    Außerdem find ich es umständlich wenn ich alle Dateien per Hand eingeben muss. (anstatt drag&drop)
    Früher hab ich visualhash benutzt, unter Linux funktioniert das nicht mehr.

    Ich hoffe ihr könnt mir ein paar gute Ratschläge geben.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 gropiuskalle, 30.10.2006
    gropiuskalle

    gropiuskalle terra incognita

    Dabei seit:
    01.07.2006
    Beiträge:
    4.857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Wäre nützlich gewesen, mal Deine Distro zu erwähnen.

    Für KDE gibt's das Programm Ksnapshot, welches Du (wie jedes andere Programm) auch mit einem Shortcut aufrufen könntest. Dieses Programm hat sogar eine richtige GUI!

    Wozu aber wirklich jeden Mist mit GUI machen? Daten shredden geht unter Linux so einfach:

    Eine Zeile auf der Konsole also. Mit 'man shred' erhälst Du noch weitere Optionen.

    Bezüglich 'hash' kann ich Dir leider nix sagen...
     
  4. #3 schwedenmann, 30.10.2006
    schwedenmann

    schwedenmann Foren Gott

    Dabei seit:
    18.11.2003
    Beiträge:
    2.635
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Wegberg
    Programmme

    Hallo

    Screeshot:
    wie schon erwähnt knapshot

    dann geht das auch per gimp und imagemagick

    shreddern für Festplatten
    z.B. per dd . siehe man dd, oder mit dban


    mfg
    schwedenmann
     
  5. #4 valenterry, 30.10.2006
    valenterry

    valenterry Mitglied

    Dabei seit:
    04.10.2006
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Erstmal sry, ich benutze Kubuntu 6.06.
    Den Befehl shred finde ich deshalb ziemlich umständlich, weil ich gerne einen Planer hätte (z.b. jeden Montag um 03:33) und es leichter wäre die Dateien auszuwählen.
    Das sind bei mir meistens mehrere, also z.B. 20 Dateien in 3 verschiedenen Ordnern.
    Ich stell es mir recht umständlich vor die alle einzeln einzutippen.
    drag&drop geht da weitaus schneller. (für einzelne Dateien reicht shred schon)
    Ksnapshot hab ich standartmäßig installiert.
    Aber was meinst du mit shortcut? Mit shortcut das Programm aufrufen oder den Screenshot machen?
    Nett wäre es natürlich, wenn man F11 so belegen könnte, dass bei jedem Drücken ein Screenshot das ganzen Bildschirms in einen Ordner gespeichert, richtig benannt und automatisch in .jpg oder .gif konvertiert wird.
    Lässt sich das machen? Falls ja wo kann ich eine Beschreibung finden?
    Beim hashen ist es dasselbe, man kann den Befehl "MD5 Datei" verwenden, aber das ist mir bei mehreren Dateien zu umständlich.
    (Ich hoffe, dass ich nicht damit leben muss alle Dateien in die Konsole zu tippen ^^')
     
  6. Vegeta

    Vegeta Tripel-As

    Dabei seit:
    23.06.2006
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    0
    Das Tastenkürzel kannst Du im KDE-Menü-Editor einstellen,achte aber darauf das Dein Kürzel nicht
    schon anderweitig vergeben ist.
    Für die anderen Sachen fällt mir bis auf das genannte auch nichts ein.

    Vegeta
     
  7. #6 gropiuskalle, 31.10.2006
    Zuletzt bearbeitet: 31.10.2006
    gropiuskalle

    gropiuskalle terra incognita

    Dabei seit:
    01.07.2006
    Beiträge:
    4.857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Du meinst wohl eher das Kontrollzentrum (K-Menü ---> Persönliche Einstellungen ---> Regionaleinstellungen & Zugangshilfen ---> Tastenkürzel ---> Reiter "Befehlskürzel").

    Wäre im Falle von Ksnapshot dasselbe, da es direkt nach dem Aufrufen ein Bild schießt.

    Ksnapshot speichert die Bilder immer im selben Dateiormat und Ordner ab, den Du beim letzten Snapshot angegeben hast. Dem Namen werden dabei (bis auf entsprechenden Wiederruf) einfach fortlaufende Nummern angehängt (Screen1.png, Screen2.png etc.). Du müsstest also lediglich nach dem Shortcut das Abspeichern bestätigen und das war's.

    ...und irgendwo bin ich mal über einen grafischen shredder gestolpert, mit welchem man per drag & drop Daten zerhäckseln konnte. Wenn ich nur wüsste, wo! Ich komm noch drauf...
     
  8. #7 Ponder_Stibbons, 31.10.2006
    Ponder_Stibbons

    Ponder_Stibbons Slackware Fan

    Dabei seit:
    03.08.2004
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    0
    Nur so als Tipp:

    Drag and Drop funktioniert auch mit der Konsole
     
  9. #8 gropiuskalle, 31.10.2006
    gropiuskalle

    gropiuskalle terra incognita

    Dabei seit:
    01.07.2006
    Beiträge:
    4.857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Ich glaube, ich brauche einen Kaffee...
     
  10. theton

    theton Bitmuncher

    Dabei seit:
    27.05.2004
    Beiträge:
    4.820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin, Germany
    Wenn man einmal kgpg startet, kann man sich beim Einrichtungs-Assistent bei Schritt 2 einen Shredder direkt auf dem Desktop als Icon ablegen lassen. Einfach Datei auf das Shredder-Icon ziehen... fertig.
     
  11. Vegeta

    Vegeta Tripel-As

    Dabei seit:
    23.06.2006
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    0
    @gropiuskalle
    Ich mach das etwas anders, im K-Menü KSnapshot suchen rechtsklick>Eintrag bearbeiten,
    dann geht ein Fenster auf (KDE-Menü-Editor) unten rechts klicken und im nächsten Fenster
    das Tastenkürzel angeben. Alles abspeichern und fertig.

    Vegeta
     
  12. Jabo

    Jabo Aufgabe ohne Minister

    Dabei seit:
    12.10.2006
    Beiträge:
    1.322
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Frage zu Variablen

    Hallo,

    kgpg ist mir auch als erstes eingefallen, aber das mag ich mal gleich mit einer Frage verbinden:

    Das Icon auf dem Desktop führt kgpg -X &U aus.

    Wenn ich nun ein Icon erstelle, das auf ein Shellscript zeigt, wie kriege ich diese KDE-Variablen in das Script? Also als was kommen %U, %f, %D usw. dort an?

    Das wollte ich demnächst hier an anderer Stelle fragen, paßt hier aber, weil man z.B. dies hier:
    Code:
    find <ordner> -type f -exec md5sum {} \; > md5sum.txt
    
    prima verwursten könnte.

    Kommt rüber, was ich meine?

    Dann könnte man z.B. einfach einen Ordner auf das Symbol ziehen und hätte eine Liste mit Hashes. Ich hatte schon eine Scriptzeile, die das an der Kommandozeile tut (dir_hash <ordner> erzeugt md5_<ordner>.txt), aber ich weiß nicht, wie ich diese "%xyz" aus KDE übergebe.

    Ich brauche sowas noch an einer anderen Stelle, aber hier würde das evtl. auch helfen, da klinke ich die Frage gleich mal hier ein.
     
  13. #12 Wolfgang, 31.10.2006
    Zuletzt bearbeitet: 31.10.2006
    Wolfgang

    Wolfgang Foren Gott

    Dabei seit:
    24.04.2005
    Beiträge:
    3.978
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erfurt
    Hallo

    Variablen die z.B. einem Bash-Script übergeben werden stehen in $@.
    Einzeln greifst du mit $1..$9 darauf zu.

    Gruß Wolfgang
    EDIT
    Dein find Kontrukt ist nur machbar, solange keine Leerzeichen tab etc.in den Dateinamen vorkommen.
     
  14. MrBoe

    MrBoe Routinier

    Dabei seit:
    13.06.2006
    Beiträge:
    399
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    braunschweig/nds/de/world
    Seit wir Kubuntu im Büro nutzen kann ich mit "Druck" einen Screenshot machen. Ich hab da nix eingestellt. Scheint eine völlig normale Funktion unter 6.06 LTS zu sein.
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. theton

    theton Bitmuncher

    Dabei seit:
    27.05.2004
    Beiträge:
    4.820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin, Germany
    Jep, die Druck-Taste in KDE ist immernoch mit ksnapshot belegt, auch im aktuellen (K)Ubuntu-Release.
     
  17. Jabo

    Jabo Aufgabe ohne Minister

    Dabei seit:
    12.10.2006
    Beiträge:
    1.322
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Ähm, das hatte ich probiert. Selbst wenn ich nur "echo $1" mache und über ein KDE-Symbol "script %f" mache und dabei einstelle, daß eine Konsole damit aufgehen und nicht beendet werden soll und ziehe eine Datei drauf, dann geht die Konsole auf und bleibt komplett leer.... Was läuft da falsch?
     
Thema:

Screenshot- & Shredding- & Hash-Software gesucht