Schnellste Distribution?!

Dieses Thema im Forum "Linux OS" wurde erstellt von Djingle, 09.09.2007.

  1. #1 Djingle, 09.09.2007
    Djingle

    Djingle Eroberer

    Dabei seit:
    29.08.2007
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    Endlich möchte ich auch auf Linux umsteigen. Nun stellt sich mir aber die Frage welche Distribution ich benutzen sollte. Eigentlich hatte ich vor mir Ubuntu (Feisty Fawn) drauf zu packen, allerdings ist mir nach starten der Live-CD aufgefallen dass es sehr lange dauert bis Anwendungen gestartet werden (bin ein echter Geschwindigkeits freak ^^).
    Habe einen relativ guten PC und möchte ihn auch unter Linux mit der selben Geschwindigkeit benutzen wie unter Windows. Geht das? Welche Distribution empfiehlt sich da? Welche Nachteile/Vorteile habe ich im gegensatz zu einer Ubuntu Distri?
    Danke schön :)

    Djingle
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. codc

    codc /dev/null

    Dabei seit:
    12.01.2004
    Beiträge:
    607
    Zustimmungen:
    0
    Was erwartest du von einer Live-CD? Geschwindigkeit wirst du da nicht haben. Der Lesezugriff auf das CD-Rom ist der limitierende Fakor. Ansonsten sind alle Distros praktisch gleich schnell bei gleicher Softwareausstattung da der Kernel bei allen sehr ähnlich ist aber du kannst das System beliebig durch grafischen Firlefanz ausbremsen.
     
  4. #3 wirrrkopf, 09.09.2007
    wirrrkopf

    wirrrkopf Außer Betrieb!

    Dabei seit:
    25.03.2007
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kreis Gütersloh
    Also, zwischen einer Live-CD/DVD und einem installierten System gibt es schon einen Unterschied in Sachen wie schnell Programme starten und so. Wie schnell dein System später dann ist, hängt auch von den installierten Programmen, die gestarteten Dienste und der Desktop Umgebung ab.
     
  5. #4 Djingle, 09.09.2007
    Djingle

    Djingle Eroberer

    Dabei seit:
    29.08.2007
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Ist es denn möglich, dass Linux mit der selben Geschwindigkeit läuft wie Windows?
    Habe, durchs Google stöbern, viele Artikel gelesen die besagen, dass Linux um einiges langsamer wäre. Kann man das so sagen?
    Habe auch das Gefühl dass Linux eher etwas für ältere PCs ist, das stimmt aber so nicht, oder?
    Danke :)
     
  6. #5 Gast1, 09.09.2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 09.09.2007
    Gast1

    Gast1 Guest

    Klar, aber wer will sein Linux schon absichtlich ausbremsen?

    *scnr*

    Back2Topic.

    Viel entscheidender als die Distribution ist vor allem, daß man nicht benötigte Dienste abschaltet, die das System unnötig belasten.

    Das gilt auch für andere Betriebssysteme.
     
  7. #6 wirrrkopf, 09.09.2007
    Zuletzt bearbeitet: 09.09.2007
    wirrrkopf

    wirrrkopf Außer Betrieb!

    Dabei seit:
    25.03.2007
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kreis Gütersloh
    Genau !!!! Obwohl, wie wäre es mit Mac OSX?
     
  8. codc

    codc /dev/null

    Dabei seit:
    12.01.2004
    Beiträge:
    607
    Zustimmungen:
    0
    Linux != Windows - mach nie den Fehler das zu vergleichen zu wollen. Windows ist eine Spielkonsole und unter Linux arbeitet man.
    Die Frage was ist schneller erübrigt sich also. Nebenbei gesagt so etwas wie google kennst du? Was meinst du was auf deren Servern läuft - bestimmt kein Windows weil das für solche Zwecke durch die GUI und den anderen Müll so überladen ist das es die Performance in die Knie reisst.
     
  9. Zedar

    Zedar Conquer All

    Dabei seit:
    26.02.2007
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gemünden
    Nun ja, wenn Linux nur was für ältere PCs wäre, kann Windows dann wirklich schneller sein? :think:

    Es kommt darauf an, wieviele Module du startest, welche Graphische Oberfläche genutzt wird usw.

    Mein Gentoo ist wesentlich schneller als WinXP, weil schlanker. Und Anwendungen starten durch bessere Speicherausnutzung schneller.

    Edit: Mist wieder zu langsam...
     
  10. Andre

    Andre Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    01.04.2002
    Beiträge:
    3.876
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Djingle,

    als Neueinsteiger ins Thema Linux würde ich nicht so sehr nach Performance schielen.

    Wichtiger wäre doch eine einfache Administration und eine möglichst große, deutschsprachige Doku/Community.....

    Ich persönlich denke das die einzelnen Distributionen sich nicht soooo sehr in der Performance unterscheiden. Ausser vieleicht Distris wie Gentoo etc..

    Diese werden ja jeweils beim Compelieren auf die eigene Hardware optimiert.

    Viele Grüße
     
  11. #10 Fusselbär, 09.09.2007
    Fusselbär

    Fusselbär FreeBSD Noobie

    Dabei seit:
    02.08.2004
    Beiträge:
    198
    Zustimmungen:
    0
    Ich behaupte einfach mal,
    das es gar nicht so einfach möglich ist,
    ein Unics so stark auszubremsen,
    das es so langsam wie ein Windows wird. :devil:

    Vergleiche ich z.B. mal mein installiertes FreeBSD
    mit einem fetten KDE und 'ner Menge Firlefanz drauf (jaja, ist kein Linux, ich weiß)
    mit Windows, muß ich festellen,
    das selbst wenn das FreeBSD unter Vollast steht
    immer noch alles sehr viel flinker reagiert,
    als Windows wenn es nur im idle ist.

    Selbst ein openSUSE 10.2 rennt, wenn es einmal gebootet
    ist, doch gar nicht unflott und vor allem man muß es nicht
    bei jedem Programm installieren/updaten rebooten
    wie ich das leider allzuoft bei Windows erlebe.

    Für den Geschwindigkeitsvergleich würde ich auch mal empfehlen,
    mal einige verschiedene Unics Live-CDs gegen Windows Live-CDs
    antreten zu lassen! :rofl:
    (Gibt es wirklich: BartPE Live Windows CD/DVD)
    Windows auf einer Live-CD erleben, heißt kennenzulernen,
    was die Entdeckung der Langsamkeit bedeutet. :devil:

    So, ich hab' jetzt erstmal fertig, fürs erste, mit dem rant. :brav:

    Für den Anfang würde ich aber einem Neueinsteiger etwas
    empfehlen, was weit verbreitet ist und dafür bekannt ist
    das es für den gewillten Einsteiger leicht zu benutzen ist.
    Sowas wie FreeBSD oder Gentoo setzt deutlich mehr Lern- und Lesewillen voraus
    als Einsteiger Distributionen. ;)


    Gruß, Fusselbär
     
  12. #11 schwedenmann, 09.09.2007
    schwedenmann

    schwedenmann Foren Gott

    Dabei seit:
    18.11.2003
    Beiträge:
    2.635
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Wegberg
    Linux versus Windows

    Hallo


    Waa die Geschwindigeit an geht, gibt nur Untercshiede in Boot - und der Shutdownphase.

    Win XP bootet bis zumn login in rund 20 sec

    da kommet bei mirt nur Archlinux und SourcMage mit.

    Mein Hauptsystem debian-Sid mit Standdardkerenl ud jeder menge Dienste braucht da rund 60sec, eher mehr, was mit einem Win98 vergleichbar wäre.

    Beim shutdown ist das ähnlich.


    Im Betrieb ist m.M. kien Untercshied vorhanden, außer ev., daß die Linuxprogramme länger fürs Starten brauchen, als Winprogramme, ist aber nur ein Eindruck von, nicht gemessen.

    dafür eißt keine Anwendung die niht mehr reagiert (außer der xserver) das system in den Bluescreen wei unter Win, egal ob win98se oder XP.

    Geschwindigkeit ist nicht unbedingt wichtig, jedenfalls für mein Linxu nicht.

    mfg
    schwedenmann
     
  13. Uschi

    Uschi Endverbraucher

    Dabei seit:
    27.03.2006
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    0
    Ich weiss nicht aber dem kann ich nicht genau zustimmen, es ist doch tatsächloch so, dass der derzeitige standard scheduler eher auf server als auf desktop PCs ausgerichtet ist, dadurch erscheint es schon vielen etwas langsamer wenn es auf linux gestartet wird, das soll aber soweit ich weiss geändert werden, es gibt auch schon dementsprechende Kernel patches.


    Ansonsten kann ich nur sagen, dass auch der window manager einen beitrag zur performance leistet, fluxbox startet auf meinem laptop viel schneller und läuft auch schneller als KDE und Gnome.
     
  14. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. Lexis

    Lexis Tripel-As

    Dabei seit:
    28.03.2007
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Weiß eigentlich einer von dennen die hier gepostet haben wie DJingle schnelligkeit definiert? Jeder Mensch empfindet anders! Stellt sich also die Frage wenn für DJinle die Geschwindigkeit von WinXP reicht, dann könnte er/sie jede Distri verwenden ...da spielt es die Geschwindikkeit keine Rolle mehr. Viel wichtiger ist, ob du dich mit Linux auskennst was in dem Fall glaube ich nicht der Fall ist also solltest du erstmal Ubuntu oder Suse verwenden, dass sind einsteiger freundliche Distris die einen guten Deutschen Support besitzen.

    MfG

    Lexis
     
  16. #14 marcellus, 09.09.2007
    marcellus

    marcellus Kaiser

    Dabei seit:
    09.05.2007
    Beiträge:
    1.392
    Zustimmungen:
    0
    @andre gentoo ist imho nur deswegen schneller, weil man nicht alles gegen jeden mist linken muss, die hardwareoptimierung ist da eher nebensache

    @djingle hast du schon einmal probiert zb Knoppix zu nehmen und den grup parameter "toram", oder bei ubuntu glaub ich ist es "docache" anzugeben, damit werden die meisten daten im ram abgelagert und du hast einen ziemlich guten eindruck wie schnell linux von der Festplatte laufen würde. Aber lass dich von der bootzeit nicht abschrecken, eine cd ist wirklich extrem langsam im vergleich zu einer festplatte.

    Und wenn wir gerade dabei sind, man kann im kernel
    Code:
    -> Processor type and features
         Preemption Model (Preemptible Kernel (Low-Latency Desktop))
    
    einstellen, falls ihr glaubt damit schnellere reaktionszeiten zu bekommen. Das einzige was mir aufgefallen ist wo es Probleme mit geschwindigkeit geben kann ist, wenn man zu wenig ram hat, die Programme werden großteils im ram gecacht, damit sollte eine ladezeit über 20ms nicht mehr vorhanden sein, wenn man das Program seit dem letzten shutdown schon einmal gestartet wurde.
    Das ist der hauptgrund für mich für suspend2 und gegen shutdown. Mein gentoo system läuft wunderbar schnell, stabil und mit software, von der windows nur träumen kann mit nur 1gb ram.
     
Thema:

Schnellste Distribution?!

Die Seite wird geladen...

Schnellste Distribution?! - Ähnliche Themen

  1. Schnellster Supercomputer mit Kylin Linux

    Schnellster Supercomputer mit Kylin Linux: Der chinesische Supercomputer Tianhe-2 hat erwartungsgemäß die Spitzenposition der Supercomputer weltweit erobert. Das System läuft mit der...
  2. Schnellster Supercomputer mit Ubuntu Kylin

    Schnellster Supercomputer mit Ubuntu Kylin: Der chinesische Supercomputer Tianhe-2 hat erwartungsgemäß die Spitzenposition der Supercomputer weltweit erobert. Das System läuft mit der...
  3. Schnellster "bezahlbarer" Uplink mit großräumiger Verfügbarkeit.

    Schnellster "bezahlbarer" Uplink mit großräumiger Verfügbarkeit.: Hi. Was ist der schnellste "bezahlbare" Internet Uplink? Mit bezahlbar meine ich Kosten von maximal 100 Euro /Monat In Großstädten dürfte...
  4. Wie am schnellsten Sourcen und Headers installieren?

    Wie am schnellsten Sourcen und Headers installieren?: Hallo zusammen Leider habe ich noch immer etwas Verständnis Probleme mit den Kernel Sourcen und Headers :hilfe2: Wenn man die...
  5. schnellste Sprache

    schnellste Sprache: Was ist eigentlich nach assembler die schnellste programmiersprache(beim ausführen eines programms)