Samba und Win 7 treiben mich in den Wahnsinn

Dieses Thema im Forum "Samba" wurde erstellt von Eydamos, 12.03.2011.

  1. #1 Eydamos, 12.03.2011
    Eydamos

    Eydamos Jungspund

    Dabei seit:
    12.03.2011
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Hi, nachdem ich nun eine Woche lang Foren gewälzt und alles mögliche ausprobiert habe bin ich mit meinem Latein am Ende. Absolut kein Tipp hat besserung gebracht.

    Deswegen versuche ich es jetzt mit Hilfe von euch.

    Erstmal der Grundlegende aufbau, was ich erreichen will und die Problemstellung.

    Aufbau:
    Ich habe einen PC und ein Laptop mit Windows 7. Seit kurzem habe ich auch einen Server auf dem RHEL 5.5 läuft. Auf dem Server läuft Samba 3.5.6 das ist die neuste Version die ich per yum vom Dag Wieers repo ziehen kann.

    Was ich erreichen will:
    Ich möchte sowohl mit meinem Laptop als auch mit meinem PC ohne ein Passwort auf die freigegebenen Ordner des Linux Servers zugreifen können.

    Die Problemstellung:
    Mit meinem Laptop komme ich auf der Arbeit problemlos auf den dortigen Samba Server auch ohne Passwort, also gehe ich nicht davon aus, dass Win7 das Problemkind ist. Die Config vom Server auf meiner Arbeit habe ich schon kopiert, hab das ganze aber trotzdem nicht ans laufen bekommen.
    In der Netzwerkumgebung vom PC und Laptop kann ich den Samba sehen, wenn ich aber versuche darauf zu kommen sei es per \\MYSAMBA oder auch per \\192.168.178.100 erhalte ich nur nach einiger Wartezeit folgende Fehlermeldung:
    Code:
    Auf \\MYSAMBA konnte nicht zugegriffen werden
    Fehlercode: 0x80070035
    Der Netzwerkpfad wurde nicht gefunden.
    Ich habe natürlich auch schon nach dem Fehlercode gegoogelt, doch auch die darüber gefundenen Tipps haben nichts gebracht.

    Hier noch meine smb.conf
    Code:
    [global]
            workgroup = FAMILY
            server string = Samba Server Version %v
            netbiosname = MYSAMBA
    
            username map = /etc/samba/smbusers
            security = share
            passdb backend = tdbsam
            encrypt passwords = true
            password server = *
            guest account = nobody
    
    #       client lanman auth = yes
    #       client ntlmv2 auth = yes
    #       lanman auth = yes
    #       ntlm auth = yes
    
            wins support = yes
            cups options = raw
    
            interfaces = lo eth1
            hosts allow = 192.168.178.0/255.255.255.0
    
    [tim]
            path = /data/share/
            browseable = yes
            writeable = yes
            guest ok = yes
            public = yes
    Wenn noch weitere Informationen benötigt werden, werde ich diese gerne zur Verfügung stellen.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. rikola

    rikola Foren Gott

    Dabei seit:
    23.08.2005
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    0
    Wenn Du sagst, dass Du google schon benutzt hast, ist anzunehmen, dass Du hits wie diesen hier schon durchgearbeitet hast, also z.B. nmbd als Fehlerquelle ausgeschlossen hast?
    Kannst Du vom Windowsrechner die IP-Adresse 192.168.178.100 mit ping erreichen? Wenn ja, was steht in der log-Datei auf dem (linux) samba-server, waehrend Du versuchst,
    Code:
    \\192.168.178.100
    zu erreichen? Muesstest Du nicht ausserdem eher sowas wir
    Code:
    \\192.168.178.100\tim
    oder so angeben?
    Sind jetzt ein paar Fragen durcheinander, aber vielleicht helfen die im Laufe dieses Threads, das Problem einzukreisen.
     
  4. #3 Eydamos, 13.03.2011
    Eydamos

    Eydamos Jungspund

    Dabei seit:
    12.03.2011
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beide Dienste werden gestartet wenn ich /etc/init.d/smb restart mache

    Der Ping geht wunderbar. Seltsamerweise füllt sich das Log nicht mit Daten wenn ich versuche per \\192.168.178.100 auf den Server zu kommen.

    Mit \\192.168.178.100\tim greife ich direkt auf die Freigabe zu. Mit \\192.168.178.100 erhalte ich eine Liste der Freigaben müsste dann also tim angezeigt bekommen.
     
  5. NoXqs

    NoXqs Routinier

    Dabei seit:
    07.05.2007
    Beiträge:
    420
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Nur um sicher zu gehen:
    Bitte mal die Ausgabe von
    Code:
    ifconfig eth1
    
    hier posten.
    Dann vielleicht noch auf dem Notebook ein:
    Code:
    telnet 192.168.178.100 139
    
    Vielleicht spielt dir auch die Firewall des NBs einen Streich.
    Das alles nur erstmal, um die grundsätzliche Funktionalität zu prüfen.
     
  6. #5 Eydamos, 14.03.2011
    Eydamos

    Eydamos Jungspund

    Dabei seit:
    12.03.2011
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Code:
    # ifconfig eth1
    eth1      Link encap:Ethernet  Hardware Adresse 00:E0:7D:97:94:FF
              inet Adresse:192.168.178.100  Bcast:192.168.178.255  Maske:255.255.255.0
              inet6 Adresse: fe80::2e0:7dff:fe97:94ff/64 Gültigkeitsbereich:Verbindung
              UP BROADCAST RUNNING MULTICAST  MTU:1500  Metric:1
              RX packets:1350633 errors:4 dropped:0 overruns:0 frame:0
              TX packets:1473370 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
              Kollisionen:0 Sendewarteschlangenlänge:1000
              RX bytes:178162839 (169.9 MiB)  TX bytes:241209675 (230.0 MiB)
              Interrupt:225 Basisadresse:0xac00
    telnet musste ich erstmal aktivieren aber dann bekam ich das hier:
    Code:
    Verbindungsaufbau zu 192.168.178.100...Es konnte keine Verbindung mit dem Host hergestellt werden, auf Port 139: Verbindungsfehler
    Habe die Windows Firewall extra mal deaktiviert, aber er konnte trotzdem nicht verbinden.

    Der smbd lauscht aber auf dem Port:
    Code:
    # netstat -tulpen
    Proto Recv-Q Send-Q Local Address               Foreign Address             State       Benutzer   Inode      PID/Program name
    tcp        0      0 :::139                      :::*                        LISTEN      0          2890323    23730/smbd
     
  7. NoXqs

    NoXqs Routinier

    Dabei seit:
    07.05.2007
    Beiträge:
    420
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Hmm, was sagt denn ein ping vom NB zum Server?
    Sind die beiden überhaupt im gleichen Netzwerk?
     
  8. #7 Eydamos, 15.03.2011
    Eydamos

    Eydamos Jungspund

    Dabei seit:
    12.03.2011
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beide PC's sind per LAN am selben Switch angeschlossen. Ein ping funktioniert auch einwandfrei.

    Code:
    Ping wird ausgeführt für 192.168.178.100 mit 32 Bytes Daten:
    Antwort von 192.168.178.100: Bytes=32 Zeit=306ms TTL=64
    Antwort von 192.168.178.100: Bytes=32 Zeit=1ms TTL=64
    Antwort von 192.168.178.100: Bytes=32 Zeit=1ms TTL=64
    Antwort von 192.168.178.100: Bytes=32 Zeit=1ms TTL=64
    
    Ping-Statistik für 192.168.178.100:
        Pakete: Gesendet = 4, Empfangen = 4, Verloren = 0
        (0% Verlust),
    Ca. Zeitangaben in Millisek.:
        Minimum = 1ms, Maximum = 306ms, Mittelwert = 77ms
    Per putty komme ich ja auch problemlos drauf es ist nämlich keine Peripherie am Server angeschlossen
     
  9. rikola

    rikola Foren Gott

    Dabei seit:
    23.08.2005
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    0
    Gibt es nmap fuer Windows, damit Du mal vom Windows-Rechner aus schauen kannst, welche Ports offen sind? Laeuft vielleicht der Samba-Server auf einem Port, den Windows nicht erwartet (wohl kaum, aber nachschauen kann ja nicht schaden)?
    Sonst kann Windows doch bestimmt auch so etwas wie ein 'Netzwerk-Scan', um zu schauen, welche Rechner ueberhaupt sichtbar sind!?
     
  10. #9 Eydamos, 15.03.2011
    Eydamos

    Eydamos Jungspund

    Dabei seit:
    12.03.2011
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Werd ich heute abend mal testen, kenne ein paar Tools mit denen ich den Netzwerkverkehr lesen kann vllt find ich da ja nen Hinweis.

    Sichtbar ist der Server auf jeden Fall. Wenn ich in der Netzwerkumgebung bin sehe ich sowohl mein Laptop, als auch den PC und den Server. Nur wenn ich auf den Server klicke bekomme ich halt die Fehlermeldung "Der Netzwerkpfad wurde nicht gefunden."
     
  11. NoXqs

    NoXqs Routinier

    Dabei seit:
    07.05.2007
    Beiträge:
    420
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Von der Beschreibung her, würde ich als erstes auf Namensauflösung tippen, aber da es per IP auch nicht geht, ist das erstmal zu vernachlässigen.

    Testweise würde ich erstmal die Einträge
    Code:
     interfaces = lo eth1
     hosts allow = 192.168.178.0/255.255.255.0
    
    rausnehmen, um mal mit den defaults zu probieren.
     
  12. #11 Eydamos, 15.03.2011
    Zuletzt bearbeitet: 15.03.2011
    Eydamos

    Eydamos Jungspund

    Dabei seit:
    12.03.2011
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    OK ich bin schonmal einen Schritt weiter gekommen.
    Nachdem ich mit Wireshark den Verkehr auf Port 139 mitgelesen habe fand ich ein "host administratively prohibited".
    Nach kurzem googeln fand ich einen Beitrag der mir sagte das die iptables daran Schuld sind.
    Also nochmal googeln und folgendes für RHEL gefunden:
    Code:
    # chkconfig --level 123456 iptables off
    # service iptables save
    # service iptables stop
    und siehe da ich komme auf den Server und bekomme die Freigabe tim angezeigt.
    Leider lässt er mich da nicht rein.

    Im Log fallen mir zwei Zeilen auf:
    Code:
    [2011/03/15 19:36:06.486235,  0] smbd/service.c:988(make_connection_snum)
      canonicalize_connect_path failed for service tim, path /data/share
    [2011/03/15 19:36:07.505580,  2] auth/auth.c:314(check_ntlm_password)
      check_ntlm_password:  Authentication for user [nobody] -> [nobody] FAILED with error NT_STATUS_LOGON_FAILURE
    
    zuerst hatte ich noch NT_STATUS_NO_SUCH_USER weil nobody noch nicht angelegt war.
    Ich wollte in der /etc/samba/smbpasswd nachsehen welche User es gibt, aber da steht keiner drin.
    Habe dann mit
    Code:
    smbpasswd -an nobody
    den User angelegt.
    Seltsamerweise ist die smbpasswd trotzdem noch leer oder schreibt der nur user mir Passwort da rein?
     
  13. #12 Eydamos, 18.03.2011
    Eydamos

    Eydamos Jungspund

    Dabei seit:
    12.03.2011
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe jetzt schon einige Lösungen versucht, komme aber immernoch nicht auf die Freigabe.

    Hat noch irgendwer eine Idee was fehlen könnte das die authentification nicht klappt?

    Der User existiert und ein Passwort wird ja nicht benötigt.
     
  14. NoXqs

    NoXqs Routinier

    Dabei seit:
    07.05.2007
    Beiträge:
    420
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    hast du das hier beachtet?

     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 Eydamos, 18.03.2011
    Eydamos

    Eydamos Jungspund

    Dabei seit:
    12.03.2011
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    ja war in einem google treffer als Lösung hab die option entsprechend in die smb.conf übernommen und den dienst neugestartet. Leider keine Änderung.

    Hab auch testweise den User gelöscht und mit Passwort angelegt.

    Brachte leider nichts.
     
  17. NoXqs

    NoXqs Routinier

    Dabei seit:
    07.05.2007
    Beiträge:
    420
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Nochmal...
    user nobody ist unter linux erstellt, also hat Eintrag in /etc/passwd.
    user nobody auch mit smbpasswd angelegt und Eintrag ist in smbpasswd vorhanden?

    und trotzdem keine Anmeldung möglich??
    tail des smb.log bitte mal posten, da steckt noch irgendwo der wurm drin.
     
Thema: Samba und Win 7 treiben mich in den Wahnsinn
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. restart samba linux netzwerkpfad

    ,
  2. samba netzwerkpfad nicht gefunden

    ,
  3. windows 7 netzwerkfehler auf konnte nicht zugegriffen werden samba

    ,
  4. auf server konnte nicht zugegriffen werden samba
Die Seite wird geladen...

Samba und Win 7 treiben mich in den Wahnsinn - Ähnliche Themen

  1. Samba4 AD DC

    Samba4 AD DC: Hey Forum, das ist mein erster Post ich hoffe ich bin in der Richtigen section [IMG] Ich habe mit OpenSuSe 42.1 probiert einen Samba4 AD DC...
  2. Samba Active Directory SUBDOMAIN

    Samba Active Directory SUBDOMAIN: Hi, ich habe eine Samba Domäne ESC.LAN mit Samba 4.5 aufgebaut. Jetzt würde ich gern einen neuen Domänen AD im Tree MUNICH.ESC.LAN also eine...
  3. Wiederherstellen von überschriebenen Dokumenten auf debian samba

    Wiederherstellen von überschriebenen Dokumenten auf debian samba: Ich habe ein Problem. Vor Kurzem hat der Trojaner cryptologer einen Schaden eingerichtet. Glücklicherweise gab es eine Sicherung auf...
  4. SAMBA für Windows10 Domäne einrichten

    SAMBA für Windows10 Domäne einrichten: Hallo, ich habe letztes Wochenende verzweifelt versucht, Samba auf meinem Server einzurichten, daher versuche ich aktuell meinen Fehler zu...
  5. Problem mit Win-Zugriff auf SAMBA

    Problem mit Win-Zugriff auf SAMBA: Hallo rundherum, vielleicht hat jemand eine Idee... Habe jetzt schon 1 1/2 Tage damit verbraten und den Fehler nicht gefunden. Problem:...