RTL8180L und Slackware

Dieses Thema im Forum "Internet, lokale Netzwerke und Wireless Lan" wurde erstellt von Adridon, 02.07.2004.

  1. #1 Adridon, 02.07.2004
    Zuletzt bearbeitet: 02.07.2004
    Adridon

    Adridon Routinier

    Dabei seit:
    20.02.2004
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Nachdem ich meinen USB WLAN Adapter mit ATMEL Chipsatz nicht zum Laufen bekommen habe (siehe unzählige Threads hier im Board :)), habe ich mir nun eine PCI Karte zugelegt, die den Chipsatz RTL8180 enthält. Ich habe mir diese gekauft, da eine explizite Linux-Unterstützung ausgewiesen wurde.

    Auf der Treiber-CD waren auch Treiber für veraltete Redhat- und SuSE-Versionen drauf, was mir unter Slackware nicht sonderlich hilft. :)

    Irgendwo hatte ich gehört, dass ab 2.6.3 der obige Chipsatz unterstützt wird. Also stürze ich mich gleich nach der Installation von Slackware 10.0 auf die CD2 und den 2.6.7-Kernel. Die Installation verlief ohne Probleme, dank pkgtool. Nach einem Neustart gebe ich iwconfig ein und es werden neben lo und eth0, die schon vorher da waren, auch noch eth1 und sit0 angezeigt, allerdings hat keines der vier Devices wireless-extensions.

    Wie bekomm ich nun meine Karte zum Laufen?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Adridon, 02.07.2004
    Adridon

    Adridon Routinier

    Dabei seit:
    20.02.2004
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Re: [Slackware] RTL8180 - auf ein neues

    P.S.: Auch die veralteten Treiber von der Realtek-HP liefen nicht :rolleyes:
     
  4. #3 redlabour, 02.07.2004
    redlabour

    redlabour -

    Dabei seit:
    23.05.2003
    Beiträge:
    4.353
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal, NRW
    Wir haben eine WLAN Kategorie und Deine Überschriften solltest Du vielleicht auch mal überdenken. :rolleyes:
     
  5. #4 Sir Auron, 02.07.2004
    Sir Auron

    Sir Auron Routinier

    Dabei seit:
    26.04.2004
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    0
    Also ich bin genau so verfahren wie du, aber der Realtek Treiber funktionierte bei mir nicht, der Atmel schon.

    Lade den Treiber von http://atmelwlandriver.sf.net und installiere ihn. Er findet das W-Lan automatisch und kofiguriert es auch so. Ohne Atmel wäre diese Antwort nicht entstanden. Realtek ist billig Ware ohne großen Support.

    Falls du es doch hin bekommst:
    http://www.tuxhardware.de/category47_66/product100/product_info.html
     
  6. #5 Adridon, 02.07.2004
    Zuletzt bearbeitet: 02.07.2004
    Adridon

    Adridon Routinier

    Dabei seit:
    20.02.2004
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    @redlabour - Das habe ich während des Klicks auf den "Senden"-Button gemerkt. Leider bin ich nicht berechtigt, meine Beiträge zu editieren.

    @Sir Auron - Glaube mir. Ich hätte das Geld nicht ausgegeben, wenn ich es nicht ausreichend versucht hätte. Ich habe das ATMEL Ding ein halbes Jahr lang versucht zum Laufen zu bewegen, aber es blieb stur, mit den SF-Treibern, sowei mit den BerliOS-Treibern. Danke für die Link.
     
  7. #6 Luzifer, 02.07.2004
    Luzifer

    Luzifer Schachspieler

    Dabei seit:
    09.03.2004
    Beiträge:
    540
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Alpha Quadrant
    Ok ich habs verschoben :)
     
  8. #7 Adridon, 02.07.2004
    Adridon

    Adridon Routinier

    Dabei seit:
    20.02.2004
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Die von Sir Auron verlinkte Anleitung benutzt auch die Treiber von der Realtek-HP. Ich brauch jetzt aber Treiber für den extra dafür installierten Kernel 2.6.7. Oder muss ich evtl. noch ein Modul laden? *verzweifel*
     
  9. #8 Adridon, 02.07.2004
    Adridon

    Adridon Routinier

    Dabei seit:
    20.02.2004
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Die PCI-Karte wurde korrekt erkannt.

    Code:
    cat /proc/pci | grep 8180
    lieferte mir
    Code:
    Ethernet Controler: Realtek Semiconductor Co., RTL8180L 802.11b MAC (rev 32)
    zurück.

    Was mache ich falsch?
     
  10. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 Adridon, 02.07.2004
    Adridon

    Adridon Routinier

    Dabei seit:
    20.02.2004
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    ndiswrapper seid dank :) wlan0 ist da und hat auch die richtige MAC-Adresse.

    Nach dem Laden des Moduls ndiswrapper hängt mein System allerdings recht heftig. Außerdem lässt sich das Device nicht konfigurieren. Wenn ich iwconfig wlan0 esid my-essid eingebe, kommt kein fehler, allerdings wird bei essid bei einem Eingeben von iwconfig nur "" angezeigt.

    Aber ansonsten läuft alles bestens.

    Wie gebe ich den WEP Code ein und wie hole ich die IP vom DHCP-Server?
     
  12. #10 Adridon, 02.07.2004
    Adridon

    Adridon Routinier

    Dabei seit:
    20.02.2004
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Kann das sein, dass ich bei ndiswrapper die XP-Treiber genommen habe, welche evtl. komplexer sind, als Treiber für frühere Windows-Versionen? Sollte ich Win98se-Treiber oder gar NT-Treiber verwenden?

    Das ruckeln ist nur während das Modul geladen ist. Nach einem modprobe-r ndiswrapper ist wieder alles in Ordnung...

    So helft mir doch :)
     
Thema:

RTL8180L und Slackware

Die Seite wird geladen...

RTL8180L und Slackware - Ähnliche Themen

  1. Einstellungen der WLAN-Karte RTL8180L ?

    Einstellungen der WLAN-Karte RTL8180L ?: Moin Leutz, breche mir schon seit Tagen die Finger dabei kaputt ... :rolleyes: Unter SuSE 8.2 kann ich die Treiber überhaupt nicht...
  2. Slackware 14.2 als Veröffentlichungskandidat

    Slackware 14.2 als Veröffentlichungskandidat: Patrick Volkerding hat bekanntgegeben, dass Slackware 14.2 jetzt als erster Veröffentlichungskandidat bereitsteht. Damit ist mit einer baldigen...
  3. Betaversion von Slackware 14.2

    Betaversion von Slackware 14.2: Patrick Volkerding hat den aktuellen Entwicklungsstand zur Betaversion von Slackware 14.2 erklärt. Damit ist nun nach langer Wartezeit in...
  4. Auto-Login auf Slackware

    Auto-Login auf Slackware: Hi, Ist gegen ein Auto-login auf einem nur privat zugänglichem Rechner (SL-13.37) grundsätzlich etwas einzuwenden? Und (falls nicht), wie am...
  5. Slackware 14.1 erschienen

    Slackware 14.1 erschienen: Patrick Volkerding hat die Linux-Distribution Slackware 14.1 mit Kernel 3.10.17 und den Desktopumgebungen Xfce 4.10.1 und KDE SC 4.10.5...