RPM aus *.tar.bz2

Dieses Thema im Forum "Installation & Basiskonfiguration" wurde erstellt von hermy, 11.01.2006.

  1. hermy

    hermy Tripel-As

    Dabei seit:
    05.12.2005
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    wenn man neue software installieren möchte, findet man überall *.tar.bz2-Dateien. Aber wie mache ich mir daraus eine RPM-Datei für meine Distri?
    Kann mir jemand mal sagen wo ich dazu gute HOWTOs finde?

    mfg
    hermy
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. devilz

    devilz Pro*phet
    Administrator

    Dabei seit:
    01.05.2002
    Beiträge:
    12.244
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Source entpacken - ./configure (gg.f mit --prefix=/xyz) - make - und dann mit checkinstall ein RPM bauen ;)
     
  4. #3 Pygmaee, 11.01.2006
    Pygmaee

    Pygmaee Pfuscher

    Dabei seit:
    27.06.2004
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Das ist nicht ganz einfach.
    Zuerst musst du aus den Sourcen kompilieren und dann kannst du später aus den Binarys ein *.rpm machen.
    Nun erstmal zum Kompilieren
    1. Zuerst musst du die *.tar.bz2 entpacken
    2. Dann ins Verzeichnis wechseln.(cd)
    3. Dann musst du schauen ob die benötigen Libs und Header hast.(configure) und evtl nach installieren(headers=dev-Pakete).
    4. Dann make zum kompilieren
    5. Zuletzt make install um die Binarys an die richtige Stelle zu kopieren

    Für das ganze brauchst du Rootrechte per su oder sudo

    Ich hoff ich konnt dir helfen Pygmaee

    EDIT: Die Admins sind einfach zu schnell:)
     
  5. devilz

    devilz Pro*phet
    Administrator

    Dabei seit:
    01.05.2002
    Beiträge:
    12.244
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Sorry ;) - Aber du dafür ausführlicher *g*
     
  6. hermy

    hermy Tripel-As

    Dabei seit:
    05.12.2005
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Finde ich ja echt hilfreich. nachdem ich entpackt und ./configure ausgeführt habe, sagte er: "configure: error: Sorry, you need arc" (ich versuchte grade amavis zu installieren)
    Was mache ich jetzt?
    Ich hab "make" eingegeben - ausgabe: make: *** Keine Targets angegeben und keine »make«-Steuerdatei gefunden. Schluss.

    Was nun?
     
  7. #6 Pygmaee, 11.01.2006
    Zuletzt bearbeitet: 11.01.2006
    Pygmaee

    Pygmaee Pfuscher

    Dabei seit:
    27.06.2004
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Du musst einfach per YaST nach arc und evtl arc-dev suchen und dann installieren.(Falls es nicht drauf sein sollte musste bei rpmseek nachschauen.)
    Der Fehler komm, weil die make Datei wird erst nach erfolgreichen durchlaufen von ./configure freigegeben bzw. erstellt.

    Pygmaee

    PS: schau mal da: http://rpmseek.com/rpm/amavis-11-3.i686.html?hl=de&cs=amavis:PN:0:0:0:0:293350
    Evtl funktioniert die RPM auch
     
  8. hermy

    hermy Tripel-As

    Dabei seit:
    05.12.2005
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Momentan kann ich die RPM nicht downloaden, da ich im uni-funknetz aus einem mir unverständlichen grund keinen zugriff auf ftp-server habe. werde das demnächst mal zu hause ausprobieren :-) dann melde ich mich wieder (sollten weitere probleme auftauchen).
     
  9. #8 DennisM, 11.01.2006
    DennisM

    DennisM Moderator u. Newsposter

    Dabei seit:
    08.05.2004
    Beiträge:
    4.883
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    GER/NRW/Essen
  10. hermy

    hermy Tripel-As

    Dabei seit:
    05.12.2005
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Dem fehlte dann "arc" - also hab ich das irgenwie nicht zum laufen bekommen.

    jetzt wollte ich für meinen laufenden lüfter eine software installieren (bzw. neu kompilieren), da die yast - rpm-version etwas älter ist als die source datei (http://secure.netroedge.com/~lm78/download.html) da habe ich die Datei http://secure.netroedge.com/~lm78/archive/i2c-2.7.0.tar.gz downgeloadet.
    1. entpackt
    2. ./configure eingegeben
    Ergebnis: "bash: ./configure: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden"
    obwohl ich in dem Ordner bin!
    Was kann man da machen?
     
  11. #10 Wolfgang, 12.01.2006
    Wolfgang

    Wolfgang Foren Gott

    Dabei seit:
    24.04.2005
    Beiträge:
    3.978
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erfurt
    Hallo
    Eventuell die README lesen, da stehen dann Hinweise zur Kompilierung bzw. Installation. Mitunter gibt es kein configure Script, dann ist das die Makrodatei make eventuell schon vorhanden.
    Einfach mal im Ordner der Sources nachsehen.

    Gruß Wolfgang
     
  12. hermy

    hermy Tripel-As

    Dabei seit:
    05.12.2005
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Also, in einer "Quickstart"-Datei fand ich folgendes:

    leider ist bei Suse 10 der kernel nicht in /usr/src/linux - zumindest konnte ich diese lokalisation im konqueror nicht finden. jetzt schreibt der etwas von einem "vanillia"-tree. Was heißt das denn?
    auf dem ftp-server finde ich ja die source dateien, aber was muss ich da runterladen und was muss ich in dem ordner anlegen?

    gruß
    hermy
     
  13. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 hagbard celine, 12.01.2006
    Zuletzt bearbeitet: 12.01.2006
    hagbard celine

    hagbard celine Routinier

    Dabei seit:
    02.06.2005
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Chemnitz
    hi
    ist das verfahren ähnlich beim erstellen von deb-packages,oder muss man da auf was besonderes achten??

    @hermy
    mit vanilla-tree meint er einen stabilen kernel soweit ich weiss.die kernel source installierst du mit yast bzw mit rpm -U "deinekernelsource".rpm in der konsole.du brauchst aber die kernel-source passend zu deinem kernel.tust dein kernel updaten tut suse die kernel-source mit updaten,vorausgesetzt du hast sie schon mal installiert.


    mfg,
    hagbard
     
  15. #13 Wolfgang, 12.01.2006
    Wolfgang

    Wolfgang Foren Gott

    Dabei seit:
    24.04.2005
    Beiträge:
    3.978
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erfurt
    Hallo
    Du brauchst zum Kompilieren von sources nicht den ganzen Kernelsource, aber essentiell die passenden Kernelheader!

    Dass Suse in der File-Hierarchie etwas vom Standard abweicht, habe ich schon gelesen.
    Zur diesem Punkt unter Suse kann ich nicht viel sagen, da ich noch nie eine solche hatte.
    Allerdings sollte es genügen entweder den entsprechnden Link zu setzen, oder im Makefile als Variable zu korrigieren.

    Ich denke aber mal, dass du keinen /usr/src/linux hast, weil du noch keine Kernel-header installiert hast.

    Deine Kernelversion ist mit $(uname -r) zu ermitteln.
    Du solltest versuchen Suse-eigene Kernel-Header zu verwenden, da es für Anfänger sonst zu Problemen kommen kann.
    IMHO hat Suse da einige eigene Dinge in den Kernel, die nicht im Vanilla sind.
    Ist das mit der Version 10.x noch so?

    Also such dir ein Suse-Paket mit den passenden Kernel-Headern und installier das.
    Dann schau ob der Link richtig gesetzt ist.
    Wenn nicht, erstell ihn und erstell dein Paket.

    Gruß Wolfgang
     
Thema:

RPM aus *.tar.bz2