root Partition vergrößern

Dieses Thema im Forum "RedHat,Fedora & CentOS" wurde erstellt von -eraz-, 14.01.2010.

  1. -eraz-

    -eraz- Tripel-As

    Dabei seit:
    27.03.2008
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Kennt jemand einen Weg, wie ich die root Partition (also '/') nachträglich vergrößern kann auf einem RedHat v5?
    Mit LVM Manager scheint es nur zu gehen, wenn die root Partition auch mit LVM erstellt wurde, was bei mir leider nicht der Fall ist.
    Siehe auch: http://kbase.redhat.com/faq/docs/DOC-4011
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 schwedenmann, 14.01.2010
    schwedenmann

    schwedenmann Foren Gott

    Dabei seit:
    18.11.2003
    Beiträge:
    2.635
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Wegberg
    Rootvergrößern

    Hallo

    Wie sieht denn dein Partitionsschema aus ?

    Ansonsten

    1. backup
    2. Partiton x verkleienrn mit gparted, oder den entspechenden lvm tools
    3. /root Parttion vergrößern
    3. Daten von / root zurückkopieren

    mfg
    schwedenmann

    P.S. Vom, lvm wenn vorhanden, lwenns geht natürlich auch ein backup machen.
     
  4. #3 -eraz-, 14.01.2010
    Zuletzt bearbeitet: 14.01.2010
    -eraz-

    -eraz- Tripel-As

    Dabei seit:
    27.03.2008
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Sieht bei mir so aus:

    Dateisystem Größe Benut Verf Ben% Eingehängt auf
    /dev/sda2 9,7G 2,0G 7,3G 22% /
    /dev/sda1 122M 12M 104M 11% /boot
    tmpfs 1006M 0 1006M 0% /dev/shm

    major minor #blocks name

    8 0 20971520 sda
    8 1 128488 sda1
    8 2 10482412 sda2
    8 3 4192965 sda3


    Die Möglichkeit die Rootpartition wegzukopieren habe ich leider nicht. Ich bräuchte eine Möglichkeit, das während des Betriebs zu machen.

    LVM ist zwar installiert, aber damit wurde die Rootpartition nicht erstellt. Anscheinend kann man eine Partition nicht mit LVM bearbeiten, wenn diese nicht mit LVM aufgesetzt wurde, aber ich lasse mich sehr gerne eines besseren belehren. :)
     
  5. #4 schwedenmann, 14.01.2010
    schwedenmann

    schwedenmann Foren Gott

    Dabei seit:
    18.11.2003
    Beiträge:
    2.635
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Wegberg
    Rootpartition

    Hallo

    Du mußt doch irgendow den Platz für die Vergrößerung hernehmen, da bleibt doch nur das LVM (davon was abzwacken und dann / root zuschlagen durch umpartitioneiren, oder du amchst aus der / auch ein lvm mit einem Teil des jetzigen lvm, oder eienr beliebigen freine Partition, von mir aus, auf einer 3. oder 4. HDD.

    Ohne Backup würde ich die Operation, die du vorhast, nie machen, geht voll in die Hose.

    mfg
    schwedenmann
     
  6. -eraz-

    -eraz- Tripel-As

    Dabei seit:
    27.03.2008
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Das Problem ist ja, dass das keine LVM Partitionen sind?!

    Platz hab ich schon, es handelt sich um ein RedHat auf VMWare. Wie man sieht ist die Rootpartition 10GB groß. Die zugeteilte HDD bietet 20GB Platz.
     
  7. #6 saeckereier, 14.01.2010
    saeckereier

    saeckereier Graue Eminenz

    Dabei seit:
    08.05.2005
    Beiträge:
    1.920
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im schönen Norden
    Liefer doch bitte das Partitionsschema, wie es gefordert wurde. Theoretisch kannst du die Partitionstabelle einfach neu erstellen und dabei die Partition mit / größer machen (Anfangen muss sie an derselben Stelle)
     
  8. -eraz-

    -eraz- Tripel-As

    Dabei seit:
    27.03.2008
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Ähm, ich dachte das hätte ich oben schon gemacht? :think:
     
  9. #8 kartoffel200, 14.01.2010
    kartoffel200

    kartoffel200 AMD Fanboy Since 2003

    Dabei seit:
    12.03.2007
    Beiträge:
    938
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    L wie localhost
    GParted Live CD rein und einfach schnell machen oder darf der Rechner nicht dabei runtergefahren werden?
     
  10. #9 Gast1, 14.01.2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14.01.2010
    Gast1

    Gast1 Guest

    Falsch gedacht (df != fdisk oder auch "seit wann zeigt df immer alle _vorhandenen_ Partitionen an?").

    BTW:

    Wer mir einen guten Grund nennen kann, wieso man die /-Partition bei einer Größe von 10 GB (es geht NICHT um deren Belegung, auch wenn diese nur 22% ist) überhaupt vergrößern _muss_, der bekommt von mir -passend zum Wetter- ein großes Eis am Stiel.

    Behauptung:

    Eine /-Partition dieser Größe (oder genauer, größer als sagen wir großzügigerweise 1 GB) muss man niemals vergrößern, egal ob LVM oder nicht.

    Wer meint "aber das ist zu wenig Platz für all die Programme", der sollte sich über den Zusammenhang von Mountpunkten und physikalischen Speicherort Gedanken machen und drüber nachdenken, was wirklich auf / liegen _muss_ (ich komme auf /etc, /lib/, /bin und /sbin, ggf. noch /lib64 falls vorhanden).

    Nachtrag:

    Um zu zeigen, wie größzügig die Schätzung mit 1 GB war, hier eine kleine Illustration:

    Code:
    du -hs /etc/ /lib/ /sbin/ /bin/ 
    28M     /etc/
    104M    /lib/
    9,5M    /sbin/
    7,6M    /bin/
    VM mit einer 32 bittigen openSUSE-11.2 (läuft als Testgelände für diverse Serverdienste und selbst gebaute RPM-Pakete), mehr Platz muss auf / nicht zwingend sein, den ganzen Rest könnte man auslagern.

    Nachtrag 2:

    OK, möglicherweise muss /root auch auf / liegen, deshalb kleines Update der Illustration

    Code:
    # du -hs /etc/ /lib/ /sbin/ /bin/ /root/
    28M     /etc/
    104M    /lib/
    9,5M    /sbin/
    7,6M    /bin/
    [B]864K    /root/[/B]
    (auch wenn es den Bock nicht wirklich fett macht).
     
  11. -eraz-

    -eraz- Tripel-As

    Dabei seit:
    27.03.2008
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Sorry für die späte Antwort. Also ich denke das dürfte nun das Richtige sein.
    Code:
    Platte /dev/sda: 21.4 GByte, 21474836480 Byte
    255 heads, 63 sectors/track, 2610 cylinders
    Einheiten = Zylinder von 16065 Ã 512 = 8225280 Bytes
    
       Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
    /dev/sda1   *           1          16      128488+  83  Linux
    /dev/sda2              17        1321    10482412+  83  Linux
    /dev/sda3            1322        1843     4192965   82  Linux Swap / Solaris
    
     
  12. #11 saeckereier, 21.01.2010
    saeckereier

    saeckereier Graue Eminenz

    Dabei seit:
    08.05.2005
    Beiträge:
    1.920
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im schönen Norden
    1. Daten sichern
    2. Swap killen
    3. Partition sda2 löschen
    4. Partition sda2 anlegen mit gewünschter Größe und identischem (!) Anfang
    5. resise2fs / ausführen

    EDIT: Ich meine, dass das funktionieren sollte. Garantien gibt's aber wie immer nicht.
     
  13. -eraz-

    -eraz- Tripel-As

    Dabei seit:
    27.03.2008
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    nein das wird so nicht gehen... egal, ich such nen anderen weg
     
  14. T-One

    T-One Routinier

    Dabei seit:
    14.10.2008
    Beiträge:
    478
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Österreich
    http://partedmagic.com/ auf den VMWare host laden, ISO einbinden und von dem booten, HDD hin und her schieben wie's dir passt.... fertig.... keine hexerei
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 saeckereier, 22.01.2010
    saeckereier

    saeckereier Graue Eminenz

    Dabei seit:
    08.05.2005
    Beiträge:
    1.920
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im schönen Norden
    @-eraz-: Und warum soll das nicht gehen? Du fragst doch hier, wie es gehen soll?!
     
  17. T-One

    T-One Routinier

    Dabei seit:
    14.10.2008
    Beiträge:
    478
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Österreich
    keine füße? sorry der musste sein :))

    BTW: wenn das ne VM ist kannst du ja auch die Virtuelle HDD einfach vergrößern, dann hast du wieder genug platz um wie vorher beschrieben die Partitionen zu verschieben.
     
Thema: root Partition vergrößern
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. boot partition vergrößern windows 10

    ,
  2. redhat root partition erweitern

Die Seite wird geladen...

root Partition vergrößern - Ähnliche Themen

  1. Root Partition im laufenden Betrieb überschreiben.

    Root Partition im laufenden Betrieb überschreiben.: Hi. Ich befasse mich grade mit der Installation eines eigenen Linux Systems von einem Provider-Image aus. Irgendwie gibts da grad ein paar...
  2. Wieviel für root Partition?

    Wieviel für root Partition?: Hi zusammen! Ich will mir heute Debian Lenny auf meinem Laptop mit 200GB installieren. Nunja dabei mache ich immer getrennte Root und Home...
  3. "Unable to enable /" Root-Partition lässt sich nicht aktivieren.

    "Unable to enable /" Root-Partition lässt sich nicht aktivieren.: Hallo ich wollt auf meinen Fileserver Kubuntu 7.04 (Faisty Fawn) draufmachen. Ich hab jedoch das Problem, dass Root und Home nicht als Mountpoint...
  4. Grub rootpartition Eintrag

    Grub rootpartition Eintrag: Hallo, wenn ich einen Grub Eintrag auf hdX setzen will sieht das wie folgt aus: hda1 => root (hd0,0) hda2 => root (hd0,1) hdb1 => root...
  5. Ubuntu Feisty: root-Partitionsfehler

    Ubuntu Feisty: root-Partitionsfehler: Hi, um Streitikeiten vorzubeugen: Ich bin kein Linux-Newbie und seit zwei Jahren begeisteter Linuxer. Ich wollte einem bekannten Ubuntu Feisty...